Gehen alte Leute aus Langeweile zum Arzt?

Benutzer90320 

Benutzer gesperrt
Guten Tag :zwinker:

Wenn ich (meist morgens) in die Arztpraxis gehe, befinden sich meistens schon viele ältliche Leute im Wartezimmer. Sogar welche, die noch vor der Tür stehen, bis die Praxis aufmacht.
Ich denke, viele haben wirklich nichts Besseres zu tun, als zum Arzt zu gehen. Meine Meinung!
Was mich auch aufregt, ist, daß ich im Wartezimmer ewig warten muß, weil eine Oma noch lange mit dem Arzt erzählt. Zumindest war es bei mir beim letzten Arztbesuch so. Und ich begreife das nicht.
Klar haben die genauso ihre Wehwehchen wie alle, aber ich denke, daß es viele eben aus Langeweile machen, um eben morgens "unterwegs" zu sein.
Das denke ich besonders, wenn die älteren Leute immer morgens vor dem Kaufhaus stehen, obwohl das erst in einer halben Stunde aufmacht.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Und wo ist dein Problem?
Die älteren Leute haben auch nen Anspruch auf ärztliche Behandlung? Nix langweile.
 

Benutzer102209 

Benutzer gesperrt
also zum Thema Arztpraxis kann ich nichts sagen, aber

Das denke ich besonders, wenn die älteren Leute immer morgens vor dem Kaufhaus stehen, obwohl das erst in einer halben Stunde aufmacht.

empfinde ich nicht als verwerflich, oder merkwürdig. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele ältere Menschen solche spontan-Treffen als Möglichkeit sehen, soziale Kontakte zu knüpfen, oder einfach nur ein bisschen miteinander zu smalltalken. warum auch nicht, gerade im Alter ist Einsamkeit ja nun keine Randerscheinung...
 

Benutzer87316 

Verbringt hier viel Zeit
Dass es nur Langeweile ist, wage ich zu bezweifeln, eher aus Einsamkeit.
Ich komme ursprünglich vom Dorf und da war das schon irgendwie ein privater Treff, die meisten kannten sich ja untereinander auch und haben da den neuesten Tratsch ausgetauscht. Insbesondere diejenigen, deren Familien weiter weg wohnten. Untereinander würden da eher die wenigsten sich Zuhause besuchen, aber so ...
In der Großstadt ist die Funktion, denke ich, nicht ganz anders, nur dass da die Arzthelferinnen oder der Arzt selbst als Kontakt herhalten müssen.

Das ist dann eben die Nebenerscheinung des Arztbesuches, warum auch nicht. Ältere Menschen haben nun mal altersbedingte Krankheiten, völlig grundlos gehen sie ja auch nicht hin.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
So ein Quatsch! Das ist ja immer mist Kosten verbunden. Wieso sollte jemand freiwillig sowas tun?
Je älter du bist je mehr Gebrechen hast du nuneinmal. Denkst du echt die machen das um dich zu ärgern? Ich bin genug oft beim Arzt und so viele ältere Menschen seh ich da gar nicht. Und ob die nun noch lange mit dem Arzt reden oder sich wirklich untersuchen lassen das kann ich jedenfals nie beurteilen.:ratlos:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Kann ich nicht bestätigen. Bei uns hier in der Stadt ist es meistens so dass die meisten alten Leute DI+FR zum Arzt gehen weil da auch da Markt ist und die ganzen Bauern kommen. :zwinker: Da ist eben mehr los und die haben ja auch ihre Wewechen so wie jeder andere auch. Es sitzen sicher auch genügend junge Leute beim Arzt. Und die älteren gehen wahrscheinlich deßwegen Vormittags weil die meisten ja in der Pension sind und sich denken am VM wird wenig los sein.
 

Benutzer92159 

Öfter im Forum
Wenn ich zum Arzt gehe, tue ich das nur um alte Leute zu ärgern!

Wie alt bist du denn selbst? Denn wenn du jetzt mal alles ab 30 "alte Leute" nennst wird sich dein Eindruck zwangsläufig bestätigen :zwinker:

Übrigens wirst auch du spätestens, wenn einige deiner Freunde an Wehwehchen gestorben sind bei jedem dieser Wehwehchen zum Arzt gehen um mit ihm drüber zu reden, dass du angst davor hast...
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Es ist nun mal so, dass man beim Arzt mehr ältere als jüngere Menschen findet. Die werden halt öfter krank. Trotzdem kenne auch ich es von der Arbeit so, dass ältere Leute häufiger aus Langeweile zum Arzt gehen oder einen RTW rufen als Jüngere es tun würden. Das kann man nicht abstreiten. :zwinker:

Im übrigen ist ein normaler Arztbesuch doch nicht mit Kosten verbunden. Man zahlt einmal 10 Euro, aber das wird wohl nahezu jeder ältere Mensch tun, der eine Dauermedikation hat. Somit kostet das auch nichts.
 

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Es gab vor kurzem einen Zeitungsbericht, wo Ärzte sich darüber beklagen. Das ist dann auch eine unnötige Inanspruchnahme der Krankenversicherung auf Kosten derer, die in die Sozialversicherungskasse einzahlen.
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Langeweile klingt mir zu hart, aber sicher so einige auch aus Einsamkeit. Meine Oma z.B. kommt nicht mehr aus dem Haus, umso mehr schätzt sie die regelmäßigen Besuche der Ärztin, sie hat ja sonst kaum noch soziale Kontakte. Ich hab aber auch eine Freundin, die ihren Hausarzt früher mal oft wie einen Psychologen aufsuichte, sie hat ihm einfach ihr Herz ausgeschüttet und konnte wunderbar mit ihm reden und das war für sie wie eine "Therapie".
Aber "Wehwechen wie wir alle" trifft es sicher nicht ganz, ist ja nur logisch, dass ältere Menschen schneller mal Angst haben, etwas Schlimmes zu haben, sie sind anfälliger und manch einer hat schon eine Vorgeschichte mit Herzinfarkten usw, da läuft man eher zum Arzt als ein junger Mensch, der nur Grippe hatte.
 
S

Benutzer

Gast
Also ich denke ja eher, dass ältere Menschen ganz einfach häufiger an diversen altersbedingten Gebrechen leiden als junge. Liegt aber wahrscheinlich auch am Alter!
 
D

Benutzer

Gast
Es gab vor kurzem einen Zeitungsbericht, wo Ärzte sich darüber beklagen. Das ist dann auch eine unnötige Inanspruchnahme der Krankenversicherung auf Kosten derer, die in die Sozialversicherungskasse einzahlen.

Na klar. NOCH zahlen die jungen nicht für sich sondern für die alte Generation. Und die haben teilweise 40;50 Jahre gearbeitet und eingezahlt.

Guten Tag :zwinker:

Wenn ich (meist morgens) in die Arztpraxis gehe, befinden sich meistens schon viele ältliche Leute im Wartezimmer. Sogar welche, die noch vor der Tür stehen, bis die Praxis aufmacht.
Ich denke, viele haben wirklich nichts Besseres zu tun, als zum Arzt zu gehen. Meine Meinung!
Was mich auch aufregt, ist, daß ich im Wartezimmer ewig warten muß, weil eine Oma noch lange mit dem Arzt erzählt. Zumindest war es bei mir beim letzten Arztbesuch so. Und ich begreife das nicht.
Klar haben die genauso ihre Wehwehchen wie alle, aber ich denke, daß es viele eben aus Langeweile machen, um eben morgens "unterwegs" zu sein.
Das denke ich besonders, wenn die älteren Leute immer morgens vor dem Kaufhaus stehen, obwohl das erst in einer halben Stunde aufmacht.




Wo kommen wir jetzt hin, wenn diese Diskussion losgeht, dass "alte Leute zu viel zum Arzt gehen"? Es ist unglaublich, dass so langsam die Generation der "satten" , der Vollgefressenen, der, die ein einzigartiges System der Bildung und der Gesundheitsvorsorge und gutverdienend Zusatzversicherungen nutzen und geboten bekommen, anfangen, anderen "alternden" Menschen und Menschen, die aus welchem Grund auch immer nicht gesund sind, den Arztbesuch abspenstig machen wollen. Allein SICH DARÜBER GEDANKEN zu machen, ist in meinen Augen eine Frechheit.

Niemand kann sich in die Situation der Menschen hineinversetzen und nachvollziehen, WIE ein Alltag mit körperlichen Gebrechen aussieht, wie man einen Tag im Alter bewerkstelligen muss, in einer Gesellschaft, die NUR auf "jung, dynamisch, gesund" - immer schneller, immer weiter immer egoistischer geworden ist.

Im Alter ticken die Uhren anders. Man KANN nicht mehr schlafen (vll vor Schmerzen) man hat seit 40 Jahren den gleichen Tagesablauf, man KANN nicht mehr nach 8 zur Blutabnahme, kann sich nicht selber den Blutdruck messen, Zucker messen, hat keinen Notruf zu Hause oder jemand der ins Haus kommt. MAn KANN nur früh raus, weil nach 10 Uhr der Körper "fertig" ist - schlapp macht, man dann eher zu Hause ist und sich hinlegen muss.......usw usw.

Jede Art der Schmerzen, ein neuer Schmerz oder unwohlsein KANN bei nicht sofort eingeleitender Maßnahmen vielleicht das Ende bedeuten.
Lieber einmal mehr zum Arzt als vielleicht 3 Monate tot in der Wohnung liegen!

Man sollte sich schämen, soetwas zu Äussern, das zu beobachten und darin auch noch einen "Angriff" auf die eigene, ja kostbare Zeit zu sehen. Zeit, die die Alten einem "stehlen".

Jeder wird Alt - und dann sprechen wir uns gerne mal wieder.

Anstatt sich aufzuregen - REDE mit den Menschen, frag sie doch Warum sie das so machen, wie oft sie sich (freiwillig) zum Arzt quälen müssen, bei Eis und Schnee, Wind und Wetter, wo so schon jeder Schritt mit Schmerzen verbunden und zur wird.....
Rede doch mal mit deiner Oma, oder Bekannten.....
EIn wenig mehr "Verständnis" wirst du dann vll bekommen, und auch du wirst merken, je älter man wird, ERST dann wird die Zeit kostbar.
Wenn man jung ist, dann meint man nur, dass man Wichtig ist - "seine" Zeit wichtig ist............
 

Benutzer98973 

Benutzer gesperrt
@Donmartin: Du warst früher mal cooler. jetzt machst du nur noch Vorwürfe. Finde ich traurig.
 
D

Benutzer

Gast
@Donmartin: Du warst früher mal cooler. jetzt machst du nur noch Vorwürfe. Finde ich traurig.

MAg sein, dass du das so empfindest. Dann kennst du vielleicht nicht meine Beiträge aus früheren Zeiten. Vielleicht KANN man das "Allgemeingültiger" formulieren.....Wer aber aus meiner Sicht so mit dem Finger auf andere zeigt, obwohl absolut keine Ahnung und meint, "sein" Empfinden über das anderer zu stellen und einer Gruppe Menschen, die es absolut nicht verdient hat, so (wenn auch nur verbal oder durch Gedanken) etwas zu unterstellen, der muss mit Vorwürfen meinerseits rechnen und damit leben.
Mein Verständnis für alles und jeden hat auch Grenzen. Bin auch "nur" Mensch. Mit den selben Fehlern und dummen Angewohnheiten wie andere auch. Das Verständnis wird manchmal ein wenig überstrapaziert durch das Unverständnis Anderer.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
@ donmartin
Nimm nächstes Mal ne Fliegenklatsche und keine Atombombe ... :zwinker:


Mischung aus selektiver Wahrnehmung und statistischer Häufigkeit.

Wenn du dich drüber aufregst, wird sich sowenig daran ändern, wie wenn vor Weihnachten alle dann einkaufen gehen, wenn du es auch gerade willst .... So what ?
 
D

Benutzer

Gast
Off-Topic:
@ donmartin
Nimm nächstes Mal ne Fliegenklatsche und keine Atombombe ... :zwinker:


Mischung aus selektiver Wahrnehmung und statistischer Häufigkeit.

Wenn du dich drüber aufregst, wird sich sowenig daran ändern, wie wenn vor Weihnachten alle dann einkaufen gehen, wenn du es auch gerade willst .... So what ?

:grin: Nehmt es nicht so persönlich.....Ok, vielleicht bin ich heute etwas "zu geladen" ........Entschuldigung. Ändert aber nichts an meiner MEinung....
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich kenn eigentlich nur alte Leute, die erst dann zum Arzt gehen, wenn sie schon halbtot sind. Leider.

Und andererseits kenn ich genügend junge Leute, die wegen jedem Pups zum Arzt rennen und bei jedem winzigen Schmerz gleich Panik kriegen oder sich jeden Leberfleck analysieren lassen. Da frag ich mich manchmal woher die die Zeit nehmen...
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich weiß nur, dass meine Großeltern und deren geschwister und Bekannte sicher nicht aus Langeweile zum Arzt gehen, sondern weil sie mit dem Alter wirklich immer kränklicher werden.
 

Benutzer24126  (34)

Meistens hier zu finden
Ich finde daran sind auch die Ärzte schuld. Meine Hausärztin vergibt zum Beispiel immer erst Termine ab 10 Uhr. So kommt man am frühen Morgen schneller dran wenn man Bescheindung für die Arbeit braucht. Und das finde ich gut so. Die Älteren halten sich da auch gut dran, sicherlich auch weil die Ärztin dann genügend Zeit für sie hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren