Gesprächiger werden

Benutzer122260  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi,
ich habe das Problem, dass ich wenig rede. Vorallem meine Eltern sind deswegen besorgt und sagen, sie möchten an meinem Leben teilhaben und dazu müsste ich etwas erzählen, aber das fällt mir ziemlich schwer. Letztens hat mir sogar ein Freund gesagt, das ich ziemlich wenig rede und das ich endlich mehr rede, wenn ich etwas getrunken hab.Wenn ich mich selber betrachte, sehe ich das auch.
Es gibt ja auch introvertierte Menschen, aber ob ich so bin kann ich irgendwie nicht sagen. Mir fällt es ziemlich schwer ein Thema zu finden oder mich woanders mit einzubringen. Und genau das vermisse ich auch an mir. Ich möchte endlich kommunikativer und auch richtig Spaß haben ohne etwas alkoholisches zu trinken. Das Problem ist glaube ich, dass ich nicht so aus mich rauskomme und wenn dann eher bei Freunden, die ich schon Jahre lang kenne und auch dann nur wirklich selten. Hat(te) jemand das gleiche Problem? Wie geht ihr damit um und wie kann ich das ändern?
 

Benutzer122857  (47)

Öfter im Forum
Touché hab das gleiche Problem,kann besser schreiben als reden und wenn ich nen kleinen getrunken hab taue ich erst auf :smile: Aber ich finde das jetzt nich Unnormal und es ist halt Dein Wesen,bist nen Ruhiger Zeitgenosse halt. Natürlich formt der Umgang,sprich Kumpels und Freunde mit denen man was unternimmt den Charackter,aber meisstens hat man nicht so viele Freunde im wirklichem Leben und mehr im Internet wo ich leider Gottes wie Millionen anderer Stundenlang drin hängen kann und die reale welt dadurch immer kleiner wird. Und was dazu kommt ich bin schüchtern und hab manchmal Hemmungen mich in irgend ein Gesprächsthema mit einzubringen,aus Angst was doofes zu sagen was dann wieder auf mich zurückkommt,gehts Dir auch so? Wie Du´s ändern kannst weiss ich auch nicht,der eine ist halt redsamer und der andere halt nicht! ist vielleicht schon in den Genen verankert denk ich mal,ich hab selbst als Baby kaum Lärm gemacht und meine Mutter hat oft geguckt ob ich noch da bin :grin: ohne Quatsch hihi. Also als Problem sehe ich das wie gesagt nicht,weil man so ist wie man ist!
 

Benutzer122681  (55)

Benutzer gesperrt
Hi,

ich kenn das auch sehr gut

Das wichtigeste: Lass Dich von niemandem drängen, schon gar nicht von Eltern, Freunden, Ärzten.

Fremde sehen mich immer nur sehr still und nachdenklich, bin halt ein guter Zuhörer. In der Schule war ich dann zwar Aussenseiter und im Sport der letzte wenns um Spielersuchen ging. Aber ich hatte meine eigene Welt.

Jeder ist anders, manche reden viel, andere schreiben viel.

Die Lebenserfahrung bringt Dir einiges, nimmt etwas die Schüchternheit usw.

Was für Besonderheiten hast Du ? Und Hobbys ?
 

Benutzer122260  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also in der Schule kommt es imemr auf das Thema drauf an, wie müde ich bin und neben wem ich sitze. Neben Freunden hatte ich sogar schon eine eins mündlich. Im Sport hab ich nie ein Problem jemanden zum spielen zu finden.

Hobbys habe ich, ich zeichne sehr gerne und hab auch Freunde mit denen ich das gemeinsam mache. Zum Beispiel treffen wir uns an freigegebenen Wänden, wo man sich kreativ ausleben darf.
 
D

Benutzer

Gast
Ich bin eigentlich auch eher der ruhigere Typ. Das hängt bei mir alles von der Situation und den anderen Leuten ab. Mit einem guten Kumpel kann ich mich z. B. sehr gut über ganz allgemeine Dinge unterhalten, in einer größeren Gruppe hingegen bin ich dann eher der unauffälligere.
Aber unter alkoholeinfluss rede ich eigentlich ziemlich gerne, nur vielleicht manchmal etwas undeutlich, je nach der Menge :grin:
Vor allem, wenn es dann um solche Themen, wie persönliche "Sichtweisen des Lebens" geht. Dann kann man mit mir gut diskutieren. Ist wie gesagt alles situationsbedingt.
Aber es ist ja eigentlich nichts Schlimmes, wenn man mal etwas ruhiger ist als die anderen. Es kann für einen selbst nur manchmal unangenehm sein, ich kenne dieses komische Gefühl.
Also ich denke nicht, dass man sich da radikal ändern kann, es ist einfach ein Teil der Persönlichkeit. Also sieh das alles nicht so eng.
 

Benutzer122679  (29)

Benutzer gesperrt
Was ich zumindest aus meinen Erfahrungen so gelernt hab ist, dass wenn ich in den Spiegel sehen kann und mich dabei wohl fühle, dass ich akzeptieren kann wie ich eben bin - kann man auch Selbstvertrauen nennen :smile: - dann fühle ich mich auch wohl im Umgang bzw. im Gespräch mit anderen Menschen.

Dann gibt es eben auch Tage, an denen irgendwie irgendwas in der Luft liegt und ich mich eben nicht wirklich auf eine ehrliche und gesunde Art "mögen" kann - warum auch immer, ist halt so. Das sind dann die Tage an denen ich nicht weiß wie ich ins Gespräch kommen soll, über was ich mit jemandem reden soll - an denen ich lieber still in der Ecke sitze und mir all meine Gedanken, die mir zu einem Thema einfallen würden, in mich hineinfresse..

Deshalb denk ich dass das mit dem "kommunizieren können" - sofern es nicht schlicht und einfach deine Persönlichkeit ist, die eben eher eine Ruhigere, Zurückhaltendere ist - eine Frage der Selbstwahrnehmung, des Selbstbewusstseins ist.

Will jetzt nicht unbedingt tiefgründig werden oder so, aber indem du dich akzeptierst und dein Wesen, deine Art, deine Persönlichkeit, eben deine gesamte Person schätzen und lieben lernst, kannst du bestimmt viel bewirken :smile:)
 

Benutzer121176  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Tja, ich kenne das mit dem Sich-nicht-beteiligen-können auch, da ich mich für viele Gesprächsthemen (z.B. Sport) gar nicht interessiere und deshalb bei einer Konversation über diese nicht viel beitragen kann.

Meine Taktik ist dann immer, abzuwarten, bis mal eine kurze Pause zw. den anderen Teilnehmern der Gesprächsrunde entsteht und dann ganz höflich und dezent durch eine gezielte und interessierte Frage mich wieder einzubringen und das Gespräch in eine andere, für mich günstigere Richtung zu lenken, ohne dabei jemand anderen mundtot zu machen. Ist aber auch nicht immer einfach oder möglich. Das muss man sich so ein bisschen antrainieren. Und vor allem mag ich keine laufenden Gespräche einfach unterbrechen und abmurksen.
 

Benutzer123157 

Klickt sich gerne rein
Da steige ich gerne ein :smile:

Ich denke, grundliegend ist das ein Gen-Thema. Ob jemand mehr "introvertiert" oder "extrovertiert" ist hängt mit dem eigenen Angstempfinden zusammen und ist dabei nicht nur auf höhere oder mindere Gesprächigkeit begrenzt. Es gibt dazu seit der Antike viele verschiedene psychologische Ansätze, man kann kleine Zusammenfassungen dazu zB auf wikipedia unter "Typenlehre" finden oder einen der unzähligen Charaktertyp-Tests machen (diese Spielereien aber bitte nicht ernst nehmen).

Ist ein echt spannendes Thema besonders wenn es um Human Resources und Teamgestaltung in Unternehmen geht. Gerade in den USA wird verstärkt auf Typenmodelle geschaut, die theoretisch besonders gut harmonisieren. Besonders verbreitet ist die Theorie der DISG-Typen.

Allerdings denke ich, dass jeder seine Persönlichkeit und seine Außenwirkung selbst bestimmen kann. Ich war als Kind der totale Kasper und habe mich irgendwann diszipliniert, ruhiger zu werden, da ich Schulkameraden beneidet habe, die immer so trocken, lässig und cool sein konnten. Bin ich mit den richtigen Freunden zusammen, kommt der Affe auch sehr schnell wieder aus mir heraus. Auf der anderen Seite kann einem ein ruhiges und gewissenhaftes Auftreten aber auch sehr zum Vorteil gereichen.

Mein Tipp an dich: Stelle Fragen! Du musst nicht viel reden, es gibt viel zu viele Leute, die gern reden (besonders über sich selbst). Sei am Gespräch interessiert, folge den Gesprächsteilnehmern und stelle die richtigen Fragen. Du kannst mit kleinen Einwürfen auch das Gespräch in verschiedene Richtungen lenken oder wieder befeuern. Die meisten Leute reden gern und stellen sich gern selbst dar. Du machst dich eigentlich sehr beliebt damit, ein entsprechend aufmerksamer Zuhöhrer zu sein, der sich dafür interessiert, was sie sagen.
Es gibt verschiedene Fragetechniken (offene Fragen, geschlossene Fragen, Suggestivfragen, ...) mit denen du spielen kannst.

Du wirst sehen, wenn du durch Fragen aktiv an Gesprächen teilnimmst, wirst du selbst auch kommunkativer und bringst dich in die Lage, Gespräche zu dominieren.

Hoffe, die Infos helfen dir etwas weiter :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren