[Gedicht] Sehnsucht

Benutzer10600  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Tiefes Dunkel - ich blicke hinein
Schau vor und zurück - kein Funkeln, kein Schein
Kein Licht, kein Feuer, welches Dunkelheit verdrängt
Nur ein dichter Nebel, der sich mit der Dunkelheit vermengt

Ein kurzes Flackern, dort, ich hab es gesehen?
Doch schon nach kurzen Augenblicken sah ich es vergehen
Ein Hoch im Dunkel - kurze Zeit pures Glück
Duch nun seh ich wieder nichts mehr als Dunkelheit, die mich zerdrückt

Wer kennt es nicht, das Licht, so schnell wie es kam
Geht es wieder und reißt jeden in einen Wahn
Die Gier nach dem Licht, verlangen so groß
Wäre doch eine Kerze in meinem Schoß

So gehts immer weiter, während die Zeit nur vergeht
Während jeder allein in diesem dunkeln Raum steht
Auf der Suche nach Sonne, denn nur sie bringt das Leben
Einzig und allein diese Hoffnung lässt uns niemals aufgeben

Doch insgeheim sehnt sicher jeder, der das Licht einmal sah
Nach mehr davon - egal, wie groß die Gefahr
auch sein mag, bis man eines Tages plötzlich versteht
Dass die Dunkelheit im Raume niemals vergeht



Ich dachte mir ich poste das mal einfach und freue mich über Comments
icon_cool.gif
 

Benutzer25933  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ich finde das gedicht gut. es regt einen irgendwie zum nachdenken an - meiner meinung nach. ich finde es gut gelungen... und schön, dass auch männer gedichte schreiben. :zwinker:

gruß
engel...
 

Benutzer10600  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Thx, engel
Und.. ach, welcher Mann hat das nicht schonmal gemacht :zwinker:
 

Benutzer25933  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ich glaube, damit hast du wohl recht... ist trotzdem schön, auch mal ein gedicht von einem mann lesen zu können.. wobei man hier ja doch ein paar findet, die nicht von einer frau geschrieben wurden.

gruß,
engel...
 

Benutzer10057 

Verbringt hier viel Zeit
Kompliment, finde es cool, weil es sich sehr flüssig liest! Das ist meiner Meinung nach mit das Schwerste beim verfassen...
 

Benutzer10600  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Echt? Ja, stimmt schon... merk ich aber eher, wenn ich fremde Gedichte lese. Die eigenen gehen aber denke ich sowieso immer flüssig für einen selbst - und nur wenn andere sie lesen, merkt man die Fehler. Hört sich ja aber fast so an, als würdest du selber auch schreiben... schon was gemacht? (ich frag lieber, bevor ich mich hier durch tausend threads kämpfe :zwinker: )

Auf jeden Fall: Many thx :bier:

PS: Hat denn keiner Kritik? Muss doch jemandengeben, dem das Teil nicht gefällt und der das begründen kann... will ja auch ein wenig lernen (wow, das klang eingebildet :tongue: )
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren