Gehen meine Vorlieben schon ins SM?

Benutzer123215  (31)

Ist noch neu hier
Hallo,
ich fang mal so an, ich war mit meinem Ex über 4 Jahre zusammen, haben uns dann getrennt weil wir nur noch Streit hatten. Daraufhin lernte ich nach ca.3 Monaten jemand neues kennen. Kamen zusammen aber hielt auch nur 3 Monate weil er kaum Zeit für mich hatte bze viel zu wenig um mich glücklich zu machen.Nunja, er war sehr dominant, ''benutzte'' mich gern, also sagte beim Sex gern ich will dich benutzen. das tat er dann und biegte mich so hin wie er es mochte bzw ich sollte alles machen worauf er lust hatte. Er zog mich sehr an den haaren beim sex/blasen. Liebte es wenn ich beim blasen würgte und er packte mich auch gern etwas fester am hals was schon in richtung würgen ging. Das war eine ganz neue Erfahrung mich so meinen Freund bedingungslos hinzugeben und das machte mich voll an wenn er der Chef spielen durfte und ich nix zu sagen hatte. In meiner 4 Jährigen Beziehung lief alles sehr zart. Es gab zwar auch kein Blümchensex aber das kann man garnicht vergleichen mit dem Sex mit ihm. Wie kann das sein dass ich mit ihm so heftigen,hemmungslosen Sex hatte und mit meiner 4 Jährigen Beziehung alles anders war?
Ich bin jetzt wieder mit meinem Ex zusammen (also den mit dem ich über 4 jahre zusammen war, wir wollen es nochmals versuchen) Geh ich schon ins SM?
Weil das Haareziehen beim Sex zwickt und tut schon ein wenig weh aber ich steh da voll drauf und dass ich beim blasen würge hat auch was...mich macht das was Angst :tongue: weil sm hört sich immer so komisch an :grin:
Sollte ich das in der jetzigen Beziehung mit einbeziehen wenn ich darauf stehe oder sollte ich die führen wie gehabt?Vllt. denkt er sich ich will ihn jetzt genauso haben wie mein Ex :/ Hab es ihm auch schon erzählt worauf ich neuerdings stehe und er war da was verwirrt dass ich auf einmal so sein kann :grin:
 

Benutzer119185  (36)

Benutzer gesperrt
Aufgrund dieser sehr kurzen Erlebnissen mit Deinem Ex, lässt sich nicht klar sagen, ob das jetzt Dein Ding für alle Zeit ist oder entsprechend der Kürze einfach nur einen Höhenflug erlebt hast, aber langfristig es aber lieber wieder "zart" haben möchtest, zumal sich Vorlieben mit den Jahren auch ändern können. Vielleicht brauchst Du auch einfach Beides, von Zeit zu Zeit mal dieses, mal jenes mehr. Alles ist möglich. Hattest Du denn je in der Vergangenheit entsprechende Fantasien?

Wenn Du dem Kind unbedingt einen Namen geben willst, dann kannst Du es SM nennen. In jedem Fall wirst Du mit Deinem Freund über Deine Vorlieben sprechen müssen und gemeinsam auf Entdeckungstour gehen, es ist aber nicht gesagt, dass er derartige Dominanz aus eigenem Lustgewinn an den Tag legen oder dass Du weiterhin und immer diese Lust danach haben wirst. Reden, reden über gesundheitliche Aspekte genauestens informieren und ausprobieren!
 

Benutzer122857  (47)

Öfter im Forum
Erstmal war deine 3 Monatige beziehung nen ganz anderer Schlag mensch gegenüber Deinem jetzigen partner,mit dem du auch bestimmt mehr durch hast nach 4 Jahren,was natürlich bindet. Das eine muss ja das andere nicht ausschliessen,jetzt hast Du praktisch Blut geleckt,auch mal härter rangenommen zu werden und vermisst das gefühl logischerweise,weil dein Freund das nicht so kennt und lieber "normalen" sex mit Dir hat,aber vielleicht kannst Du Ihm ja das eine oder andere nahe bringen,z.B. deepthroat denke ich mal mögen die meissten Männer :whistle: hat meine Ex auch gerne gemacht immer und kommt Euch Beiden zugute :zwinker: Nur mit dem würgen finde ich nich so schön,wenn man schon zwischen leben und Tod schwebt sozusagen :/
 

Benutzer121281  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Einige deiner Vorlieben lassen sich sicher in den BDSM-Bereich einordnen, wenn man das will. Aber dazu besteht keine Notwendigkeit.

Wichtig ist, dass du erkennst was die Spass macht und dass du in der Lage bist, über diese Vorlieben zu sprechen und sie auszuleben. Ob diese Vorlieben sich irgendwo einordnen lassen, ob du sie als "SM" oder als "Bauklötzchensex" betitelst - das spielt keine Rolle. Dir kann niemand den Stempel "SM" aufdrücken, wenn du es nicht willst.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

letztendlich spielt es für mich auch keine Rolle, ob man deinen sexuellen Vorlieben unbedingt einen Namen geben muss.
Für mich fällt das einfach in die Kategorie "Härterer Sex", der dir nun mehr zusagt, nachdem du das durch einen anderen Mann kennenlernen durftest.

Im Prinzip sehe ich nur ein Problem. Ist dein Wieder-Partner überhaupt in der Lage, sich plötzlich so viel dominanter zu geben? (und klar weiß er, mit wem du diese Erfahrungen gemacht hast bzw. deine neue Seite an dir entdecken durftest)
Es ist nämlich gar nicht so einfach, sich auf einmal von einer ganz anderen Warte zu präsentieren, wobei es oftmals so ist, dass man eine gewisse Selbstverständlichkeit an den Tag legt, weil man denkt, dass alle Männer auf so eine Art von Sex stehen oder einfach "umswitchen" können.

Ich durfte die Erfahrung machen, dass sehr viele Kerle nicht aus ihrer Haut raus konnten und keinen Gefallen an dieser Art von Sex fanden, obwohl ich ihnen nicht nur Andeutungen in Richtung "jetzt werde mal sexuell aggressiver/brutaler"/"nimm, was du brauchst und das auf eine ziemlich fordernde Art" machte, sondern schon explizite Beispiele gab, was ich mir so vorstellte.
Und das war etwas, das ihnen total gegen den Strich ging, weil sie nämlich der Meinung waren, Frauen muss man sexuell "lieb haben" und was man sonst auch gerne hat, dem fügt man keine Schmerzen zu.

Du solltest vielleicht am Anfang nicht zu viel erwarten...man kann auch nicht so einfach aus einem VW Golf in einen Formel1-Wagen steigen und dann seine flotten, halsbrecherischen und draufgängerischen Runde drehen.
Eventuell muss man sich auch erst einmal mit der Materie "Harter Sex, Dominanz, Schmerzen & Co." informieren und auseinander setzen, um sich einen gewissen Überblick zu verschaffen.

Ja, ich verstehe, dass er verwirrt war...wichtig ist auf jeden Fall, dass ihr eure Beziehung in den Griff bekommt und den Neubeginn gut verarbeitet.
Dann erst kann man beginnen, sich mit den Feinheiten im Sexleben zu befassen.
Ich hoffe, dass ihr irgendwie einen gemeinsamen Nenner findet und dein Partner nicht ständig für irgendwelche sexuellen Vergleiche bezüglich des anderen herhalten muss.
Er ist, wie er ist...
Vielleicht bemüht er sich und es kommt dennoch nichts bei dir an oder weckt keine Lust und Leidenschaft, denn von einer nur gespielten, halb lustlos vorgebrachten, aber nicht verinnerlichten Dominanz hat keiner von euch etwas davon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121176  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Tja, hm, eine Definition ist da schwierig, weil der Begriff SM so entsetzlich dehnbar ist und die Grenzen da auch so fließend sind. Ich persönlich würde deine Vorlieben jetzt noch nicht wirklich als SM definieren, weil ich da ganz andere Sachen mit assoziiere. Aber du stehst in jedem Fall auf die ruppigere Gangart und das Verhalten von dir und deinem Ex, wenn ihr intim werdet, ist eigentlich auch schon eine Vorstufe von einem Rollenspiel, wenn man so will.
 

Benutzer90559 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist Selbstaufgabe. Du hast alles gemacht, was ein anderer will. Das ist sehr bedenklich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren