GELD ungleichheit

Benutzer105866 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich hoff ich habs richtig verstanden:
er und du zahlen die gleiche menge an miete, essen usw
aber du willst, dass er von seinem verdienten geld dir etwas zum ausgeben abgibt?
wenns so richtig ist.. nja an kinoabenden o.ä. könnte er bezahlen ja, aber gleich ausmachen dass er dir etwas zum ausgeben gibt? ne das würde ich nicht machen

evt könntet ihr ein wenig deinen beitrag verringern und seinen etwas erhöhen..
 
R

Benutzer

Gast
Wieso sollen deine Eltern Miete und Nebenkosten eurer gemeinsamen Wohnung bezahlen?! :ratlos:

Deinen Vorschlag finde ich aber auch Quatsch, denn dein Freund muss doch nicht sein komplette Gehalt mit dir teilen. Ich fände es am sinnvollsten, wenn ihr die Miete, Nebenkosten und Essen prozentual bezahlt und das, was übrig bleibt, kann jeder für sich ausgeben.
 
S

Benutzer

Gast
Sind die 500 und 1800 brutto oder netto?

Wenn ihr zusammenzieht, dann hat er auch die Miete zu tragen wie Du samt Nebenkosten. Alles andere wäre unfair, weil er eben dreimal so viel verdient wie Du.

Als ich damals mit meinem Ex zusammengewohnt habe, hatte ich weniger als Du. Und hab nur 100 Euro gezahlt. Mein Ex den Rest, der hatte aber auch 5 Mal soviel und das war okay. Mittlerweile, ausgelernt, teilen mein derzeitiger Freund und ich 50/50.

Ich würde auch nicht beide Gehälter zusammen packen. Das gibt nach einer Trennung nur Ärger :zwinker: Außerdem wird er das nicht mitmachen, weil 500 Euro nunmal blöder sind als 1600 Euro zum rausschleudern.

Rechnet doch einfach prozentual den Anteil von jedem an der Miete aus. Du zahlst dann halt etwas weniger. Das Essen könnt ihr ja in der Mitte teilen.

Also: Prozentual aufteilen. Ihm vorschlagen. Wenn er ablehnt - nicht zusammenziehen.
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich seh das wie ameckkke. Warum sollte er dir von seinem Geld was geben nur damit du dir was leisten kannst?

Wenn ihr keinen gemeinsamen Nenner findet, dann muss das mit dem Zusammenziehen halt warten, bis du mehr verdienst...
 
S

Benutzer

Gast
ich hoff ich habs richtig verstanden:
er und du zahlen die gleiche menge an miete, essen usw
aber du willst, dass er von seinem verdienten geld dir etwas zum ausgeben abgibt?
wenns so richtig ist.. nja an kinoabenden o.ä. könnte er bezahlen ja, aber gleich ausmachen dass er dir etwas zum ausgeben gibt? ne das würde ich nicht machen

Das hast Du falsch verstanden^^ Er beteiligt sich nicht an der Miete. Nur mit 200 Euro am Essen. Den Rest soll sie bzw. ihre Eltern blechen.
 

Benutzer105866 

Sorgt für Gesprächsstoff
ouh ok. ja dann wäre es nur gerecht, dass ihr euch die Miete aufteilt. so wie ihr das auch mim essen macht. aber das restgeld, dass er für sich hat, würde ich nicht einfordern an deiner stelle.
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das hast Du falsch verstanden^^ Er beteiligt sich nicht an der Miete. Nur mit 200 Euro am Essen. Den Rest soll sie bzw. ihre Eltern blechen.

Echt??? Na das geht ja wohl gar nicht!

Dann würde ich sagen dass er sich entweder an der Miete und Nebenkosten beteiligt und zwar so wie es sich gehört oder das Zusammenziehen wird nichts!
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Komischer Freund.

Wenn ihr eine gemeinsame Zukunft plant so sollte diese auch irgendwie gerecht geregelt werden.
Wie du bereits schreibst macht er sich ein schönes Leben.

Gerecht wäre eine Prozentuale aufrechnung, sodass jeder von euch beiden über die Runden kommt, jedoch auch nicht benachteiligt ist.
Was sagen seine Eltern dazu?
 

Benutzer113127 

Sorgt für Gesprächsstoff
er bezahlt garnicht!!!!!

und ich bezahle alles miete nk usw
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Naja, also dafür, dass du in der Ausbildung bist, kannst du ja nichts. Daher könnte man sich an seiner stelle schon darauf einlassen, dass er einen etwas größeren Teil von Miete etc auf seine Kappe nimmt.

Aber mal im Ernst: Dafür, dass er mehr Geld verdient, kann er aber auch nichts. Es ist eine Sache, wenn er sagt "Mäuschen, lass mal. Ich mach das diese Woche mit dem Einkauf. Spar dein Geld." Dann ist das nett, aber nicht obligatorisch. Dass du dich jetzt aber hinstellst und tatsächlich forderst, dass er sein Geld, für das er arbeiten geht, praktisch 50/50 mit dir teilt, ist leicht daneben. Du kannst das einfach nicht von ihm erwarten. Und erst recht nicht, wenn deine Eltern wirklich noch was zu der Miete dazugeben.

Gerechtes Teilen, ja. Aber selber mehr blechen, nur damit du mehr Geld für Party und Shopping hast, geht gar nicht. Daran ist nichts gerecht. Ich finde es generell schwierig, zusammen zu wohnen, wenn ich nicht einen angemessenen Teil des Lebensunterhalts selbst zahlen könnte. Da kann ich auch nicht einfach so was von meiner Freundin annehmen. Ich würde mich schrecklich fühlen. Liegt aber vielleicht auch am männlichen Stolz, wer weiß :rolleyes:

Fazit: Ein bischen mehr kann er schon zahlen, aber es ist definitiv zu viel, wenn er die Hälfte seines Geldes an dich gibt, damit es auch dir gut geht. Hättest du da überhaupt kein schlechtes Gewissen?

Wenn ihr euch nicht einigen könnt, dann müsst ihr mit dem Zusammenziehen eben warten, bis du auch nen festen und besser bezahlten Job hast.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich überlege gerade, wie schön das Leben mit 1600 Euro monatlich zur freien Verfügung wär. Hach.
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Naja, also dafür, dass du in der Ausbildung bist, kannst du ja nichts. Daher könnte man sich an seiner stelle schon darauf einlassen, dass er einen etwas größeren Teil von Miete etc auf seine Kappe nimmt.

Er will ja gar keine Miete bezahlen, das sollen ihre Eltern übernehmen!
 

Benutzer46910 

Meistens hier zu finden
Also ich bin auch Azubi und verdiene weniger als mein Freund. Trotzdem teilen wir Miete, Lebensmittel, Haushaltsartikel, Kino etc. alles 50/50. Klar lädt er mich manchmal auch ein, aber grundsätzlich teilen wir alles. Ich möchte auch gar nicht, dass er mehr zahlt, weil er mehr verdient, immerhin ist es sein Geld und ich möchte mich nicht von ihm aushalten lassen. Wenn ich in einem Jahr fertig bin mit der Ausbildung, werde ich ca. 700 Euro mehr (netto) als er verdienen und würde es ehrlich gesagt nicht einsehen, ihm davon etwas abzugebn, damit er sich in der Freizeit was kaufen kann.
Wenn ich mit meinem Geld nicht auskommen würde, hätten wir nicht zusammenziehen können, sondern hätten noch gewartet.
Also meiner Meinung nach solltet ihr alles teilen oder, da 500 Euro ja nicht gerade viel sind, prozentual deinen Anteil an der Miete verringern. Aber etwas für Kino etc. von seinem Geld zu verlangen, das würde ich nicht.

edit: Also an der Miete sollte er sich auch beteiligen, sonst ist das natürlich nicht in Ordnung.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wie alle schon geschrieben haben, läuft es ja "derzeit" scheisse, also wenn er wirklich nichts zu Miete und so beiträgt, dein Vorschlag ist aber auch nicht besser. Rechnet einfach eure Fixkosten pro Monat hoch, noch eine kleine Reserve dazu und das teilt ihr dann prozentual so auf, das jeder seinem Gehalt angemessen zahlt. Was übrig bleibt, kann jeder behalten.
 
S

Benutzer

Gast
Er kann nicht mit Geld umgehen und du möchtest mit Ihm zusammen ziehen? Ganz ehrlich, lass den Knaben erstmal erwachsen werden und eine eigene Wohnung finanzieren und anständig bewohnen. Und bloß die Finger weg von gemeinsamen Konto oder zusammenlegen von Geld.... Ich habe es damals so gemacht, das sämtliche Rechnungen, Verträge usw auf meinen Namen laufen. Habe die Wohnungseinrichtung bezahlt und sonst auch den größten Teil. Da meine Freundin eben nur ein mageres Gehalt hat und ich es mir leisten kann ohne mich zu verbiegen. Was sie konnte hab ich sie auch machen lassen. Trotzdem, sollte der Fall eintreten und wir trennen uns. Dann habe ich für die Zukunft kein Ärger an den hacken. Da eh alles über mich läuft. Wenn würde ich es eh nur empfehlen so zu machen, da kann am wenigsten böses Blut fließen bei unschönen Trennungen. Und wie man sich mal trennt wird man nicht heute schon wissen. Vorsorge ist besser als Nachsorge...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren