Gedichtinterpretationen... Ich HASSE Gedichtinterpretationen...

Liza   (36)

im Ruhestand
Hallo zusammen,

Es geht um folgendes: Ich muss bis morgen eine Gedichtinterpretation zu "An die Sternen" von Andreas Gryphius anfertigen. Allerdings kann ich aus diesem Gedicht wirklich keine bahnbrechenden Erkenntnisse erschließen. Ich meine, ich könnte jetzt natürlich die Gryphius- Standardinterpretation hinschreiben (der Kerl schreibt ja sowieso immer nur zum selben Thema :zwinker:), á la "Für Gryphius sind die Sterne ein Symbol für das Jenseits, welches er anstrebt, und die Aussicht auf dieses Jenseits hilft ihm, sein von Leid geprägtes irdisches Leben zu ertragen", aber irgendwie kommt mir das so unvollständig vor... Hat das zufällig schonmal jemand im Unterricht behandelt?

Danke vorsichtshalber schonmal im Voraus!
 

Finja   (35)

Verbringt hier viel Zeit
kannst dus vielleicht mal posten, dann kann ich mal gucken, wenn ichs net behandelt hab, kann ich aber immer noch versuchen ein bisschen mehr rauszuholen. Gedichtinterpretationen gehen bei mir eigentlich recht gut...
du musst es eh auf allen drei ebenen analysieren, oder?
 
3 Woche(n) später

Goldini  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hey ich bin im Interpretieren ein As, kannst ja mal posten.....wenns nit schon zu spät ist!!!!!
 

Sabrina   (34)

Verbringt hier viel Zeit
Machen wir auch grad allerdings nicht dieses Gedicht.
Ja, ich hasse sowas auch, ist mir viel zu kompliziert.:rolleyes:
 

SuesseKleine1603   (34)

Verbringt hier viel Zeit
und habt ihr ne Ahnung, wie sehr ich das hasse!?!?
Wir haben vor kurzem ne KLausur drüber geschrieben----->schlappe 6 NOtenpunkte!! :flennen:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren