Geldsklaven

F

Benutzer

Gast
Und die meissten Frauen, die sich das selbst anfangs nicht vorstellen konnten, meinten es sei ein unheimlicher Kick, diese Macht über jemanden zu haben, ohne das sie etwas dafür tun müssen.

Macht ist für viele sehr verführerisch, gerade für Menschen die keine offensive Macht in der Gesellschaft ausüben können. Ich kann mir gut vorstellen, dass es gerade Frauen fasziniert. Nicht unbedingt die Machtausübung über Männer (das haben sie eh vielfach, jedoch mit Gegenleistung), sondern die Machtausübung über Männer ohne Gegenleistung. Und Geld lässt sich ja immer irgendwie gebrauchen.

Gruss
AleX
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
welcher mann sollte so doof sein, sein geld für nix herzugeben, an frauen die er ned wirklich kennt? :eek:

Es befriedigt männliche Sklaven und macht sie geil. Geldsklaverei ist einfach eine Vorliebe bzw. ein Fetisch. Das Geld wird auch nicht für nichts hergegeben, die Frauen schicken E-Mails mit arrogantem, dominantem Ton, chatten, schicken Bilder zumeist in fetisch Kleidung und Videos, zeigen sich über WebCam, rufen an und manchmal Treffen sie sich sogar mit ihren Sklaven. Anonym ist was anderes ...

Off-Topic:
hmm kann man sich als mann auch so etwas dazu verdienen?

Von einem männlichen Geldsklaven habe ich noch nie gehört. Aber als dominanter Herr in der Schwulenszene - kein Sex, nur auspeitschen und erniedrigen - könntest du als Profi bis zu 500 € in einer Stunde verdienen. :zwinker:


ich will auch einen...wo bekommt man die her? :grin:

Internet und / oder Tätigkeit in einer bestimmten Szene. :tongue:

Ist sowas nicht irgendwie strafbar?
Und was ist, wenn diese Geldsklaven ihr Geld wieder haben wollen?

Ich kann nicht genau sagen, ob soetwas strafbar ist - Ratenzahlungen ist es nicht. Auch Geschenke und Gutscheine an das Postfach der Herrin schicken ist erlaubt. Meines Erachtens nach wird das Geld als Geschenk angesehen und Geschenke gibt man im Normalfall nicht zurück ?! :ratlos:

wie genau funktioniert das denn online...kann mir das im moment nicht so ganz vorstellen

Gib einfach mal Geldsklave bei Google ein. Geworben wird mit Sprüchen wie "Willkommen zu einem glücklichen Leben in Armut", ich denke, dass sagt schon alles. Da sind meistens Profis am Werk. In der Mehrheit der Fälle hat jede Frau eine eigene Homepage mit Bild(ern), sie dominiert sofort mit Worten und gibt ihre Bankverbindung an.

Ich finds allerdings etwas eigenartig:ratlos: so ganz ohne "wirkliche" gegenleistung...bei jmd, der nicht weiß wohin mit seinem geld - ok, aber...ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand das einfach so grundlos macht... Ich finds seltsam und hab heute das erste mal davon gehört...eigenartig...:ratlos:

Also wie bereits oben genannt, sind Geldsklaven nicht einfach großzügig oder wissen nicht wohin mit ihrem Geld. Und sie erwarten Erniedrigung als Gegenleistung.

Davon kann nun jeder halten, was er will. :grin:

wie sieht denn so eine "beziehung" aus, was passiert da usw?

Die Geldherrin ist eine göttliche Lady und er ist ein nutzloser Sklave.
Für mehr Infos siehe weiter oben.

Zumindest könnte ich mir nicht vorstellen, wirklich den ganzen Tag in der Rolle der "Domina" (oder wie nennt man das dann?) zu sein, sondern müsste mein ganz normales Leben trotzdem leben können.

Eine Domina geht auf die Wünsche ihrer Sklaven ein, eine Geldherrin nicht.

Könnte mir vorstellen, dass solche Männer von manchen Frauen nur ausgenutzt werden in dem Sinn, dass sie sexuell da gar nix dran finden, aber das Geld gebrauchen können ...

Genau darum geht es ja ...

Arme Männer! Überweist die Kohle einfach mir, ich lege das Geld gewinnbringend an und bezahl dann Eure Therapie beim Psychologen.

Arme Männer ? Mitleid ? Aber das ist ja sowas von anti-herrinnen-haft. :grin: Im Ernst, Geldsklaverei macht dies Männer geil und befriedigt sie, wieso sollen sie einem Leid tun, wenn es sie zufrieden und glücklich macht ? Und Geldsklaverei ist ein Fetisch und keine Krankheit ...


_ _ _ _ _

PS - An alle: Weil mir aufgefallen ist, wieviele von keiner Gegenleistung sprechen - Das stimmt so nicht, die Geldherrin erbringt auch immer eine Gegenleistung. Denn auch wenn der Fetisch etwas ausgefallen ist, es gibt rein gar niemanden, der einfach so Geld überweisen würde ohne etwas zu erhalten (und sei es im Notfall nur die eigene Befriedigung). Aber meist sind es ja wie oben bereits genannt vorallem Bilder.

Off-Topic:
Im übrigen möchte ich noch erwähnen, dass mir ein Sklave auch seine Dienste angeboten hat (in dem Fall kein Geldsklave, aber ich möchte Euch allen nur vor Augen führen, was es noch gibt). Er würde mir die Füße massieren, für mich kochen, Schuhe putzen, einkaufen gehen, den gesamten Haushalt schmeißen und mich generell versorgen (soll heißen: ich bekomme kein Bares aber alles andere). Was ich dafür tun muss ? Ihn verachten und demütig behandeln ...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren