Ernährung Gerichte eurer Kindheit

M

Benutzer

Gast
Also die Gerichte meiner Kindheit sind vor allem durch meine beiden Großmütter geprägt, da meine Eltern nie für mich gekocht haben.

Meine Favoriten waren und sind:

-Linsensuppe (mit Essig und Zucker)
-Käsesuppe
-falsches Frikassee
-Gehacktesklösse mit Kartoffelpü und Mischgemüse
-Eierkuchen mit Apfelmus oder eingelegten Birnen (alles selbstgemacht)
-Bratreis mit Gemüse
-Nudelsuppe mit selbstgemachten Nudeln drin

Immer wenn ich meine Familie besuche, wünsche ich mir dahingehend eines von den Gerichten. Oder mehrere. :grin: Ab und an koche ich derlei noch selbst, aber "bei Oma" ist es immernoch am besten. :jaa:
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Schinkenfleckerl mit Ei angeröstet
aus den Resten der Fleischknödel Fleischknödelsterz und Gurkerl dazu
Mamas selbstgemacht Pommes
Topfenkäse
selbstgemacht Marmelade
Apfelstrudel mit selbstausgezogenem Strudelteig
Erdäpfelsalat
Erbsensuppe mit ganzen Erbsen drin
Fleischschmalzbrot mit gehacktem Zwiebel
Streichkäsebrot mit gehacktem Zwiebel
wenn kein Toastbrot zuhause war: Schwarzbrottoast mit Eckerlkäs und Knoblauswurst als Toast
Butterbrot mit Knacker (hat meine Mama deswegen mit Butter bestrichen, weil einem Freund von meinem Bruder immer die Wurst vom Brot gefallen ist, dann wolltens mein Bruder und ich auch)
hin und wieder beim Fleischhauer eine Wurstsemmel mit geräucherter Extra und Gurkerl
Fischstäbchen mit Erdäpfelsalat
gebackenen Karfiol mit Erdäpfelsalat
frische Kohlsprossen im Garten direkt von der Pflanze
Frische Paradeiser im Garten direkt von der Staude
frische Paprika im Garten direkt von der Staude
wenn wir lange genug gebettelt haben Semmeln oder Schwarbrot mit Nutella oder diesem anderen süßen Aufstrich der braun und weiß war
Kakao zum Frühstück
die Süßigkeiten die so kleine runde Fruchtdinger waren und es in rot, orange, rosa und glaub ich gelb gegeben hat, keine Ahnung mehr wie die heißen, es gibt sie mind. 20 Jahre nicht mehr, die waren sooo lecker
bei der Oma Fanta zu trinken
Tortenecken bei der Oma
Baumstämme bei der Oma
Bröselnudeln bei der Oma
gemischten Schmarren bei der Oma mit grünem Salat oder Stosuppe
die selbstgemachten Butterkekse gefüllt mit Marmelade von der Oma
 
G

Benutzer

Gast
Klopse mit Kartoffelbrei und Erbsen
Eierkuchen mit Apfelmus
Curryreis mit Erbsen und Käse (das durfte ich mir ab und zu wünschen, ich liiiiebe das bis heute :grin:)
Wenn ich abends mit Papa alleine war, hat er uns beiden immer Strammen Max mit viel Gemüse gemacht, das war immer was Besonderes. :smile:
Linsensuppe
Senfsoße mit Ei und Kartoffeln
Nudeln und Tomatensoße mit Würstchen oder Gehacktes
Mit Papa gab's auch manchmal Arme Ritter. :grin:
Spinat, Spiegelei und Kartoffeln
Hühnerfrikassee war auch immer ziemlich toll
Abends gab's oft eine Paprika, die Mama als eine lange Schnur aufgeschnitten hatte, die habe ich dann wie eine lange Schlange beim Fernsehgucken gegessen. War ziemlich cool. :grin:

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:00 -----------

Kakao zum Frühstück

Stimmt, das ist für mich auch typisch für meine Kindheit. Normalerweise habe ich morgens immer im Sessel im Wohnzimmer gefrühstückt. Nachdem wir aber einen neuen beigen Teppich hatten und ich den Kakao auf dem Weg von der Küche in die Stube 3x verschüttet hatte, durfte ich ihn nur noch in der Küche trinken. :grin: :ashamed:
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
ohh, dieser thread ist toll <3


kindheitserinnerungen werden wach bei:

von meiner mama:
spagetti mit tomatensoße (wie sie nur meine mama hinbekommt)
zum frühstück: haferflocken mit milch aufgekocht und honig
zwiebelkuchen
so ne spezielle pizza mit hähnchen
irgend so ein auflauf mit schnitzel und ananes und lauch
tortellini mit sahnesoße und mais (mit dill)

von meiner oma:
grießauflauf
quarkklöschen mit zerlassener butter und zimt und zucker
kartoffeln mit dill-soße
klößchen mit linsen und gaanz vielen gerösteten, dunklen zwiebeln
milchreis
pfannkuchen mit käse und pfannkuchen mit marmelade und sahne:grin:
pudding
abends IMMER: geschälte apfelschnitze

und was sie immer noch am allerbesten von allen kann (aber nicht als "gericht" zu erkennen ist):
gurken einlegen, marmelade einkochen, obst einwecken

von meinem opa:
eiersuppe (das war aber frühste kindheit, seit jahren ist er schwerst krank und ich würde so einiges darum geben, sie noch ein einziges mal von ihm zu essen)
UND: wir haben direkt auf m feld nach der kartoffelernte die frischen kartoffeln im kartoffelfeuer "gegrillt" und jedes mal, wenn oma kartoffeln gekocht hat, welche stibitzt und sind abgehauen, um sie mit butter und salz zu naschen:zwinker:

von meinem papa:
schnitzel mit bratkartoffeln
hähnchen
pommes kalt oder pommes schwarz (er hat sie nicht ein einziges mal essbar hinbekommen^^)

jaa, jeder hatte so seine spezial gerichte und irgendwie bekommt sie auch niemand so besonders hin, wie diese person^^
an die fleisch sachen kann ich mich nur noch erinnern, da ich seit mehr als 10 jahren kein fleisch mehr esse:zwinker:

ich versuch sie schon zwischendrin noch zu kochen (zumindest das ohne fleisch oder nur für meinen freund), aber das ist was anderes:zwinker:

btw: ich bin sehr gesund und ausgewogen ernährt groß geworden^^das klingt nur so, weil ich halt genau das geschrieben habe, was so besonders für mich war als kind:zwinker:
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Stimmt, das ist für mich auch typisch für meine Kindheit. Normalerweise habe ich morgens immer im Sessel im Wohnzimmer gefrühstückt. Nachdem wir aber einen neuen beigen Teppich hatten und ich den Kakao auf dem Weg von der Küche in die Stube 3x verschüttet hatte, durfte ich ihn nur noch in der Küche trinken. :grin: :ashamed:

:grin: ohje, wir haben auch viel gepatzt, aber Frühstück habe ich immer auf meinem Platz am Tisch gegessen.
Ich habe den Kakao immer in einer kleinen Tasse getrunken, die war so, als ob sie in der Mitte einen Bauch hat und wurde nach oben hin schmäler unten ist sie auch schmäler. Sie war bzw.ist, ich habe sie immer noch :herz:, weiß und hat violett- blaue Streifen und ein Bub war drauf gemalt. Hat mir die Keramikerin geschenkt, weil ein kleines Stück am Rand von der Glasur abgegangen war. Hach, ich mag das winzige Häferl :smile:

@ topic: Die Bohnensuppe meiner Mama fällt mir noch ein, mit Fleischbrühe gemacht. Ich habe sie geliebt.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Ooooooh wie toll :grin:
Gerichte die mich besonders an meine Kindheit erinnern:
- Spaghetti mit Mamas Tomatensoße. Ich krieg die einfach nicht so hin. Egal, wie oft ich es versucht habe...
- Dampfnudeln mit Marmelade. Oh man. Mein Opa hat damals immer kleine Zettelchen geschrieben und in ein paar Dampfnudeln gesteckt, vor dem Backen. Das war dann immer eine Freude :grin: Wenn wir ganz großes Glück hatten war manchmal sogar Papiergeld drin...
- Fischstäbchen. Gabs leider viel zu selten :grin:
- Mamas Hot Dogs, Eigenkreation. Die wünsche ich mir heute noch oft :smile:
- Brokolisuppe. Die habe ich gehasst, bis meine Mutter auf die Idee kam, mir Saitenwürstchen hereinzuschneiden. Ab da hab ich sie geliebt. Ja, ich war bestechlich :grin:
- Kartoffelpuffer. Als Kind hab ich die geliebt, irgendwann ab der Pubertät fand ich sie einfach nur bäh. Das blieb bis heute so.
- Und natürlich Pfannkuchen. Mit Quark und Puderzucker. Mjammi...

Witzigerweise habe ich den morgendlichen Kakao gehasst (meine Geschwister im Übrigen auch). Ich glaube, weil meine Eltern viiiiel zu wenig Kabapulver in die Milch getan haben, aber das habe ich erst viel später kapiert. Sie waren aber der Meinung, eine Tasse Milch pro Tag müsse sein, also wurden wir alle dazu gezwungen. Kam nicht oft vor, aber in dem Punkt haben unsere Eltern nie nachgegeben.
 

Benutzer80017 

Verbringt hier viel Zeit
Toller Thread!

Meine mama war und ist für mich die ultimative Köchin :smile: Es gibt so viele Gerichte die wir oft gegessen haben und die ich sehr liebe. Als ich ausgezogen bin musste sie mir alles ganz genau aufschreiben damit ich es nachkochen kann :grin:

Zum Beispiel:

- Gemüseeintopf mit Semmelklößen
- Grüne-Bohnen-Eintopf
- Kartoffelbrei mit Gurkensalat
- Bratkartoffeln mit Tomatensalat
- Kartoffeln, Spinat und Rührei
- Butterböhnchen als Beilage
- Hühnerfrikassee
- Bratnudeln (Nudelauflauf mit Tomatensoße und Jagdwurstwürfeln)
- Bratstulle als Snack
- Mamas Bouletten :herz:
- Pellkartoffeln mit Quark, Butter und Leberwurst
- Königsberger Klopse :grin:

Bei meiner Oma gabs immer Hackepeterstulle :tongue: Lecker!

Das gabs bei uns schon immer und wird es hoffentlich immer mal geben :grin:
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Meine Mutter ist und bleibt die beste Köchin der Welt...
Ihr Lebensmotto: Am Essen wird zuletzt gespart...deshalb nur Produkte bester Qualität, auch bei einfachen Gerichten. Fleisch aus dem Supermarkt....schon immer absolutes "NoGo". Gemüse fast ausschließlich vom Markt etc. pp.

Gerichte, die bei ihr einfach unvergleichlich gut sind und die ich bisher NIRGENDS in nur annähernder Qualität und Schmackhaftigkeit gegessen habe:

Sauerbraten mit Knödeln
Tafelspitz mit Meerettichsoße (Kren) und Salzkartoffeln und Preiselbeeren
Hasenbraten mit Bandnudeln
Gänsebraten mit Esskastanien, Rotkraut und Knödeln
Zürcher Geschnetzteltes mit Rösti
Handgeschabte Kasspatzn
Pfälzer Saumagen mit Sauerkraut und Kartoffelbrei
Kartoffelsuppe mit Zwetschgenkuchen (ja genau: ZUSAMMEN zu verspeisen!!!)
Frikadellen mit Kartoffelpüree und ihren unübertroffenem Karottengemüse (glaubt kein Mensch, wie gut die Karotten bei ihr schmecken, da gibts einen Omaküchen-Trick, der daraus was ganz besonderes leckeres macht)
Guglhupf
Apfelkuchen
Markklöschensuppe
Gulasch
Gurkensalat
Wurstsalat
Kartoffelsalat
Rinderleber
Saure Nierchen
Rinderzunge (das hab ich schon seit mind. 20 Jahren nicht gegessen...als Kind konnte ich es zwar nicht ausstehen, ab dem Teenageralter hab ichs aber geliebt.)
Schinkennudeln
Dampfnudeln
Forelle blau
Gemüsesuppe mit Würstl drin
Rehbraten


...eigentlich ist bei ihr jede Speise, so einfach sie auch ist, ganz speziell und was besonderes
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren