gereizte Gesichtshaut -> Jobbedingt...

Benutzer143753 

Verbringt hier viel Zeit
Hallöchen liebe Community,

ich hab da ein kleines Problemchen und bin erst jetzt draufgekommen, dass ihr sicherlich ein paar nützliche Ratschläge für mich habt.
Also:
Ich arbeite in einem Betrieb, der elektronische Produkte herstellt. An sich ist die Arbeit sehr sauber und ich trage auch verpflichtend Handschuhe. Wenn man allerdings mit weißen Handschuhen zu arbeiten beginnt und nach 8 Stunden dunkelgraue Handschuhe auszieht, merkt man erst, wie viel Schmutz sich da ansammelt. :cautious:

So, mein Problem: ich habe die blöde Angewohnheit, mich oft im Gesicht zu kratzen (nicht grundlos, aber weils mich eben juckt)...natürlich ist mir klar, dass das für die feine Haut absolut nicht ideal ist. Daher bemühe ich mich wirklich, mir kaum ins Gesicht zu fassen.
Allerdings: wenn mich zB. ein Haar stört und ich es einfach schnell wegstreife, beginnt der Juckreiz und ich weiß nicht, wie ich ihn beruhigen soll. Ich kann mir schließlich nicht alle 2 Minuten die Handschuhe ausziehen.
Außerdem fühlt sich die Haut sehr gereizt an und ich bin oft ziemlich rot (sieht natürlich auch nicht super aus)
:schuettel:
Vielleicht weiß jemand von euch - der möglicherweise in einer ähnlichen Branche arbeitet - einen Tipp? Eine Spezialpflege? Oder irgendetwas Beruhigendes, dass ich auch schnell man in der Arbeit auftragen kann?
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Schau einfach, dass du dir Haare und alles Störende aus dem Gesicht hältst.
Was ist das denn für ein Zeug, das du auf den Handschuhen hast?
 

Benutzer143753 

Verbringt hier viel Zeit
ja, meistens hab ich die Haare zusammengebunden, oder trage einen Dutt...nur in der Nacht denkt man manchmal echt nicht nach und reibt sich dann schnell die Augen :unsure:
Tja, kein spezieller Schmutz würd ich mal sagen...aber halt so das, was sich eben ansammelt. (so wie die Hände von Kassiererinnen, die im Supermarkt den ganzen Tag an der Kasse sitzen)
schätzungsweise wird auch ein wenig Metallstaub mit dabei sein... und Dämpfe von Lötzinn?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Aber nachts hast du doch nichts mehr an den Händen :ratlos:
Also wenn du nachts reibst oder dir ins Gesicht fasst, dann kann da von dem Staub von tagsüber doch eigentlich nichts mehr sein.

Bist du sicher, dass deine Probleme keine andere Ursache haben?
Seit wann hast du den Job denn? Ändert sich dein Hautbild, wenn du zum Beispiel mal eine Woche Urlaub hast und nicht arbeitest?
 

Benutzer143753 

Verbringt hier viel Zeit
Hoppla, das kam wohl falsch rüber: ich arbeite auch in der Nacht. Und da denkt man oft vor Müdigkeit nicht mehr daran, sich jetzt auf keinen Fall ins Gesicht zu fassen...

Tja, ich hab den Job seit ein paar Monaten, aber das Problem ist gleich mal aufgetaucht.
Grundsätzlich ist es nur während der Arbeit ganz schlimm....sobald ich darüber geschlafen hab, sind die Hautirritationen größtenteils weg. Allerdings bemerke ich schon, dass sich mein Hautbild zum Negativen verändert hat. (aber nicht besonders dramatisch)

Gibt's vielleicht etwas, das ich ganz unkompliziert mal zwischendurch anwenden kann? Irgendein natürliches, sanftes und desinfizierendes Mittel?
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Das ganze kann auch andere Gründe haben. Zum Beispiel auch das Rauchen. Ich hab jetzt einfach mal das Beispiel genannt, da dein Name mich schwer an eine Zigarettenmarke erinnert.

Geh doch einfach mal zum Hautarzt und frag da mal. Kannst du ja direkt mit der jährlichen Vorsorgeuntersuchung machen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hoppla, das kam wohl falsch rüber: ich arbeite auch in der Nacht. Und da denkt man oft vor Müdigkeit nicht mehr daran, sich jetzt auf keinen Fall ins Gesicht zu fassen...
Ach so okay.

Gibt's vielleicht etwas, das ich ganz unkompliziert mal zwischendurch anwenden kann? Irgendein natürliches, sanftes und desinfizierendes Mittel?
Na ja ich würde mal pauschal ein Gesichtswasser mit Alkohol vorschlagen, wobei du da mal testen musst, inwiefern es das vielleicht noch schlimmer macht und vielleicht was sanftes besser wäre. Das desinfiziert dann zwar nicht wirklich, aber vielleicht bekommt es deiner Haut besser.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Gibt's vielleicht etwas, das ich ganz unkompliziert mal zwischendurch anwenden kann? Irgendein natürliches, sanftes und desinfizierendes Mittel?
Ich hab's total mit Zinksalben. Die gibt's auch recht günstig in der Drogerie zu haben. Man sollte nur nicht zu dick auftragen, da man das teils schon sieht.

Aber das klingt bei dir nach einer Allergie oder so. Deswegen auch von mir der Rat, zum Arzt zu gehen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Puh also Zinksalbe halte ich für viel zu "dick", um sie zwischendurch als Gesichtscreme zu verwenden :hmm: Also punktuell meinetwegen, auf Pickel zum Beispiel, aber selbst das würde ich nur abends machen, wenn mich niemand mehr sieht :grin: Eben weil die nicht gleich einzieht.
Und sie wirkt austrocknend, also evtl. macht es das schlimmer.

Ich würde zwischendurch da eher mit Feuchtigkeitspflege arbeiten, aber vorher auf jeden Fall mit Gesichtswasser drüber, sonst schmierst du ja den Dreck mit rein.
 

Benutzer143753 

Verbringt hier viel Zeit
Ja mit Gesichtswasser könnte ich es tatsächlich probieren, so ein Fläschchen und Wattepads sind ja leicht mitzunehmen.
Sind Zinksalben entzündungshemmend? ich hab das nur mal bei einer Pilzinfektion verschrieben bekommen...:ashamed:

Natürlich habe ich schon überlegt, zum Arzt zu gehen. Allerdings würde mein Hausarzt vor Lachen vom Sessel fallen (der befindet einen nur für krank, wenn man sich einen Finger abgeschnitten hat) und für einen Hautarzt oder so, ist mir mein Problem bis dato zu gering erschienen.
Ich werde mal herumexperimentieren und wenn ichs nicht in den Griff kriege, bleibt eh nur der Gang zum Arzt übrig.

Das ganze kann auch andere Gründe haben. Zum Beispiel auch das Rauchen. Ich hab jetzt einfach mal das Beispiel genannt, da dein Name mich schwer an eine Zigarettenmarke erinnert.

Geh doch einfach mal zum Hautarzt und frag da mal. Kannst du ja direkt mit der jährlichen Vorsorgeuntersuchung machen.
Bin übrigens Nichtraucher....ja der Nickname ist verwirrend :whistle: aber gut kombiniert :thumbsup:
 

Benutzer51843  (33)

Meistens hier zu finden
Wie ist bei euch denn die Luftbeuchtigkeit auf Arbeit? Wird die entfeuchtet?
Ich arbeite in einem Betrieb, wo wir hygroskopische Stoffe verarbeiten, haben zwischen 20 und 30% relative Luftfeuchtigkeit. Das merkt man der Haut auch an. Sie ist immer tocken.

Was liegt bei euch denn in der Luft? Irgendwelche Dämpfe, Staub von bestimmten Stoffen (vielleicht irgendwelches Pulverzeug das auf irgendwas drauf "genebelt" wird?)

Hast du das nur im Gesicht oder auch an Händen (sind das die Baumwollhamdschuhe oder Nitril/ Latex?) oder Armen/ anderen Körperstellen? Für mich klingt das, als würdest du etwas nicht vertragen, aber dann müsstest du doch eigentlich auch an anderen Körperstellen Probleme haben.

Habt ihr einen Betriebsarzt/ Werksarzt/ arbeitsmedizinischen Dienst? Den könntest du erst mal um Rat fragen. Der sollte auch wissen, womit ihr arbeitet und wo evtl die Probleme liegen und hat vielleicht auch eine Lösung.

Auch wenn es leichter gesagt als getan ist: versuche so wenig wie möglich ins Gesicht zu fassen. Mach die Haare so, dass sie dort nicht kitzeln. Vielleicht hast du die Möglichkeit in der Pause mal dein Gesicht zu reinigen? Mit Wasser oder einer Reinigungsmilch und Wattepad.

Ich benutze vor der Arbeit immer eine Tagescreme für trockene und sensible Haut (Nivea). Seit dem schneit es nicht mehr, wenn ich mich (unbewusst) an der Stirn berühre.
 

Benutzer127113  (33)

Benutzer gesperrt
Grundsätzlich ist es nur während der Arbeit ganz schlimm....sobald ich darüber geschlafen hab, sind die Hautirritationen größtenteils weg.
Nach Beschreibung deiner Symptome tippe ich auf eine Allergie.
Wenn dein Hausartzt nichts taugt, kannst du dich- falls bei euch vorhanden- auch den Werksarzt bzw. den gesundheitsschutz deines Unternehmens wenden.

Ansonsten noch eine andere Frage: Wie siehts auf deiner Arbeit mit Atemschutz aus? Wenn deine weißen Handschuhe nach der Arbeit grau sind und der anfallende Staub auch in dein Gesicht gelangt, musst du auf deine Lunge aufpassen. Ohne entsprechenden Schutz in einer staublandenen Atmosphäre arbeiten, ist im Ergebnis das Gleiche wie acht Stunden kette rauchen.
 

Benutzer89563  (40)

Meistens hier zu finden
Ich hab da doch was von Lötzinn gelesen...

Beim Löten wird Flussmittel verwendet. Die Hitze lässt es verdampfen / verrauchen, wobei es recht aggressiv wird, und Oxid-Schichten von den zu lötenden Teilen entfernt. Dadurch verbinden sich die Teile besser mit dem Lot.

Diese Dämpfe werden normalerweise abgesaugt und aus der Luft gefiltert, aber grade, wenn Teile per Hand gelötet werden, gerät zumindest ein Teil auch in die Luft, auch wenn es dafür Absauganlagen gibt.

Dazu kommt, daß "frische" Elektronik häufig etwas ausgast (der typische Geruch nach "neu"), was sich grade in den Produktionsbereichen etwas stärker konzentrieren kann.

Naja, und je nachdem, WAS du da täglich so anfasst, kann es auch sein, daß du irgendwelche reizenden Stoffe an den Fingern hast.

Sprich, es kann schon sein, daß du da etwas empfindlicher reagierst, wenngleich das keine Allergie sein muß.



Wie sieht es denn damit aus, sich mit dem Ärmel oder Handrücken durchs Gesicht zu fahren? Hilft zumindest, wenn man z.B. am Auto rumschraubt und die Nase juckt.
 

Benutzer143753 

Verbringt hier viel Zeit
Erstmal vielen Dank für die guten Ratschläge und Gedanken.
Ja, die Luftfeuchtigkeit ist gewollt niedrig und da ich grundsätzlich schon trockene Haut habe, wird das natürlich nicht unbedingt zur Erleichterung beitragen. Ich glaube aber, dass die Luft ansonsten relativ sauber ist. (wobei:
Ich hab da doch was von Lötzinn gelesen...

Diese Dämpfe werden normalerweise abgesaugt und aus der Luft gefiltert, aber grade, wenn Teile per Hand gelötet werden, gerät zumindest ein Teil auch in die Luft, auch wenn es dafür Absauganlagen gibt.

Dazu kommt, daß "frische" Elektronik häufig etwas ausgast (der typische Geruch nach "neu"), was sich grade in den Produktionsbereichen etwas stärker konzentrieren kann.

Naja, und je nachdem, WAS du da täglich so anfasst, kann es auch sein, daß du irgendwelche reizenden Stoffe an den Fingern hast.
Ja, etwas von den Dämpfen ist sicher in der Luft, wenngleich ich eher selten Sachen per Hand repariere, aber manchmal eben doch.

Wie gesagt, die Reizungen treten wirklich nur im Gesicht auf und das liegt vermutlich daran, dass ich mich unbewusst berühre. Aber dass ich gleich soooo empfindlich darauf reagiere, verwundert mich... Natürlich reibe ich mich dann manchmal mit dem Handrücken oder den Unterarmen, um nicht direkt mit den Schmutzfingern Kontakt zu haben.
Schätze mal, es ist die Kombination aus trockener und leicht verschmutzter Luft und eine Überempfindlichkeit gegenüber etwaigen metallischen Bestandteilen auf den Händen.
 

Benutzer142126  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Erstmal vielen Dank für die guten Ratschläge und Gedanken.
Ja, die Luftfeuchtigkeit ist gewollt niedrig und da ich grundsätzlich schon trockene Haut habe, wird das natürlich nicht unbedingt zur Erleichterung beitragen. Ich glaube aber, dass die Luft ansonsten relativ sauber ist. (wobei:

Ja, etwas von den Dämpfen ist sicher in der Luft, wenngleich ich eher selten Sachen per Hand repariere, aber manchmal eben doch.

Wie gesagt, die Reizungen treten wirklich nur im Gesicht auf und das liegt vermutlich daran, dass ich mich unbewusst berühre. Aber dass ich gleich soooo empfindlich darauf reagiere, verwundert mich... Natürlich reibe ich mich dann manchmal mit dem Handrücken oder den Unterarmen, um nicht direkt mit den Schmutzfingern Kontakt zu haben.
Schätze mal, es ist die Kombination aus trockener und leicht verschmutzter Luft und eine Überempfindlichkeit gegenüber etwaigen metallischen Bestandteilen auf den Händen.

Bei trockener Haut helfen mir (im Winter) Öle sehr gut. Derzeit nutze ich 100% reines Jojoba-Öl aus biologischem Anbau und bin seeeeehr zufrieden mit meiner Haut (meine Haut war vorher ziemlich trocken, was mir aber gar nicht so doll aufgefallen war :grin: und neigte zu zyklusabhängigen Pickeln). Wenn du das Öl auf der noch nassen Haut aufträgst, zieht es noch besser/schneller ein.
Alternativ habe ich auch noch Argan-Öl gekauft. Aber wenn ich das auftrage denke ich immer, ich hätte das Öl vom Braten verwendet, der Geruch ist also etwas gewöhnungsbedürftig :grin: Das Argan-Öl habe ich noch nicht sooo lange, deswegen kann ich da noch keine längerfristige Wirkung beschreiben.

Allerdings glaube ich, dass die Anwendung von Öl (Haut-) Typsache ist - die einen vertragen es gut, die anderen weniger... Aber vielleicht wäre das ja mal eine Option für dich?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren