Geld für die Nichte

Benutzer113476  (36)

Benutzer gesperrt
Moinsen!

Ich würde gerne für meine Nichte eine Art Sparbuch eröffnen, das einzig und alleine auf ihren Namen läuft und bis zur Vollendung ihres 18. Lebensjahres für sie unantasbar bleibt und ich dennoch die nächsten 16 Jahre monatlich einen kleinen Beitrag zahlen kann. Gibt es solche Möglichkeiten? Kennt sich da jemand aus?
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Total lieber Gedanke :smile:
Gibts sicherlich, und ist bestimmt ein tolles Geschenk zum 18ten Geburtstag :smile: Hast du keinen Bankberater deines Vertrauens, der dir da die besten, renditereichsten und sichersten Konditionen erklärt, die zur Zeit möglich sind? Das wäre meine Anlaufstelle, bei so einem Anliegen, meine Bankfrau :smile:
 

Benutzer113476  (36)

Benutzer gesperrt
Naja, mein Bankberater wird mir da das beste Produkt andrehen wollen, was es in seiner Bank gibt, aber bestimmt nicht zur Konkurrenz verweisen, wenn's sich irgendwo etwas Besseres findet. Von daher wollte ich mich gerne erst einmal schauen, was es denn so allgemein für Optionen gibt (vielleicht irgendwelche Versicherungen?), bevor ich nun mit zehn verschiedenen Leute Termine machen werde.

Ich lege da besonderen Wert drauf, dass wirklich niemand daran kommt und sie erst ab 18. Sowas konnte ich leider bisher im Internet nicht finden.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Mein Opa hat damals bei meiner Geburt für mich ein Sparbuch bei der Sparkasse eröffnet, das quasi "passwortgeschützt" war - es gab ein Codewort, das man dem netten Bankangestellten am Schalter sagen musste, damit man Geld abheben konnte. Mir wurde dieses Codewort dann bei Volljährigkeit verraten. :zwinker:

Keine Ahnung, ob es sowas heutzutage (und in Zeiten des Internet-Bankings) noch gibt, aber du könntest ja mal nachforschen.
 

Benutzer113476  (36)

Benutzer gesperrt
Interessant. Davon habe ich noch nie was gehört. Wer hatte Dir denn das Passwort genannt?
 

Benutzer95143 

Meistens hier zu finden
Das mit dem Sparbuch kenne ich auch so. Bei mir konnte man dann nur mit Buch und Passwort abheben. Das Buch kann man dann ja schön verpacken und zum 18. schenken.
 

Benutzer104869 

Sorgt für Gesprächsstoff
sowas gibts.. eine bekannte von mir hat das kürzlich für ihr taufkind gemacht..

man kann quasi ein sparbuch eröffnen und so einrichten dass weder eltern noch sonst irgendwer an das geld kommen ehe das kind 18 jahre alt ist.
wie genau das geht kann ich dir nicht sagen.. aber solche "funktionen" dürfte so ziemlcih jede bank (vr-bank, sparkasse,...) an bieten

tolle idee übrigens finde ich!!!
 

Benutzer113476  (36)

Benutzer gesperrt
Danke, ich lass mich da mal morgen genauer beraten. :smile:

Was die Idee anbelangt, für irgendwas muss ein Onkel ja auch gut sein. :zwinker:
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Ich würd das momentan nciht machen, leg den Betrag auf dein Tagesgeldkonto und probier es zu einem späteren Zeitpunkt.
Momentan sind die Zinsen so schlecht das du mit den Gebühren grade mal auf +/-0 kommst.
Die Idee find ich aber auch klasse!
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Interessant. Davon habe ich noch nie was gehört. Wer hatte Dir denn das Passwort genannt?

Meine Eltern wussten das Passwort und haben es mir dann genannt, als ich 18 war.

Ich denke grade auch über sowas in der Richtung nach, da ich im Januar zum ersten Mal Tante werde und meinem Neffen/meiner Nichte auch gerne was "für die Zukunft" schenken würde.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Ich würd das momentan nciht machen, leg den Betrag auf dein Tagesgeldkonto und probier es zu einem späteren Zeitpunkt.
Momentan sind die Zinsen so schlecht das du mit den Gebühren grade mal auf +/-0 kommst.
Die Idee find ich aber auch klasse!

Hätt ich auch gesagt, es gibt aber durchaus Fonds und Produkte bei denen auch ein kleiner Betrag eine große Wirkung haben kann. und in 18 Jahren wird aus wenig Geld gern ein wenig mehr.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Du machst dir einfach bei jeder Bank die es gibt einen Termin und lässt dich beraten und fertig. Andrehen muss man sich gar nix lassen.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Im Onlienbanking ein Tagesgeldkonto eröffnen und das Geld am Ende ihr Überweisen, oder am 18. auf ein Sparbuch übertragen,
 

Benutzer113476  (36)

Benutzer gesperrt
Ich würd das momentan nciht machen, leg den Betrag auf dein Tagesgeldkonto und probier es zu einem späteren Zeitpunkt.
Momentan sind die Zinsen so schlecht das du mit den Gebühren grade mal auf +/-0 kommst.
Die Idee find ich aber auch klasse!

Ich habe selber ein Sparbuch und musste dafür noch nie Gebühren abdrücken. Ein Tagesgeldkontro bringt mir nichts, weil man jederzeit darauf zugreifen kann und in schweren Zeiten sollen weder ich noch ihre Eltern sich bedienen können. Was aber schnell passieren kann, wenn man gerade knapp bei Kasse ist und einem ein zusätzlicher Batzen zur Verfügung steht und sich einredet, dass man es in guten Zeiten wieder füllen wird. Das Geld dort soll einfach bis zu ihrem 18. quasi nicht existent sein. Die Zinsen sind zwar jetzt schlecht, aber wann's besser wird, kann mir auch niemand genau sagen. Im Endeffekt brauche ich die Zinsen aber auch nicht. Es reicht mir, dass das Geld irgendwo sicher verwahrt bleibt.

Hatte vorhin mit dem "Callcenter" der Sparkasse telefoniert und mir gleich mal für Donnerstag einen Termin zur genauen Beratung geben lassen. Wie die Telefontante meinte, gibt es bei Sparbüchern wohl auch die Möglichkeit sie mit einem "Zeitschloss" zu versehen. Heißt, das Konto könnte solange geschlossen bleiben, bis meine Nichte die 18er-Marke erreicht und hat dann erst Zugriff drauf, aber genaueres erfahre ich Donnerstag.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn's dir nichts ausmacht, poste doch dann hier, was die Beratung ergeben hat, das würde mich auch interessieren. :smile:
 

Benutzer117152 

Öfters im Forum
Meine Oma hat so etwas damals für mich auch eingerichtet. Das war soweit ich weiß ein ganz normales Sparbuch mit ner gewissen Kündigungsfrist, weils da mehr Zinsen drauf gibt, das auf ihren Namen lief. Und als ich 18 wurde hat sie es dann auf meinen Namen umschreiben lassen.
Wär vielleicht auch noch ne Option für dich, denn ich denke mal dass du für so eine Zeitsperre vermutlich was draufzahlen musst.
Ansonsten würde ich mich zumindest mal bei der Sparkasse und bei der Volksbank/Raiffeisenbank beraten lassen.
 

Benutzer36720 

Verbringt hier viel Zeit
Mich würde vor allem die folgende Frage interessieren: Wer ist rechtlich Besitzer des Geldes, sprich wer muss ggf. die Zinsen versteuern?
 
A

Benutzer

Gast
Mich würde vor allem die folgende Frage interessieren: Wer ist rechtlich Besitzer des Geldes, sprich wer muss ggf. die Zinsen versteuern?

Ich behaupte mal, derjenige, auf dem das Konto offiziell läuft. Wenn das Konto also auf die Nichte des TE erstellt wird udnmit einem Zeitschloss versehen wird, sollte der Besitz durchaus schon bei der Nichte liegen ergo sie dafür steuerlich der Ansprechpartner sein.
 

Benutzer3336  (37)

Meistens hier zu finden
Bei uns in Österreich ist das "Sparbuch von der Oma/vom Onkel" ein Klassiker. Seit einigen Jahren sind die immer mit einem Passwort geschützt - das könntest du ihr ja verraten, wenn sie alt genug ist.

Was auch sehr beliebt ist (ich spreche wieder von Österreich): Einen Bausparvertrag auf ihren Namen anlegen, der zu ihrem 18. Geburtstag frei wird. Sie kann sich dann entscheiden, ob sie das Geld dann wieder anlegt oder dann halt (z.B. für das erste Auto, die erste Wohnung) braucht.

Oder wie wäre es mit einem netten Goldbarren oder einer schönen Goldmünze?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer113186  (29)

Meistens hier zu finden
Bei mir lief es damals so, dass das Konto auf den Namen meines Verwandten lief. Zur Sicherheit war ich aber auch noch im Testament als Erbe für das Konto erwähnt. Zum betreffenden Zeitpunkt wurde das Konto dann auf mich überschrieben und ich war damit der Eigentümer und rechtlich Verantwortliche des Konto. Vorher musste ich mich auch um nichts kümmern, was z.B. Steuern oder Einnahmen angeht...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren