gemeinsam wohnen ist unmöglich

Benutzer8865  (34)

Meistens hier zu finden
Puh... ich kann mich den anderen eigentlich nur anschließen. Es ist soweit alles gesagt, ich wüsste nicht ,was ich da noch groß zu sagen sollte.

Außer, dass Du wirklich konsequent sein muss, sei stark, halt es durch. Wir stehen hier hinter Dir.. zumindest viele. Es ist das beste so, denn wenn er merkt, er kann Dich ja doch immer wieder um den Finger wickeln, wird das nie ein Ende haben. Und das musst Du Dir nicht gefallen lassen, Du bist nicht seine Putze.

Du bist seine Freundin, zumindestens noch, und da hat er Dir gefälligst zu helfen und Dich zu achten und zu schätzen.

Wenn er das nicht kann, auf wiedersehn, dann hat er Dich nicht verdient.
 

Benutzer12780  (39)

Verbringt hier viel Zeit
klärchen schrieb:
als er begriffen hat, dass ichs ernst meine, ist er fast geplatzt grad eben. ich saß auf seinem schoß, ums ihm zu erklären und er hat gesagt, ich soll runtergehn, bevor er sich vergisst. aua. er ist so böse auf mich...schrecklich. das macht mir solche qualen. wie halt ich das nur durch?

hm.. ist er denn soein aggressiver Typ der sich schlecht unter kontrolle hat??

Er weiß das es Dich quält, wenn er böse auf Dich ist und das ist wohl auch das einzige was ihm Anlass dazu gibt.. also wenn er sich tatsächlich vergessen würde und handgreiflich wird, dann stimmt was nicht mit ihm!!

Soeiner Situation kannst Du sehr verschieden entgegen treten.. Du könntest ihm gleichermaßen zeigen das Du sauer auf ihn bist.. Du könntest Dich darüber lustig machen, das er so dünnhäutig reagiert.. oder Du gehts die sache in aller ruhe ohne Gefühl aber mit viel Verstand an und erklärst ihm warum er kein Grund dazu hat sauer auf Dich zu sein..

Nun solange sich für ihn nichts ändert, wird er sich auch nicht ändern.. es ist sehr fraglich ob er sich überhaupt nochmal zu einem tauglichen Hausmann entwickelt.. Ich persönlich bin ähnlich aufgewachsen, brauchte nie den tisch abräumen usw. doch in den letzten 3 Beziehungen stand ich wesentlich öfter in der Küche oder hab sonstwas für den Haushalt gemacht, als die jeweils Angebetete und ich mache es wirklich gerne.. :zwinker: mit der Erziehung hat es also ehr in dem Sinne zu tun, was sein Vater im Haushalt getan hat.. (nicht das was er selbst im elterlichen Haushalt schon getan hat) Ja, sein Vater ist sozusagen die Ursache des Problems und könnte daher zugleich die Lösung sein, aber ich glaube dazu sind beide schon viel zu verbohrt.. :rolleyes2

klärchen.. Du bist grad dabei Dir einen riesen Klotz ans Bein zu binden.. pass ja auf, das er Dich nicht zu weit runterzieht!!!!! Lass ihn ruhig mal "bluten".. gib ihm was zum nachdenken und sei vorallem konsequent!!!

Ich wünsche Dir ganz viel Glück dabei.. :zwinker:
 
G

Benutzer

Gast
hm, vielleicht hab ichs überlesen, aber habt ihr eine längere phase des getrennten lebens in der beziehung überhaupt gehabt? oder war es vorher eine fernbeziehung?
vielleicht sind getrennte wohnungen gar kein rückschritt in der beziehung, sondern bringen euch sogar weiter. insofern, dass jeder unabhängig voneinander sich in der beziehung neu positionieren kann. der altagsschrott rausgenommen wird.
außerdem. klassische beziehungsmodelle sind nicht für jede beziehungs- und personenkonstellation ideal. bekannte von mir (11 jahre zusammen, 9 jähriger sohn, er 32 jahre alt, sie 29) leben sehr glücklich in einer art wg. jeder hat sein eigenes zimmer, er, sie, das kind. auch jeder sein eigenes bett etc. und der eine "besucht" den anderen in seinem kleinen reich, für das jeder auch selber verantwortlich ist.
andere bekannte, inzwischen schon fast 20 jahre verheiratet leben in getrennten wohnungen, haben eine tochter in meinem alter (daher kenne ich sie) und wirken noch immer frisch verliebt.
meine eltern leben als freunde noch immer zusammen, obwohl beide schon laaange wieder neue beziehungen haben.

was ich sagen will ist, bleib bei deiner entscheidung! und vielleicht findet ihr einen eigenen weg, die für euch beide glücklichste form des zusammenlebens.
die jetzige situation wird euch über kurz oder lang ansonsten die beziehung kaputt machen...
 

Benutzer12443  (39)

Meistens hier zu finden
danke für eure beiträge. ich werde jetzt auch hart bleiben und es so nicht mehr akzeptieren. allerdings ist er gestern einen großen schritt vor mir zurückgewichen und hat mir versprochen, immer zu helfen, wenn ich es will. ob sich das nun bewahrheiten wird? keine ahnung. jedenfalls ist ihm scheinbar etwas angst und bange geworden.
wir haben heut sechs stunden lang an seiner arbeit geschrieben und er war sehr dankbar und kocht mir jetzt was schönes. trotzdem verliere ich mein ziel jetzt nicht aus den augen. er muss weiterhin immer helfen, sonst laufe ich amok. fertig aus. schade dass ich ihn so gängeln muss.

achso, aggressiv ist er nicht im handgreiflichen sinn. sowas gibt es nicht. aber er ist furchtbar stur, man kann diese sturheit offensichtlich nur brechen, wenn man steinhart ist. ich habs ihm gesagt und mache auch keine abstriche mehr.

danke für die hilfe, die ihr mir gegeben habt. manchmal reicht es schon, zu hören, dass man nicht irre oder ein bösartiges monster ist, um stark zu sein.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
ein mann wie er im buche steht, das perfekte paradebeispiel :frown: das tut mir echt leid! undich dnek das is sicher nicht leicht, aber wenn du keine zukunft mit ihm siehst wirds wohl schwer werden :frown:
 
H

Benutzer

Gast
klärchen schrieb:
wir haben heut sechs stunden lang an seiner arbeit geschrieben

Das verstehe ich aber jetzt auch nicht. Hast Du damit nicht genau das getan was er wollte und damit genau das Gegenteil von dem gemacht was Du gestern angedroht hast??? Klingt für mich jetzt überhaupt nicht konsequent und hart. Das er Dir dankbar ist, kann ich mir gut vorstellen, aber irgendwie verstehe ich nicht, warum Du das getan hast... :ratlos:
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Du!

Ich hab den Thread jetzt nur überflogen, aber wollt Dir sagen, dass
ich Deinen Mut, diese Entscheidung zu treffen, absolut bewundere!
Wenn er so unbelehrbar ist, ist denk ich keine Besserung in Sicht,
und sich dann zu quälen, macht auch keinen Sinn. Manchmal muss
man wohl erkennen, dass der Partner doch nicht der Richtige ist,
und ihn dann ziehen lassen, auch wenn's schwer fällt.
Steh zu Deiner Entscheidung, ich wäre froh, wenn ich sie in Deiner
Situation hätte treffen können!

Auri
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren