Gab es bei Euch sowas wie einen persönlichen "sexuellen Durchbruch"?

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hat jemand von Euch irgendwann mal mit einem neuen Partner so etwas wie einen persönlichen "sexuellen Durchbruch" bzw. "sexuelle Initialzündung" erlebt.

Was ich damit genau meine? Also sowas derart....ihr hattet zwar schon Sex mit einem oder auch mehreren Partnern, aber eigentlich war das alles nicht so der Bringer für euch...ihr hattet schon Zweifel, was eigentlich so großartig an dieser Beschäftigung sein soll....und plötzlich hattet ihr mit jemandem Sex, was eure Einstellung etc. völlig verändert hat....ihr also wirklich zum 1. Mal erkannt habt, wie toll das sein kann und was alles sexuell in Euch steckt.

Berichtet genauer, warum das damals so eine Initialzündung in sexueller Hinsicht war. Handelte es sich um eine neue Beziehung, einen ONS, eine Affaire etc.?

P.S. Das 1. Mal als "Initialzündung" gilt also nicht. Es muss erst schlecht oder mittelmäßig gewesen sein und dann großartig!
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Sowas ähnliches hatte ich mit meinem jetztigern Partner. Davor war alles naja ok bis geht so. Seit dem Sex mit ihm weiss ich es geht ganz anderst. Die Lust auf SM konnte ich auch zum ersten Mal ausleben und geniessen. Dadurch das ich ihn jeden Tag sehe ist es auch was anderes als wenn man sich nur am Wochende sieht wo es wirklich DANN Sex sein muss. Jetzt ist es so wenn man einen tag mal keine Lust hat dann gibt es noch den nächsten Tag. Ungezwungener würd ich es mal nennen
 
M

Benutzer

Gast
Naja, mehr oder weniger. Ich fand Sex von Anfang an "gut". Also ich hatte nie das Gefühl, dass es langweilig oder schlecht ist.

Aber meine jetzige Partnerin ist deutlich besser als meine früheren Bettgefährten. Es war aber nicht so dass ich jetzt dachte "Woah, was ist das jetzt toll!". Eine Initialzündung in dem Sinn war es also nicht.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ja, sowas hatte ich mal in einer Affäre (sogar in mehreren, wenn ich es recht bedenke:engel: ).

Traummann (optisch),Traumschwanz, Traumsex, einfach keine Tabus, ohne das man darüber ein Wort verlieren musste, alles war selbstverständlich passiert, einfach so ohne groß abgesprochen zu sein, jeder schien die Wünsche und Fantasien des anderen zu wissen, sie ihm schenken zu wollen, mit ihm an und über die Grenzen des bisher erlebten hinauszugehen, hemmungsloser und versauter Umgang mit allen Körperflüssigkeiten und allen Körperöffnungen, keiner musste da lang rumdiskutieren, betteln,keine Ekelgrenzen, keine Schmerzgrenzen, keine Vorlieben rauskitzeln, nicht auf Emotionen hoffen,kein Alltag erleben, oder künstlich auf Gefühle Rücksicht nehmen, es war einfach leicht und perfekt und sooo befreiend endgeil.:drool: :drool: :drool:


Ich denke das hat meine Ansprüche massiv angehoben und daran messe ich meine Ansprüche an Sex heute, was natürlich zu Unzufriedenheit führt:grin: , das kann man ja auch nicht von jedem Mann verlangen, dass war eine einmalige Ausnahme und ich weiß das auch, trotzdem schön es mal erlebt zu haben - so läßt es sich beruhigter sterben.:grin: :smile:
Ich weiß jetzt was geht, kann aber auch mit weniger leben.:smile:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ja mit meinem jetzigen Partner.
Vorher war es immer so, das ich mehr Sex wollte als meine Freunde und die waren leider auch nie so experimentierfreudig.
War ja schon froh, wenn ich einmal die Woche Sex hatte (mit meinem Ex Mann 1 mal im Monat). Einer hat sich mal beschwert, das ich ihn früh morgens "belästigen" würde :ratlos: :mad:
Naja, mein jetziger Freund ist dagegen ein Traum, er kann immer, will immer und lässt sich viel einfallen damit das Sexleben auch interessant bleibt.
Wir haben unendlich viele Praktiken gemeinsam zum ersten Mal erlebt. :herz:
 

Benutzer52231 

Verbringt hier viel Zeit
ja doch, vielleicht gab es sowas wirklich bei mir - zumindest in einer leichten form, und zwar in meiner ersten beziehung.
alles andere davor war zu dem zeitpunkt für mich okay. wenn ich es jetzt im nachhinein betracht, war es mehr so okay bis nicht so der hammer.
naja und dann wurde es aber wirklich gut und ich konnte mich auch auf einmal fallen lassen und habe nach und nach noch mehr gefallen dran gefunden.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Nicht so in dem Sinn, sondern wie ich überhaupt zum Sex kam. Erst war ich ewig Jungfrau und hatt mit über 20 kaum Erfahrungen - und dann das erste Mal beim ersten Date erlebt. ;-)
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
ja also meine ersten 2 male waren beschissen :zwinker:

dann hatte ich ca 3 monate keinen sex und wurde aber erst im ganzen nach ca 5-6 monaten positiv in sachen sex überrascht. :drool:

auch vom 1. kuss bis zu GV,OV etc, das volle programm, hatte ich alles mit 19. (ausser AV mit 20)
ab 19 fieng mein leben an. :drool:


vorallem begann es mit meiner damaligen (ca 2 monatigen) sexbeziehung, mit einem ONS und dann auch mit meinem freund.
ich dachte schon bei den ersten 1-3 malen, DAS kann es nicht sein, ich wusste es.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Also Zündung würd ich es nicht nehmen aber ich fand heraus worauf ich stehe, was ich will und was ich nicht will und genau das alles ist mit meinem Freund kein Problem, deßwegen ist das für mich eine Art Zündung wo ich endlich so sein kann wie ich wikrlich bin.
 

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
Auf jeden Fall habe ich mich in meiner Singlezeit "ausgetobt" und da auch z.B. meinen 1. Dreier gehabt :engel:

Als ich dann mit meinem Freund zusammenkam, hab ich den Sex schon als besser als alles davor empfunden. Und ich hab mit ihm Dinge ausprobiert, die ich mir nie hätte träumen lassen :tongue:

Ich bin mir jetzt nur nicht sicher, ob das ein sexueller Durchbruch war oder einfach ganz normal, weil "frau" um die 30 sozusagen richtig aufblüht :zwinker:
 
C

Benutzer

Gast
Ja mit meiner jetzigen Freundin, der Sex ist einfach bombastisch und es gibt fast keine Grenzen. Wäre sehr schwer, dass irgendwann zu verlieren und 'langweiligen' Sex zu haben. :grin:
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
ja mit meiner jetzigen partnerin. irgenwdie bin ich durch sie in sachen sex noch "nachgereift" und das hat sich absolut uach ausgewirkt. ich mein sex mag ja mit jedem partner anders sein. aber irgendwie kann ich doch behaupten, jetzt ist er definitiv besser.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Auf den sexuellen Durchbruch wart ich noch bzw. werd ich wohl ewig warten muss.
Denn bisher war der Sex bei JEDER Partnerin langweilig.....
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
hab ich nicht. ich kann vorher nie sagen, wie der sex sein wird, es geht bei mir immer auf und ab.
 

Benutzer79471 

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir war das bei meinem Freund. Ich hatte davor schon mit anderen Sex und es war nie wirklich der Bringer. Es war schon ganz okay, aber gekommen bin ich erst beim meinem jetzigen Freund.
Und das ist auch fast jedes Mal so, immerhin bin ich ja keine Maschine bei der es jedesmal klappt:zwinker:
Und mit ihm macht es auch unheimlich viel Spaß neue Sachen auszuprobieren, auf die ich früher absolut keine Lust gehabt hätte.
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
Meinen "Durchbruch" hatte ich mit der ersten Freundin nach dem 4. Mal
Die ersten 4 Versuche, den Geschlechtsakt zu vollziehen, endeten deprimierend nach 5 Minuten und überfrühter Ejakulation. Beim 5. Mal dann, als hätte sich ein Schalter umgelegt, konnte ich dann "ewig" (für damalige Verhältnisse also relativ lang, ca 20-30 min) und seitdem hat sich die Dauer bis zum Höhepunkt immer weiter gesteigert, sodass verfrühtes Kommen keinerlei Problem mehr darstellt, und ich den Orgi dank PC-Muskeln fast minutengenau platzieren kann :grin:
 

Benutzer49675 

Benutzer gesperrt
Ja, das gabs!
Mein erstes Mal und auch die ersten echten Erfahrungen insgesamt waren echt gut, und da kann und will ich auch gar nicht drann rummäkeln. Es war auch immer schön, mit meinem damailigen Freund zu schlafen. Habe da auch nichts vermisst. Rückblickend war es da aber immer in etwas das selbe...

Meine "Initialzündung" war dann, so doof das klingen mag, als ich mit einem Jungen intim wurde, der noch Jungmann war. Da hab ich mir im Vorfeld natürlich schon meine Gedanken gemacht, wie unser erstes Mal und sein absolutes erstes Mal wo wird und ich wollte es auch besonders schön für ihn werden lassen.
Haben vorher viel geredet darüber, ich kannte seine Ängste und so.

Naja, es ist superschön geworden... :engel:
Er hatte Angst, wie wohl jeder, das er zu früh kommen würde, da hatte ich gar keine Gedanken zu gemacht. War mir auch egal. ABer als ich seine Angst kannte, konnte ich drauf reagieren. Und habe ihn ganz bewusst dann dabei einfach kommen lassen, so dass er wusste das es richtig ung gut war, und er konnte es geniessen, und ich auch. Naja, so gings weiter und ich habe einige Hemmungen abgebaut und es ist immer abwechslungsreicher geworden und so.

Und das hält bis heute immernoch an und darf auch gerne so weiter gehen. Geniesse das sehr, wenn er sich richtig fallen lassen kann, weil ich es dann auch kann. Und erst dann wird es richtig gut. :schuechte :engel:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich habe mein erstes Mal damals als gut empfunden. Bis ich häufiger Sex hatte und heute weiß ich, dass es um einiges besser geht. Allerdings hatte ich auch nicht den einen sexuellen Durchbruch, sondern der kam stufenweise, nach und nach. Als ich zum ersten Mal einen Mann (meinen damaligen Freund) zum Orgasmus geritten habe (2005), dass war eine solche Stufe. Eine weitere war Sex mit sehr großen Vertrauen in den Mann (mein damaliger Freund), dass fühlte sich so unglaublich gut an, als ich lernte mich komplett fallen zu lassen (2007). Generell ist es so, dass mir so gut wie jeder neue Mann etwas Neues beibringt und ich lerne meine Techniken zu verfeinern. Dieses Jahr habe ich gelernt wie phantastisch es ist, einen Mann (Affäre) wirklich komplett von vorne bis hinten zu verführen und sehr aktiv zu sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren