"Gelegentlicher Raucher" - was ist das?

Benutzer36865 

Benutzer gesperrt
Oft liest man bei Raucher-Umfragen im Netz die Antwortmöglichkeiten "Regelmäßiger Raucher", "gelegentlicher Raucher" und "Nichtraucher".

Aber wann ist ein Raucher denn nur ein "gelegentlicher" Raucher? Wer von euch würde sich als ein solcher bezeichnen bei welchem Zigarettenverbrauch?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kenne das nur von Leuten die Gesellschaftraucher sind, also sich selber keine Zigaretten kaufen oder parat haben und regelmäßig jeden Tag ein paar Kippen rauchen, sondern nur Abends mal mit Freunden oder zu einem Glas Rotwein oder auf einer Party oder an einem stressigen Tag.

Denke Zigarrenraucher und einige Pfeiffenraucher würden sich auch so einteilen, die rauchen ja auch nicht unbedingt täglich.:zwinker:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Bislang kannte ich nur die Bezeichnung Gelegenheitsraucher - und das ist jemand, der bei jeder Gelegenheit raucht. :grin:

Dürfte subjektiv sehr verschieden sein, was "gelegentlich" und was "häufig" ist. Manche nennen "gelegentliche Raucher" auch Geselligkeitsraucher oder Partyraucher. Also Leute, die im Alltag nicht rauchen, aber bei Partys oder geselligen Anlässen durchaus.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich bezeichne Leute so, die mal auf Partys rauchen, aber keinesfalls regelmäßig.

Ich, die nur alle paar Monate raucht, bezeichne mich nicht als Gelegenheitsraucher. Das ist so selten, dass es nicht erwähnenswert ist.
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Nun, ein Gelegenheitsraucher ist derjenige, der jede Gelegenheit nutzt.
 

Benutzer14969  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde mich so bezeichnen. Ich besitze eine Pfeife und Tabak. Die Pfeife ist manchmal Monate nicht in Benutzung.

(Nein, Keine Wasserpfeife)
 

Benutzer65149 

Meistens hier zu finden
Ich würde mich auch als Gelegenheitsraucher bezahlen. Aber nur, wenn ich getrunken habe, dann rauche ich gerne eine. Allerdings mag ich den Geruch am nächsten Morgen nicht.
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Unsere Mam ist gelegentliche Raucherin.
Sie hat Tabakpfeifen, mit denen sie sich gelegentlich befasst: schätzungsweise so einmal die Woche im Durchschnitt, manchmal etwas intensiver, dann vielleicht einen Monat lang nicht mehr. Von Sucht kann da keine Rede sein, eher von einem Spleen. Mich erinnert das immer an den Opa, wenn er seine alte Dampfmaschine in Betrieb setzt.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
So ein Übergangszustand zwischen Sucht und Nichtraucher, der meist wieder bei Sucht endet.
 

Benutzer61136 

Verbringt hier viel Zeit
Was das ist? Absoluter Schwachsinn, entweder ganz oder garnicht :hmm:
 

Benutzer97862 

Sorgt für Gesprächsstoff
schwer zu Beschreiben. Ich hab mich lange zu den gelegenheitsrauchern gezählt!

aber nun gibt es ganz unterschiedliche Rauchgewohnheiten
ich als Typ A z.B.

A: raucht z.B. an bestimmten Zeiten gar nicht (Vor dem Arbeiten bishin zu nach dem Arbeiten) fängt dann an typischen Gewohnheiten an (z.B. wenn man bei Freunden ist, zum baden geht, Abends allein hockt)

B: raucht morgens nach dem aufstehen erst mal die Zigarette mit nem schwarzen Kaffee. Läuft noch Nachts los, wenn IHm die letzte Kippe runtergefallen ist und braucht die Kippe vorm schlafen gehen und Ihm macht es auch nichts aus wenn er nach kaltem Qualm stinkt (vor Freunden, Freundin, Familie)

C: raucht alle 2, 3 Monate auf nem Fest eine Zigarette und wirds dann schlecht

gibt noch beliebig viel mehr Beispiele - ich denke Gelegenheitsraucher sind Raucher die Rauchen sobald sich ne geschickte Gelegenheit ergibt (Gruppendenken, Einsam sein/langeweile, ...) und notorische Raucher rauchen einfach sobald die rechte Hand anfangt zu zittern
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dabei denke ich vor allem an den typischen Partyraucher, der eben mal zusammen mit seinen Kumpels in der Kneipe auch eine Zigarette raucht, aber im Alltag nicht.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ne Freundin von mir ist aus meiner Sicht der Prototyp des Gelegenheitsrauchers: Sie raucht, während sie feiert (also so 3x die Woche, während der Klausurenphase weniger) und gelegentlich auch, wenn sie nur so trinkt (noch 1-2x mehr). Das allerdings jeweils nur abends.
Für mich sind richtige Raucher solche, die tagsüber an der Kippe hängen und sich laufend selbst Schachteln kaufen.
 

Benutzer84200 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde mich so bezeichnen.
So alle paar Wochen mal kauf ich mir ein Päcken Drehtabak, dann rauch ich am Tag, wenn ich unterwegs bin vlt mal so 2-3 Zigaretten.
Ansonsten rauch ich bei Freunden vlt mal eine mit, wenn mir eine Angeboten wird.
Und am WE, wenn ich in ein Trinkgelage geraten bin, dann auch..Dann muss das einfach sein irgendwie.

Aber andererseits, wenn ich keinen Tabak da hab und ich niemand darum bitte, dann rauch ich auch wochen lang überhaupt nicht.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich rauche 3 - 5 Zigaretten im Jahr und bin somit Gelegenheitsraucherin.
Gelegenheit heißt ohne Regelmäßigkeit.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren