Job GesellenStück 2015

Benutzer145500  (28)

Meistens hier zu finden
Hallo an alle PLer da draußen.

Hier ensteht momentan ein neuer Thread für euch.
In ihm werdet ihr ständig auf dem laufenden über mein Gesellenstück (Schreiner) 2015 gehalten sobald es was neues gibt.

Anforderungen durch die HolzBG:

- aus Holz (andere Materialien dürfen auch verbaut sein)
- eine Tür
- ein abschließbares Teil
- ein Schubkasten (gezinkt)
- nicht all zu groß

Nun stellte ich mir ersteinmal die Frage:
WAS BAU ICH DENN NUN?

Es muss ja etwas sein das Ich auch nacher gebrauchen kann. Klar kann ich einfach nen kleiderschrank hinklatschen, aber das ist ja nicht besonderes. Dazu wissen Prüfer genau wo sie die Fehler suchen müssen, denn sind wir mal ehrlich: Einen Kleiderschrank machen so viele, da wissen sie schon bereits vorher wo die "Fehlerquellen" liegen ohne groß zu suchen.

Also muss es etwas sein das mich repräsentiert und dazu etwas das niemand baut.
Um nun zu verstehen solltet ihr wissen das ich total auf Rockabilly abfahre.

Die Musik, Die Kleidung, Die Autos, die Motorräder und natürlich PinUp Girls *__*
Sollte ein Mädel dass lesen und diese Interessen teilen, meld dich :zwinker: <3
Ich hatte sogar einmal eine "Tolle" auf meinem Kopf, diese habe ich mir jedoch abrasiert da sie bei jedem Feierabend vollder Staub und Dreck war. Dieser klebte dann in den Haaren durch die originale "Pomade" die ich natürlich auch verwende habe.
Dazu bin ich seit kurzem auch im Besitz einer Schwalbe / Kr 51/1 Baujahr 1977.
(Auch hier kann ich einen RestaurationsThread erstellen wenn Interesse besteht?!)


Also entweder sieht man mich mit Anzug, Mantel, Melone
ODER
In Lederkutte, Röhrenjeans, und Boots.

Nun kamen also meine Anforderungen hinzu:

Es muss irgendwie meine "RockabillySeite" wiederspiegeln und etwas sein das ich auch wirklich gebrauchen kann, da man nen Kleiderschrank auch einfach im nächsten IKEA kaufen kann.

Nach langem gegrübel kam ich also auf die Idee.
Ich baue einen "Musikschrank"
Da es bestimmt einigen von euch nichts sagt: Das sind die "Dinger" mit einem eingebauten Plattenspieler sowie einem Röhrenradio.

Und schon ging es los mit den ersten Versuchen am PC.
Gesellenstück Grundidee.JPG
Die Form gefiel mir aber nicht, denn diesen Schrank habe ich ja schon 1:1 in meinem zimmer stehen.
Gesellenstück 2e Idee.JPG
Das war auch nicht das wahre. Die eckige Form sagte mir einfach null zu und auch die Aufteilung war nicht das richtige.

Nach langem überlegen kam ich dann zu folgendem:
Gesellenstück 2015 falsche Maße.JPG

In diesem Schrank ist einfach alles verbaut wie ich es will.
ABER: Die Maße stimmen noch nicht. Mein Cheff zeigte mir schon fast einen Vogel als er die Türen gesehen hatte. (die Rundung wird echt viel Aufwand mit sich bringen) Dazu will ich ja den RICHTIGEN alten Look. Und das heißt: Hochglanz. Alleine das polieren wird mich mindestens eine Woche kosten und dazwischen muss der Lack 1-2 Wochen trocknen. Achja, die gegeene Zeit beträgt übrigens 2 Wochen :whistle:
Soll heißen ich muss nachm Feierabend da bleiben und weitermachen.
Die Schablonen schlagen auch mal mit mindestens 2-3 Tagen zugrunde.
ABER Ich will das so. Und wenn ich etwas will schaffe ich das auch. Ihr werdet sehen.
Links ist natürlich ebenso eine Türe, welche ich beide mit einem "Push to Open" Verschluss versehen werde um den alten Griff (am Radio (hier nicht zu sehen)als Hingucker des ganzen Schranks zu haben.
Über den Türen kommen dann komplett drumherum die Lautsprecher rein und wird dann mit Stoff überzogen.Hoffe ihr könnt es euch vorstellen.Klar hat das nacher nen USB / Klinkenanschluss aber den lasse ich elegant hinter einer der Türen verschwinden. Eventuell in dem Schubkasten den ich noch irgendwo unterbringen muss.

Sollten Fragen offen sein, dann her damit.
Aktuell baue ich ein Modell des Gesellenstückes. Natürlich mache ich auch davon Bilder und halte euch auf dem laufenden.

EDIT vom 18.01.15

Ich habe mal angefangen das GesellenSück als Modell zu bauen.
Dafür habe ich sogenannten "Kapa" benutzt. Das sind Schauumstoffplatten mit Karton auf beiden Seiten. Diese habeich dann wiederrum mit Birnbaumfurnier überzogen.
Dies stellt sich jedoch aufwändiger dar als ich dachte. Evtl bau ich es ja nochmal aus Vollholz.

Hier jedoch mal ein paar Bilder.
IMG_1711.JPG

Das Furnier an der Kante war ein wenig aufwändiger.
IMG_1713.JPG

Das istjetzt mal das Oberteil.
IMG_1715.JPG

Bald gibt es mehr.
Schönen Abend noch.

EDIT VOM 02.ß7.2015

Also hier mal der Anfang jeweils mit kurzer Beschreibung.

Erstmal der Zuschnitt.
img_3804-jpg.25059


Dann die Grundform mal fräsen. (Gott sei dank haben wir ne CNC)
img_3820-jpg.25060



Weiter geht´s mit dem Furnier. Hat lage gedauert biss es so war wie ich es wollte...
Das ist innen. Hört auf den Namen "Riegelfurnier" und ist nochmal teurer als Birnbaum eh schon ist.
img_3822-jpg.25061


Gefolgt von SIEBEN Furnierkanten um meine Rundung nacher zu erhalten. (Fase) Massivanleimer wären nich so opimal wegs dem biegen und sie neigen dazu sich nacher abzusetzen und das sieht man.

(Die Rundung [für die interessierten] macht man mit nem Spanngurt)

img_3833-jpg.25062

Sieht dann nacher so aus.
img_3834-jpg.25063


Das soll´s mal erstmal sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer145500  (28)

Meistens hier zu finden
Versteh mich nicht falsch aber das wird SO gemacht und ist alles schon so geplant.
Klar hat das nacher nen USB / Klinkenanschluss aber den lasse ich elegant hinter einer der Tprn verschwinden. Eventzuell in dem Schubkasten den ich noch irgendwo unterbringen muss.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Deine Idee gefällt mir sehr gut!:thumbsup:

Aber das sieht wirklich nach viel Arbeit aus, ich drück dir mal die Daumen, dass es so klappt, wie du es dir ausmalst.:smile:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
coole sache, die idee gefällt mir - aber irgendwie sehen die füße... komisch aus? ungleichmässig? *g*
 
S

Benutzer

Gast
Berufliche Herausforderung hin oder her, es bleibt am Ende nur ein Gesellenstück. Bei einem Meisterstück könnte ich den Aufriss verstehen, bei einer Gesellenprüfung? Sauber kann man bei beiden arbeiten aber warum muss es so aufwendig? Gehst du damit in einen Deutschland weiten Wettbewerb?
 

Benutzer145500  (28)

Meistens hier zu finden
Deine Idee gefällt mir sehr gut!:thumbsup:

Aber das sieht wirklich nach viel Arbeit aus, ich drück dir mal die Daumen, dass es so klappt, wie du es dir ausmalst.:smile:
Danke :smile:


Ja wo soll denn dieser Kasten hin?
Der Schubkasten kommt warscheinlich in die linke Türe oben hin. Muss ja nicht groß sein. Ich kann den auch Hangroß machen.

coole sache, die idee gefällt mir - aber irgendwie sehen die füße... komisch aus? ungleichmässig? *g*
Die sind in alle Himmelsrichtungen Schief. Warte ich hau mal ein Bild drinter. Hoffe du siehst was ich meine. Gesellenstück Füße.JPG

Berufliche Herausforderung hin oder her, es bleibt am Ende nur ein Gesellenstück. Bei einem Meisterstück könnte ich den Aufriss verstehen, bei einer Gesellenprüfung? Sauber kann man bei beiden arbeiten aber warum muss es so aufwendig? Gehst du damit in einen Deutschland weiten Wettbewerb?
Nein. Ich will aber ein Risiko. Wenn ich mich da fleißig hinsetze und das jetzt schon alles probiere klappt das ja. Sollte ich dann merken es wird mir zu viel ist es ja schnell umgeplant :zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
Nein. Ich will aber ein Risiko. Wenn ich mich da fleißig hinsetze und das jetzt schon alles probiere klappt das ja. Sollte ich dann merken es wird mir zu viel ist es ja schnell umgeplant :zwinker:

Verstehe mich nicht falsch, ich finde das immer gut wenn man sich hinsetzt und tüfftelt. Aber weißt du, das Handwerk ist irgendwo auch ein wenig Tradition. Tradition die immer mehr verloren geht, weil ja nun schon etliche Handwerkstechniken ausgestorben sind.

Ich würde das gesamte Ding nicht so aufwendig machen - kannst das Thema ja beibehalten. Dafür bei der Ausführung vielleicht einige alte Handgriffe, Verbindungslehren oder wat weiß ich mit einbauen. Dafür dann lieber etwas recherchieren oder Alt-Gesellen auf'n Sack gehen :zwinker:
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Berufliche Herausforderung hin oder her, es bleibt am Ende nur ein Gesellenstück. Bei einem Meisterstück könnte ich den Aufriss verstehen, bei einer Gesellenprüfung? Sauber kann man bei beiden arbeiten aber warum muss es so aufwendig? Gehst du damit in einen Deutschland weiten Wettbewerb?


Ich hab vor zwei Jahren eine Ausstellung von Tischler-Gesellenstücken gesehen. Die gingen aufwandsmäßig alle in die Richtung.
So ganz abwegig find ich das gar nicht.
Und wenn mans doch für sich selbst macht, solls einem doch auch gefallen, oder?

Frischaltefolie Frischaltefolie : ich kenn mich da nicht so aus... Wird das Holz um die Ecke gebogen?
 
S

Benutzer

Gast
Ich hab vor zwei Jahren eine Ausstellung von Tischler-Gesellenstücken gesehen. Die gingen aufwandsmäßig alle in die Richtung.
So ganz abwegig find ich das gar nicht.
Und wenn mans doch für sich selbst macht, solls einem doch auch gefallen, oder?

Die Gesellenprüfung ist am Ende nicht mehr als die Wissensabfragung und zur Schaustellung handwerklicher Fähigkeiten. Die müssen dem entsprechend, dass der zukünftige Geselle eigenständig einfache Tätigkeiten im Beruf bearbeiten und herstellen kann.

Ob das jetzt ein Kleiderschrank, eine Kommode oder sonst was ist spielt dabei doch keinerlei Rolle. Die Ausführung kann ich bei allen gut oder scheiße machen. Völlig egal wie aufwendig am Ende das Stück ist.

Wenn der Tischler dann am Ende sein leben lang nur Fenster und Treppen einbaut dann hat der Aufwand wenig Sinn gehabt, weil die Fertigkeiten die er damals zur Herstellung noch braucht wird er dann verlernt haben. Das sollte auch keine Kritik meinerseits sein, es sollte nur Anregung zu einem anhaltendem Problem im Handwerk sein.

Was die Prüfungskommission am Ende sehen will wird der TS schon selber wissen. Ich wäre ja schon froh, wenn man derart interessierte Lehrlinge finden würde :zwinker: Aber das geht nun zu sehr OT :grin:
 

Benutzer145500  (28)

Meistens hier zu finden
Frischaltefolie Frischaltefolie : ich kenn mich da nicht so aus... Wird das Holz um die Ecke gebogen?


Ich stelle ne Schablone für außen und innen her aus lauter platten die dann verschraubt werden.
Dann kommt das Furnier, mehrere 2-3mm Pappel Platen und wieder Furnier. Leim dazwischen und ab in die Presse.
Fertig it die Tür.

Das geht schon alles wenn man es sauber vorbereitet.

Achja zu der Diskussion: Es muss nichts aufwändges sein. Solange es sauber verarbeitet ist.
Aber ich will das so also mach ich das auch. Wie egsagt ich sitze fleißig hier und tüftel drann rum :smile:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Die sind in alle Himmelsrichtungen Schief. Warte ich hau mal ein Bild drinter. Hoffe du siehst was ich meine.
jap, ich verstehe. ok, das wäre jetzt nicht so meins - aber das macht nichts, es muss ja dir gefallen. ich bin halt ein großer fan von symmetrie :grin:

mal ne frage am rande: als ich zu meiner abschlussprüfung gegangen bin hatte ich drei usb-sticks mit meinem projekt, nen laptop, nen ersatzlaptop, beamer, für den notfall folien für den overhead und meinen kopf dabei - und ich hab schon schwer geschleppt. musst du dann dein ganzes gesellenstück mitschleppen? :grin:
 

Benutzer145500  (28)

Meistens hier zu finden
Naja ich muss es liefern. Ich schmeiß das also in unseren LKW und fahr das an die Schule.
Das passiert aber schon vorher.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich hab absolut keinen plan vom handwerken-aber ich wollt loswerden,dass ich deine idee super finde!das wird sicher geil...und noch toller finde ich es,dass du eben wohl ziemlich ambitioniert bist und ehrgeizig.richtig so.ich mein,wieso was simples bauen,wenn du auch was raffinierteres hinbekommst?!man strebt halt nach bestleistung,nicht nach "ganz ok".
also viel erfolg-und rock on!ich liebe rock- und psychobilly auch...
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Felicia80 Felicia80 Weil es darum geht handwerkliches Können zu beweisen, nicht aber das super plastische Design. Wer Designen will, der wird Designer oder geht anschließend per Studium in die Richtung. Eine maschinell gepresste Tür hat nichts mehr mit Handwerk zu tun. Das wäre wie wenn ich Ornamente mit einer Obernutfräse in das Holz implementiere. Im Alltag muss das mit Maschine, CNC-Fräse weil Zeit Geld kostet und keiner mit Handarbeit mehr Geld verdienen kann.

In der Prüfung haben die Prüflinge offensichtlich ausreichend Zeit und fertigen das vorher. In meinem Bereich musst du das z. B. am Tag der Prüfung ablegen und vor Ort bauen. Man kann einen einfachen Kleiderschrankkorpus doch mit so einer Detailtiefe versehen, dass er vielleicht auf den ersten Blick "einfach" aussieht. Am Ende geht es aber genau um den prüfenden Blick. Immerhin bewerten da Menschen vom Fach und die lassen sich von einer schönen Optik blenden.

Wo kannst du heut zu Tage z. B. einen schönen Steck-Kleiderschrank kaufen? Wo eben keine industrielle Verbindungen drin stecken? Wo Ornamente handgearbeitet eingebracht worden. Den du ohne Akkuschrauber in sämtliche Einzelteile zerlegen kannst? Das war es was ich dem TS näher bringen wollte. Gerne auch Neues mit Altem verbinden und eine schöne Symbiose schaffen.

Von Ehrgeiz los habe ich nie geschrieben :zwinker:
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Felicia80 Felicia80 Weil es darum geht handwerkliches Können zu beweisen, nicht aber das super plastische Design.
schon klar,aber ich verstehe nicht,warum man nicht beides tun sollte,wenn man dazu in der lage ist?!
mal ein beispiel aus einem anderen bereich dazu:wieso nicht das komplexere facharbeitsthema wählen als das einfachere,wenn mans doch drauf hat?ich finds nur positiv,wenn jemand eben so viel wie möglich sein können zeigen will-und nicht nur das minimum erfüllt.
 
1 Woche(n) später

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Och, jetzt werden wir nie wissen, wie das gute Stück am Ende aussieht :frown:...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren