Geht ihr auch arbeiten, wenn ihr euch krank fühlt?

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

mein Arzt meinte mal, dass über 75% der leute trotzdem arbeiten gehen, auch wenn sie sich leicht bis mittelmäßig krankfühlen, z.B Kopfschmerzen, leichte Erkältung (wie Schnupfen, Halsweh...) und dass so erst recht Krankheiten verschleppt und unbeachtet bleiben.

Wie ist das bei euch?
Ich muss zugeben, ich bin nicht wirklich leicht ersetzlich auf Arbeit und gehe schon öfter trotzdem arbeiten, auch wenn ich gesundheitlich angeknackt bin...

Gruß :herz:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich wegen Kopfschmerzen nicht arbeiten gehen würde, wäre ich dauernd nur zu Hause... Ich leide seit Jahren an migräneartigen Kopfschmerzen, da muss man sich halt anderweitig zu helfen wissen. Ich habe aber zwei, dreimal im Jahr einen echten Migräneschub, da liege ich ein paar Tage ganz flach - logo, da kann ich nur zu Hause bleiben, da geht dann nämlich gar nix mehr.

Ansonsten gehe ich selbstverständlich auch mit Erkältung oder Bauchschmerzen oder was-auch-immer arbeiten, ich fände es auch äusserst lächerlich, wenn ich das nicht täte (ich kenne welche, die wegen jedem Scheiss daheim bleiben). Ich muss schon wirklich krank sein oder krasse Schmerzen haben, um zu Hause zu bleiben und das kommt vielleicht einmal, maximal zweimal pro Jahr vor.
 

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
@Samaire

Ohje das tut mir wirklich leid mit deinen Kopfweh, ich hab vielleicht 2 oder 3 mal im Monat welche, dann den ganzen Tag lang und halte das kaum aus :kopfschue
Mit Erkältung gehen wirklich viele arbeiten, aber mein Arzt meinte auch, dass viele nicht überlegen, dass andere angesteckt werden könnten und sowas.
Stimmt schon, wurde schon so oft von kranken Arbeitskollegen in der Abteilung angesteckt... :geknickt:
 

Benutzer67664 

Verbringt hier viel Zeit
Ich gehe immer arbeiten, außer ich bin so krank, dass ich das Haus nicht verlassen kann oder hochansteckend bin.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
@Samaire

Ohje das tut mir wirklich leid mit deinen Kopfweh, ich hab vielleicht 2 oder 3 mal im Monat welche, dann den ganzen Tag lang und halte das kaum aus :kopfschue

Danke :smile: Man gewöhnt sich mit der Zeit irgendwie dran ;-) Und obwohl ich kein Fan von Tabletten-Fresserei bin, komm ich bei den starken Kopfschmerzen nicht drumrum - mittlerweile habe ich immerhin mal etwas gefunden, da wirklich hilft (nach 100 erfolglosen Versuchen...)

Jessy666 schrieb:
Mit Erkältung gehen wirklich viele arbeiten, aber mein Arzt meinte auch, dass viele nicht überlegen, dass andere angesteckt werden könnten und sowas.
Stimmt schon, wurde schon so oft von kranken Arbeitskollegen in der Abteilung angesteckt... :geknickt:

Ja das stimmt schon auch, aber ich finds halt irgendwie blöd, wegen Husten und Niesen grad zu Hause zu bleiben :grin:

Ich hab allerdings letzthin ne Magen-Darm-Grippe reingeschleppt und danach war das halbe Team krank :schuechte :schuechte
 

Benutzer39246 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin auch so, ich geh arbeiten, auch wenn ich besser zu Hause bleiben sollte. Aus dem gleichen Grund wie du, man kann mich nicht mal eben ersetzen. Falle ich aus, dann ist unweigerlich meine Chefin betroffen, die kann eben auch nicht von früh bis spät, 6 Tage die Woche, arbeiten. :kopfschue

Sollte ich mal so krank sein, dass ich mich nicht rühren kann, dann bleib ich selbstverständlich zu Hause. Bei uns wird eigentlich dann auch auf die Leute Rücksicht genommen. Für Krankheit kann man selten was und ich habe die Erfahrung gemacht, dass es einem sowieso nicht gedankt wird. :frown:

LG
 

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Solange ich laufen kann und dabei nicht zusammenklappe gehe ich arbeiten.
Ich werde aber ohnehin selten wirklich krank, meist sind es nur Kopfschmerzen, Übelkeit und solche Sachen.
Das kann aber natürlich auch nach hinten los gehen. Erst letzten Monat hatte ich ein wenig Kopfschmerzen, Schnupfen und Husten. Ich bin zur Arbeit gegangen. Zumindest noch ein paar Tage. Dann hatte ich irgendwann Probleme den 10 Minuten Fußweg vom Bus nach Hause zu schaffen und bin zwei Tage lang zuhause geblieben. Anschließend wieder zur Arbeit mit dem Erfolg, dass ich danach 5 Tage lang flach lag und noch heute leichten Hustenreiz habe.
Da wäre es wohl echt besser gewesen sofort zuhause zu bleiben, aber woher hätte ich wissen sollen, dass es so läuft?
 

Benutzer71558 

Verbringt hier viel Zeit
Bin zwar Schülerien aber:
Es kommt drauf an, wie schlimm es ist. Bei Kopfschmerzen (allerdings hab ich nie so extreme) gehe ich hin.
Heute bin ich zu Hause geblieben, weil ich total erkältet bin und gestern auch fieber hatte. Außerdem schreib ich morgen und übermorgen wichtige Arbeiten und da muss ich wieder einigermaßen fitt sein
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
Manchmal ist falscher Eifer nicht angebracht! Es ist ehrlich gesagt unverantwortlich, wenn sich Leute mit starker Grippe überall hinverschleppen und andere unwillkürlich damit anstecken. Da hat man einfach daheim zu bleiben!
Da muß man sich manchmal stundenlang anhusten und ankeuchen lassen von so einer kranken Sau.

Allerdings hab ich das seit der Schule so durchgezogen, daß ich auch arbeite, wen ich denke, mich zerreist es innerlich. Sei es wegen Magenkrämpfen, Übelkeit, KOpfweh. Das tut keinem was und so wehleidig bin ich nicht. Sowas zieh ich einfach durch, auch wenn ich kurz vorm zusammen klappen bin. Ich bin da zu ergeizig und zu robust.
 

Benutzer11032  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Tja in der heutigen Zeit muss man wohl eben trotzdem meistens hin ;-).

Klar gibt es Fälle in denen man sagt es geht trotzdem allerdings überlegt man irgendwann auch ob wann wirklich "krank" machen muss. Wie die heutigen Arbeitgeber nunmal eben so sind wir das natürlich nicht gern gesehn.
Bei mir ging das sogar soweit das es erst quasi interne Aufforderungen gab was genau bei Krankheiten zu tun ist. Also melden etc...aber dies mehr als ausdrücklich. Das machte schon stark den Eindruck das es unerwünscht ist. Danach kamen schreiben das die Krankenquote zu hoch ist und dann wurds wohl mit der "lieben" Tour versucht :grin:
Interne Lotterie - 1Monat nicht krank = Möglichkeit auf 200€ brutto.
Naja wenns mir schlecht geht hält mich die Möglichkeit auf 200 trotzdem nicht auf mich Krank zu melden. Aber ist schon Schade das soviel auf "Produktivät" wert gelegt wird als auf Langzeitsicht mit den geschulten Mitarbeitern.
Gibt halt auch so Kandidaten die nur bei laufender Nase gleich zum Arzt rennen.

Ich persönlich schleppe mich erstmal hin, wenn es nicht geht, gehts nicht. Punkt.
Vorallendingen Schnupfen als Schreiner ist der Horror :frown:
 

Benutzer70314  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Mit allem was nicht ansteckend ist gehe ich auch Arbeiten.

Ich habe in der kalten Jahreszeit einen chronischen Husten (Lunge reagiert auf kalte Luft und auf Wechsel von warmer und kalter Luft sehr gereizt), habe bei Kälte auch des öfteren mal eine Blasenentzündung und Co. Wenn ich bei solchen Lappalien zu Hause bleiben würde, wär ich ja mehr krank als in der Firma.

Zu Hause bleibe ich nur bei ansteckenden Dingen wie Grippe oder Magen-Darm-Virus oder so. Das muss ja wirklich nicht jeder kriegen.
 

Benutzer42166  (37)

kurz vor Sperre
Ich hatte in bisher 6 Jahren Arbeit gerade fünf Tage Krankenstand. Ich gehe genau dann nicht arbeiten, wenn ich andere gefährden würde.

#Hannes#
 

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
@Samaire
Off-Topic:
Darf ich dich fragen welches Medikament? Eine Freundin von mir klagt auch sehr über Migräne und sie findet kein Mittel was hilft, das letzte war Sympal...


@happy&sad
Mir ging es auch mal so, bin mit leichten Fieber arbeiten gegangen, und prompt gleich 2 Wochen flachgelegen weil mein Körper das nicht ausgehalten hat...:kopfschue

@Mìa Culpa
Fühl dich mal ganz doll getröstet :knuddel: Aber bei uns geht es auch zu, die kommen bald noch mit der Pest hierher...

@Witwe
ich finde du bist schon wieder etwas zu ergeizig und robust...auf seinen Körper soll man ja schon hören...

@D!883Z
Wieso ist Schnupfen als Schreiner horror?
Aber was euer Betrieb macht ist ja schon ne Sauerei, klingt mir stark nach Afforderung der Mitarbeiter sich durch die Arbeit zu quälen... :geknickt:

@dubAUT
das ist wirklich sehr wenig ..5 Tage in 6 Jahren, mein Respekt :cool1:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Das letztemal hatte ich einen Felhtag in der der Schule, als ich nichtmal 10 Jahre alt war.
Egal wie krank ich bin, ich gehe immer - Egal ob zur Schule, zur Uni oder zur Arbeit.
Vllt. hatte ich Glück und war noch nie richtig krank, ich nehme nämlich auch keine Medikamente,
und wenn ich jetzt doch einmal richtig heftige Schmerzen hätte ... wer weiß.
 

Benutzer11032  (34)

Verbringt hier viel Zeit
@Samaire
Off-Topic:

@D!883Z
Wieso ist Schnupfen als Schreiner horror?
Aber was euer Betrieb macht ist ja schon ne Sauerei, klingt mir stark nach Afforderung der Mitarbeiter sich durch die Arbeit zu
Off-Topic:


Das Stichwort heißt Staub, ganz besonders Holzstaub, Späne.Klar muss jeder Betrieb Absaugeinrichtungen betreiben die eine gewissen Menge einziehn, aber gern werden die mal vergessen anzuschalten oder über der Kreissäge aus Komfort Gründen weggelassen und gaaanz besonders Freitag...Da ist groß Putztag und da es soviele Ecken und Winkel gibt wird gern die Druckluft genommen um den Dreck von der einen in die andere Ecke zu pusten...manchmal brauchste echt ne Taucherbrille um was zu sehen *g*...Deshalb ist das der Horror.


Ja unter der Hand würd ich das auch so sehen. Irgendwie scheint es dort auch zu sein. Aber es ist nunmal so - Wenn man krank ist, ist man krank. Fertig aus. Ab und an muss es sich ja bewährt machen das ich Krankenversichert bin :tongue:
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Ich gehe solange arbeiten, bis ich wirklich nicht mehr kann.
Aber das ist quasi ein firmeninternes Gesetz.
Wenn man sich schon rechtfertigen muss warum man sich bei einem Noro-Virus krank schreiben lässt, fang ich mal gar nicht mit einer Grippe geschweige denn Kopfschmerzen an...
Traurig aber wahr.
 

Benutzer28114 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin selten krank. Daher bleibe ich auch bei den geringsten Anzeichen zuhause. Da ich in einer Pharmafirma arbeite, wo Gesundheit natürlich gross geschrieben wird, tu ich mir da wahrscheinlich leichter.
 

Benutzer11032  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin selten krank. Daher bleibe ich auch bei den geringsten Anzeichen zuhause. Da ich in einer Pharmafirma arbeite, wo Gesundheit natürlich gross geschrieben wird, tu ich mir da wahrscheinlich leichter.

Und ich vermute mal auch das da keiner "blöd schaut" ?oder ?
 

Benutzer28114 

Verbringt hier viel Zeit
Und ich vermute mal auch das da keiner "blöd schaut" ?oder ?

Ist mir bisher noch nie aufgefallen. Im Gegenteil, die Kollegen freuen sich auf ehrliche Art und Weise, dass man wieder gesund ist. Es ist auch so, dass die Krankenstände verschwindend gering sind, was auch an dem Angebot der Firma liegt. Den Mitarbeitern steht die Nutzung von Fitness-Centern zu günstigen Firmentarifen oder betriebssportliche Aktivitäten wie Yoga, Volleyball usw. zur Verfügung. Zusätzlich gibt es in der Kantine eine grosse Auswahl an Menüs. Und zuletzt gibt es auch eine Betriebsarztpraxis mit einem umfangreichen Angebot wie Akupunktur, Massage, Impfaktionen, Gesundenuntersuchungen, Sehtests, etc.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren