Musik (Gangster-)Rap - Eure Meinung!

Benutzer140114 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo liebe PL-Comunity :smile:
Heute ist mal wieder einer diese beschissenen Tage, ich bin krank und versuche irgenwie die Zeit totzuschlagen. Als mich der Weg durch die Unweiten des Internets schließlich auf YouTube führt, bekomme ich auf der Startseite wieder sehr sinnvolle (ironie!) Videovorschläge unterbreitet, einer davon ist das neuste Musikvideo des deutschen Rappers Kurdo. Ich, zugegebener Maßen etwas vorurteilsbehaftet gegen Gangsterrapper, kannte diesen bis dato noch nicht und sah mir das Video an, da ich nichts besseres zu tun hatte.
Das Lied, "Halbmond" ist ein Liebeslied (!). Alleine diese Tatsache verblüffte mich ein wenig, aber auch der Inhalt schien, ausnahmsweise etwas mehr Tiefgang zu haben als gewöhnlich in diesem Genre üblich. Trotz alledem war ich nicht in der Lage, weder Dieses, noch eines der anderen Musikvideos, die ich mir von dem Künstler nachher ansah, auch nur ein Wenig ernstzunehmen.

Das Getue der meisten Künstler dieses Genres, welches natürlich dazu dient, die Tonträger besser vermarkten zu können, wirkt auf mich einfach nur gekünstelt, überzeichnet und lächerlich, wie eine Persiflage seiner selbst. Die Titel, die meistens Gewalt zum Thema haben, weisen, sofern sie überhaupt ein wirkliches Thema haben, keine wirkliche Handlung oder zu vermittelnde Botschaft auf. Diese Tatsache lässt den Schluss auf der Hand liegen, dass es den Künstlern nur um ihre eigene Selbstdarstellung,anstatt ihrer Musik geht. Vielle behaupten zwar, gerade in den YouTube-Kommentaren, dass die Lieder sehr wohl eine Handlung hätten, sich diese aber nur erschlösse, wenn man die nicht-deutschen Wörter in den Texten verstehen würde.
Mir ist dabei vor Allem aufgefallen, das viele Wörter von denen ich glaubte, dass sie ausländischen Ursprungs seien, dies gar nicht sind, sondern dieser Eindruck nur daraus entsteht, das sie teils undeutlich betont und ausgesprochen werden. Wenn man sich den Text ansieht stellt man fest, dass zwar die Meisten Wörter innerhalb eines "Satzes" Sinn ergeben, mir erschließt sich jedoch kein zusammenhängender Roter Faden im Songtext, ein Tieferer Sinn Dahinter, so als Wäre der Rap nur aus Zweckreimen Zusammengeschustert, was im Prinzip wieder auf den Eindruck zurückführt, dass diese Lieder nur zum Selbstzweck geschrieben Wurden.

Ebenfals ist mir in den Viedeos und auch in den liedtexten eine auffällig häufige Platzierung von Produkten aufgefallen. Ich bin sonst eigentlich nicht jemand, der überall alle fünf Minuten das Wort "Schleichwerbung" schreit, aber es ist in der Tat auffällig, wie viele Produktplatzierungen in so wenige Songminuten hineingestopft werden. Da dies eigentlich nur Luxusgüter und Waffen sind, drängt sich mir auch hier wieder die, fast schon verzweifelte, selbstdarstellerische Absicht der Künstler auf.
Ich find einfach, dass ein Mensch, der nur ein Fünkchen Intelligenz im Kopf hat, eigentlich auf so einen Mist nicht hereinfallen Dürfte, geschweige denn soetwas als Kunst anzusehen.

[Sollte ich irgendjemandem zu nahe treten tut mir das Leid, es handelt sich nur um meine Meinung]

Was meint ihr ? Ist diese Art von Rap eine Kunst ? Hört ihr gerne Gangsterrap ?
Bin ich alleine mit meinen Ansichten und hab ich nur Vorurteile im Kopf, oder (wenn nein) sind viele Menschen wirklich so unintelligent, dass sie nicht kapieren wie Lächerlich und Albern diese "Künstler"?
Wie seht ihr die Sache in Bezug auf den Migrationshintergrund der meisten Künstler, liegt die Zielgruppe haptsächlich bei Menschen, die ebenfalls besagten migrationshintergrund haben ?
Sind die Lieder wirklich (direkt/indirekt) Gewaltverherrlichend, oder rufen sie (ehemalige) Ausländer dazu auf, sich nicht in die "einheimische" Gesellschaft zu integrieren?
Bitte begründet eure Aussagen auch kurz.

Ich bedanke mich bei denjenigen, die sich diesen Roman durchgelesen haben, und antworten Hinterlassen.
Bitte Denkt Daran, in keiner Weise jemanden Persönlich zu beleidigen, oder zu Diskriminieren.
Äußerungen allerseits bezüglich migrationshintergründen, gewaltbereitschaft o.Ä. sind natürlich nicht zu pauschalisieren.
Nochmal Danke an alle, die mitmachen. Ich bin gespannt auf euren Senf zu dem Thema :zwinker:
LG Spock
 

Benutzer123810  (26)

Verbringt hier viel Zeit
also zuerst sei mal gesagt, dass ich selbst zwar ausschließlich rap höre jedoch nur sehr selten wirklichen gangsterrap.
allerdings kann ich auch sagen, dass es selbst bei gangsterrap riesige qualitative unterschiede zwischen künstlern gibt und kurdo ist mit sicherheit kein guter rapper:grin:
insgesamt kann man aber auch sagen, dass diese art von rappern natürlich ihr image bearbeiten wollen und eben auch durch gewalt usw. in ihren texten ein gangster-image haben wollen. ich glaube jeder der die musik hört weiß allerdings, dass das meiste nur gespielt ist. wenn man diese musik aber trotzdem hört nimmt man vieles vom gesagten aber mit humor und nimmt nicht alles so ernst was gesagt wird. was mir an gangsterrap auch in gegebenen situationen/stimmungen gefällt ist die aggresive art des rappens und dass es einen selbst eben in "gepushte" stimmung versetzt. das können rapper bei mir zumindest nicht erreichen wenn sie von regenbögen oder ähnlichem rappen:grin:
ps, das ist auch nur meine meinung:zwinker:
[DOUBLEPOST=1421700265,1421700120][/DOUBLEPOST]
Ich kann Gangsta-Rap nich ernst nehmen. Danke Jon Lajoie !
genau:
man nimmt den mit abstand schlechtesten song und verallgemeinert dann...
 

Benutzer146905 

Sehr bekannt hier
Was meint ihr ? Ist diese Art von Rap eine Kunst ? Hört ihr gerne Gangsterrap ?
Ich bin eine Raphörerin wie sie leibt und lebt, aber von Gangsterrap kann ich gar nichts ab. ^^

Bin ich alleine mit meinen Ansichten und hab ich nur Vorurteile im Kopf, oder (wenn nein) sind viele Menschen wirklich so unintelligent, dass sie nicht kapieren wie Lächerlich und Albern diese "Künstler"?
Bei vielen ist das ja meistens sogar Absicht. Die Zielgruppe findet halt selber sie sind die geilsten auf Erden und brauchen auch solche Musik.

Wie seht ihr die Sache in Bezug auf den Migrationshintergrund der meisten Künstler, liegt die Zielgruppe haptsächlich bei Menschen, die ebenfalls besagten migrationshintergrund haben ?
Man fühlt sich mit der Person verbunden.... Ach keine Ahnung. Ich versteh es selber nicht.

Sind die Lieder wirklich (direkt/indirekt) Gewaltverherrlichend, oder rufen sie (ehemalige) Ausländer dazu auf, sich nicht in die "einheimische" Gesellschaft zu integrieren?
Das was du andeutest ist aber auch bei "meinem" Rap so, also nicht Gewalt aber andere dumme Dinge und ich denke mir bei sowas einfach nur die Person die das hört sollte klug genug sein um zu wissen, dass das Stilmittel sind. Genau so wie bei Satire-Youtuber. Die meinen das auch nicht ernst, ist halt ihr Stil.

Kurz noch meine Meinung: Es gibt auch bei Gangsterrapper unterschiede. Zum Beispiel Kollegah, er ist doch auch einer dieser Rapper oder war es mal zumindest und zählt trotzdem mit zu den besten Rappern Deutschlands, wenn nicht sogar der beste. Also, man muss zwischen den Personen selber unterscheiden. Nicht immer alles verallgemeinern. :zwinker:
 

Benutzer140114 

Verbringt hier viel Zeit
Danke schonmal für eure Beiträge !
Das Problem was ich bei der Sache sehe ist, dass viele Menschen dahinter keinen satirischen Hintergrund sehen. Wenn man sich mal die Komentare unter dem Video durchliest, wird man den Eindruck nicht los, dass seeeeehhhrr viele ungebildete/unintelligente Menschen noch nie das Wort "Satire" gehört haben, und alles für bare Münze nehmen, was in den Raps (Ich muss da immer an "Wraps" denken:tongue:) gerappt wird. Genau wie extremere Fußballvereinsfans, gehen diese dan (verbal) aufeinander los.

Noch kurzer Gedanke: findet ihr nicht, das die Kunst der Satire darin besteht, auf subtile Art und Weise jedem klar werden zu lassen, dass es Satire ist ?
Wie siehts mit der Qualität aus ? Findet ihr die Texte/den Aufbau der Texte auch so sinnfrei wie ich ?

Abermals Liebe Grüße Spucky
 

Benutzer123810  (26)

Verbringt hier viel Zeit
mrspock mrspock es gibt immer leute, die dinge zu ernst nehmen. jetzt ist aber die frage ob es nicht schlimmer ist wenn leute denken, dass die welt so rosa-schön ist wie sie in manchen pop-songs beschrieben wird:zwinker:
guter gangsterrap kommt z.B. von tupac mit dem song hit em up. der sinn dahinter ist seinen rivalen zu dissen und den fans zu zeigen, dass er der krassere von beiden ist:grin:
 

Benutzer140114 

Verbringt hier viel Zeit
Noch ein "Nur so ein Gedanke": Ist es Wirklich Satire von der wir hier reden, oder nur der Hyperbel (Fuck Yeah - Deutschuntericht :tongue::grin::cool:! ) als Stilmittel in ernst gemeinten Liedern ?
 

Benutzer123810  (26)

Verbringt hier viel Zeit
klar:zwinker: übertreibung ist das natürlich alles. ich bin mir sehr sicher, dass kein rapper auch nur die hälfte von dem gerappten wirklich getan hat
 

Benutzer140114 

Verbringt hier viel Zeit
klar:zwinker: übertreibung ist das natürlich alles. ich bin mir sehr sicher, dass kein rapper auch nur die hälfte von dem gerappten wirklich getan hat
Darauf will ich ja auch gar nicht hinaus, das ist sowieso logisch. Ich meine ist diese selbstdarstellerische Absicht dahinter wirklich so groß wie man denkt ? Und sind die besagten Texte aus Absicht so "schlecht"?
 

Benutzer123810  (26)

Verbringt hier viel Zeit
mit absicht macht bestimmt kein rapper schlechte texte.. die können es dann halt nicht besser.
die kunst bei rap ist es einen guten flow, gute reime, gute stimmung, eine gute hook und natürlich sinnvolle texte auf einen guten beat zu bringen.
manche bekommen halt nicht alles auf einmal hin und vernachlässigen z.B. den text
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
für mich ists simpel: "rap" sorgt für pickel auf meiner seele, ich meide es also. die wenigen fälle wo ich unfreiwilligerweise damit in berührung gekommen bin sorgen für eine abscheu die ich wohl nie überwinden werde... und auch nicht will.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Was meint ihr? Ist diese Art von Rap eine Kunst ? Hört ihr gerne Gangsterrap ?

Ja, ich höre gerne Rap und auch GangsterRap, ABER...

Ich habe es an anderer Stelle schon mal geschrieben... es gibt GangsterRap und es gibt GangsterRap :zwinker: Will sagen, es gibt Sachen wie diese ganze Aggro-Berlin-RapCity-Böser-Gangsta-Wannabe-Isch-fick-deine-Mudder-Scheiße wie Bushido und Konsorten und es gibt den richtigen GangsterRap mit Ursprung in den Schwarzen-Ghettos in den USA, der auf soziale Ungerechtigkeit, Missstände, Rassismus und Drogen, Gewalt etc.. hinweist. Letzteres ist ernst zu nehmen, ersteres nicht.

Ich bevorzuge den us-amerikanischen GangsterRap der 90er und frühen 2000er (zum Beispiel NWA, Ice Cube oder Public Enemy). Natürlich steht Selbstdarstellung, Gewalt und Provokation im Vordergrund, aber ich empfinde es letztendlich als ein (zugegebenermaßen drastisches) Stilmittel, auf diese Missstände aufmerksam zu machen.

Als Beispiel bei dieser Kontroverse führe ich immer gerne dieses Lied an (schaut euch das Video an und hört auf den Text!)

Ice Cube - Gangster Rap made me do it
Eine gnadenlose, unzensierte Abrechnung und, ich zitiere laut.de:
... Der leicht polemische, aber trotzdem todernste Mittelfinger an alle, die Rapmusik für Drogenmissbrauch, Frauenfeindlichkeit und Verbrechen verantwortlich machen.
http://www.laut.de/Ice-Cube/Alben/Raw-Footage-32201
 

Benutzer121323 

Meistens hier zu finden
Die Frage, was ist Kunst? Nicki Minaj mit Anaconda? Justin Bieber? Toby Keith? Psy? Oder doch andere? Da werden die Meinungen ganz weit auseinander gehen und je nach Altergruppe/Geschlecht wird das eine vielleicht mehr bevorzugt.

Bei mir findet man vor allem älteren Rap, wie zum Beispiel Grandmaster Flash And The Furious Five, Sugarhill Gang, Beastie Boys und Public Enemy Im Weiteren findet man noch Schweizer Rap (Sektion Kuchikästli, Breitbild, Wurzel 5)

Viele meiner Freunden hören auch diese Künstler und ich kann wohl behaupten, dass alle im Leben angekommen sind und sich verhalten wie eine Person die Mozart hört. Bei Metal-Fans könnte man auch sagen, dass die gerne einen trinken, aber dies trifft wohl nicht auf jeden.

Zum Beispiel die Schweizer Künstler (oben) haben keinen hauch von Gewalt, es wird viel über die Politik gesprochen, man kann überall etwas finden und auf irgendwas abwälzen. Wer die Nadel im Heuhaufen sucht, der findet sie auch irgendwann :zwinker:
 

Benutzer100557 

Meistens hier zu finden
Eigentlich kann ich mit der ganzen "Musikrichtung" so garnichts anfangen. Gut auch im Rap gibt es durchaus Künstler die (zumindest ich) recht gut finde, auch wenn es nur wenige sind.

Mit solchen wie Bushido,Sido,Kollegah und Co kann ich allerdings rein garnichts anfangen. Die einzigsten Rapper von denen ich ab und an mal gern was höre sind Curse und Chakuza. Ansonsten liegen meine Vorlieben eher in Richtung Rock & Metal.
Persönlich seh ich das ganze auch eher als Selbstdarstellung als "aus liebe zur Musik" zumindest was die Mehrzahl der bekannten Künstler angeht. Doch Ausnahmen gibt es ja überall
 

Benutzer97282  (39)

Meistens hier zu finden
Ich höre viel Metal aber Gangster Rap mag ich durchaus, es kommt darauf an. Mit deutschem Gangster Rap kann ich nichts anfangen, da mag ich eher die Fanta 4 oder K.I.Z..
NWA höre ich durchaus gerne genau wie 2Pac und Eminem (ist der überhaupt Gangster Rap?) und einige Songs wo ich die Interpreten nicht kenne.
Bin Musik sowieso eher offen gegenüber. Klar Metal ist mein Ding aber auch aktuellen Rock & Pop, 80's, Punk, Dubstep und Hip hop.
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Meinen persönlichen Geschmack trifft's nicht. Wenn Rap, dann eigentlich nur Eminem.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Rap im allgemeinen und Gangster-Rap im besonderen sind nicht soooo meine Musikrichtung und ein Gebiet auf dem ich mich nicht wirklich gut auskenne. Das was ich da aber so bisher am Rande aus der deutschen "Szene" mitbekommen habe, wirkt für mich ein bisserl wie ne Mischung aus einer recht albernen, schlechteren, "unglaubwürdigeren" Kopie amerikanischer Gangster-Rap-Klischees und "Wrestling-Show" - ähnlich fake wie letzteres, zelebrierte "Fehden", nur wird mit Worten geworfen statt direkt mit Stühlen und Gegnern. :grin:

Ich will aber nicht ausschließen, dass da der ein oder andere talentiertere Geselle zu finden ist - wie gesagt, so gut kenne ich mich da schlicht nicht aus. Die Sachen aus dem Deutsch-Rap-bereich mit denen ich so ein bisserl was anfangen kann sind eher in Grenzbereichen zu anderen musikalischen Genres angesiedelt und behandeln textlich eher anderes als nur Nutten, Titten, Koks, Ärsche, Gewalt, Madskillz am Mic und "Ihr seid so Scheisse und ich bin so geil". :zwinker:
 
K

Benutzer

Gast
Ich persönlich finde Gansta Rap absolut lächerlich. Es fängt bei mir schon mit der ganzen Attitüde an wie sich solche «Musiker» geben und das Bild der Gesellschaft welches sie kritisieren/repräsentieren. Einfach nur lächerlich! :ROFLMAO:
Ich kann dies einfach nicht ernst nehmen das es Menschen gibt die sowas hören und es gut finden.
Sorry wenn ich jetzt einigen arg auf die Füsse gestiegen bin!
 

Benutzer146905 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Ich will ja nichts sagen, aber wer sich schon über Gangsterrap so lustig macht sollte sich niemals Leute wie Orgi geben. ^^
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren