Gefühle in Schachtel verpackt...?

C

Benutzer

Gast
Hallo zusammen

Die Vorgeschichte zu meinem Problem ist unwichtig, aber ich habe einen Thread dazu erstellt, für die, die es wissen wollen :zwinker:

Mein (Ex-)Freund (?) hat mich vor 3.5 Wochen nach einem auf Missverständnissen aufbauenden Vertrauensbruch meinerseits verlassen.

Inzwischen sind wir in einer "Pause", wir sind nicht zusammen, aber auch nicht wirklich Single. Er sagte vor 2 Wochen, dass er es nochmal mit mir versuchen möchte. Er will es aber langsam angehen um Vertrauen aufzubauen. So weit, so gut, mit dem hätte ich sehr gut leben können.

Das Problem ist jedoch, dass er sagt, dass seine Gefühle im Moment "in einer Schachtel verpackt" sind. Er fühlt im Moment keine Liebe zu mir, aber er "weiss, dass die noch irgendwo sind"... und dass er momentan nicht an sie rankomme :S

Ich kann das absolut nicht verstehen, entweder man liebt jemanden oder nicht..?! Kurzzeitig sind die Gefühle womöglich durch Wut o.ä überlagert, aber nach 3 Wochen sollten sie doch wieder da sein?

Er meint, sein Kopf sei schon viel weiter als sein Herz, der Kopf sagt nicht mehr, dass er mich von sich weghalten solle, aber sein Herz sei eine Baustelle.

Habt ihr Erfahrungen mit so etwas? Meint ihr, dass diese Gefühle wieder kommen, oder dass er sich nur einredet, dass sie noch "irgendwo" sind?

Ich frage mich auch, was ich tun kann, um seine Gefühle wieder hervorzubringen... Momentan bin ich sehr hilflos, hänge in der Schwebe und weiss nicht woran ich bin....

Liebe Grüsse und Danke fürs Zulesen :smile2:
 

Benutzer99585 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also bei mir wars ähnlich...
zwar mit einem anderen grund aber irgendwie erinnert mich das....

Ich hatte in jahr lang einen Freund...
Seine Familie war der Horror!
Seine Eltern waren geschieden, er lebte noch bei seiner schwester und seiner Mutter.
Mit seinem Vater und dessen Verwantschaft hat er sich nicht mehr verstanden weil er seinem Vater die Schuld für die Trennung und den Schmerz seiner Mutter zugeschoben hat (obwohl ich finde dass dazu immer 2 gehören und wenn ich EINEM einzigen dafür die schuld gegeben hätte, dann seiner Mutter!). Sein Vater war der einzige aus der Familie, mit dem ich mich wirklich verstanden hab.

Seine Mutter, Seine Schwester und der Rest der Verwantschaft konnten mich nicht leiden. Ich hab ihnen Schließlich ihren einzigen Jungen "weggenommen"
Durch dieses abwertende gefühl, das sie mir vermittelt haben, wollte ich nicht mehr zu ihm fahren. Wenn ich dort war, fühlte mein Freund, dass ich mich nicht wohl fühlte. Er war zunehmend bei mir und irgendwann hat er sich darüber aufgeregt (völlig verständlich). Seine mutter würde nicht so von mir denken wie sie gesagt hätte. Sie hat mir allerdings immer wieder das gegenteil bewiesen.

Durch die streiterei habe ich gedacht, dass meine Gefühle nachgelassen haben. Ich fühlte keine Liebe mehr für ihn. Nach ca zwei monaten fühlte ich die Liebe noch nicht, eher ständige Gereiztheit ihm gegenüber.
Ich hatte mich dann von ihm getrennt, also hatte ich ihn "verloren".

Erst nach einigen Tagen merkte ich, dass da doch noch Liebe war. Doch es war schon zu spät, er wollte nicht mehr weil ich ihn zu sehr verletzt hatte, was ich auch sehr gut verstehen kann.

Was ich damit sagen will ist: Manchmal denkt man, keine Gefühle für diesen Jemand zu haben. Doch nur, weil man nicht zu schätzen weiß, was man hat. Bei euch ist es so, dass er dich noch nicht wirklich verloren hat.
Da gibt es ein sprichwort: Erst wenn du etwas verlierst, merkst du, was es dir eigentlich bedeutet hat!

Ich würde auf jeden fall nicht "auf die übliche weise" versuchen, seine Gefühle wieder zu erwecken. Also nicht übermäßig nett zu ihm sein, ihm nicht immer wieder sagen wie sehr du ihn eig. liebst und ihn zurück willst, sonder einfach abwarten, und dein leben leben. Ist verdammt hart, aber vllt merkt er durch die Distanz, was er an dir hatte!
 
C

Benutzer

Gast
Danke für deine Antwort :smile2:

Hm also ist es wirklich so, dass Gefühle temporär weg sein können.

Ich probiere schon seit einer Woche, mich rar zu machen und ihm nicht von mir aus zu schreiben. Aber wenn er mir eine Sms schreibt, schreibe ich ihm schon von meiner Liebe.... Vielleicht sollte ich das mal nicht zu sehr betonen.

Ich hoffe nur, er braucht nicht allzu lange, um zu merken, ob und wieviel Gefühle er hat oder nicht. Denn allzu lange kann ich das nicht aushalten :frown:
 
G

Benutzer

Gast
Du solltest lernen zu akzeptieren, dass das wahrscheinlich eine Zeit lang braucht. Bei manchen Menschen mehr, bei manchen weniger. Aber ganz ehrlich, wenn du ihn lebst und er für dich DER Mann ist, dann ist es dir normalerweise doch auch egal ein Jahr zu warten.
Gib ihm die Zeit, die er braucht und ganz ehrlich, 3 Wochen sind gar nichts. Da hab ich ja noch nicht einmal die Situation richtig analysiert, für mich persönlich und du erwartest da schon wieder, dass er Gefühle aufgebaut hat, bzw. sie irgendwo her kramt, dass "alles wieder beim Alten" ist. Akzeptiere, dass es Zeit braucht, viel Zeit.

Aber sei in der Zeit, wie du bist. Das ganze taktieren und verstellen bringt rein gar nichts, außer, dass man nicht mehr der ist, der man mal war. Sei du selbst, leb dein Leben, gib ihm Freiraum, nimm dir Freiraum und genieß die gemeinsamen Stunden. Anstatt sie mit Grübeln zu verschwenden.
 
C

Benutzer

Gast
Da hast du vollkommen recht, Gewitterfee. Ich weiss, dass ich warten muss und ihm Zeit geben muss.
Ich finde es einfach schwierig, so lange nicht zu wissen, ob er irgendwann wieder Gefühle haben wird oder nicht. Wenn ich wüsste, dass er mich liebt, würde ich ihm alle Zeit der Welt geben, denn die Hoffnung auf eine Wiederaufnahme der Beziehung wäre dann da. Wenn Liebe da ist, ist alles möglich. Auch wenn man nicht weiss, wie es dann ausgeht.
Aber wenn keine Liebe da ist, ist auch gar keine Hoffnung mehr da.

Ich probiere auch, mein Leben zu leben, aber zwischendurch falle ich immer wieder in ein Tief, wo ich dann denke, dass er nie mehr Gefühle für mich haben wird und ich mache mich dann richtig fertig mit diesen Gedanken und Schreckensszenarien.
 
G

Benutzer

Gast
Ich finde, du siehst das falsch.

Ja, wenn Liebe da ist, dann ist alles möglich. Da geb ich dir Recht. Aber doch nicht SEINE Liebe, sondern DEINE muss da sein. Dann erträgst du auch alles.
Ob seine da ist, wird sich dann zeigen.

Kein Mensch sagt, dass das leicht ist, aber liebt man wirklich, dann ist es der einzig richtig Weg. Du kannst nicht fordern, dass erst einmal ER den Schritt geht, denn dann liebst du nicht wirklich.

Es ist auch ganz verständlich, dass du dir viele Gedanken machst. Aber such dir für dich einen Ruhepol. Eine Beschäftigung, einen Ort, einen Film, Musik, was auch immer, wo du runterkommst und dich besinnen kannst. Irgendwas, was dich wenigstens ein bisschen aus deinem Loch rausholt.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
So unwichtig finde ich die Vorgeschichte nicht. Immerhin hat der Kerl dich in einer Kurzschlußreaktion verlassen und fühlte sich auf den Schlips getreten, weil du ein paar erotische Fotos gemacht hast. Klar, seine Gefühle sind verletzt, aber ich glaube, er schießt da mit Kanonen auf Spatzen und du hast nicht den Mut, ihm die Stirn zu bieten, da er dich ja sonst endgültig verlassen könnte. Habt ihr das mal geklärt und bist du jetzt die alleinige Böse in der Geschichte? Neuanfang ohne klare Fronten ist eine ganz ganz schlechte Idee...

Aber davon ab: du kannst keinen Menschen dazu zwingen, dass er dir Gefühle gibt. Wenn er "drüber hinweg" ist, dann wird er seine Gefühle auch wieder zulassen, aber wenn man enttäuscht wurde (egal aus welchen Gründen) wird man nun einmal vorsichtig damit. Wenn du der Sache noch eine Chance geben willst, dann lass ihn einfach machen. Unternimm was mit ihm und sammelt mal wieder ein paar positive Eindrücke, denn dann kommt ihr beide von eurem Trichter wieder herunter. Lasst das blöde Thema (sofern es vernünftig geklärt wurde?) doch hinter euch! Solange er dich nicht wirklich zappeln lässt oder sich Dinge erdreistet, die ihm nicht zustehen, kann man sich doch bemühen, einfach gemeinsam eine schöne Zeit zu haben, oder was meinst du, wie Vertrauen wieder wachsen soll?
 
C

Benutzer

Gast
Gewitterfee,
ich finde auch, dass im Moment meine Liebe wichtiger ist, weil wenn ich nicht wäre, dann wäre vermutlich gar nichts mehr.
Aber irgendwann muss doch auch seine Liebe da sein, wenn wieder eine Beziehung möglich sein soll...

Fuchs,
Von mir aus muss da schon noch geredet werden. Er glaubt mir immer noch nicht recht, dass ich nicht absichtlich sein Vertrauen gebrochen habe, denn er meint ja, dass er mir ein Versprechen abgenommen hat. Aber ich glaube, es ist schwierig, da Fronten zu klären, denn wir beide beharren auf unserer Meinung/ Anischt. Wir haben schon darüber geredet, aber "gebracht" hat es glaube ich nicht so viel.

Er sagte, er will ab jetzt nicht mehr über das reden, weil er, um Vertrauen aufzubauen und herauszufinden, ob er mich noch liebt, die Zeit geniessen und Schönes erleben will.

Ich denke, das abschliessende Reden werden wird dann machen, wenn er sich sicher ist, dass er Gefühle hat und wir wirklich einen Neuanfang starten können. Denn da ist noch einiges mehr zu regeln, auch meinerseits, wie zB. Regeln, Grenzen usw.

Ich sträube mich auch nicht dagegen, auf seinem Weg das Vertrauen wieder aufzubauen. Das kann ich vollständig akzeptieren. Aber die Situation ist schwierig für mich, weil ich nicht weiss, ob er mich irgendwann wieder lieben wird oder nicht. Und dann fange ich auch an zu weinen, wenn ich ihn sehe oder mit ihm telefoniere, weil ich erstens um die Zeit trauere, die wir verloren haben und zweitens, weil ich nicht weiss, ob er mich irgendwann wieder lieben wird.
 
G

Benutzer

Gast
Klar, da hast du vollkommen Recht, irgendwann müssen auch SEINE Gefühle wieder da sein. Aber fürn Anfang sind deiner wichtiger, damit du alles durchstehst. Ansonsten könntest du es ja gleich lassen.

Alles Gute weiterhin!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren