Gedopt? Mach mir Sorgen um Freund..

Benutzer67966 

Verbringt hier viel Zeit
Leute, schlagt Euch nicht, ihr habt doch beide Recht. Es steht auf der Liste, aber es darf verwendet werden. Es muss nur medizinisch begründet sein und das ist es immer, wenn jemand wiederkehrend Beschwerden durch Asthma hat. Ob jemand Asthma hat oder nicht, lässt sich sehr leicht überprüfen und nachweisen.
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
Leute, schlagt Euch nicht, ihr habt doch beide Recht. Es steht auf der Liste, aber es darf verwendet werden. Es muss nur medizinisch begründet sein und das ist es immer, wenn jemand wiederkehrend Beschwerden durch Asthma hat. Ob jemand Asthma hat oder nicht, lässt sich sehr leicht überprüfen und nachweisen.

Ich habe ja auch nichts anderes geschrieben als du jetzt :zwinker:
Finde es nur doof, wenn ich dann dumm angemacht werde, daß ich meinen Link erstmal richtig durchlesen soll, nur weil der User selbst nicht richtig gelesen hat...
Ich wollte eigentlich nur darauf hinweisen, daß das Spray, auch wenn es keine leistungssteigernde Wirkung hat, auf der Liste der verbotenen Mittel steht und er somit, wenn er es schon benutzt, durch ärztliche Befunde abgesichert sein sollte, sonst kann er Probleme bekommen.

Im Übrigen hätte sogar ich ein ärztliches Gutachten vorlegen müssen, warum ich Kortison nehmen muß, auch wenn in meinem Sport selbst die Tabletten soweit ich weiß keinerlei leistungssteigernde Wirkung haben. Wir unterliegen halt einfach auch den Bestimmungen. Was ein Glück konnte ich das Zeug vorher absetzen! :zwinker:
 

Benutzer79529 

Verbringt hier viel Zeit
@ tetris: Sorry, dass ich gleich so über reagiert habe...is wohl nicht mein tag heute. tut mir wirkllich leid.

Aber ich bin trotzdem noch leicht verwirrt. Er nimmt doch ein Kortisonspray. Da müssen doch keine Beta2-Agonisten drin sein, oder? Das ist doch nur eine Art von einem Asthmaspray, die nicht erlaubt ist. Oder wie?

@TS: Wenn er das Spray nimmt, hat er doch für die Wettkämpfe sicher ein Attest. Frag ihn doch mal danach. Dann weißt du wenigstens, dass er es wirklich brauch tund nicht als Doping verwendet.

Und zu der Sache mit dem vielen Training: Wenn er zuviel trainieren würde, würde sich das auch auf seine Leistung auswirken und er würde eher schlechter als besser werden (-> Übertraining). Also denke ich mal, ist das alles noch in Maßen.

----
edit: @tetris: die Tabletten haben eine leistungssteigernde Wirkung und sind soweit ich weiß überhaupt nicht erlaubt (auch nicht mit Attest. Allerdings bin ich mir da nich 100% sicher).
 

Benutzer22294  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Ob er Cortisonspray nimmt, wegen Doping oder dass er wirklich Asthma hat, darüber will ich nicht äussern, ebenso wenig Bescheid weiss ich über Bescheid über Medikamente dieser Art.
Aber eines macht mich nachdenklich: Wenn er jedesmal bis zur völligen Erschöpfung trainiert, ist er süchtig nach Sport, das heisst für ihn erzählen nur Erfolge. Kann sogar sein, dass er wegen anderen Dingen, wo er keine Erfolge hat, dies mit seiner körperlichen Leistung kompensieren will. Man muss das auch mal von der psychischen Seite her betrachten. Aber auf lange Sicht ist die ständige Auspowerung seines Körpers mit Sicherheit schädlich.

Hast Du ihn mal gefragt, warum er das so exzessiv macht, warum er das braucht? Verschafft es ihm die erforderliche Befriedigung, ignoriert er bewusst Deine Bedenken?

Also ich kann mich hier nur anhängen. Ahnung mit den Sprays oder so hab ich auch keine. Aber du solltest vielleicht wirklich mal den weichen (oder auch gleich harten?) Hammer nehmen und deinen Freund mal mit der Realität konforntieren warum er sich so auspowert. Das ist auf Dauer auf jeden Fall mehr oder weniger tödlich.
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
@ tetris: Sorry, dass ich gleich so über reagiert habe...is wohl nicht mein tag heute. tut mir wirkllich leid.

Aber ich bin trotzdem noch leicht verwirrt. Er nimmt doch ein Kortisonspray. Da müssen doch keine Beta2-Agonisten drin sein, oder? Das ist doch nur eine Art von einem Asthmaspray, die nicht erlaubt ist. Oder wie?

Schon ok :zwinker: Hab nur erst an meiner Lesekompetenz gezweifelt und war deshalb etwas böse :zwinker:

Ich kenn mich nicht so genau damit aus, hab einfach bei der NADA nachgeschaut, weil mich das auch interessiert hat, wie das ist mit dem Spray. Und da steht halt "Asthmaspray (Beta2-Agonisten)" und da hab ich einfach draus geschlossen, daß das alle Asthmasprays betrifft...

edit: @tetris: die Tabletten haben eine leistungssteigernde Wirkung und sind soweit ich weiß überhaupt nicht erlaubt (auch nicht mit Attest. Allerdings bin ich mir da nich 100% sicher).

Ich spiele Schach und ob die da wirklich die Leistung steigern, wage ich einfach mal zu bezweifeln :grin:
Aber eigentlich dürfen die auch mit Attest nicht genommen werden!
 

Benutzer67156 

Verbringt hier viel Zeit
Aaalso: Mit Asthma kann man durchaus Leistungssport betreiben. Meine beste Freundin macht Leistungssport und hat Asthma, wir hatten in unserer früheren Leistungsgruppe auch diverse Asthmatiker, die ziehen beim laufen halt mal schnell ihr Spray aus der Tasche und dann geht das wieder.

Das man nach dem Sport halbtot ist, ist normal. Ich glaube, das kann dir nahezu jeder Leistungssportler bestätigen.
Ich betreibe auch Leistungssport und falle auch immer halbtot in mein Bett nach den Trainingseinheiten.

Off-Topic:
Übrigens kann sogar Nasenspray in großen Mengen Doping sein. Haben wir mal beim Schwimmen diskutieren müssen.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
WAS?? Wieso denkt er denn jetzt alle, dass er gar kein Asthma hat? Es macht keinen Sinn, Kortison als Spray zum Doping zu verwenden. Es hat wirklich keine leistungssteigernde Wirkung in dieser Form.

Also wird er das Medikament auch sicherlich brauchen um gesund zu sein und weiterhin Sport treiben zu können.

Was sind denn das was für Aussagen?! Is doch schön, wenn er so viel Erfolg im Sport hat, trotz seiner Krankheit. Andere würden vll nur noch zuhause sitzen und Trübsal blaßen. Er tut wenigstens was...!

Wieso regst Du Dich so künstlich auf? :wuerg: :kopfschue

Sicher hab ich gelesen, dass er krank ist.
Ich will ihm auch nicht verbieten, Sport zu treiben, ganz im Gegenteil.
Es ist toll, dass er erfolgreich ist, keine Frage.

Aber er sollte auch etwas an seine Freundin denken, und an seine Zukunft.
Aus den Worten der TS hab ich entnommen, dass sie Angst hat, dass er übertreibt.
Und er tut es anscheinend auch ganz gewaltig.

Was wirklich los ist, wissen wir nicht :ratlos:

:engel_alt:
 

Benutzer79529 

Verbringt hier viel Zeit
@ einsamerEngel: Du denkst, dass er sich seine Gesundheit und Zukunft kaputt macht und das redest du der Ts auch noch ein, obwohl du dich anscheinend nicht so recht damit auskennst und das find ich halt einfach nicht oke. Für dich wirkt es, denk ich mal erst mal schockierend, wenn du liest, dass er 2 Stunden am Tag trainiert.

Klar, für jemande der sich nicht so mit Sport auskennt, scheint das Training zu viel zu sein. Aber das ist nicht der Fall. Das ist bei dieser Sportart (und bei vielen anderen auch) normal. Er wird schon nicht so dumm sein und zu viel trainieren, da dass das Gegenteil bewirken würde und seine Leistungen schlechter werden würden. Außerdem ist es ja sicherlich nicht so, dass er jedesmal wie in einem Wettkampf schwimmt. Er macht sicher auch mal ein lockeres Schwimmtrainig zur Regeneration oder evtl. Muskelaufbau.

Ich möchte der TS halt nur klar machen, dass sie ihn lieber unterstützen soll. Das wäre viel wichtiger, denn der Sport bedeutet ihn ja sicher ziemlich viel.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
VanillaDeluxe, bist Du denn selber so eine "Sportskanone" oder sportliche-medizinische Assistentin, dass du soviel weisst?

Ja, ich kenne mich nicht aus, ich hab nur meine Meinung gesagt, und das darf ich ja wohl, darf jede(r) hier.

Für mich sieht es halt so aus, als ob das unverantwortlich und ungesund ist, was er da tut.

Aber ob die TS sich etwas einreden lässt oder nicht, ist ihre Sache,
deswegen musst Du auch nicht gleich schimpfen.

Ich denke übrigens nicht, dass es der Sport alleine ist, an dem wir uns so aufhängen sollten.
Es schockiert mich auch nicht, dass er angeblich 2h am Tag trainiert.
Ein Kollege von mir fährt jeden Tag über anderthalb Stunden mit dem Fahrad, bei Wind und Wetter, und er ist nicht der einzige.
Das ist auch eine Art Leistungssport, wenn man so will.

Wenn der Freund der TS meint, dass er das unbedingt tun muss, ist das seine Sache.
Wieso denkst Du denn das mich das so stören würde? Mir ist das vollkommen egal eigentlich :tongue:

Er hat Asthma, nimmt auch entsprechende Medikamente, deren Wirkung im Leistungssport mehr als umstritten ist (Thema Doping oder unzulässige Stärkung).
Das war eher die Frage... ob die Wirkung denn wirklich so schlimm ist,
ob er seine restliche Gesundheit noch vollends ruiniert,
oder ob das alles gar nicht so schlimm ist.

Wenn sich das klären lässt, mit fundiertem sachlichem Wissen, dann haben wir alle etwas dazu gelernt.

Bitte vergiss nicht, die TS hat hier um Hilfe gebeten, nicht ihr Freund :zwinker:

:engel_alt:
 

Benutzer79529 

Verbringt hier viel Zeit
Für mich hat sich dein Post halt so angehört, als ob du dir deiner Sache total sicher wärst und du die TS eben davon überzeugen willst, dass ihr Freund total ungesunde Sachen macht. Sorry, tut mir leid.

Also, ich bin Fitness- & Aerobictrainerin mit noch n paar Zusatzausbildungen und Ernährungsberaterin. Ich mach am Tag so zwischen 3-5 Stunden Sport und das an 6 Tagen die Woche.

Zum Thema Doping (also im Ausdauersportbereich) habe ich bei meinen Ausbildungen leider nichts gelernt, da das für ein Fitnessstudio nicht so von Bedeutung ist, jedoch habe ich mich da jetzt ein bisschen schlau gemacht in Büchern usw.

Und habe herausgefunden, dass das Cortison als Spray gar nicht so der Hit ist beim Doping. Ich glaube, ich würd da eher zu Aspirin greifen :zwinker: . Also sollte sich die TS echt keine Sorgen machen. Das Cortison als Spray wirkt auch ausschließlich auf die Lunge, sodass es sonst eigentlich keine Nebenwirkungen geben sollte. Anders sieht das bei Cortison in Tablettenform aus (was ja auch streng verboten ist im Wettkampf). Wobei ich da den Sinn auch noch nicht so ganz verstehe, da als Nebenwirkungen (bei Tabletten) Muskelschwund steht:ratlos: .


Bin jetzt auch grade dabei ne passende Seite dazu im Internet zu finden, allerdings bis jetzt ohne Erfolg:ratlos: .
Werde da nen Link dazu reinstellen, wenn ich was gefunden habe.
 
D

Benutzer

Gast
So pi mal Daumen würde ich sagen: Viele Pickel = Viele Hormone.
Die können auch natürlichen Urspungs sein.

Wegen des Kortisons an sich würde ich mir nicht soviele Sorgen machen: Die Topathleten der Tour de France Fahrer haben auch alle Asthma.

Das war jetzt beides ein bisschen flapsig ausgedrückt. Ich würde beides jetzt noch nicht als allzu schlimm auslegen. Es wäre potentiell möglich, dass es nicht nur Kortison ist, das die Pickel verursacht. Aber vermuten kann man vieles. Ich würde halt mal durchklingen lassen, dass er mit Doping die Grundlagen seines Sports und seiner sportlichen Leistung gefährdet.
 

Benutzer67966 

Verbringt hier viel Zeit
Wobei ich da den Sinn auch noch nicht so ganz verstehe, da als Nebenwirkungen (bei Tabletten) Muskelschwund steht:ratlos:

Die Tabletten werden gefuttert, weil man unter dem Zeug ein niedrigeres Schmerzempfinden hat. Außerdem wirkt es, ähnlich wie Koffein, aufputschend. Es vertreibt die Müdigkeit und wirkt kurzfristig leistungssteigernd. Im Gegensatz zum Koffein (und anderen Aufputschmitteln) ist es immer im Körper vorhanden, so dass ein überhöhter Wert nachgewiesen werden muss (im Gegensatz zu anderen Aufputschmitteln, die gar nicht nachgewiesen werden dürfen). Beim überhöhten Wert muss man noch berücksichtigen, dass jeder Mensch verschieden ist. Was einer nur durch massive Tablettenfutterei hinbekommt, ist für den anderen noch völlig ohne Tabletten erreichbar.

Es wirkt appetitanregend, man kann langfristig also mehr Energie in sich reinfressen als andere, die irgendwann auch mal satt werden. Allerdings macht es eine Reihe Nebenwirkungen, die anderweitig behandelt werden müssen. Wassereinlagerungen im Gewebe zum Beispiel.

Und natürlich darf man nicht vergessen, dass die Nebennierenrinde, die beim Gesunden das Cortison als eins von vielen voneinander abhängigen und miteinander zusammenspielenden Hormonen ausschüttet, sich irgendwann überflüssig fühlt und ihre Arbeit einstellt. Das heißt: Cortison steht nicht mehr zur Verfügung, wann der Körper es braucht, sondern dann, wann der Sportler sich die Tabletten ins System wirft. Und das passt in der Regel nicht zusammen. Dadurch gerät unter anderem der Eiweiß-Stoffwechsel durcheinander, was dann auf lange Sicht zu Knochen- und Muskelabbau führt. Wer sich "richtig" mit Kortison dopt, nutzt diese Störung des Eiweißstoffwechsels natürlich auch noch für sich aus. Ich gehe bewusst nicht weiter ins Detail, nur spätestens hier merkt jeder, warum das verboten ist. Viele hormonelle Vorgänge sind selbst in der modernen Medizin nicht hinreichend erforscht, so dass ein so erheblicher Eingriff in körperliche Vorgänge mit einem so lapidaren Ziel immer ein Spiel mit dem Feuer ist.
 

Benutzer79099  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Danke für eure zahlreichen Antworten. Hier ist ja mittlerweile eine regelrechte Diskussion entstanden.

Ich sorge mich eigentlich nicht darum, dass er sich anstrengt und übernimmt. Er macht das seit seinem 4. Lebensjahr, das Schwimmen ist einfach sein Leben. Also irgendetwas daran ändern könnte ich nicht, selbst wenn ich es wöllte.
Was mir nicht immer passt ist, dass seine Laune sehr von seiner Schwimmleistung abhängt. Also es kommt schon öfters vor, dass er schlecht drauf ist, wenn sein Wettkampf oder sein Training nicht gut lief.. Aber damit werde ich wohl leben müssen, dass an erster Stelle sein Schwimmen kommt und an zweiter Stelle ich. Wenn ich das nicht akzeptieren kann ,sollte ich mir denke ich einen anderen Freund suchen. Ich kann es ja auch nicht nachvollziehen was es bedeutet Leistungsport zu betreiben. Ich kann mir schon vorstellen, dass das auch viel mit Emotionen verbunden ist.

Wie ich ja schon geschrieben habe, geht er halbjährig zu einem Lungenarzt um sein Asthma kontrollieren zu lassen. Von daher wird das mit dem Spray schon so seine Richtigkeit haben.
Allerdings beunruhigt mich die Aussage von Dunsti etwas, dass das tägliche Cortison zu Muskel- und Knochenschwund führen kann. Das muss der Arzt doch wissen!? :ratlos: Oder ist das nur bei den Cortison-Tabletten und nicht beim Spray so? Aber wo ist da der Unterschied?

P.S.: Wenn ich das nächste mal bei ihm bin kann ich mir ja mal die Inhaltsstoffe des Mittels durchlesen.
 

Benutzer79529 

Verbringt hier viel Zeit
Also, soweit ich das verstanden hat das cortison nur in Tablettenform diese Nebenwirkungen. Bei Spray ist das anders, das wird ja nur inhaliert und wirkt deshalb ausschließlich auf die Lungen. Verbessert mich bitte, wenn ich da jetzt falsch liege?!

Sag doch deinem Freund einfach mal, wie du dich fühlst. Ich denke mal, das wird er schon verstehen und vll versuchen ein bisschen mehr auf dich einzugehen. Denn wenn er nicht weiß, was mit dir los ist, wie soll es denn dann besser werden?! Aber sag ihm auch, dass du seinen Sport akzeptierst (also, wenn das der Fall ist) und sei für ihn da, wenn es mal nicht so läuft, wie er es gerne hätte. Gehst du denn auch zu seinen Wettkämpfen und schaust ihm zu? Mein Freund freut sich da immer rießig drüber und is dann auch nicht sooo traurig wenn er mal nicht so gut war. Meistens unternehmen wir danach noch irgendwas zusammen (Pizza essen, Kino,...), da is er dann gleich viel besser drauf.

Und klar sind da sehr viele Emotionen dabei. Er muss ja hart dafür trainieren (und hat da viel, Zeit und Kraft dafür investiert), dass er das alles erreicht und klar ist man dann erst mal traurig oder wütend wenn es dann doch nicht ganz gereicht hat.
 

Benutzer67966 

Verbringt hier viel Zeit
Also, soweit ich das verstanden hat das cortison nur in Tablettenform diese Nebenwirkungen. Bei Spray ist das anders, das wird ja nur inhaliert und wirkt deshalb ausschließlich auf die Lungen. Verbessert mich bitte, wenn ich da jetzt falsch liege?!

Richtig so. Wobei der Mensch nur eine Lunge hat *spitzfind*. Ein bißchen was geht immer in die Blutbahn, auch bei Inhalation, aber das ist zu vernachlässigen. Und auf jeden Fall weniger als wenn man mit Tabletten das Kortison im Blut erhöht, um den entzündlichen Prozess in der Lunge zu bekämpfen. Wieviel von dem Spray in die Blutbahn gelangt, hängt von der "Träger-" Substanz ab. Aus dem Grund wollte ich wissen, welches Präparat er verwendet.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Desweiteren ist er abends (vor allem wenn er vom Training kommt) total fertig, also so richtig. Wenn er sich kurz hinlegt schläft er ziemlich schnell ein. Manchmal kriege ich ihn gar nicht mehr wach und wenn er aufwacht ist er total ko wie wenn er krank wäre.
könnte er vll auch einfach nur eisenmangel haben?
 

Benutzer67156 

Verbringt hier viel Zeit
könnte er vll auch einfach nur eisenmangel haben?
Könnte bestimmt. Aber, wie ich schon geschrieben habe, nach dem Training ist man einfach tot, ich schwimme ja selbst leistungsmäßig und nach 2 Stunden Training bin ich auch immer fix und fertig, obwohl ich das Trainingspensum durchaus gewöhnt bin.
Sport kann eben wirklich extrem anstrengen und erschöpfend sein.
Und ich glaube die meistens Sportler lieben gerade das Gefühl, wenn man alles aus sich herausgeholt hat. Das ist einfach ein tolles Gefühl, hat aber nichts mit einer Sportsucht oder dergleichen zu tun, das sage ich lieber, bevor sich hier alle wieder aufregen...

Off-Topic:
Diese Bewertungsfunktion... :kopfschue Warum wurde denn vanillaDeluxe schon wieder schlecht bewertet... Ich finde ihre Beiträge überhaupt nicht schlecht, nur weil man eine eigene Meinung hat, wird man erstmal wieder gleich fertig gemacht. :ratlos:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren