Gerate ich wirklich immer an die falschen? Warum?

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Doch, ich treffe ne Vorauswahl aufgrund eines Vorurteils beim Kleidungsstil. Wo wir wieder bei der Selektion wären. :zwinker:

Ausserdem kann es auch sein, dass man manchmal länger braucht, bis es bei einem plötzlich *klick* macht.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Doch, ich treffe ne Vorauswahl aufgrund eines Vorurteils beim Kleidungsstil. Wo wir wieder bei der Selektion wären. :zwinker:

Ausserdem kann es auch sein, dass man manchmal länger braucht, bis es bei einem plötzlich *klick* macht.

Ja du schon als selektierender, aber als selektierter ist es reinste Willkür. Denn die gleich Person wäre vielleicht nicht selektiert worden wenn derjenige xyz nicht an hatte oder schlecht Lichtverhältnis etc.
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Ich finds gut, man selektiert sich solange gegenseitig, bis am Ende nur noch der passende Topf auf dem Deckel bleibt. :smile:
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
such ich mir tatsächlich immer die falschen Männer raus? Liegts an mir?

Vermutlich.
Es gibt wahrscheinlich einen bestimmten Typ Mann auf den du gut anspringst und diesen Typ Mann kann man leider in die Arschlochschublade stecken.
Vorschläge wurden schon genannt.
Überdenke dein Beuteschema, was es ist was dich an diesen Männern reizt und wie du sie kennen lernst.
Wenn du da Muster erkennst, kannst du dir auch überlegen, was du in Zukunft ändern kannst.
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Sorry, bin mom kaum zuhause und lese das nun jetzt erst :zwinker:

Danke euch!

Ja,ich bin mir sicher dass ich auf einen bestimmten Typ Mann stehe ... bisschen Arschloch ist ja auch ok aber bitte nur ein bisschen.
Das mit dem Selbstbewusstsein haut auch hin, ich bin leider kein super selbstbewusster Mensch ... jeder der mich sieht denkt warsch-wie, warum das denn?
Ich kann nicht erklären ...
Und wenn ich dann an solche Männer gerate, sinkt mein Selbstbewusstsein natürlich noch mehr ...

Der Fremdknutschtyp?
Nee danke :zwinker:
Der will nur ne Affaire ... es ist nicht so dass ich grad nen Freund suche aber ich geh auch nicht mit so nem Hintergedanken an was neues ... erst recht nicht wenns der Arbeitskollege ist ... Führt nur zu Problemen und wer ist dann die Schlampe? Genau, ich ... Naja ...
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Der will nur ne Affaire ... es ist nicht so dass ich grad nen Freund suche aber ich geh auch nicht mit so nem Hintergedanken an was neues ... erst recht nicht wenns der Arbeitskollege ist ... Führt nur zu Problemen und wer ist dann die Schlampe? Genau, ich ... Naja ...

Hey hey, Moment mal niemand ist ein Schlampe die Sexuell aktiv ist. Aber ja Arbeitskollegen können Probleme bereiten. Du solltest dich trotzdem etwas umschauen, kann nie schaden, vielleicht findest du ja einen vernünftigen, ohne sich immer sich die offensichtlich Typen zu angeln.
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Klar schau ich mich um ;-)
Aber ich bin jetzt seit 2 Wochen Single, davor war ich 4 Jahre und 3 Monate fast durchgehend in einer Beziehung ...

Wenn der richtige kommt, ok, aber gezielt auf Suche geh ich nicht ;-)
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Klar schau ich mich um ;-)
Aber ich bin jetzt seit 2 Wochen Single, davor war ich 4 Jahre und 3 Monate fast durchgehend in einer Beziehung ...

Wenn der richtige kommt, ok, aber gezielt auf Suche geh ich nicht ;-)

Sollst du auch nicht, aber vielleicht solltest du dich an dein Singel Dasein gewöhnen!
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Hä? Wie meinst du das? Du meinst dass mein Ex nicht mehr kommt?

Mir geht mom gut als Single und ich hatte ja quasi schon länger Zeit mich daran zu gewöhnen:zwinker:
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Hä? Wie meinst du das? Du meinst dass mein Ex nicht mehr kommt?

Mir geht mom gut als Single und ich hatte ja quasi schon länger Zeit mich daran zu gewöhnen:zwinker:

Oh ich bin jetzt ausgegangen das für dich eine Affaire die er angeblich will nicht in Frage kommt, oder?!
 

Benutzer110416 

Verbringt hier viel Zeit
Also mir gehts immer so, dass die mädels/frauen eher auf die arschlochtypen stehen und nicht auf so typen wie mich.
Ich weiß wirklich nicht was an denen cool oder attraktiv sein soll.nur weil se ne große klappe und nix dahinter haben haben die mehr erfolg als ich.
Ich muss sagen ich bin kein schlechter kerl, nur weil ich kein so ein angeber bin wie die anderen.
 

Benutzer114746 

Verbringt hier viel Zeit
@Patrick123
Wie kommst du denn auf die Ansicht, "dass die mädels/frauen eher auf die arschlochtypen stehen"? Das wäre doch vollkommen blöd und wünscht sich -glaub ich- auch keine Frau...
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
@Patrick123
Wie kommst du denn auf die Ansicht, "dass die mädels/frauen eher auf die arschlochtypen stehen"? Das wäre doch vollkommen blöd und wünscht sich -glaub ich- auch keine Frau...

Und woher weist du das? Er sagt doch nicht das Frauen mit diesen glücklich wird, er sagt nur das Frauen diese Typen eher attraktiv finden.
 

Benutzer114746 

Verbringt hier viel Zeit
Und woher weist du das? Er sagt doch nicht das Frauen mit diesen glücklich wird, er sagt nur das Frauen diese Typen eher attraktiv finden.

Ok, du hast recht, ich kann nur von mir aus gehen: Ich finde Arschlochtypen echt unattraktiv.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
@Larali:

Man fühlt sich nur von 'solchen Typen' angezogen, wenn sie das eigene Selbstbild bestätigen. Sprich man glaubt, so ein Verhalten zu verdienen und lässt es mit sich geschehen.
Ist man überzeugt davon, als Mensch und als Frau völlig in Ordnung zu sein und Respekt zu verdienen, dann sortiert man 'solche' Männer frühzeitig aus.
Spätestens dann, wenn man sie ein wenig kennengelernt hat und bemerkt, dass dieser Mensch Dich nicht so respektvoll behandelt, wie er das sollte. Auch verknallt man sich nicht spontan, nur weil jemand aufmerksam und charmant ist und man das gar nicht glauben kann. "Huch, der mag mich? Oh, der muss toll sein." Sondern weil man den Menschen schätzt, weil er als Person und als Mann interessant ist und dazu noch charmant.
Damit will ich nicht sagen, dass es bei Dir zwingend diese Art Ausmaße annimmt. Aber:
Du gerätst nicht zwingend an 'solche' Männer und das ist auch kein unheilvoller Zufall. Du kannst Dir aussuchen, wer näher an Dich geraten darf und wer nicht. Gesteh Dir ein, dass das eine Sache der eigenen Entscheidung und des eigenen Selbstwertes ist. Und sich selbst etwas wert zu sein, dazu kann man sich entscheiden. Wenn Du jetzt Single bist, kannst Du wunderbar anfangen, daran zu arbeiten - ganz ohne Bestätigung eines Mannes. Bleib mal eine Weile solo und date oder flirte auch erstmal nicht mehr intensiv - bis Du Dir selbst mehr wert bist und Dich selbst mehr magst. Wie Du das erreichen kannst?

Mach mehr Schönes für Dich (Kleidung, Sport, Wellness...),
gönn Dir was - was macht Dir besondere Freude?
betrachte Dich mit mehr Wohlwollen - was kannst Du gut? was sind Deine Schokoseiten? was macht Dich als Person so liebenswert für Deine Freunde und Familie?
stärke Deine Freundschaften und sozialen Kontakte (denn diese werden Dir auch immer wieder zeigen, dass Du Wert für sie hast).

Es gibt eine ganze Menge toller, interessanter Männer mit Selbstbewusstsein (und großer Klappe :zwinker: ), die auch einfach nur eine Frau zum lieb haben und für das Erleben schöner Zweisamkeit suchen. Und 'diese Typen' können auch an Dich geraten.

Off-Topic:
Diese Arschlochthese ist doch nur eine Ausrede der unselbstbewussten, 'lieben' Weicheier, nicht an sich selbst zu arbeiten. Da kann man sich dann über die bösen Frauen aufregen, die es nicht anders wollen blabla.

nur weil se ne große klappe und nix dahinter haben haben die mehr erfolg als ich.
hmmm, klar doch. Vielleicht fallen sie aber auch einfach nur mehr auf. Wenn Du stumm in der Ecke stehst und darauf wartest, dass die Prinzessin auf dem Pferd daher kommt und Deinen wahren Wert erkennt...kannst Du lange warten. Menschen wollen angesprochen werden, und das meine ich im eigentlichen und übertragenen Sinne.
Wenn Du nicht auffällst und lediglich dadurch auszeichnest 'kein schlechter Kerl' zu sein klingst Du nicht besonders interessant. Du willst doch aber auch eine Frau, die Dir interessant erscheint. Sei es durch ihre freche, süße Art oder durch ihre Begeisterung für diverse Hobbies oder ihre Wissbegier...undundund. Und welcher Art Frau siehst Du hinterher oder fühlst Dich angezogen? Ist sie lediglich 'nett' und weist sonst nichts Besonderes auf wage ich zu behaupten, dass Du weniger interessiert an ihr bist als an der Strahlefrau, die gut gelaunt auch mal ein Witzchen reissen kann.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Ok, du hast recht, ich kann nur von mir aus gehen: Ich finde Arschlochtypen echt unattraktiv.

Freut mich das du auf andere Typen stehst, wie alte bist du überhaupt und was für Typen findest du attraktiv?

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:54 -----------


Off-Topic:

Diese Arschlochthese ist doch nur eine Ausrede der unselbstbewussten, 'lieben' Weicheier, nicht an sich selbst zu arbeiten. Da kann man sich dann über die bösen Frauen aufregen, die es nicht anders wollen blabla.

Du bringst es gut auf dem Punkt! Aber woran soll er denn nun arbeiten? Auch große klappe haben und eins auf großen Macker machen?

hmmm, klar doch. Vielleicht fallen sie aber auch einfach nur mehr auf. Wenn Du stumm in der Ecke stehst und darauf wartest, dass die Prinzessin auf dem Pferd daher kommt und Deinen wahren Wert erkennt...kannst Du lange warten. Menschen wollen angesprochen werden, und das meine ich im eigentlichen und übertragenen Sinne.
Wenn Du nicht auffällst und lediglich dadurch auszeichnest 'kein schlechter Kerl' zu sein klingst Du nicht besonders interessant. Du willst doch aber auch eine Frau, die Dir interessant erscheint. Sei es durch ihre freche, süße Art oder durch ihre Begeisterung für diverse Hobbies oder ihre Wissbegier...undundund. Und welcher Art Frau siehst Du hinterher oder fühlst Dich angezogen? Ist sie lediglich 'nett' und weist sonst nichts Besonderes auf wage ich zu behaupten, dass Du weniger interessiert an ihr bist als an der Strahlefrau, die gut gelaunt auch mal ein Witzchen reissen kann.

Aber das wäre doch für ihn die Definition eines Arschloches, jede ansprechen mit einem blöden Spruch und auf jedenfall auffallen, -> ein auf großen Macker machen.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:


Oh man. Das ist jetzt verdammt viel geworden, und vielleicht sollte ein Mod diese Diskussion auch in einen anderen Thread auslagern. Denn mit dem Grundthema hat sie nicht viel zu tun.


Du bringst es gut auf dem Punkt! Aber woran soll er denn nun arbeiten? Auch große klappe haben und eins auf großen Macker machen?
Habe ich nicht gesagt, oder? :zwinker:
Da ich ihn zu wenig kenne, kann ich das schlecht konkret sagen. Aber entweder er ist zufrieden mit der Menge an Frauen, die er kennenlernt, oder er muss etwas ändern - sie zum Beispiel ansprechen. Das kann man auch ohne MackerAttitüden. Zumal ich persönlich auch keine Frau wollen würde, die auf MackerAttitüden abfährt, denn dann will sie etwas Anderes als ich bin.
Ein wenig Humor schadet prinzipiell erstmal keinem, immerhin verbringt man am liebsten Zeit mit Menschen, mit denen man entspannt und lustig sein kann. An seiner Stelle würd ich in mich reinhören: Was will ich von einer Frau? Und mir dann klar machen, dass ich das auch bieten sollte.

Ich stehe beispielsweise auf sportliche Typen, würde mir aber nicht anmaßen, solche zu erwarten, wenn ich es selbst nicht bin (okay, manche sehen auch supersportlich aus :zwinker: da mag sich das dann anders verhalten).
Oder steh ich auf vielseitig interessierte und bewanderte, intelligente junge Frauen - hocke selbst aber am liebsten vor der Glotze und fasse kein Buch an? Dann sollte ich daran was ändern, einfach um Gesprächsthemen mit dem Typ Frau zu haben, den ich anziehend finde.

Dann sollte man übrigens die Konkurrenz nicht per se abwerten, sondern sich auch ansehen, was sie gut machen. Klar gibt es DummeSprücheKlopfer, und wenn ich das blöd finde sollte ich mir das keinesfalls aneignen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass unter den erfolgreichen Männern, die er kennt, auch einige mit Grips stecken. Und die würde ich mir mal unter die Lupe nehmen und mir ansehen, weshalb sie so gut ankommen. Daraus kann man lernen, statt nur neid- und hasserfüllt daneben zu stehen. Muss man halt sportlich sehen.

Aber das wäre doch für ihn die Definition eines Arschloches, jede ansprechen mit einem blöden Spruch und auf jedenfall auffallen, -> ein auf großen Macker machen.
Dieses blöde SchwarzWeißDenken ist genau das Problem von erfolglosen Männern. Es gibt eine RIESENbandbreite zwischen keine Frau ansprechen und jede Frau ansprechen. Es reicht doch, wenn er die Frauen anspricht, die ihm gefallen. Und das wird ja wohl nicht jede sein. Diese Frauen kann man dann versuchen, kennenzulernen und dabei herauszufinden, ob es passen könnte.
Dazu sollte ich auch wissen, was ich von der Frau will. Will ich unverbindlichen Spaß? Er ja scheinbar nicht. Prima. Dann weiß er das und wird auf keine Frau eingehen, die unverbindlichen Spaß will.

Wir Frauen wollen nicht per se einen Macker. In erster Linie wollen wir einen Mann, der uns auf Augenhöhe behandelt und nicht wie eine unerreichbare, zerbrechliche Göttin (Frauen, die schlecht behandelt werden wollen, haben ein Problem mit sich und die lassen wir mal außen vor, denn solch eine Frau will er immerhin nicht).
Wir wollen uns wohl fühlen mit ihm, und es soll interessant mit ihm sein. Genau wie mit unseren Freunden, da wollen wir uns auch wohl fühlen. Wenn ich Bekannte mal wieder jammern höre "Ach, die Frauen!" oder "Ach, die Männer!" provoziere ich gern mit einem "Frauen/Männer sind auch nur Menschen.".
Genau darum gehts nämlich in erster Linie: den Menschen. Und Menschen kennenzulernen. Erst danach gehts ums Geschlecht und darum, ob ich anflirte. Am Besten ist es also, generell mehr Menschen anzusprechen, kennenzulernen. Da lernt man logischerweise auch mehr Frauen kennen. Stellt sich auch die Frage nach der Lokation. Ich persönlich sehe mich am liebsten bei Unternehmungen im Freundeskreis und auf Parties von Freunden statt im Club um. Da kann man sich auch besser unterhalten :zwinker: Und es hat den entscheidenden Vorteil: Menschen, die ich nett finde, kennen mit hoher Wahrscheinlichkeit noch mehr Menschen, die ich auch nett finden könnte. Vielleicht also auch ein Weg für ihn? Dazu sollte man sich überlegen, wo sich die Menschen rumtreiben könnten, die in ihrer Freizeit Ähnliches wie mich interessiert. Bin ich GothicFan? Dann wäre es sinnvoll, mich in dieser Szene zu bewegen.

Und dann, last but not least: Ein richtiger Mann ist einer, der zu sich selbst steht und mit sich selbst im Reinen ist. Lässt sich übrigens auch eins zu eins auf Frauen ummünzen!
Folglich ist ein richtiger Mann eben auch der langhaarige Typ, der Donnerstags mit seinen Jungs zum Stricken geht. Unter Umständen sogar gerade der, weil er sich nicht von gesellschaftlichen Konventionen, was ein 'richtiger Mann' sei, bremsen lässt und sein Ding macht.
Menschen, die sich selbst mögen erscheinen deutlich attraktiver als die, die neidisch und stumm daneben stehen und finstren Blickes den Mann mit den flotten Sprüchen anstarren. Egal, ob sie dann auch Sprüchlein machen - oder sich lieber allein mit der netten Brünetten unterhalten :zwinker:

Dass er so missgünstig auf die andere Männer schaut kann eigentlich nur daran liegen, dass er selbst mit sich nicht zufrieden und damit eben gerade nicht mit sich selbst im Reinen ist. Also läuft in seinem Leben was falsch. Denn er sollte zufrieden sein. Ist er das nicht, muss er daran etwas ändern. So bald er zufrieden ist, wird ihn der Neid und die Missgunst nicht mehr beherrschen - und er kann entspannt Frauen kennenlernen.
Dazu sollte man sich fragen, was man am eigenen Leben am wenigsten mag. Fühle ich mich schmächtig und unsportlich, unmännlich? Dann kann ich anfangen, mehr ins Fitnessstudio zu gehen oder mir eine Sportart zu suchen, in der ich aufgehe.
Oder mir eingestehen, falls ich ein verzerrtes Selbstbild habe (andere nach ihrer Einschätzung fragen kann da helfen).
Oder bin ich beruflich nicht zufrieden? Dann sollte ich mich fragen, wie ich diese Situation verbessern kann. Kann ich mich fortbilden? Kann ich härter arbeiten, meinen Chef um mehr Verantwortung bitten? Kann ich mehr lernen und so bessere Noten schreiben? Mache ich überhaupt das, was mich beruflich interessiert, oder sollte ich mich umorientieren?
Oder bin ich eigentlich zufrieden mit meinem Job, mache gute Arbeit und vergleiche mich bloß gern zu meinen Ungunsten mit anderen, obwohl das total unnötig ist?
Bin ich unzufrieden mit der Anzahl und Qualität von Freunden und Bekannten? Dann sollte ich mich bemühen, mehr Freundschaften/Bekanntschaften zu schließen bzw Vorhandene zu intensivieren. zB zu Parties bei mir einladen, oder Events im Freundeskreis anregen, sei es nun der KinoAbend oder die Radtour.

Ich muss mich halt einfach fragen, was mir in meinem Leben wirklich wichtig ist. Weiß ich das, und diese Bereiche verlaufen für mich zufriedenstellend, werde ich grundsätzlich ausgeglichener und mehr mit mir im Reinen sein.

Das meine ich mit: Ich muss an mir selbst arbeiten, statt es mir einfach zu machen und die ArschlochThese zu glauben.

 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Ok das ist echt zu lang geworden, darum gehe ich hier nicht weiter drauf ein!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren