Frust von der Seele reden

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Moin erstmal.
Das könnte jetzt was länger werden, stellt schonmal den Kaffee bereit :grin:
Ich weiß gar nicht, wo ich genau anfangen soll, aber ich glaub ich schreib einfach mal los.
Momentan fühle ich mich nicht gerade gut. Ich bin seit Mitte 2007 Single, hatte seitdem auch keinen Körperkontakt zu Frauen und habe das Gefühl, ich dreh langsam durch.

Ich weiß nicht, ob ich einfach nur Sex will, eigentlich will ich nur Sex in einer Beziehung haben. Aber immer wenn ich weggehe hab ich das Gefühl, mir hängt ein "Achtung - Notgeil - nicht ansprechen" Schild um den Hals.
Was Sex angeht so ist meine Lebensgeschichte auch nicht gerade erfüllend.
Mit 17 erste Freundin, 3/4 Monate Beziehung, kurz vorm ersten Mal verlassen worden. Dann 2 Jahre Pause, mit 19 dann das erste Mal, war richtig schön.
Mit dieser Freundin war ich dann auch gut 5 Jahre zusammen, allerdings hab ich da schon Probleme mit der Häufigkeit gehabt.
Wir haben Anfangs wohl so 2-3x die Woche Sex gehabt, das war OK. Aber mit der Zeit wurde das immer weniger. Als dann die Beziehung zu einer Wochenendbeziehung wurde (Studium an verschiedenen Orten), konnte man sich nur noch einmal die Woche sehen, manchmal auch nur alle zwei Wochen.
Und ab da hatten wir eigentlich nur noch alle 4 Wochen Sex.
Ich weiß nicht, ob ich alleine bin, dass mir das zu wenig ist, ich hab auch schon von Frauen gehört, die das viel zu wenig finden. Aber als ich meiner Freundin damals sagte, dass mir das zu wenig ist und eine Beziehung ohne bzw. mit so wenig Sex sei für mich keine richtige Beziehung, da hab ich das Gefühl gehabt, sie hätte fast mit mir Schluss gemacht. Wir waren da auch öfter zur Paartherapie, da gab es dann den Vorschlag, ich soll doch für mich selber sorgen. Na super, als wenn ich das nicht schon genug täte :zwinker:
Und was soll eine Beziehung, wenn man sich darin nicht erfüllt fühlt, auch sexuell? Ich weiß, dass ich für meine sexuelle Befriedigung in erster Linie selber verantwortlich bin, aber ist es so schlimm, wenn man mit seinem Partner gerne Sex haben will?
Naja, ich hab mich dann noch so n halbes Jahr durchgequält, am Ende haben wir in zwei unterschiedlichen Zimmern geschlafen, wenn ich bei ihr war, weil sie halt gerne in ihrem eigenen Bett schlafen wollte. Nur ich passte da halt nicht mit rein, war auch n beschissenes Gefühl, so wie das 5. Rad am Wagen.
Außerdem hatten wir bis auf den monatlichen Sex fast keinen Körperkontakt, immer wenn ich mich ihr genähert habe, hat sich abgeblockt. Umarmen, wenn man aus dem Zug kommt, Kuss zur Begrüßung, Händchenhalten, die kleinen Dinge, das war alles undenkbar.
Hat dann auch dazu geführt, dass ich ziemlich spontan Schluss gemacht habe. Das ist jetzt etwas über 4 Jahre her.
Danach hatte ich noch eine Beziehung von nem halben Jahr und das wars. So toll war die auch nicht, im Endeffekt waren das auch nur alle 2-3 Wochen mal Sex.

Irgendwie weiß ich momentan nicht so recht, wies weitergehen soll, ich habe im Studium wenig neue Bekannte kennengelernt, mit denen ich auch weggehen würde.
Als ich vor ein paar Wochen mit einem Kumpel weg war, hat der in der Kneipe ne Frau angesprochen, die waren nach ein paar Tagen im Bett und sind seitdem zusammen. Sowas frustriert mich auch sehr.
Nicht, weil ich ihm das nicht gönnen würde, das auf keinen Fall, ich freu mich für ihn. Aber nach fast 4 Jahren Singledasein ohne Frau komm ich mir wieder vor wie ein räudiger Teenager, der bei dem Anblick von Frauen sofort nur an das Eine denkt. Und ich mach mir Sorgen, dass das mit 28 nicht irgendwie tierisch unreif ist :zwinker:
Und ja, ich weiß auch, dass man mit seinen Händen tolle Dinge anstellen kann, aber es wird wohl jeder verstehen, dass das nicht dasselbe ist, als wenn ein Partner einem das Gefühl gibt, geliebt zu werden.
Das vermisse ich eigentlich noch mit am Meisten, also auch den Körperkontakt, einfach nur mal kuscheln, ohne Sex.
Nur aufgrund meiner Vorgeschichte kann ich da nicht so leicht "nicht an Sex" denken...
Verzwickte Situation.
Ich hab jetzt natürlich auch schonmal in ner Onlinebörse Partner gesucht, aber auch nicht viel Glück gehabt. Eine Frau hat mir gar nicht mehr zurückgeschrieben, als ich das mit den 3 Jahren Pause erzählt habe. Find ich auch doof. Woher soll ich denn wieder Übung bekommen, wenn keine was mit mir anfangen will?

Ich weiß nicht, ob ich generell zu sexfixiert bin, ich persönlich finde es nicht schlimm, bzw. normal, wenn man Sex haben will. Ich hab das halt nur noch nicht erlebt, dass ich ein erfülltes Sexualleben hatte, könnte daher daran liegen, dass ich mich da so nach sehne.

Ich wüsste jetzt aber nicht so recht, wie ich mal andere Frauen ansprechen könnte, siehe oben, "Achtung notgeil" Schild :frown:

So, das war jetzt wohl viel Gejammer, schlagt nicht gleich zu dolle auf mich ein, aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben :zwinker:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Sprichst du denn Frauen an, wenn du in einem Club oder in einer Bar bist, an der Bushaltestelle, beim Einkaufen, in der Vorlesung?
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich kann Dich gut verstehen.
Ich selbst hatte bisher in meinem ganzen Leben keine Frau gehabt die mehr als alle zwei Wochen Sex haben wollte, wenn überhaupt, und ehrlich gesagt, inzw. habe ich die Hoffnung begraben, jemals in meinem Leben in den Genuss eines erfüllten Sexlebens zu kommen.
Ich spreche hier wie gesagt von einer Frequenz von max 1x/Woche bis hin zu mehreren Monaten ohne Sex.
Kannst Dir wohl ausmahlen, wie ich mich fühle, während die Jahre ins Land gehen.
Alle Gespräche und Versuche, was zu ändern, sind gescheitert, es sei denn, ich würde Schluss machen und solange auf die Suche gehen, bis ich eine Frau finde, die sexuell mit mir kompatibel ist.
Das allerdings möchte ich nicht, und zweitens, wer garantiert mir, dass ich tasächlich die passende Sexpartnerin finden würde?

Ich glaube, Du hattest auch bisher einfach nur Pech. Nun hast Du aber noch die Chance, die passende Frau zu finden, bei mir dagegen siehts schon sehr schlecht aus. Wenn man eine Familie hat, kann man sich nicht mal eben so trennen.

Ich würde nicht sagen, dass Du notgeil bist, Deine Bedürfnisse hören sich ganz natürlich an: Körperliche Zuneigung und und Sex in einer dem normalen Rahmen entsprechenden Häufigkeit eben.

Eins kann ich Dir aber sagen. Von Online-Börsen lass nur die Finger, denn das ist Zeitverschwendung. Ich hab das auch alles hinter mir, und das Ergebnis war einfach nur vernichtend. Wenn man sich damit mal näher beschäftigt, merkt man schnell, dass das Ganze ein einziger Fail ist.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Bekanntschaften im realen Leben machen das einzig Wahre sind.
Kann es ein, dass Du Dich auch schnell in Frauen verliebst, und dann nur schwer loslassen kannst, wenn es sexuell nicht passt?

Alles in allem aber sage ich, Du musst die Hoffnung nicht aufgeben, es ist noch alles drin. Aber Du musst schon eine gewisse Lockerheit an den Tag legen. Ich weiss, ist sehr schwer, aber versuche es. Entscheidend ist, dass Du Dich nicht einigelst, sondern fleissig unter die Leute gehst und Kontakte knüpfst.

Ich wünsch Dir viel Erfolg:smile:
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Sprichst du denn Frauen an, wenn du in einem Club oder in einer Bar bist, an der Bushaltestelle, beim Einkaufen, in der Vorlesung?

Ja schon, ab und zu mal tu ich das, aber Ergebnis eigentlich immer dasselbe: Weil ich ja nur die hübschen Frauen anspreche sind die meistens schon vergeben :zwinker:

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:52 -----------

Also django, das mit dem nicht trennen können, ja, das kann schon gut sein. Gut, das war damals meine erste lange Beziehung, und ich dachte lange Zeit, lieber sowas als Single. Bin froh, dass ich das inzwischen anders sehe.
Ich lebe lieber alleine, da weiß ich, dass ich keinen Sex bekomme, anstatt in einer Partnerschaft, wo man immer wieder auf die Freundin zugeht und fast immer abgeblockt wird. Das geht doch sehr an die Substanz.
Deine Situation hört sich auch übel an, da bin ich ja noch auf recht hohem Niveau am jammern :zwinker:
Nicht einigeln ist so ne Sache, mit Bekannten geh ich schon gerne weg, ich spiel jetzt öfter mal mit nem Kollegen Billard. Wir haben auch mal andere Kollegen eingeladen (weibliche :zwinker: ), aber leider kam nur seine Freundin mit und die haben öfter mal rumgeturtelt. Das war aber noch so lala-OK. Hat trotzdem Spaß gemacht und ich komm mal unter Leute :zwinker:
Momentan wohn ich noch in meiner Studentenbude, 16qm seit 8 Jahren, hier siehts ziemlich übel aus, fast wie ne Abstellkammer.
Ich hab ne Zeitlang Modellbausätze gesammelt und gehortet und die stehen halt überall rum.
Werd aber nächstes Jahr in eine neue Wohnung ziehen, Mietvertrag muss ich nur noch unterschreiben.
Denke auch, dass es dann was besser wird, weil ich dann keinen Mitbewohner habe, der die Wohnung gerne auch mal dreckig werden lässt. Hab halt keine Lust, ständig dafür zu sorgen, dass die sauber bleibt, wenn ich sie nicht dreckig mache. Warum erzähl ich das? Ganz einfach: Mal selbstbewusst ne Frau ansprechen ist schon schwierig genug, aber wenn ich sie dann mit nach Hause nehmen müsste, wäre ein panisches "Ne, lieber zu dir" wohl doch etwas zu auffällig :zwinker:
Und außerdem bin ich auch nicht sooo oft weg. Ich brauch jemanden mit dem ich weggehen kann, alleine ist das irgendwie doof.
Aber der eine hat jetzt halt seine neu gefundene Freundin immer dabei. Und so großartig viele Bekanntschaften hab ich dann auch fast nicht mehr. Gut, noch einen guten Kumpel mit dem ich n bisschen reden kann. Aber mit dem kann ich eigentlich nur saufen gehen. Und das ist ja auch nicht Sinn der Sache.
Ich hab das Gefühl, ich will irgendwie alles auf einmal.
Einen Freundeskreis, Bekanntschaften, dann mal ne Freundin und schlussendlich auch ein vernünftiges Sexualleben.
 

Benutzer101640 

Sorgt für Gesprächsstoff
also... mal zusammenfassend: Du bist unzufrieden, weil du grad keine Freundin hast und auch zu wenig Gelegenheiten eine zu finden.

Du würdest gerne mehr Sex in einer Beziehung haben als vorher.

Du glaubst, dass du dich wie ein Teenager verhältst, nur weil du Lust auf Sex hast.

Richtig soweit?

Dein Wunsch nach der Häufigkeit von Sex ist meiner Meinung nach nicht unnormal. Sogar im Gegenteil. 3-4 mal pro Woche erscheint mir im absolut normalen Rahmen. Wieso deine bisherigen Freundinnen das nicht wollten, kann ich dir auch nicht sagen. Im Falle von deiner langen Beziehung aber würde ich wohl meinen, dass da mehr nicht gestimmt hat, als das sexuelle. Sie wollte ja nicht mal Berührungen zulassen. Ich kenn das von mir... wenn mich was bedrückt, oder ich sauer bin oder mit der Beziehung nicht zufrieden, dann entferne ich mich auch. Dann will ich keine Berührungen von ihm. Vielleicht hilft dir das weiter...

Dass du Lust auf Sex hast, wenn du weg bist und Frauen kennen lernen willst, dann ist das doch nicht ungewöhnlich... Scheint mir im ersten Moment auch recht normal. Aber vielleicht gibts da noch ein paar Männer, die das was dazu sagen können.

Und das Weggeh-Problem: Versuch, wenn du weggehst, neue Leute kennen zu lernen... Müssen ja nicht nur Frauen sein. Wenn man dann mal seinen Bekanntenkreis vergrößert hat, dann hat man schon wieder andere Voraussetzungen. Es ist schwer, das weiß ich. Aber nur dann kann sich auch was ändern ;-)
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
mariposa, die Zusammenfassung war schon recht gut :smile:
Nur das mit dem Teenagergehabe, naja, ich hab ja schon meine Erfahrungen geschildert und wirklich viel hab ich halt nicht davon. Ich hab Schiss, wenn ich jetzt mit 28 ne neue Frau kennenlerne, dass ich jetzt eigentlich erst die Dinge mache, die man so normalerweise mit 16 - 18 anfängt, Mädels zu treffen, Sex zu haben, mal rausfinden was einem gefällt und so. Das hab ich so eigentlich noch nicht wirklich gemacht...
In der langen Beziehung war auch generell nicht alles so wies soll, aber der Mangel an Sex hat sich schon ziemlich früh rausgestellt. Ich hab mich dann auch zurückgezogen, viel vorm Laptop gehockt, wenn ich bei ihr war, das war sicher auch nicht richtig. Aber immer auf sie zugehen und ein "Nein" hören, da hatte ich auch keine Lust mehr drauf. Sie meinte einmal, ich würde immer nur Sex wollen, nicht einfach nur mal kuscheln. Aber wenn man 2, 3 Wochen keinen Sex hatte, dann kann ich halt nunmal nicht nur an kuscheln denken, tut mir leid...
Natürlich habe ich immer ein Nein akzeptiert, aber glücklich wird man damit ja nicht...
Dass jemand MAL keine Lust auf Sex hat ist ja auch völlig normal, ist bei mir nicht anders, kommt halt nur nicht so oft vor :zwinker:
Aber ständig? Ich hatte das Gefühl, sie hat mich nur dann rangelassen wenn sie so rallig war, dass sies gar nicht mehr ausgehalten hat. Und ansonsten auf Abstand gehalten.
Ich weiß irgendwie schon, dass das jetzt keine Abrechnung mit meiner Ex sein soll, auch wenn sichs so anhört. Wenn zwei sich trennen, haben auch beide was falsch gemacht. Aber ich weiß nicht, ob ich die Fehler auf beiden Seiten gleichberechtigt sehen soll, mein Gefühl sagt mir halt, dass meine Ex hauptsächlich dran Schuld ist, obwohl das wahrscheinlich gar nicht so ist, objektiv betrachtet.
Naja, ich muss das irgendwie alles mal rausschreiben, klingt wohl, als wär ich nur am Jammern, aber ich muss das einfach mal loswerden, sry :frown:

Zu dem Kennenlernen: Ich glaube ich täte mich schwer in ner Kneipe ne Gruppe Kerle anzuquatschen :zwinker:
Und ne Gruppe Frauen, weia :grin:
Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, wie genau ich das anstellen soll :zwinker:
 

Benutzer101640 

Sorgt für Gesprächsstoff
Gut, freut mich, wenn ich das richtig verstanden habe. Und dazu ist das Forum ja da! Es tut wahnsinnig gut, einfach mal den Frust von der Seele zu reden und mal ne Meinung zu hören von "objektiven" Menschen, die einen vielleicht auf Dinge aufmerksam machen, die man sonst nicht gesehen hätte.

Nun zurück zum Thema. Das was du beschreibst als "Teenagergehabe" würde ich nicht als solches Beschreiben. Mag sein, dass du es bisher nicht in der Form getan hast - aber das heißt ja nicht, dass du es jetzt nicht tun kannst. Nach jeder Beziehung muss man sich doch in gewisser Weise erst mal neu orientieren. Also sich fragen: Was will ich wirklich? Ich denke, das passiert ganz unterbewusst. Dann geh raus, hab dein Spaß, probier dich aus, Teste deine Marktchancen - selbst wenns nicht gleich klappt - Erfahrungen nimmst immer mit raus. Ich finde nicht, dass das nur in Teenagerzeiten passt. Oder bin ich da allein mit meiner Meinung?
Und du sollst ja nicht ne Gruppe Frauen oder ne Gruppe Männer anquatschen. Man kommt doch eigentlich ziemlich schnell ins Gespräch... Die Kunst ist nur, dass daraus ein richtiges Gespräch wird ;-)

Wenn du über deine Ex sprichst, dann hängt das ja mit deinen momentanen Gedanken zusammen. Es ist ja nicht ne Abrechnung mit ihr, sondern du wirst dir somit klar, was anders laufen soll in zukünftigen Beziehungen.
Sex und die Beziehung gehören zusammen. Wenns in der Beziehung nicht gut läuft, dann läuft der Sex auch nicht. Zumindest ist das meine Erfahrung. Ich könnt den Sex nicht genießen, wenn ich weiß, dass es Probleme gibt. Kommt natürlich immer auf die Probleme an, aber im Normalfall hängt das zusammen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Was machst du denn sonst noch außer in Kneipen irgendwelche Frauen ansprechen? Studierst du noch? Arbeitest du? Hast du Hobbys? In diesen Bereichen lernt man doch am leichtesten weibliche und männliche Bekannte kennen. Schau erstmal, dass du einen guten und stabilen Freundeskreis aufbauen kannst. Jeder einzelne neue Bekannte besitzt Kontakte zu jede Menge anderer Frauen und Männern, potentiellen Partnerinnen, Bettgefährtinnen oder schlichten platonischen Freundschaften. Normalerweise führt dann automatisch eines ins nächste.

Ich glaube übrigens, dass es wenig Sinn hat, abzuschätzen, ob deine Ex oder du mehr "Schuld" am Untergang eurer Beziehung habt. Es hat halt einfach nicht gepasst. Von dir aus vermutlich genauso wenig wie von ihr aus.
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Hi, also ne, studieren tu ich jetzt Gott sei Dank nicht mehr, hat mit 6 Jahren ja auch lange genug gedauert :zwinker:
Ich arbeite seit Frühjahr letzten Jahres.
Auf Arbeit gibts auch die ein oder andere hübsche Kollegin (von wegen, wo lernt man die kennen :zwinker: ), die sind aber alle vergeben :zwinker:
Dieses Glück hab ich irgendwie häufig :grin:

Hobbys hab ich schon, nur ist Schwimmen nicht gerade für Unterhaltungen geeignet, Radfahren bei dem Wetter eher nich so geil und ansonsten...
Naja, ich sitz gern vorm Rechner und daddel rum. Könnte auch daran liegen, dass ich recht wenig rausgehe.
Alleine komm ich mir immer so verloren vor. Aber wenn ich mit jemandem weggehe, dann verbringe ich auch den Abend mit dem, also ich hab jetzt schon länger nicht mehr ne Frau angesprochen.
Was mir aber gut getan hat war, dass die meisten sehr nett sind und total lieb "absagen". Könnte die allein dafür schon drücken, wenn die nicht vergeben wären :grin:
Ist jedenfalls besser so, als wenn da eine total rummaulen würde im Sinne von "Wat willst du denn, mit dir red ich gar nicht". Die Angst hatte ich auch ne Zeit lang, aber das hat sich erstmal gelegt :smile:

Zu meiner Ex: Ich bin da eigentlich drüber hinweg, es ist aus, das ist 4 Jahre her, aber die Erlebnisse, vor allem die negativen, die belasten mich doch noch ziemlich.

Nochmal danke an alle für die lieben Antworten, hilft mir doch schon, einfach ein wenig positives Feedback zu bekommen :smile:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Es klingt momentan tatsächlich so, als würde das "notgeil"-Schild dich daran hindern, auch einfach ganz normale freundschaftliche Kontakte zu pflegen. Eine Frau, die vergeben ist, ist gleich gestorben. Das ist ein wenig schade. Ich kenne auch ein paar Männer, die sind so heiß darauf, eine Frau abzuschleppen oder eine Freundin zu bekommen, die nehmen einen gar nicht mehr anders wahr und man merkt es ihnen auch an, weil sie totalen Stress beim Kennenlernen machen, immer sofort gleich zuviel wollen und das vor allem bei jeder Frau, die nicht bei 3 auf dem Baum ist. Und wenn die Frau dann aber vergeben ist, dann drehen sie ihr gleich den Rücken zu, weil man mit der eh nichts anderes mehr anfangen kann :zwinker: Ich weiß jetzt nicht, wie du dich verhältst, aber momentan erinnerst du mich ein wenig an so jemanden.

Ich würde dir raten, dass du bewusster versucht, deinen Bekanntenkreis zu erweitern. Nicht nur beim Fortgehen, sondern meld dich einfach bei irgendwelchen Vereinen oder Kursen an, wo man Leute auf einer nicht-erotischen Ebene kennenlernt. Such dir neue Hobbys, die man nicht alleine betreibt. Geh lieber zu Privatpartys als dass du in die nächste Disco verschwindest. Such dir ein geschützteres Umfeld, um Leute kennenzulernen. Stürz dich nicht nur auf Single-Frauen und versuche nicht den Eindruck zu erwecken, du wärst so verzweifelt, dass dir eh schon alles egal ist. Frau will sich ja doch irgendwie besonders fühlen und nicht das Gefühl haben, austauschbar zu sein.
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Hm, ich weiß nicht, wenn ich jetzt in einer Beziehung wäre, würde abends weggehen und Kontakt mit nem anderen Mädel knüpfen, das würde ich irgendwie nicht richtig finden. Ich würde sagen ich wär vergeben und die Sache wäre für mich durch. Vielleicht siehst du das anders :smile:
Aber gut, die Kontakte waren auch nicht in ner Kneipe sondern eher so auf der Straße, unterwegs halt. Einfach ne hübsche Frau gesehen, angesprochen, vergeben, naja gut, schönen Tag noch, ciao.
Wüsste nicht, ob das Sinn macht, da noch weiter nachzuhaken?
Ich kann auch normal mit Frauen reden, das ist nicht das Problem :zwinker:
Kann auch mit ner Arbeitskollegin sehr gut reden, da ist immer Spaß. Gut, mit ihr kann ich mir keine Beziehung vorstellen, vielleicht fällt mir das deswegen so leicht. Bei Frauen, die ich gerne näher kennenlernen würde, werd ich da schon verkrampfter.
Stress beim Kennenlernen würd ich eigentlich nicht machen, ich glaube, ich würd es erstmal sehr langsam angehen lassen. Außer dass ich selber was mache hab ich eigentlich inzwischen schon recht wenig Lust auf Sex, was aber sicher daran liegt, dass ich so lange solo bin. Wenn das in ner Beziehung auch so bleibt, DANN kann ich mir darüber immer noch Gedanken machen :zwinker:
Von daher denke ich nicht, dass ich da gleich mit der Tür ins Haus fallen würde.
Das mit dem nicht so verzweifelt sein, das ist sicherlich schwierig, weils ja schon fast so ist :zwinker: Ich mein, wer bitte ist von 25-28 solo? Das ist irgendwie schade, so viel Zeit verloren zu haben.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Klar ist es schade, aber ist ist ja nicht so, dass du die Zeit mit Nichtstun verplempert hast. Vermutlich hast du dich ja derweil auch weiterentwickelt, sodass du heute der Mensch bist, der du bist :smile: Ist schon ok, wenn man dann ein bisschen jammert, dass man mehr draus hätte machen können, aber wenn man während des Jammerns vergisst, dass man in der Gegenwart Zeit hat, was ordentliches zu tun, DANN ist das erst richtig schade :zwinker:

Also, such dir vielleicht für's nächste Semester irgendein Hobby, was du im Verein machen kannst. Sprich keine Frauen auf der Straße an. Ich persönlich sage da, dass ich vergeben bin, obwohl ich gar nicht vergeben bin, einfach weil ich auf der Straße nicht in der Stimmung bin, von irgendwem angequatscht zu werden und mir das zu unsicher ist, irgendeinem Fremden meine Nummer zu geben. Was anderes ist es, wenn du bei einem Amt in einer langen Schlange wartest und du aus Fadesse jemanden ansprichst um die Zeit totzuschlagen. Oder im Supermarkt, während du überlegst, ob du lieber ein Kürbiskernöl oder ein Walnussöl kaufen sollst. Da kann man leichter ins Gespräch kommen als einfach so mitten auf der Straße. Außerdem sind die Motive hinter dem Ansprechen nicht so plump und platt.

Ja, und außerdem, wenn ich von geschütztem Umfeld spreche, dann meine ich NICHT in der Kneipe oder beim lockeren Fortgehen. Wenn man da jemanden anspricht und der vergeben ist, ja, dann kann ich es schon nachvollziehen, dass man den Kontakt nicht intensiviert. Ich bezog das eher auf die vergebenen Arbeitskollegen. Hier sollte das Ziel sein, dass du es schaffst, dass sie dich bei der nächsten Hausparty einladen und du auf die Art ihre Freundinnen kennenlernst (oder sowas in der Richtung). Du musst dir einfach selbst die Türen öffnen, die aus deinem kleinen Zimmer hinausführen. Sonst wirst du immer drinnen hocken und nichts wird sich verändern.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich glaube nicht, dass es so wenige gibt, die dein Problem haben. Fühl dich da lieber in bester Gesellschaft... :zwinker:

Wirklich praktikablen Rat zu deiner Situation kann ich dir nicht geben, da es bei mir ähnlich desaströs aussieht und alle noch so aufopferungsvollen Versuche nichts zu fruchten scheinen. Vielleicht kann ich dir aber ein paar Anregungen zu den von dir angesprochenen Problemfeldern geben, also los... :zwinker:

1. Gegen das "Bitte fickt mich - Irgendeine!"-Schild auf der Stirn ist es am schwierigsten anzugehen. Das haftet wie Pattex an einem... :schuettel:

Wenn ich merke, dass ich mal wieder so needy bin, lasse ich es für gewöhnlich gänzlich sein, irgendwie in flirttechnische Interaktion mit anderen Menschen zu treten. Das führt meistens nur zu Fluchtreaktionen meiner Gesellschaft, die das Ego runterbügeln und einem nur noch mehr vor Augen führen, wie nötig man es gerade hat. Stattdessen versuche ich, meinen Geist auf nichtsexuelle Dinge stärker zu fokussieren, bzw. den Trieb und was damit zusammenhängt, weitestgehend zu ignorieren. Dazu muss man sich bewusst von dem Gedanken verabschieden, man würde irgendwelche Chancen haben. Das ist insofern gefährlich, dass man schnell dazu neigt, in eine gewisse Resignation zu fallen und sein Schild gegen ein Neues mit der Aufschrift "Vorsicht - jämmerlich frustrierte Existenz" eintauscht. Das ist sicherlich der falsche Weg. Das Ideal sieht aber so aus, dass man eine gewisse "Gelassenheit" bzgl. der Problematik entwickelt. Schwer, wenn es einem so an die Nieren geht, aber nicht unmöglich, denn du setzt deine Prioritäten im Leben fest. Die Suche nach Nähe darf niemals oberste Priorität genießen, sondern muss immer im Hintergrund laufen, so dass du spontan und locker rüberkommst. Darum pushe dein Ego mit anderen Dingen: Zieh Erfolgsgefühle und Bestätigung aus deinem Job, deinen Hobbys, deiner schönen Wohnung, deinem Lieblingscomputerspiel, deinem guten Geschmack oder woraus du sonst noch so willst! :zwinker:

Natürlich ist es immer leicht daher gesagt, sich über Einen Fruchtkorb zu freuen, wenn man gerade Fleisch möchte, aber ich glaube fest dran, dass es zwischen deiner inneren Einstellung und deinem Erfolg eine Wechselwirkung gibt und das jeder Mensch fähig ist, seinen inneren Zustand durch zielgerichtete Gedanken zumindest zu beeinflussen. Nimm dir also Gelassenheit zum Mantra und erschaffe dir selbst ein Bild von einem lockeren und bereits erfolgreichen Typen zum Vorbild und verhalte dich so.

2. Hartnäckigkeit. Du solltest dich nicht sofort von vergebenen Frauen so abschrecken lassen. Hier musst du individuell sehen, was es dir bringt, deine Zeit weiterhin mit der Frau zu verbringen bzw. wie du dich dabei fühlst. Viele sind zwar vergeben haben aber waschechte Idioten als Partner. Wenn du spitzbekommst, dass die Beziehung ohnehin nicht mehr lange dauern kann, ist es hilfreich, im Blickfeld der Dame zu bleiben. Natürlich nicht penetrant oder so als ob man sie wie ein Aasgeier umkreist: aber so in einer bekanntschaftlichen Zone, die einem noch Möglichkeiten offenlässt. Falls sie sich dann trennt, kann man den Kontakt dann langsam intensivieren und schauen was passiert. Oder auch nicht. Hier hilft wieder Gelassenheit. :grin:

Wenn sich da aber nichts ergibt und die Frau einfach nur glücklich vergeben ist, kann man sich trotzdem noch anfreunden und damit sein soziales Netz erweitern. Nicht nur, dass du durch Frauen andere Frauen sehr viel einfacher kennenlernst (Freundinnen der Freundin der Freundin...) und dort meist gleich einen positiven Startbonus hast - du kannst von solchen Frauen auch gewisses Feedback erhalten bzw. können sie dir Tipps geben, wie du unter Umständen attraktiver wirken könntest. Meine weiblichen Berater würde ich nur ungern missen wollen, wenngleich die meisten da bei mir leider ähnlich ratlos wie ich selbst bin... :grin:

Dennoch kann es irgendwann einfach zu viel werden, darum höre auch auf dein Gefühl. Wenn dich der Kontakt mit solchen Frauen nur weiter herunterzieht oder mehr oder weniger eine Zeitverschwendung darstellt, dann minimiere ihn. Immerhin musst du deine Zeit darauf bündeln, an der Situation zu arbeiten und sie nicht zu verschwenden.

Zum Thema Vergebene vs. Single bleibt noch zu sagen, dass keine Unterschiede in deinem Verhalten erkennbar sein sollten, falls du mit jemanden flirtest und sprichst. Singlefrauen schätzen es typischerweise nämlich wenig, in die "jagbare Beute" Schublade zu fallen, sobald sie sich als Single outen. Am besten überhaupt nicht nach dem Beziehungsstatus fragen oder darüber nachdenken: was sich ergibt, ergibt sich schon von selbst.

3. Neues Umfeld! Wichtig ist es, sich stets aus gewohnten Gefilden herauszubewegen und im Wandel zu bleiben. Du hast jetzt 6 Jahre lang studiert und wirkliche Bekanntschaften hat es dir nicht gebracht: sei froh, dass das vorbei ist! Wechsel die Stadt, geh weg. Verabschiede dich von deinen Lieblingsläden, du wirst Neue finden. Manchmal muss man radikal alles verkorkste hinter sich lassen und neustarten, damit es wieder läuft. Denn als Single hast du immerhin einen Vorteil: du bist ungebunden! Den solltest du auch unbedingt nutzen! Deinen Job musst du jetzt natürlich nicht gleich hinschmeißen, aber kurbel Veränderungen an: je krasser, umso besser. Du kannst da auch schon bei dir anfangen! Ändere vielleicht einfach mal deinen Look; kaufe neue Klamotten oder dergleichen, denn dadurch wirst du plötzlich von einer ganz anderen Zielgruppe wahrgenommen. Wenn das nicht fruchtet, probierst du das nächste - ganz gelassen. :zwinker:

4. Die Sache mit der Ex solltest du zumindest "offiziell" hinter dir lassen. :zwinker:
Das setzt dir doch schon spürbar zu und Frauen haben ein unglaubliches Geschick dafür, solche Dinge dann herauszufinden. Die Story zu offenbahren schafft auf der einen Seite natürlich Vertrauen, da es etwas Privates und sehr Intimes ist, ist aber immer auch etwas heikel, da möglicherweise ein völlig falsches Bild von dir vermittelt wird.

Versuch daher vielleicht, nicht zu viel von diesem Problem preiszugeben, wenn du noch in der Flirtphase bist. Am besten überhaupt nichts. Sei lieber ein guter Zuhörer, denn auch das wird im allgemeinen sehr geschätzt und gib dich charmant. :zwinker:

Genug des Romans. Vielleicht kurbelt das ein bisschen dein Denken an und du schaffst es etwas einfacher, dich selbst aus dem Elend zu ziehen.

Viel Erfolg! :smile:
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Joa, lotusknospe, ich studier zwar nicht mehr, aber sich was suchen kann man ja immer noch. Vielleicht doch in Schwimmverein? Wollte auch mal wieder tanzen gehen (also so Standard / Latein inner Tanzschule), aber da kommt mir Dieter Nuhr in den Sinn: Leute die mit 30 inne Tanzschule gehen sind am Ende, die brauchen ne Frau :zwinker: Auf dem Tanzabzeichen könnte genausogut stehen: warum will keiner Sex mit mir :grin:
Naja, ich weiß, das ist eher komisch gemeint, aber einen "verzweifelten" Beigeschmack hätte das für mich schon.

Hm, das mit dem Ansprechen... Wenn ich auf der Straße ne Hübsche sehe, soll ich die einfach vorüberziehen lassen? Ärger mich danach öfter mal, dass ich die Zähne nicht auseinanderkriege :zwinker:
Glaube, da gibts nicht viel Wahl, einfach hingehen und anquatschen, vielleicht ergibt sich ja doch was.
Und wenn nicht, ist auch nicht anders als jetzt :grin:
Hab jetzt mal meine Arbeitskollegin angesimst, ob ich vllt doch Silvester bei ihr feiern kann, meine Planung hat sich verabschiedet, die, wo ich hinwollte, die sind krank...
Und wir hatten eh drüber gesprochen, ob ich nicht vllt zu ihr wollte. Mal schauen, mehr als nein sagen kann sie auch nicht :zwinker:

Fuchs:
Danke für die etwas aufmunternden Worte, so ganz alleine schein ich ja nicht zu sein :grin:

Vielleicht sollte ich wirklich eher ein Hobby suchen, was mal mit "rausgehen" zu tun hat :zwinker:
Im Sommer wollte ich draußen einfach mal im Park ein Buch lesen, leider war ja das Wetter größtenteils so besch...eiden, dass das nie geklappt hat. Dafür hab ich halt ein Pärchen gesehen, die im Park viel Spaß... ehh, anderes Thema :grin:

Gut, den "natürlichen" Umgang muss ich wohl teilweise echt lernen, dass die Frau sich jetzt nicht als "Jagdobjekt, unbedingt dranbleiben" fühlt.

Mit dem neuen Umfeld, ich zieh ja März in einen anderen Stadtteil, ein oder zwei Läden werde ich zwar weiterhin besuchen, aber es wird sicher auch neue geben :smile:
So ganz weg, Stadt wechseln oder so, wollte ich eigentlich nicht. Ich fühl mich im Job sauwohl, daher will ich erstmal da bleiben wo ich jetzt bin. Vielleicht später in ne andere Filiale ner anderen Stadt, aber erstmal nicht.

Das mit der Ex wäre definitiv ein Thema was ich später anschneiden würde. Kommt bestimmt nicht gut, wenn man beim ersten Date erstmal alle "Komplexe" der Vergangenheit austauscht :grin:

Naja, mal schauen, was sich jetzt noch so ergibt. Meinen guten Rutsch hatte ich heute schon, jetzt könnte ich jemanden gebrauchen, der mir den Hintern massiert... AUA!
Rausgehen tu ich definitv nicht mehr :tongue:
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
So, dann geh ich mal pennen, war der letzte Post zu "jammernd" oder war einfach keiner mehr da?
Will euch nicht nerven irgendwie :frown:
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Nein, Du nervst nicht.

Dein Problem kommt schliesslich doch anders rüber als von vielen anderen Sichselbstbemitleider, die nur darauf abzielen wollen, dass nur die pösen Frauen an allem schuld sein sollen.

Du suchst ja nach einem Lösungsweg: Wie gehst Du mit Deiner aktuellen Situation um, und wie kannst Du die Chancen steigern, um Kontakte beim weiblichen Geschlecht zu knüpfen?

Ich finde, Fuchs hat das sehr ausführlich kommentiert, und ich denke auch dass Du vor allem ansetzen sollst, nicht in jede Frau die potentielle Partnerin zu sehen und Partnersuche nicht zum Mittelpunkt Deines Lebens machen sollst.
Prioritäten sollten zunächst mal Dich selbst betreffen, dann erst andere.
Nimm am sozielen Leben teil, und Du wirst auch von der Umwelt wahrgenommen, ergo Männer und Frauen. Freundschaften werden entstehen, und zwangsläufig kommst Du auch mit Frauen zusammen.
Unter anderem können Freundschaften zu Frauen auch sehr nützlich sein: Frauen ticken anders, und mit der Zeit lernst Du sie besser verstehen, sie einzuschätzen, welche Erwartungshaltung sie an den Tag legen.
Frauen sind nicht nur dazu da, nur um mit ihnen liiert zu sein.
Ich selbst bin auch immer wieder darauf bedacht, Freundschaften zu Frauen zu pflegen - ich sehe das als Bereicherung in Sozialleben und Lebenserfahrung an - auch wenn ich verheiratet bin. Es kann mir niemand verbieten, Kontakte zu Frauen zu pflegen, solange ich selbst keine Hintergedanken habe und meiner Frau treu bleibe.
Soziale Netze aufrecht zu erhalten sind sehr wichtig und immer eine Bereicherung im Leben.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Joa, lotusknospe, ich studier zwar nicht mehr, aber sich was suchen kann man ja immer noch. Vielleicht doch in Schwimmverein? Wollte auch mal wieder tanzen gehen (also so Standard / Latein inner Tanzschule), aber da kommt mir Dieter Nuhr in den Sinn: Leute die mit 30 inne Tanzschule gehen sind am Ende, die brauchen ne Frau :zwinker: Auf dem Tanzabzeichen könnte genausogut stehen: warum will keiner Sex mit mir :grin:
Naja, ich weiß, das ist eher komisch gemeint, aber einen "verzweifelten" Beigeschmack hätte das für mich schon.

Das ist nicht ganz unfalsch. Tatsächlich gibt es im Standard/Latein-Bereich eine große Anzahl von Menschen auf der Partnersuche. Ein Teil von denen wirkt sehr needy und unangenehm und tanzt nur um Frauen kennenzulernen, und nicht, weil sie tanzen wollen. Aber es gibt auch andere. In erster Linie solltest du übrigens tanzen gehen, weil du tanzen gehen willst, und dich nicht beeindrucken lassen von Dieter Nuhr oder von den ganzen Frauen dort. Es ist ein gutes Hobby, um mit Leuten in Kontakt zu kommen und sie kennenzulernen. Es gibt genügend Männer, die NICHT needy rüberkommen, sondern die einfach normal sind. Und da Männer im Tanzbereich eh immer in der Unterzahl sind, sind diese dann besonders gerne gesehen :smile: Wenn du deinen Horizont erweitern willst, dann kannst du auch in andere Tanzstile hineinschnuppern. Salsa oder Tango sind von der Szene her z.B. komplett anders als die Standard/Latein-Schiene.

Hm, das mit dem Ansprechen... Wenn ich auf der Straße ne Hübsche sehe, soll ich die einfach vorüberziehen lassen? Ärger mich danach öfter mal, dass ich die Zähne nicht auseinanderkriege :zwinker:
Glaube, da gibts nicht viel Wahl, einfach hingehen und anquatschen, vielleicht ergibt sich ja doch was.
Und wenn nicht, ist auch nicht anders als jetzt :grin:

Natürlich kannst du hübsche Frauen auf der Straße ansprechen. ABER: Du darfst dich dann nicht wundern, wenn du abgewiesen wirst. Ich dachte mir, da du das Abgewiesen-Werden schon so gut aus deiner Beziehung kennst, kannst du damit nicht mehr so gut umgehen, aber wenn es dir nichts ausmacht, dann nur zu :zwinker: Übrigens würde ich dir auch raten, die Augen allgemein offen zu halten und dich nicht nur auf die Frauen zu stürzen, die einen vor lauter Schönheit blenden. Es gibt nämlich auch viele Frauen der Klasse "graue Maus", die nicht hässlich oder sonst was sind, sondern sich einfach nicht so auffällig stylen und damit den Männern nicht auf den ersten Blick ins Auge springen.
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Ich schau mal, ob ich das mit dem Tanzen wirklich mache. Erstmal ist im neuen Jahr wohl meine neue Wohnung + Umzug + Einrichtung dran :smile:

Wenn ich auf der Straße öfter mal Frauen anspreche und dann nur Absagen kassiere, OK, shit happens. Ich brauch dann einige Tage, dann gehts wieder. Das ist eigentlich nicht so das Problem.
Viel mehr hab ich das Problem, dass ich viele Frauen gar nicht erst anspreche, weil ich die Zähne nicht auseinanderkriege :zwinker:
Ansonsten schau ich mich schon um und würde am liebsten jede Frau ansprechen, die mir einigermaßen gefällt. Darunter sicher auch die "grauen Mäuse", die können ja trotzdem hübsch sein :zwinker:
Wenn ne Frau ZU aufgetakelt ist, kann ich das auch nicht leiden, ich mag das lieber etwas dezenter :smile:
 

Benutzer53291 

Verbringt hier viel Zeit
hab nicht alles durchgelesen, aber zumindest die ersten posts.
ich finde auch nicht das du notgeil bist, das ist doch okey, dass man paar mal die woche sex will in ner partnerschaft finde ich.

Naja, dass de da frustriert bist, weil de schon länger keine Freundin hast ist ja auch verständlich.

Ich schliess mich dem an, such dir Hobbies, geh mit Freunden weg oder geh in einen Verein, wo du Leute kennen lernst.

Es gibt schon genug Beispiele, wo sich Partner in ner Partnerbörse gefunden haben, deshalb ist das schon ein Versuch wert.

Nur das doofe ist, dass die meisten Partnerbörsen Geld kosten.Gut hab mich bei ner kostenlosen mal angemeldet und auch jemand kennengelernt.

Einen Partner zu haben wünschen sich denke ich schon viele Leute, aber kann man nicht ohne Partner auch glücklich sein? Also das Singledasein bringt ja auch viele Freiheiten, du brauchst dich für nicths rechtfertigen, keiner will dich erziehen :smile:

Es gibt genug weibliche Singles da draußen, da wird schon wieder mal eine anbeißen.
 
3 Woche(n) später

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Argh, muss mal wieder ein bisschen nölen...
Danke für die vielen aufmunternden Worte, das hilft ein wenig :smile:
Ich find eine Arbeitskollegin ganz hübsch, würd sie gern mal näher kennenlernen, z.B. zusammen Mittag essen gehen. Hab schonmal gefragt, aber irgendwie ist sie immer verabredet.
Was les ich heute auf Facebook: "hat eine rote rose geschenkt bekommen :smile: *wonderful*"
ARGH!
Warum hab ich immer son Pech?....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren