Gefühlschaos-Was voll ich tun?

Benutzer129962 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich stelle mich erstmal vor. Ich bin Marie und bin 17 Jahre alt. :smile:
Mein Problem handelt von einem Jungen,wovon auch sonst :tongue:

Vorgeschichte:

Ich habe vor fast 4 Jahren einen Jungen,namens Pierre kennengelernt. Er ist ein Jahr älter,als ich und ist damals neu in meine Klasse gekommen. Nach einem Jahr,verließ er dann schon wieder meine schule,da er keinen Bock mehr auf schule hatte und seine 10 Jahre voll hatte. Finde ich bis heute eine doofe Idee.
Er sagt auch bis heute noch,dass es bei ihm liebe auf den Ersten Blick war und ich seine große Liebe bin.

Wir wurden schnell Freunde und dann auch beste Freunde. Insgesamt waren wir so 2 Jahre lang beste Freunde. Bis wir dann im Dezember 2013 offiziell zusammen kamen.
Ich betonen dieses "offiziell" mit Absicht so,da wir eigentlich schon früher zusammen waren. Wir haben uns so verhalten,als wären wir zusammen und hatten auch schon Gefühle für einander. Wir wollten gucken,wo uns das hinführt und deswegen,haben wir es nicht Öffentlich gemacht.

Am Anfang einer Beziehung,bin ich sehr anhänglich muss ich dazu sagen und wollte jeden Tag 24 stunden mit ihm verbringen.
Gesagt und getan.
Ich zog zwei Monate später (Februar) bei ihm und seinen Eltern ein.
Natürlich kennt meine Mutter seine Eltern und alles drum und dran.

Ab da an,ging es leider Berg ab...
Pierre ist so einer,der mir alles Recht machen wollte,da er große Angst hatte mich zu enttäuschen oder zu verlieren.
Er hat damals schon geraucht und tut es bis jetzt immer noch.
Jedoch hatte er mir,als wir uns kennengelernt haben versprochen mit dem rauchen aufzuhören,wenn wir irgendwann zusammen kommen,da ich auch selbst Nichtraucherin bin.

Also erinnerte ich ihn,als wir zusammen kamen an sein Versprechen. Er versprach mir dann erneut,dass er es in einer Woche schaffen würde.
Ich wartete eine Woche und fragte ihn dann erneut. Er erzählte mir stolz,dass er es geschafft hatte.
Da war ich natürlich auch stolz auf ihn und habe mich gefreut. Die Nichtraucher unter euch,wissen vielleicht,was ich meine und wie es ist,wenn man selbst nicht raucht und dann einen Freund hat,der raucht.

In der Zeit,wo er "aufgehört" hat,habe ich schon bei ihm und seinen Eltern gewohnt. Die Eltern rauchen übrigens auch (auch überall in der Wohnung).
Eines Tages hörte ich dann,wie er mit seinen Eltern sprach. Ich war mir nicht ganz sicher,worum es geht,da ich den Zusammenhang nicht verstehen konnte.
Am Abend sollte ich mich dann mit ihm und seiner Mutter hinsetzen. Er musste mit mir reden. Ich ahnte böses.
Er erzählte mir,dass er mich angelogen hat. Er hatte in der Wohnung seine Zigarreten versteckt und sich immer direkt die Zähne geputzt,damit ich nicht merke,dass er geraucht hat. Ich muss ehrlich sagen,ich hatte es bis zu disem Zeitpunkt auch nicht wahr genommen.
Ich war echt enttäuscht von ihm. Er hatte mir was versprochen und sich nicht dran gehalten.
Anstatt mit mir direkt vernünftig zu reden und zu sagen,dass er nicht mit dem rauchen aufhören kann verheimlicht er es mir. Er kennt mich gut genug und weiß,dass ich vehr verständnissvoll bin und kommt damit nicht direkt zu mir,sondern lügt mich an.

Aber mein Fehler ist,ich kann ihm nicht böse sein. Er hat schon so viel scheiße gebaut und ich Dussel verzeihe ihm einfach immer wieder alles.
Das war aber nicht der einzige Grund,warum ich mich dann im Mai von ihm getrennt habe. Er hatte mich und seine Eltern noch öfters angelogen. Zum Beispiel,indem er uns erzählte,dass er (da besuchte er noch eine schule,um seinen Abschluss nach zu machen) früher schule aus hätte. Ganze 4 stunden früher. seine Mutter und ich riefen natürlich in der schule an und die erzählen uns,dass er nicht früher schulschluss hatte.
Er entschuldigte sich wieder mehrere male,bis ich wieder nachgab. so war es öfters. Er hat sich auch an bestimmte Vereinbarungen,die wirgetroffen hatten nicht gehalten,wie dass nicht in seinem Zimmer geraucht wird,da ich wenigstens einen Raum im Haus haben wollte,der nicht ganz voller Qualm ist.
Irgendwann hat es mir dann auch gereicht,ich konnte nicht mehr. Ich musste schluss machen.

Da wir beide aber noch Gefühle hatten bzw haben für einander,sind wir Freunde geblieben. Wir können uns ein Leben halt ohne einander nicht vorstellen. Auch,wenn wir noch relativ jung sind.
Wenn ihr bis hierhin alles gelesen habt,wisst ihr ungefähr unsere Vorgeschichte.
Jetzte zu meinem eigentlichen Problem,wo ich eure Hilfe brauche.
Eigentliches Problem:
Ich hatte nachdem wir uns dann getrennt hatten noch ein paar kleine Beziehungen. Die aber nie länger,als einen Monat gingen. Ich konnte mich auf keine richtige Beziehung mehr einlassen.
Wir hatten und vor einem Monat nochmal getroffen. Wir können es nicht so gut aushalten,wenn wir uns mal einen Monat nicht sehen. Einer kriegt dann immer sehensucht und muss den anderen suchen. Wir hören ja auch nicht auf zu schreiben. Jetzt in letzter Zeit ist es weniger geworden,da ich probiert hatte den Kontakt zu reduzieren.
Auf jedenfall wollten wir uns an einem samstag mal treffen und ich hatte ihn darum gebeten,nicht erst Abends bei mir aufzutauchen,damit wir noch was machen können. Also sagte ich ihm er soll bitte am Freitagabend nicht solange mit seinen Jungs machen,damit er nicht so lange schläft und dann spätestens um 15 Uhr bei mir ist.
Er war um 18 Uhr da. Drei stunden später. Da war ich echt sauer.
Und seine Begründung war,dass er seinem Vater beim Einkauf helfen musste. Er wusste doch vorher,dass wir verabredet sind und er vor 15 Uhr bei mir sein sollte,damit wir noch was machen können. Ich meine,wenn meine Mutter mir irgendwas sagt,sage ich ihr,dass ich leider schon verabredet bin,aber das morgen oder so mache bzw ihr helfe.
Das war auch ein streitpunkt in unserer Beziehung. Er ist immer sofort gesprungen,wenn seine Eltern was wollten.
Mein Gedanke ist im Moment irgendwie,dass er große Worte spuckt,aber es mir nicht beweist. Früher hat er mir immer wieder gezeigt,dass er mich wirklich liebt. Jetzt sagt er es nur so,als wäre es nichts besonderes. Ich habe so einen spruch immer im Kopf "Liebe zeigt sich nicht durch Worte,sondern durch Taten. Reden kann schließlich jeder."
Da frage ich mich jetzt doch,ob er das vielleicht gar nicht mehr so meint,was mich irgendwie verletzt.
Ich habe auch letztens mit meiner Oma über das alles und mehr geredet und sie meinte,dass er denkt,dass er alles mit mir machen kann. Ich bin sehr inkonsequent bei ihm,das weiß ich selbst. Ich probiere mich auch in dem Punkt zu ändern und habe mich nach dem Vorfall mit den 3 stunden auch erstmal nicht mit ihm getroffen. Er hat aber auch nur 2-3 mal Anstalten gemacht sich mit mir zu treffen. so war er früher nicht. Ich habe ab und zu das Gefühl,dass ich ihm egal bin.

Jetzt meine Frage an euch:
Ich habe noch Gefühle für ihn,das weiß ich. Aber ich denke nicht,dass ich so eine Beziehung mit Lügen und nicht aufden anderen verlassen können nochmal verkrafte. Ich habe aber leider auch nicht den Anschein,dass er es mir zeigen will. Drauf angesprochen habe ich ihn auch schonmal. Er meinte,er meint es erns und wird es mir auch zeigen. Bis jetzt habe ich davon noch nichts gemerkt.
Ihr werdet jetzt vielleicht so denken,wie meine Oma und mir raten den Kontakt abzubechen. Aber das ist leichter gesagt,als getan. Ich möchte mir ein Leben ohne ihn auch nicht vorstellen,das stimmt mich nur traurig. Jedoch,was soll ich sonst tun? Reden hilft anscheinend nicht und von allein kommt er auch nicht auf die Idee,dass mich das verletzt. Eigentlich möchte ich ja nur mit ihm glücklich werden.
Danke für eure Aufmerksamkeit und ich hoffe ihr habt eine Idee,wie ich das Problem lösen kann
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Wie du sagst ihr seid noch sehr jung und sorry aber was du mir hier erzählstist für mich Kindergarten...natürlich lügt er dich wegen dem rauchen an weil er weiß wie du reagierst udn da kein bock drauf hat etc....ganz ehrlich versuch ihn zu vergessen und gut ist das passt einfach nciht
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren