Hardware Gaming-PC gesucht

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Nach vielen Jahren wird es bei mir mal wieder Zeit für einen neuen PC. Und da ich mit der Kiste hauptsächlich spiele soll es in Richtung Gaming-PC gehen. Auschlaggebend war das ich ich mir vor ewiger Zeit mal "Far Cry 4" zugelegt habe das aber auf meinem (noch) aktuellen Rechner nicht so flüssig läuft das das spielen Spaß macht. Ausserdem wollte ich dann erstmal wieder ein paar Jahre Ruhe haben.

Allerdings kenne ich mich mit der ganzen Hardware mal gar nicht aus (als ich noch regelmäßig damit zu tun hatte war der Pentium 2 bzw. Celeron grade rausgekommen). Ich traue mir aber durchaus zu so eine Kiste selbst zusammenzuschrauben (habe ich früher auch regelmäßig gemacht). Daher stell ich mir die Frage: Einzelteile oder einen fertigen Rechner ?

Für Selbstbauer gibts ja hier Vorschläge: Seite 4: Die besten Gamer-PCs - Eigenbau, Selbstbau, Hilfe zur Komplett-PC-Wahl | GameStar.de oder Den besten Gamer-PC 2017 selbst zusammenstellen und konfigurieren [Juni]

Oder was fertiges wie hier: HI-TECH Computer | ZOCKER PC IMPACT V12 Kolink Vault (um den nur mal als Beispiel zu nehmen)

Investieren würde ich bis 1000€.

Was ist von den Selbstbauvorschlägen zu halten ? Gespielt wird sowas wie Far Cry, CoD, F1 Simulator u.ä.
 

Benutzer142801 

Öfters im Forum
Nach meinen Erfahrungen bekommt man Preis/Leistungs-mäßig das beste Ergebnis, wenn man den PC selber baut.
Bei fertig gebauten PCs wird oft an irgendeiner Ecke gespart (gute Grafikkarte, dafür mittelmäßiger Prozessor, oder andersrum, nur als Beispiel), oder sie sind einfach extrem teuer.
Bin jetzt selber auch keine Expertin, aber es ist gar nicht mal sooo schwer, einen PC selber zu bauen, wenn man sich ein wenig mit der Materie auseinandersetzt. Gibt auch massig Tutorials dazu auf Youtube.
Teile würde ich bei mindfactory.de kaufen, da hab ich immer die günstigsten Sachen gefunden und als "Anleitung" kann ich dir die Videos von dem Herren hier empfehlen:
Kann dir konkret zu deinen Spielen nichts sagen, da ich eher MMORPGs spiele, aber mit deinem Budget sollte man da schon etwas passendes basteln können.

Nachtrag: Wenn du früher eh öfter PCs gebaut hast, sollte das alles für dich gar kein Problem sein!
 

Benutzer163878  (27)

Benutzer gesperrt
Ich kann dir wärmstens empfehlen, dir mal das CHIP Forum anzusehen! Vor allem schau mal hier ins FAQ: PC-Systeme - PC-Konfigurations FAQ

Es ist wesentlich besser, einen PC selbst zusammenzubauen und das kann man auch machen lassen und hat da dann immer noch deutlich mehr für sein Geld als einen fertigen Komplett-PC zu kaufen!

Wenn du Fragen hast, registriere dich beim CHIP Forum, erstelle einen Thread und bitte um Hilfe. Die Leute sind da sehr nett und viele haben echt Ahnung vom Fach. 2013 habe ich es da gemacht und die haben eben gecheckt ob die Sachen die ich ausgewählt habe auch gut kompatibel sind und der Rechner läuft immer noch wie Butter.
 
G

Benutzer

Gast
.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer163878  (27)

Benutzer gesperrt
Warum soll er auf Chip fragen, wenn er eh schon hier fragt?
Off-Topic:
Naja komm, Planet Liebe in allen Ehren, aber da sind schon deutlich mehr Männer vom Fach als hier. Würde nie auf die Idee kommen, ein Computerproblem etc. hier zu schildern.
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Naja komm, Planet Liebe in allen Ehren, aber da sind schon deutlich mehr Männer vom Fach als hier. Würde nie auf die Idee kommen, ein Computerproblem etc. hier zu schildern.

Off-Topic:
Wenn ich das Wort Chip schon höre brichts mir jedes mal. Sorry, aber ich kann mit diesen möchtegerns überhaupt nicht. Fachzeitschriften/ Webseiten mit fachlich korrektem Inhalt sehen wahrlich anders aus.
 

Benutzer162813 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nach vielen Jahren wird es bei mir mal wieder Zeit für einen neuen PC. Und da ich mit der Kiste hauptsächlich spiele soll es in Richtung Gaming-PC gehen. Auschlaggebend war das ich ich mir vor ewiger Zeit mal "Far Cry 4" zugelegt habe das aber auf meinem (noch) aktuellen Rechner nicht so flüssig läuft das das spielen Spaß macht. Ausserdem wollte ich dann erstmal wieder ein paar Jahre Ruhe haben.

Allerdings kenne ich mich mit der ganzen Hardware mal gar nicht aus (als ich noch regelmäßig damit zu tun hatte war der Pentium 2 bzw. Celeron grade rausgekommen). Ich traue mir aber durchaus zu so eine Kiste selbst zusammenzuschrauben (habe ich früher auch regelmäßig gemacht). Daher stell ich mir die Frage: Einzelteile oder einen fertigen Rechner ?

Für Selbstbauer gibts ja hier Vorschläge: Seite 4: Die besten Gamer-PCs - Eigenbau, Selbstbau, Hilfe zur Komplett-PC-Wahl | GameStar.de oder Den besten Gamer-PC 2017 selbst zusammenstellen und konfigurieren [Juni]

Oder was fertiges wie hier: HI-TECH Computer | ZOCKER PC IMPACT V12 Kolink Vault (um den nur mal als Beispiel zu nehmen)

Investieren würde ich bis 1000€.

Was ist von den Selbstbauvorschlägen zu halten ? Gespielt wird sowas wie Far Cry, CoD, F1 Simulator u.ä.
Selbstbauen finde ich 1000-mal besser! Welche Spiele willst du denn darauf zocken?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ebenfalls pro selber bauen bzw. wenigstens selber zusammenstellen - Dreizehn Dreizehn hatte vor etwa einem jahr eine ähnliche frage und sich das bei mindfactory zusammengestellt und dort auch zusammenbauen lassen. sie war damit glaube ich sehr zufrieden, ging auch richtung gaming, aber budget lag glaub etwas höher als deins.

sind die 1000 als festes endbuget gesetzt oder als "da kann man später ja nochmal was nachkaufen"?
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Soweit schonmal danke ! Selbstbau habe ich auch bevorzugt weil ich eben Montagekosten spare und die in Hardware stecken kann. Was das Chip-Forum angeht, da wollt ich mich nicht extra erst registrieren für eine Frage. Das wird mir auf Dauer zuviel sich in zig Foren anzumelden die ich danach nie wieder brauche :grin: deswegen wollt ich erstmal hier fragen :zwinker: genauso wollt ich mich nicht extra jetzt wieder groß mit Prozessoren, Grafikkarten etc. befassen daher die Links zu Gamestar und PCGamesHardware, denen ich mal unterstellen würde das die vernünftige Hardware zusammengestellt haben.

Nevery Nevery : es soll jetzt nicht auf 50€ ankommen aber grundsätzlich sollte es nicht viel darüber hinausgehen. Mein jetziger Rechner hatte die Hälfte gekostet und mit dem bin ich jetzt auch vier (?) Jahre ausgekommen. Von daher soll dann die nächsten Jahre auch erstmal wieder Ruhe sein (ich muss die Spiele ja auch nicht auf Highend-Auflösung spielen).
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Off-Topic:
Naja komm, Planet Liebe in allen Ehren, aber da sind schon deutlich mehr Männer vom Fach als hier. Würde nie auf die Idee kommen, ein Computerproblem etc. hier zu schildern.
Du hast völlig recht. Hier landet man hinterher noch bei Frauen, die sich auskennen und kriegt Tipps von Leuten wie Nevery Nevery . Bah! :tongue:


ebenfalls pro selber bauen bzw. wenigstens selber zusammenstellen - Dreizehn Dreizehn hatte vor etwa einem jahr eine ähnliche frage und sich das bei mindfactory zusammengestellt und dort auch zusammenbauen lassen. sie war damit glaube ich sehr zufrieden, ging auch richtung gaming, aber budget lag glaub etwas höher als deins.

sind die 1000 als festes endbuget gesetzt oder als "da kann man später ja nochmal was nachkaufen"?
Schön war das. Und ich bin bis heute froh, dass ich jetzt hier diese leise Kiste stehen habe, die mich jetzt schon durch über 600 Stunden Witcher 3 begleitet hat. :herz:

Chabibi Chabibi : Wenn es hinterher ans Kaufen geht, würde ich Mindfactory empfehlen. Die Einzelteile waren dort z.T. echt deutlich günstiger, als woanders - und die melden sich auch, wenn was nicht zusammen passt oder man irgendwas vergessen hat. Für die Einzelteile ist mein Wissen nun um ein Jahr veraltet. Ich würde aber immer wieder Einzelteile zusammen suchen, und vor allen Dingen auch auf vernünftige Lüfter und ein gutes Netzteil setzen - da wird nämlich bei Fertig-PCs gerne gespart und nur auf Prozessor und GraKa gesetzt.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Dreizehn Dreizehn ich kann mich nicht zwischen witzig, lieb und hilfreich entscheiden... :tongue:

Nevery Nevery : es soll jetzt nicht auf 50€ ankommen aber grundsätzlich sollte es nicht viel darüber hinausgehen. Mein jetziger Rechner hatte die Hälfte gekostet und mit dem bin ich jetzt auch vier (?) Jahre ausgekommen. Von daher soll dann die nächsten Jahre auch erstmal wieder Ruhe sein (ich muss die Spiele ja auch nicht auf Highend-Auflösung spielen).
ich dachte bei "endbudget" jetzt eher in folgende richtung: für das bs auf jeden fall eine ssd, optimalerweise eine m2-ssd (was natürlich die auswahl der boards wieder einschränkt, die älteren unterstützen das noch nicht) - das macht echt nen wahnsinnsunterschied. den macht es für games natürlich auch, zumindest dann, wenn doch so einiges auf der eigenen platte liegt. andersherum sind die - im verhältnis zu hdds - doch eher klein, also wäre da unter umständen ein nachkaufen von speicherplatz notwendig, wenns irgendwann eng wird.

inwieweit hast du favorisierte marken? vier jahre sind für einen gut gewählten pc mit vernünftigen bauteilen ja erstmal echt nicht viel, vor allem weil man ja ggf. auch irgendwann einfach mal einzelteile austauscht. mein ältester begleitet mich seit über 12 jahren, hat nur ab und an mal nen bisschen was dazu bekommen - ich mag neueinrichtung nicht.
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Wie schon erwähnt, mit Hardware und deren Marken hab ich mich nie beschäftigt und hab das auch nicht großartig vor. Also hab ich da auch keine Favoriten. Daher ja der Verweis auf die Zusammenbauempfehlungen bei denen ich davon ausgehe das die gut zusammenpassen.

Ich hatte gedacht eine SSD für das BS und alles andere auf die normale Festplatte. Ausser den Spielen, bisschen Fotos , Musik und dem Officepaket wär da eh nix drauf. Und ob z.B. das Spiel in zehn oder sechzig Sekunden gestartet ist ist mir nicht sooo wichtig. Nur der BS-Start darf gerne schneller sein :grin:

Bei Bedarf mal nachzukaufen würde aber auch kein Problem darstellen. Mein bisheriger Rechner war kein Eigenbau von mir. Den hatte ich fertig bei Expert gekauft. Ist einer von Asus aber das genaue Modell weiß ich grade nicht und weil ich da grade nicht vorsitze kann ich nicht gucken.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ok, jetzt nur mal eben "auf die schnelle" rausgesucht - wäre es für mich, würde ich wieder mindestens zwei wochen reinstecken :grin:

be quiet! Dark Rock 3 Tower Kühler
MSI H270 GAMING M3 Intel H270 So.1151 Dual Channel DDR ATX Retail
250GB WD Blue M.2 2280 M.2 6Gb/s TLC Toggle (WDS250G1B0B)
8GB Kingston ValueRAM Single Rank DDR4-2400 DIMM CL17 Single
Fractal Design Define C gedämmt mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz
500 Watt be quiet! System Power 8 Non-Modular 80+
Intel Core i5 7400 4x 3.00GHz So.1151 BOX
6GB MSI GeForce GTX 1060 Gaming X 6G Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)

...so als groben vorschlag zur orientierung, ich bin nämlich ne kleine markensau was pc-teile angeht (und nur da). damit wären wir bei 952,27 euro, persönlich würde ich ram und speicher noch etwas aufrüsten und es fehlt ein bs (so notwendig).

und: ich habe jetzt auch nicht nach testberichten oder sonstigem geschaut, nur anhand des budgets und meiner erfahrungen zusammengesammelt was zusammenpasst und mir sinnvoll vorkam. nen i7 ist bei dem budget leider nicht mehr drin, jedenfalls keiner, ders wert wäre.

und: ja, man könnte jetzt über ne cpu von amd nachdenken, nachdem sie endlich nachgezogen sind - aber die sind mir noch zu frisch, die würde ich persönlich noch nicht kaufen.

[doublepost=1499186099,1499186043][/doublepost]
Und ob z.B. das Spiel in zehn oder sechzig Sekunden gestartet ist ist mir nicht sooo wichtig.
das meinte ich nicht, aber manche games ziehen massiv viel von der platte währenddessen, und da bekommste halt den krassen unterschied. deine genannten games spiele ich nicht, deswegen kann ich nicht sagen, ob das der fall ist - tendenziell, wenn du viel runterladen musst, ists so.
[doublepost=1499191785][/doublepost]nochmal so als nachwort: natürlich MUSS es keine m2-ssd sein - aber es ist einfach so hammergeil... würd mir nie wieder was ohne kaufen, nachdem ich den unterschied erlebt habe.
und klar, viele bauteile bekommt man von anderen herstellern günstiger, sogar mit offiziell mehr leistung, aber ich halt mich da einfach an das was a) mein halbes leben sagt, b) meine erfahrung bei kunden sagt und c) mein männe (sysadmin) sagt - und das stimmt alles überein, nur die cpu ist halt fraglich, nachdem amd nun nachgezogen hat.

für mich gilt: kühler/netzteil => bequiet. board/graka => msi. ram => kingston. jegliche form von platten => wd. fractal als gehäusehersteller ist eher nen nice to have, aber das geld durchaus wert.

das hauptproblem bei so fertigpcs ist, dass du selten ne info darüber bekommst, was eigentlich genau verbaut ist - und ich lege so nen kauf immer darauf an, möglichst viele jahre damit zufrieden zu sein. bei einem deiner beispiele, ne sandisk-ssd - würd ich nie im leben kaufen. es ist billig, ja, aber nicht preiswert. kann gut gehen, aber drauf verlassen würd ich mich nicht.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Nevery Nevery der neue Ryzen 7 7000 wäre bei seinem Budget dicke drin da die Mainboards billiger sind . Der Ryzen 5 mit 3,8 GGherz ist auch der Preis Leistungsteschnisch beste Gamingtauglische Prozessor und da wird sich noch viel verbessern .
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Nevery Nevery der neue Ryzen 7 7000 wäre bei seinem Budget dicke drin da die Mainboards billiger sind . Der Ryzen 5 mit 3,8 GGherz ist auch der Preis Leistungsteschnisch beste Gamingtauglische Prozessor und da wird sich noch viel verbessern .
=>
und: ja, man könnte jetzt über ne cpu von amd nachdenken, nachdem sie endlich nachgezogen sind - aber die sind mir noch zu frisch, die würde ich persönlich noch nicht kaufen.
:smile:
 
2 Woche(n) später

Benutzer106617 

Meistens hier zu finden
Ich habe einen Ryzen 5 1600X, Fatality AB350 Mainboard von AsRock, Samsung Evo960 M2 SSD NvMe.
Dazu Grafikkarte GTX970 und als Gehäuse das bequiet! Pure Base 600 ohne Window.

PC rennt, fährt in ca. 8 Sekunden hoch und läuft auch super leise, weil das Gehäuse schallgedämmt ist und modular aufgebaut. Kann bei Wunsch auch bilder hochladen. Müsste alles in allem um die 1000€ gekostet haben.

Zum jetzigen Zeitpunkt rate ich vom kauf von Komponenten allerdings ab, da sich in der Crypto-Mining Szene viele mit Grafikkarten eingedeckt haben und diese somit nur schwer zu bekommen sind. => teuer!!!

Abwarten und sich die Teile dann holen, wenn die Grafikkarten wieder bezahlbar sind.
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Da der PC ja etliche Jahre halten soll, kann es auf keinen Fall wie von Nevery vorgeschlagen ein i5 mit laschen 4 Kernen sein. Aufgrund des Budgetd ist Ryzen daher Pflicht, und keine Frage der Vorliebe. Erheblich besseres PL-Verhältnis, effizienter, zukunftssicher, und Plattformsicherheit. Intel ist gerade einfach raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer1515  (41)

Previously MrX
Ich hatte in den vergangenen Jahren AMD CPUs und AMD Grafikkarten und was soll ich sagen!? Nur Probleme gehabt. Viele Spiele sind dafür nicht optimiert und/oder es ruckelt einfach nur aus dem Grund weil du AMD im PC hast.
Jetzt nutze ich Intel und Nvidia und die Probleme sind Vergangenheit.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren