Gedichtekontest !

Benutzer9982 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich habe da mal so eine idee !
Jeder mensch hat es drauf zu dichten also ich mache das mal hier so ich gebe euch jetzt ein paar wörter vor und die sollten in euerem Gedicht stehen es gibt keine vorgaben wie lang es ist ob es sich reimt oder sonst was also die wörter sind!

Sonne,brust,fussnagel,brille,entzündet,hund, und handtuch

Also gebt euch mal mühe am ende machen wa dann ne umfrage welches das beste iss also viel spass!
 
K

Benutzer

Gast

mein fresse sprach der hund,
die sonne brennt in schorf und wund.
da wards soweit, es ist entzündet,
des schmerzens träne bereits mündet.


es keucht der fußnagel mit letztem wille,
'scheiß nochmal es war die brille'.
schon schmolz er an der gute,
und war braun wie eine weihnachtspute.


mit leicht gesengter brust,
schmeisst sich das handtuch voller lust,
dem entgegen welches unverhohlen sich zeigt dem okularen schein,
doch da lodert schon die wolle und komplett war ihre pein.


jetzt brannten alle drei mit geschrei,
dabei wars erst mai.
der hund nur noch ne stink'nde leiche,
die brille grinst denn sie ist aus eiche.


fußnägelchen und handtuch - die alten schwerenöter,
stehen nun heulend vor dem köter.
sich grunzent in die ecke schmeissend wegen ihres machen,
hört man lediglich der brilles's lachen .



bud.gif
 

Benutzer9982 

Verbringt hier viel Zeit
Wow das iss doch schonmal ein guer anfang abba wir sind so viele hier kommt traut euch zeigt was ihr dauf habt !
 

Benutzer9982 

Verbringt hier viel Zeit
Noch nich ganz wir lassen den feiglingen hier noch ein wenig zeit ! in ein zwei tagen wird sich schon noch einer gefunden haben oder vielleicht auch mehr also lass ihnen einfach ein bisschen kreative zeit !
 

Benutzer8941  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Es war ein mal ein Hund
Er saß auf 'nem Handtuch ohne Grund

Da kam ein Mann mit breiter Brust
und schaute zu seinem Hund voller Frust

Er setzte eine Brille auf
und sagte zu seinem Hund "lauf!"

Der Hund lief raus in die Sonne
und setzte sich neben eine tonne

Der Mann nahm das Handtuch
wollte in die sonne mit einem Buch

Er blieb mit dem Fussnagel
hängen am Telefonkabel

Er wusste, dass es sich entzündet
und schrie: "das gibts doch net!"

naja ist glaub kein gedicht aber es reimt sich bisschen hintenraus ausserdem wollte ich die männer welt nicht einfach so gewinnen lassen.... :engel:
 

Benutzer8820 

Verbringt hier viel Zeit
Ein altes, schönes Sprichwort sagt
dass auch die Sonne manchmal flucht
wenn der Hund darüber klagt,
das er vergebens seine Brille sucht.

doch warum braucht der dumme Köter
so eilig schnell die seine Brille,
jetzt eilt er schnell, denn's wird immer nöter
doch zum Schluss da siegt sein Wille.

Ach...Nachbars Frau steht nackt im Garten,
nur von einem Handtuch wird sie bedeckt,
Mein entzündeter Fußnagel kann garnicht mehr erwarten,
bis die Brust das warme Licht erblickt.

Und da ists auch schon passiert,
das Handtuch rutscht jetzt lüstern runter,
und des Nachbars Frau ist sichtlich sehr geniert,
doch ich, der Hund und mein Nagel, haben sich köstlich amüsiert.
 
S

Benutzer

Gast
Zweifle an der Sonne Wahrheit,
ersuche in Ihrer des Tages Zorn.

Verzweiflung in des Lebens Hagel,
kleine Schmerzen von Kopf bis Fussnagel.

Ein lauer Abendregen im August,
verzaubert wie ein Anblick einer lieblich Brust.

Treue der Augen von einem Hund,
tief und Ehrlich wie der unentliche Himmelsgrund.

Nicht unterkriegen lassen immer ein neuer Atemversuch,
kämpfen und erinnern nicht zu werfen das Handtuch.

Brille des Lebens die mich bestimmt,
die Spitze aller Ziele erklimmt.

Zorn und Angst die sich haben verbündet,
verschmolzen mein Herz entzündet.


euer schreiberling
 

Benutzer8918 

Verbringt hier viel Zeit
Sonne,brust,fussnagel,brille,entzündet,hund, und handtuch

Die Sonne scheint auf seine Brust.
Der Fußnagel des rechten großen Zehs schimmert im Licht.
Seine Brille ist schwarz.
Die Sonne spiegelt sich in den Gläsern.
Er hat einen braunen Hund.
Der liegt vor seinen Füßen auf dem Handtuch.
Die Sonne scheint auf seine Brust.
Das weckt in mir die Lebenslust.

mei is des doof :zwinker:
aber die wortvorgaben fand ich au net sooo doll...
 

Benutzer5059  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ein Hund lag einmal voller Wonne
am Sandstrand mitten in der Sonne.
Leider konnte er nicht lesen;
sonst wär' ihm wohl klar gewesen,
dass auf dem Schild geschrieben stand:
"Da vorne ist der Hundestrand!
Tiere sind hier fernzuhalten!"
Doch der Hund, mit seiner kalten
Nase, wusste nichts darüber.
Ihm war Frauchens Handtuch lieber
als alle Schilder dieser Welt.
Doch der Spaß wurd' ihm vergällt...

Denn schon kam mit schwerem Schritte
der Bademeister durch die Mitte.
Bademeister? Hier am Meer?
Das wundert nun den Leser sehr.
Doch in Gedichten, wie in diesen,
braucht man die Guten und die Fiesen.
Und wenn die Reime es erzwingen,
kann man den Bademeister bringen,
der an den Strand doch nicht gehört -
selbst wenn den Leser das empört.

Nun denn, der Bademeister kam
mit stolzgeschwellter Brust und nahm
den armen Hund bei seinen langen
Ohren, die an den Seiten hangen,
und schleppte ihn zum Hundestrand.
Das Tier lag kurz verdutzt im Sand -
doch ohne Warnung griff es dann
den Bademeister plötzlich an.
Es riss ihm aus der Hand die Brille
mitsamt der bunten Brillenhülle
und schnappte dann nach seinem Fuß.

Den Fußnagel riss er ihm aus -
der Bademeister floh nach Haus'.
Die Wunde hat sich dann entzündet,
was er bis heut' nicht recht verwindet.
Der Hund jedoch lief durch den Sand
rasch wieder auf den Menschenstrand.

Und die Moral von der Geschicht'?
Die gibt es heute einmal nicht. :zwinker:


Liebe Grüße vom nicht ganz dichten(den) :zwinker: Fabeltier, das solche Sachen liebt... :grin:
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
@Unicorn: Hey, dein Gedicht finde ich ja bisher am besten...
Das erinnert mich ja an die guten, alten Zeiten in der Unterstufe, als vor den Deutscharbeiten noch drei Begriffe aus dem Hut gezogen wurden und man daraus dann ne sinnvolle Geschichte basteln sollte... Warum gabs das nicht auch im Abi...statt dieser blöden, langweiligen, nervigen Analysen..?!
 

Benutzer9982 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo meine dichter ! ich bin hoch erfreut das sich doch noch einige gefunden haben mein Lob an alle die sich getraut haben vielleicht kommen ja noch ein paar dazu !
Viel spass weiterhin !
 
A

Benutzer

Gast
Ich muss jetzt sowieso üben *lol*
Wieso nicht auch damit? *lach*

Eilig und voller Wonne,
gehe ich los,
ab in die Sonne

Lege mich schnell in den Sand
ohne Sonnencreme
und hab mir schon meine Brust verbrannt.

Oh nein, es geht wieder los
ein weiterer mieser Tag hat begonnen
und ich ziehe wieder das Nietenlos.

Ich werde lieber nach Hause gehen
Da bin ich viel sicherer
Doch kaum bin ich da, was muss ich da sehen?

Mein Hund hat ins Zimmer geschissen,
ich möchte drüber steigen
und hab mir dabei den Fussnagel eingerissen.

Das Handtuch hab ich auch am Strand vergessen
Und wo ist die Brille
Nein - Ich lass mich nicht stressen.

So lege ich mich schnell ins Bett hinein
Und habe keine Sorgen
Der nächste Tag kann ja nicht schlimmer sein

Ich wache morgens auf und fühle einen Schmerz
Mein Nagel hat sich nun entzündet
Es bricht mir fast das Herz

Heute wollte ich doch noch etwas verkaufen
Doch dieser Tag wird auch nicht besser sein
Denn ich kann ja noch nicht einmal richtig laufen


Puuuuuuuh sieht leicht aus,
is aber schwer und viel gutes ist dabei nicht raus gekommen,
aber so lange man drüber lachen kann,
ist es auch gut! :smile:

LG Mary
 
B

Benutzer

Gast
wartet nur bis meine letzte strophe fertig ist... dann habt ihr keine chance mehr :zwinker:
 

Benutzer10600  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Mein erster Beitrag hier und gleich etwas dichten... na gut. Aber egal - ich hör mir ja gern Comments an, also warum nicht... also los:


Ich lieg am Strand, die Sonne scheint,
mein Herz, es scheint entzündet.
Ich schau mich um und träume davon,
dass mich jemand findet.

Es ist schwer, doch es überkommt mich die Lust,
den traurigen Alltag zu vergessen.
Ich fass mir ans herz, fass mir an die Brust,
hier kann mich gar nichts mehr stressen.

Nur eines quält mich, ich kann kaum sehen,
also schnappe ich mir meine Brille
Und obwohl hier tausende Menschen sind,
spüre ich dauernde Stille

Ein Hund p*sst mich an, die Stille verschwindet,
ich schmeiße den Hund in die See
Um mich rum seh ich so viele Mädels,
wobei ich keine davon versteh

Sie liegen so da und sie wollen nicht flirten,
doch warum? Es ist doch so schön
"Los, aufstehen - na komm", das sage ich mir
Ich will zu der einen hingeh'n

Die eine, die da sitzt, sie ist wunderschön,
ich möchte jetzt nur bei ihr sein
Ich steh auf, welch ein Schmerz, was tut nur so weh?
Ich reiß mir den Fußnagel ein

Doch egal, was solls? Ich ertrage den Schmerz
ich mach keinen Terz, fass mir wieder ans Herz,
denn ich will diesen März dieses Mädchen - mich ehrt's,
doch der Schmerz erschwert's in der Tat
Aber egal, ich hab keine keine Wahl,
irgendwas ist jedes Mal, was meine Seelenqual
erhebt aus dem Tal, mich durchbohrt wie ein Pfahl,
doch dieses mal sei euch gesagt:

Das Mädchen krieg ich, denn auf diese flieg ich;
ich geh weiter und spreche sie an.
Sie sagt ja, wir gehen, ich kann kaum wiederstehen
und ich will ihr zeigen, was ich alles kann
Also los, heraus, in mein Hotelzimmer
und dort ist sofort geklärt wann
wir endlich sex haben, ich will es jetzt wagen,
doch "oh Schreck" - sie ist ja ein Mann...

Ich schreie laut auf, ich schmeiße sie raus
und gehe schnell wieder zum Strand.
Dort bleib ich versteckt auf meiner kleinen Decke,
für den Rest meines Lebens bleib ich unerkannt 8)


Sooo... endlich fertig. Ist nicht supertoll - auch nicht superschlecht, aber das hab ja nun nicht ich zu beurteilen ;-)
 

Benutzer9982 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo an alle !

Freut mich das so viele Leute sich daran beteiligt haben !
Also ich gebe jetzt noch eine lätzte chance abba spätestens am Donnerstag mache ich dann ne Umfrage wer gewinnt!

Und am Wochenende gibt es dann die Preisverleihung !
 

Benutzer6290  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Denkst auch gerade an die Sonne,
wie sie strahl wenn du lachst?
Fühlst du auch die warme Wonne,
die ich spüre, wenn du das machst?

Hörst du mein Herz schlagen,
so laut, so froh in meiner Brust,
wenn Gedanken mich zu dir tragen,
ist dir mein Gefühl bewusst?

Siehst du das Handtuch, das dort steigt,
gekrümmt, entzündet durch die Wunde,
die die Entfernung zu dir tiefer treibt,
dein Kommen brächte Heilung, frohe Kunde.

Hörst du meinen Fussnagel rufen,
weil er dich nicht sehen kann?
Eine Brille mit Gleitsichtstufen,
damit du scharf bist, dann und wann?

Verstehst du meinen Hund, der jammert,
der verzweifelt nach dir sucht,
der sich an die Stunde klammert,
als du ihn hier hast besucht?

Nimmst du das alles wirklich war,
wie sich alles nach dir sehnt?
Wird dir denn auch richtig klar,
dass selbst die Zeit sich für dich dehnt?


---

Mehr is mir jetzt nicht eingefallen.. naja ..kann sowieso nicht wirklich dichten.:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren