Fussball Bundesliga 2018/2019 - Der Plauderthread

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Mag sein, aber jedes dieser "Freundschaftsspiele" würde mehr geguckt als Frankfurt gegen Hertha oder Newcastle gegen Stoke City oder SD Eibar gegen den FC Getafe.
Bin ich mir nicht sicher.
Denn hier wirste bestimmt noch mal extra zur Kasse gebeten.
[doublepost=1541240101,1541240068][/doublepost]Das ist nichts für mich. Da bin ich raus. Die Bayern fans wirds aber natürlich freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Nun macht das nicht schon vorher schlecht, lasst die Bayern und Dortmund mal dorthin gehen, denn dass die mal absteigen dauert doch irgendwie zu lange, um die mal loszuwerden. :whistle:
 

Benutzer146423 

Meistens hier zu finden
Nene, haben wir uns nicht - wir SIND schließlich schon mal abgestiegen :zwinker: Eher von der Hertha... die haben die Kurve ja aber wieder gekriegt, hoffen wir mal, dass der nächste Abstieg (der recht sicher kommen wird, mMn) mehr repariert als ruiniert. Und dass wir der Hertha folgen - und nicht dem KSC...
Ok, der HSV-Vergleich war gemein, sorry. :ashamed::grin: Ich sehe sogar eher gewisse Parallelen zu anderen Vereinen, wie zB Werder: Nach dem Double-Jahr 2004 ging es da langsam aber stetig bergab und nun haben sie Jahre des Abstiegskampfes hinter sich und auch ein wenig Glück gehabt, dass es nicht dazu kam. Man hat damals zwar noch ein paar Jahre irgendwie in der CL mitgespielt, aber Schlüsselspieler wurden weggekauft und konnten nicht adäquat ersetzt werden. Vielleicht hätte man damals Weichen anders stellen können und ggf. müssen, stattdessen gesellten sich zu prominenten Abgängen und hohen Spielergehältern dann viele Fehler auch auf anderen Ebenen, wie zB eine total verkorkste Transfer- und Personalpolitik, beim Stadionumbau, in Scouting und Nachwuchsarbeit, der medizinischen Abteilung usw usf. Momentan darf man vorsichtig optimistisch sein, dass sie den Turnaround nun schaffen obwohl, oder weil sie der "Vereinsphilosophie" am Ende doch halbwegs treu geblieben sind. Bestimmt auch aufgrund von Personalwechseln in der Führungsebene. Da hatten sie vielleicht einen guten Riecher oder Glück und hat sich am Ende auch auf Leute aus der "Werderfamilie", wie Marco Bode und Frank Baumann. besonnen. Nicht zu vergessen den - zumindest nach außen - IMMER positiven Florian Kohfeldt, der ebenfalls aus den eigenen Reihen stammt und sich mit dem Verein total zu identifizieren scheint.. :grin:

Ich hoffe, dass der VfB keinen Abstieg braucht für einen Wandel, zumal ja nicht sicher ist, dass es dadurch besser wird, auch wenn ich mir ein KSC-Schicksal da kaum vorstellen kann. Glaube ich.. :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Das soll ja ne eine Geldadelliga werden.., keine Superliga über den nationelen Ligen. .
Also undurchlässig bzw. ohne sportliche legitimierten Auf und Abstieg.
Neue Manschaften werden als "Gäste"
gnädigst "dazugebenen. Eintrittkarte ist irgend eine difuse Checkliste, nicht der nationale Erfolg in der alten Liga.
Eher so wie die Basketballliga in den USA.

DH. Dass in dieser tollen neurn Liga nur die direkten Spiele um die Meisterschaft wirklich spannend wären.
Alle anderen wären laue Freundschaftsspiele.
Das ist nicht für mich. Die Bayern fans wirds aber natürlich freuen.

Im Eishockey ist der Auf- und Abstieg in Deutschland auch abgeschafft und es geht um Startlizenzen, die an Investoren vergeben werden.
Aber das wäre dann doch die "Beste Liga, die es je gab", die dann vermutlich zerstückelt würde, sodass Sky, DAZN, Amazon und andere noch einen Krumen von den exorbitanten Einnahmen abbekommen.
Ich bin missverstanden worden: Diese Liga müsste implementiert werden und Sponsoren und TV-Rechte würden auf Exklusivität bestehen und dies trifft am Ende die nationalen Ligen, die zumindest in diesem Gebiet zur "Zweiten Liga" würden. Ich sehe hier eine Gefahr, dass sich vieles auf die neue Liga verlagert. Natürlich wird Mainz Hannover oder Nürnberg gegen Wolfsburg noch seine Zuschaer finden, aber stünde eben in einem anderen medialen Rahmen.
Sportive Qualität lebt am Ende nicht zwingend vom Duell zweier Namen. Aber Sport verliert seinen Wert, wenn der Sieger, eben der Sieger ist und aus diesem Titel nichts mehr erwächst und im nächsten Jahr die Scheinwelt die Zähler wieder auf null stellt und es weiter geht.

Ich bin übrigens überzeugt, dass diese Liga durchaus ihr Potenzial hat. Alle zwei Jahre wird doch jetzt schon klar, wie wenig Fußball noch mit dem Kern der Sache zu tun hat. Es geht um einen Event, das große Wir, man muss mal dabei gewesen sein....
Dann ist eben das Duell München gegen XYZ am Spieltag Y eben auch so ein Event. Ob es um was geht, interessiert nicht, Hauptsache es gab die Klatschpappe vom Hauptsponsor und man war mal da.

Bria, das mit den Bayern verstehe ich auch nicht. Ich war in letzter Zeit oftmals in Liga vier und fünf unterwegs und habe mich emotional heimisch gefühlt, weil es um die Sache ging und eine ganz andere Stimmung zu greifen ist.


Mag sein, aber jedes dieser "Freundschaftsspiele" würde mehr geguckt als Frankfurt gegen Hertha oder Newcastle gegen Stoke City oder SD Eibar gegen den FC Getafe.

Ich hoffe nicht. Gerade Mannschaftssport lebt von seinen Geschichten und Geschichtchen. Das wäre bei diesem Kunstprodukt anders, es wäre aseptisch, klinisch rein und man würde das finanzielle Interesse mit jeder Pore riechen.

Das Modell Nationalmannschaft dürfte dann auch Schule machen, Karten nur noch gegen Fanclubmitgliedschaft.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
NFL und Co. zeigen imho, wie eine Liga ohne Auf-/Abstieg und mit Lizenzen gegen Geld trotzdem insgesamt deutlich ausgeglichener und spannender als die ganzen Fussballligen möglich ist. Wobei es im Fussball einfach auch schwieriger umzusetzen is, Salary Cap und Drafting funktionieren ja vor allem deswegen gut, weil das alles im Prinzip rein amerikanische Sportarten sind.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
De Facto haben wir doch schon das Szenario.
In fast jeder Liga in Europa sind ein zwei Manschaften konkurenzlos entrückt, die CL- Achtelfinale werden immer unter den selben ausgefochten. Die anderen Vereine dienen noch als Sparingspartner und Talentschmiede.
Da ist es doch nur normal, dass man den Ligabetrieb in Europa endlich der Realität anpasst. Die Frage ist doch nur noch ein wann und wie.

Und hier sollte man einen fairen Ausgleich finden für alle Belange finden.
Ein Alleingang der Grossen wäre für den europäischen Fussball eine Katastrophe.
... Fussball ist nicht Eishockey, Europa nicht mit den USA zu vergleichen.
Wir brauchen eine passende Fussballlösung.

Ich sehe hier eher frappierende Parallelen zur Situation vor der damaligen Bundesligagründung 1962.
Da stellte sich der nationale Fussball ähnlich dar. In den Regionalligen dominierten jeweils ein, zwei Vereine.
Köln, Dortmund im Westen, Kaiserslautern im Südwesten, der HSV im Norden, Nürnberg im Süden, Hertha in Berlin.
... Ähnliche Entwicklung, nur halt ohne den heitigen TV-Vermarktungskram.

Ich glaube der Schritt ist längst überfällig.
Die nationalen Meister werden dann halt in einem Endspiel ermittelt, die Auf und Absteiger in die SL durch eine quasi Euroleague-Runde.
[doublepost=1541328017,1541324238][/doublepost]Aber gegen wen soll dann der SCF noch seine Punkte holen? :cry:... :grin:
 

Benutzer135188 

Meistens hier zu finden
Absteigen werden sie meiner Meinung aber nicht, weil ich Düsseldorf, Nürnberg und Hannover als noch schlechter sehe.
Ich finde ja schon seit einigen Jahren, dass es Wolfsburg mal erwischen könnte :whistle:

Letztlich zeigen Spiele, wie Freiburg gegen Bayern, dass es nicht ausschließlich ums Geld geht. Mit einem Lewandowski, der mal eben den Marktwert des gesamten Freiburger Kaders besitzt, hätte man durchaus ein anderes Ergebnis erwarten können. Und nichtsdestotrotz nehmen die Freiburger, mMn völlig verdient, einen Punkt aus München mit.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Komischerweise ist es dieses Jahr genau umgedreht, Die Meisterschaft ist wieder spannend und der Abstieg entschieden.
Düsseldorf und Hannover sind die klaren Absteiger, da sie sogar gegen meine grottenschlechten (Hamann wird mir zustimmen :tongue:) Schalker nichts reißen konnten.
Stuttgart und Nürnberg streiten sich eine Weile um den Relegationsplatz, den sich dann letztendlich Nürnberg sichern kann, aber die Klasse halten wird.
HSV und Köln werden trotz noch einiger Niederlagen locker aufsteigen, da es dort keine andere Mannschaft gibt, die die nötige Qualität hat, um ersthaft um den Aufstieg mitspielen zu können.
Achja, Meister in der 1.BL wird übrigens RB Leipzig. :eek:
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Es geht mW. um die damaligen korrupten Günstlungsmachenschaften von Infantini als UEFA-Funktionär.
 

Benutzer162386 

Verbringt hier viel Zeit
Griaß di, Uli!

Eintracht Frankfurt (zur Erinnerung: das ist so eine von Dir leidlich geduldete Mitläufermannschaft - wir spielen aber übrigens auch in der 1. BL -, die Euch im Mai aber immerhin um den Pokal gebracht hat!) ist auf europäischer Ebene eine Runde weiter - Deine Spezeln hingegen noch nicht! :tongue:

Grüße von 5 an 3! :whistle:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Schade. Ist halt doch wie immer.
Bayern ist immer dann gut, wenn's drauf ankommt. Leider. :sorry:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren