Gesellschaftlich anerkannte Heuchelei

Benutzer52174  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Entschudigt bitte, dass mein erster Eintrag in diesem Forum ein negativer ist.

"Was zählt sind innere Werte!"
"Einen Menschen mit gutem Charakter habe ich lieber als einen gutaussehende/n mit schlechtem!"

Wer kennt diese Klischee-Sätze nicht? Und wer nicht von Natur aus ein unromantischer, realitätsnaher Mensch ist, der wird in seinem Leben spätestens beim zweiten Versuch eines sexueller Kontaktes mit dem anderem Geschlecht merken, dass die Regeln nicht ganz so sind, wie sie uns die Floskeln aus dem Fernsehen und den "Tröstern" schließen lassen.

Äußerlichkeiten sind wichtig. Und nicht nur "auch" wichtig, sondern sogar in den meisten Fällen NUR wichtig. Dann nämlich, wenn die rationale Vernunft von Gefühlen überschwemmt wird, die einem die Entscheidung der Partnerwahl abnehmen.

Leichthin wird darüber mal gescherzt: "Jaja, der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach!"

Und wenn man(n) dann vor der 29ten Abweisung einer Frau seinen Trost bei "Freunden" sucht, erweisen sie sich als genauso hilflos wie man selbst: "Ach weißte, schöne Perlen gibt es wie Sand am Meer! Da kommt bestimmt eine, die hat dich so gern, so wie du bist! Es gibt für jeden Topf den richtigen Deckel!"
Und schon wird das Problem gern in die Zukunft verschoben, anstatt ihre Ursachen im Jetzt nachzugehen.

Vielleicht ahnt man intuitiv auch nur, was einem für eine Wahrheit bevorstehen könnte, wenn man sie erst einmal entdeckt und dann wahrhaben müsste.
Vielleicht, dass charakterliche Schönheit mit Sex-Appeal gleichzusetzen absoluter Unsinn ist? Das wäre ja katastrophal! Denn dann würden sich andere Schlüsse wie eine Domino-Stein-Strecke durchziehend von selbst ins Hirn schiessen, die man nie wissen wollte. Man hätte plötzlich die Erklärung wie solche Sätze wie "Wir können ja Freunde bleiben." oder "Du bist wirklich nett, ehrlich! Aber wir passen halt nicht zusammen, weißt du?", und würde in Gefahr geraten von ihrer plötzlich transparent gewordenen Bedeutung erschlagen zu werden!

Nein, das könnte man nicht riskieren, und daher bleiben wir bei der tröstenden Ansicht, dass jeder Mensch auf der Welt einen gleichen Wert der Schönheit der hat, der sich halt bei jedem verschieden innerlich und äußerlich verteilt hat.

kann mich deinem Beitrag nur anschließen it´s real:kopfschue
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
In meinen Augen wird echt etwas übertrieben.

Dieses Frauen-sind-so-unglaublich-böse Gerede kommt mir irgendwie eher vor wie ein Ventil für die eigene Verbitterung. Vielleicht sehe ich das ja auch falsch, aber mir kommts so vor.

Welche Frau würde denn bitte jemanden haben wollen, der so eine negative Einstellung hat? Ich glaub dann muss man sich nicht großartig beschweren.

Und dieses Gerede, dass Frauen nur auf Geld stehen ist doch auch Blödsinn. Natürlich gibt es solche Frauen, aber wen stört das? Ich würde mich mit so einer eh nicht einlassen wollen, also muss ich mich darüber doch nicht aufregen, oder?


Ist doch eh alles eine Sache der Ausstrahlung. Zu einem gewissen Teil strahlt man doch auch nach außen hin aus, was man innen ist, oder etwa nicht? Ich kenn genug Leute, die ich jetzt mal subjektiv nicht hübsch finde, die aber einfach eine unglaubliche Ausstrahlung haben und genauso Menschen anziehen.

ciao
 

Benutzer52174  (37)

Verbringt hier viel Zeit
@Dean und @ll

mir scheint es so als ob du keine große Ahnung von der ganzen Sache hast, ich denke das sehr viele hier im Forum einfach die Sache falsch sehen, klar dient es auch als Ventil und um die gesammelten Frustartionen freien lauf zu lassen, allerdings glaube ich kaum das es nur durch "Schubladen denken" oder auf "Klischees" alles basiert und aufgebaut ist, ganz sicher nicht. Es sind viel mehr gesammelte Fakten, Erlebnisse, Eindrücke schlicht weg dinge die einem selbst wiederfahren sind. Ich glaube nicht das man beim ersten und zweiten mal wenn man einen „Korb“ bekommt so ein Frust hat, sowas entwickelt sich über die Zeit (ich spreche über Jahre hinweg).

Manche unter euch versuchen es dann auf den ach so falschen Umgang dem falschen Freundeskreis, den falschen Discotheken und zur falschen Zeit am falschen Ort hin zu drehen, aber das ist kompletter Dünnschiss. Es ist vielmehr so und das kann keiner bestreiten, das wir durch die Bank einschließlich ich selbst alle Materialistische Oberflächliche Konsumgestörte Lebewesen sind.
Wir sind schon damit aufgewachsen in der Hoffnung das wir reich oder berühmt werden oder sonstige große dinge tun werden, werden wir aber nicht. Tja und wisst ihr auch wer uns das ganze eingetrichtert hat ? Richtig das Fernsehen die Medien.

So ist es auch mit vielen anderen dingen im Leben wie z.B in der Liebe ich schalten den Fernsehen an und was sehe ich, Sex in the City, Desperate Housewife, Alles außer Sex und die ganzen heuchlerischen Daily Shows (Unter Uns, GZSZ,Marienhof usw....) um mal die gröbsten zu nennen. Klar brauch ich mir das nicht an zu sehen
Was ich auch sicherlich nicht tue, aber denoch sitzen Millionen von Leuten vor der Flimmerkiste und verfolgen tag täglich das geschehen ihrer Lieblinge, sie sind so fixiert und angewiesen auf die Schauspieler das sie schon unterbewusst das leben der Filmrolle selbst führen ohne es zu merken.

So ist es auch mit Werbung die heutige werbung wird durch Bilder uns eingeprägt was wir mögen wir sind Maschinen ohne es uns eingestehen zu wollen.

Ich habe ein mädchen kennengelernt mit der ich echt dachte das wird was wir hatten viel gemeinsam bzw gleiche oder änliche interessen aber dennoch wurde nichts daraus, warum ? nun ja wenn ich so auf die Monate zurückblicke und mir die Gespräche noch mal genau durch den kopf gehen lasse wird mir so einiges klar.
Sie fand mich zwar äußerlich ansprechend , davon geh ich mal von aus hat mich jedoch immer wieder auf mein nicht vorhanden Führerschein und meine Zukunft im Job und Wohnung usw gefragt. Es schien so als ob es unmöglich ist ohne das ganze auszukommen, es kam so rüber als würde es um leben und tod gehen.

Klar mache ich den Führerschein und werde auch mal eine Wohnung selbst haben ich werde auch Erfolg haben vielleicht nicht sofort, das wäre zu unrealistisch aber das meiste würde schon gehen. Aber um nochmals auf die hübsche Dame zurück zu kommen sie war von ihrem Materialistischen denken so überfordert das sie soch nicht öffnen hätte können und das alles nur durchs Fernsehen.

Ich weis viele werden das bestreiten und sich selbst rausreden und sagen das sie so nicht sind aber wie oft ertappt ihr euch selbst bei sowas ??? Auch ir geht es so nur ich mach mir ein Kopf darüber wie ich es ändern kann :zwinker:
 

Benutzer28635 

Verbringt hier viel Zeit
Na nu holst du aber zu nem ganz schönen Rundumschlag aus und vermischt Dinge untereinander. Ich halte es für ganz schön gewagt, was du dem Mädel unterstellst.
Ich habe schon Verständnis dafür, dass sie ein Interesse an einer gesicherten Zukunft hat und nicht bloß später nen Faulpelz auf dem Sofa haben will, der Hartz IV bekommt.
 

Benutzer52174  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Na nu holst du aber zu nem ganz schönen Rundumschlag aus und vermischt Dinge untereinander. Ich halte es für ganz schön gewagt, was du dem Mädel unterstellst.
Ich habe schon Verständnis dafür, dass sie ein Interesse an einer gesicherten Zukunft hat und nicht bloß später nen Faulpelz auf dem Sofa haben will, der Hartz IV bekommt.

Du tust mir leid kennst mich nicht aber verurteilst mich. Das zeigt nicht gerade von großem intellekt. Im übrigen vermische ich nicht die dinge den alles entspringt aus dem gleichen Ursprung :zwinker:
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Es ist vielmehr so und das kann keiner bestreiten, das wir durch die Bank einschließlich ich selbst alle Materialistische Oberflächliche Konsumgestörte Lebewesen sind.
Wir sind schon damit aufgewachsen in der Hoffnung das wir reich oder berühmt werden oder sonstige große dinge tun werden, werden wir aber nicht. Tja und wisst ihr auch wer uns das ganze eingetrichtert hat ? Richtig das Fernsehen die Medien.

Was ich auch sicherlich nicht tue, aber denoch sitzen Millionen von Leuten vor der Flimmerkiste und verfolgen tag täglich das geschehen ihrer Lieblinge, sie sind so fixiert und angewiesen auf die Schauspieler das sie schon unterbewusst das leben der Filmrolle selbst führen ohne es zu merken.

So ist es auch mit Werbung die heutige werbung wird durch Bilder uns eingeprägt was wir mögen wir sind Maschinen ohne es uns eingestehen zu wollen.

Off-Topic:


Mal ne Frage: Kürzlich Fight Club geguckt?

 

Benutzer52174  (37)

Verbringt hier viel Zeit
nein das war ne feststellung von meiner Seite aber wie schon gesagt die meisten schnallen es eh nicht von euch :ratlos:
 
M

Benutzer

Gast
Na, ich finde er hat teilweise recht.
Sicherlich ist es schon so, dass man schon darauf achtet wie der andere aussieht und vielleicht übersieht man so auch jemand, der ganz gut zu einem passen würde, nur weil er/sie nicht so gut aussieht wie man sich das vorstellt. Richtig ist es auch, dass man es sich durchaus leichter macht, wenn man eben gut aussieht.

Aber ganz so krass ist es auch nicht, dass es nur auf das Aussehn ankommt, der Charakter ist auch wichtig ist.
Mein erster Freund sah auch voll gut aus, aber in Wahrheit war er das letzte Arschloch und es tut mir heute leid, dass ich mit ihm zusammen war.
Dagegen mein zweiter Freund war nicht so hübsch, mehr so ein 0815-Typ, aber war ne schöne Beziehung.
 

Benutzer28635 

Verbringt hier viel Zeit
Du tust mir leid kennst mich nicht aber verurteilst mich.
Mit welchen Worten hab ich dich denn bitteschön verurteilt?
Das zeigt nicht gerade von großem intellekt.
Na dann is mein Intellekt halt nur normalgroß.
Im übrigen vermische ich nicht die dinge den alles entspringt aus dem gleichen Ursprung
Zuerst unterstellst du allen Mädels, sie würden nur nach dem äußeren gehen und dann erzählst du von deiner Ex, die dich augenscheinlich wegen deines Charakters verlassen hat, denn dein Aussehen hat ihr ja nach eigenen Angaben gefallen.
Ich finde schon, dass das eine sehr verquere Argumentation ist.
Ich versteh einfach nicht, wie jemand so vermessen sein kann, anderen Menschen vorzuwerfen sie seien oberflächlich. Wenn man jemanden kennenlernt, dann ist es doch etwas völlig normales, dass das über das Äußere geschieht, oder bindest du dir die Augen zu, wenn du dich mit nem Mädel unterhältst?
 

Benutzer25779 

Benutzer gesperrt
@threadstarter und der rest

ja, aussehen ist wichtig ..
aber man brauch kein model sein .. man muss nur das beste aus
sich machen .. gute frisur, gute klamotten, guter style ...
man braucht nicht mal nen muskulösen körper .. nur übergewicht sollte wegtrainiert werden ..
ich sehe so viele typen auf der straße und in der uni, die soo viel
mehr aus sich machen könnten ..
 

Benutzer30076 

Verbringt hier viel Zeit
Sehr schön formuliert, das muss von Herzen kommen.

Also erstens, Du hast Recht!

Natürlich zählen Äußerlichkeiten und zwar mehr denn je, Potential steigend.
ABER, Menschen sind verschieden. Der eine so, der andere so. Natürlich denkst Du das viele (oder sogar alle) Menschen oberflächlich sind.
Und weißt Du was? Ich denke das auch.
Auch wenn Medien, Politiker, MENSCHEN, etwas anderes behaupten und von innerer Schönheit predigen.
Wie gesagt, Menschen sind verschieden, auch wenn Du noch keine von der "anderen Seite" kennengerlernt hast. Und wenns noch soviele waren.

Ich kann dir nur sagen/floskeln, was andere mir/anderen und ich mir selbst sage, auch wenn mich das langsam selbst ankotzt:

"Du findest schon die Richtige!" (Wers glaubt... Ich glaube ja nicht [mehr] dran, aber dann wird man immer gleich fertig gemacht, von wegen Hoffnung aufgeben und so)

Tief im Inneren hat man sowie immer Hoffnung, so klein sie auch sein mag, dann ansonsten verliert man die Lebenslust, so ist es auch bei mir.

Wenigstens weiß ich jetzt, dass es einen gibt, der auch so denkt, wie ich und das gibt mir auch wieder irgendwie Hoffung/Kraft :tongue:

Leider kann ich dir bei deinem Problem auch nicht helfen, also floskel ich dir nochmal zu:

"Dat wird schon, es gibt Schlimmeres!" :engel:
 

Benutzer29206  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Aussehen? Relativ.
Vermögen? Relativ.
Kompatibilität? Relativ.
Konformität? Relativ.
Charisma? Absolut unschlagbar.

Erst wenn Charisma fehlt, werden die obigen vier Krücken umso bedeutungsvoller und interaktiver. Doch leider haben die wenigsten Menschen genug davon. Die meisten von uns werden durchs Leben gehen, ohne jemals jemanden dieser Spezies getroffen zu haben, geschweige denn selbst ein solcher Mensch zu sein. Wir hören, lesen und sehen aber von ihnen, ganz gleich ob sie sind oder waren.

Etwas reichhaltiger ist die Anzahl der Zauberer und der versierten Künstler, die die vier relativen Eigenschaften virtuos kombinieren. Diese Menschen sind interessant und wirken außergewöhnlich, wir finden sie anziehend, weil wir uns über das Mischungsverhältnis ihrer Gaben im Unklaren sind. Das macht sie originell und für uns wertvoll. Wenn jemand von ihnen uns durchs Leben begleitet, übt er großen Einfluss auf uns aus, ohne dass es ihm unbedingt bewusst ist.

Noch größer ist die Zahl der fachkundigen Spezialisten: In zwei oder drei der genannten Eigenschaften absolut bedeutungslos, haben sie ihre Fähigkeiten in einer von ihnen durch Veranlagung und Erfahrung zu einer seltenen Perfektion gebracht. Für diese eine Fähigkeit bewundern und beneiden wir diese Menschen vor allem dann, wenn wir ihr Können bei uns selbst schmerzlichst vermissen. Spricht uns jene besondere Eigenschaft allerdings weniger an, sinkt unser Interesse an dem Nischenbewohner.

Die allermeisten von uns sind in allen vier Eigenschaften vollkommen durchschnittlich in Relation zu unserer Umwelt. Wir sind breiter gestreut als die Spezialisten und somit anpassungsfähiger, dennoch führen unsere individuell gestalteten Veranlagungen zu nichts Besonderem, je nach Möglichkeit und Talent versuchen wir uns eher in einem oder dem anderen Bereich und möchten auch dafür geliebt werden. Da unser Leben größtenteils von den Umständen geregelt wird, messen wir auch unsere Liebe und Partnerwahl danach. Und immer dann, wenn uns nicht klar ist, ob wir die Zügel halten oder selbst angeleint sind, schützen wir uns mit Schüchternheit vor diesem Widerspruch. Dabei ist unser bewusster Beitrag dazu meist vollkommen belanglos und es steht nicht in unserer Macht, über die Dauer oder Intensität dieses Prozesses zu bestimmen. Aber wenn wir uns damit wirklich versöhnen und uns das wirklich verzeihen, können wir in der Lage sein, uns weniger mit uns selbst als auch mit anderen zu beschäftigen. Denn von allen vier Gruppen haben wir das am meisten nötig.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren