Frust auskotzen. =(

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Bedrückende Situation

Hallo,

vermutlich gab es diese Art von Thema in verschiedenen Varianten schon dutzend mal, aber ich kann mir im Moment echt nicht mehr anders weiterhelfen. Ich bin allgemein ein Mensch der sich unglaublich viele Gedanken macht, weshalb ich mir die ganze Situation nicht leichter mache. Ich möchte hier auch einfach mal mein Leid beklagen. :zwinker:

Ich habe mich vor kurzem in eine gute Freundin verknallt, die auch bei uns in der Firma arbeitet, woher ich sie auch überhaupt kennen gelernt habe. Sie ist einfach eine unheimlich liebenswerte Person und ich merke, wie mir ihre Gegenwart gut tut. Das ganze fing vor knapp 5 Wochen richtig an. Da war ich für ein paar Tage in ihrer Abteilung und wir lernten uns näher kennen. Seitdem stehen wir eigentlich täglich in Kontakt, ob auf der Arbeit, per SMS oder halt am Wochenende.

Unglücklicherweise, zumindest aus meiner Sicht, hat sie allerdings einen Freund. In dem Fall bin ich auch wirklich nicht der Typ, der da irgendjemandem in die Beziehung funkt.

Trotzdem ist die ganze Situation für mich mehr als optimal. Mein alter Freundeskreis ist ziemlich in die Brüche gegangen und ehrlich gesagt, gibt es im Moment wenige Menschen, die ich wirklich als Freund bezeichnen würde. Durch Sie hat sich mir aber wieder eine völlig andere Tür geöffnet. Wir waren kürzlich unterwegs und ihr Freundeskreis ist wirklich richtig klasse. Mir wurde direkt am nächsten Tag von ihr berichtet, dass alle wolllen, dass ich demnächst unbedingt wieder mitkommen solle. Einzig mit ihrem Freund wurde ich anfangs nicht so warm, wobei sich das über den Abend etwas gelegt hat.

Ich versuche im Moment echt meine Gefühle zu unterdrücken und die ganze Sache als Freundschaft, was es ja jetzt auch ist, abzustempeln. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie es auf mehr abgesehen hat, auch wenn wir im Moment echt unheimlich viel Kontakt haben. Es ist aber auch jedes Mal ein Stich ins Herz, wenn ich sie mit ihrem Freund sehe. Die Freundschaft zu ihr möchte ich aber keineswegs verlieren, denn wie gesagt, nach dem ganzen Scheiß der in der letzten zeit passiert ist, tut mir ihre Anwesendheit unglaublich gut. In solchen Momenten denke ich mir auch, dass es toll ist, sie als gute Freundin zu haben. Es gibt aber halt auch Tage, wie heute, an denen mich die Situation echt fertig macht.

So und damit komme ich gleich zu Punkt 2, der mir schwer im Magen liegt. Wie schon oben geschrieben, arbeiten wir in der selben Firma und machen derzeit unsere Ausbildung. Da wir beide im selben Lehrjahr sind, werden wir im nächsten Jahr auch gleichzeitig unsere Ausbildung beenden. Nun würden wir beide gerne weiterhin dort arbeiten, aber so wie es aussieht, wird wohl nur einer von uns übernommen und wir stehen damit in direkter Konkurrenz. Das zieht mich noch zusätzlich runter, da es einerseits scheiße wäre, selbst gehen zu müssen, aber auf der anderen Seite würde mir mit ihr auch ein wichtiger Ansprechpartner verloren gehen. =(

Die ganze Konstellation ist einfach verdammt scheiße. Die Freundschaft ist mir unheimlich wichtig, aber sie kann mir auch jederzeit das Herz brechen. =/

Schon mal einen Dank an alle, die sich diesen Text angetan haben.
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Hab ich den Thementitel falsch gewählt oder kann mir wirklich niemand einen Tipp geben, wie ich besser mit dieser Situation klar kommen kann? :frown:
 

Benutzer27643 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke mal als erstes solltest du dir klar darüber sein was du willst. Lieber Freundschaft oder doch Beziehung? Klar, du wirst jetzt sagen "Freundschaft, sie ist schließlich vergeben", aber was wenn dieser Freund mal verschwindet? Dann eventuell doch eine Beziehung? Würde ja bedeuten, dass die Freundschaft schon vorher keine war. Ich hoffe, du verstehst was ich meine.

Um wieder auf ein relativ "normales" Freundschaftslevel runter zu kommen wäre wohl Abstand derzeit am Besten. Auch wenn dir das nicht gefallen mag. Dir geht es in ihrer Gegenwart mit Sicherheit doppelt so gut, weil du eben in sie verliebt.
Du kannst ja weiterhin etwas zusammen mit ihr und ihrem Freundeskreis - der vielleicht ja auch mal deiner sein wird - machen, aber Einzeltreffen würde ich einfach bleiben lassen. Vielleicht fühlst du dich auch besser, wenn du sie über deinen Gemütszustand aufklärst und warum du deswegen ein wenig Abstand lässt. Ist natürlich dir zu überlassen was dir lieber ist.

Was die Arbeit betrifft: Ich denke, es ist ganz gut, dass ihr nicht gemeinsam dort bleibt. Wenn du dort bleibst, geht dir zwar dein "Ansprechpartner" verloren, aber wenn du dann deine Augen nicht ganz verschließt, findest du dort auch neue Personen - vielleicht auch andere Frauen :zwinker: - mit denen du dich gut verstehst. Und du nicht dort bleibst, musst du dir ja auch jemand neues suchen. Also ich denke, dass es in beiden Fällen ein Gewinn für dich sein wird.
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Ich denke mal als erstes solltest du dir klar darüber sein was du willst. Lieber Freundschaft oder doch Beziehung? Klar, du wirst jetzt sagen "Freundschaft, sie ist schließlich vergeben", aber was wenn dieser Freund mal verschwindet? Dann eventuell doch eine Beziehung? Würde ja bedeuten, dass die Freundschaft schon vorher keine war. Ich hoffe, du verstehst was ich meine.

Ich weiß was du meinst. Ich versuche das ganze halt einfach als Freundschaft abzustufen, was mir in gewissen Situationen sogar recht gut gelingt. Merkwürdigerweise meisten sogar genau dann, wenn wir uns alleine treffen. Die Gefühle brechen aber hin und wieder durch und dann zieht mich das echt in ein tiefes Loch.

Um wieder auf ein relativ "normales" Freundschaftslevel runter zu kommen wäre wohl Abstand derzeit am Besten. Auch wenn dir das nicht gefallen mag. Dir geht es in ihrer Gegenwart mit Sicherheit doppelt so gut, weil du eben in sie verliebt.
Du kannst ja weiterhin etwas zusammen mit ihr und ihrem Freundeskreis - der vielleicht ja auch mal deiner sein wird - machen, aber Einzeltreffen würde ich einfach bleiben lassen. Vielleicht fühlst du dich auch besser, wenn du sie über deinen Gemütszustand aufklärst und warum du deswegen ein wenig Abstand lässt. Ist natürlich dir zu überlassen was dir lieber ist.

Ja, wobei ich mir sowieso nicht vorstellen kann, dass wir auf Dauer so viel Kontakt haben, wie im Moment. Das ist nämlich derzeit echt schon ziemlich krass, wodurch bei mir aber vermutlich auch immer wieder falsche Erwartungen geweckt werden. Das ging aber sogar größtenteils von ihr aus.

Ob es eine gute Idee ist, ihr meinen aktuelle Lage zu schildern, weiß ich nicht. Ich kann es mir nicht vorstellen, da die Gefahr, dass der Kontakt komplett abbricht, doch sehr hoch ist. Vor allem, da ich zeitweise ja selbst nicht wirklich weiß, was ich will.


Was die Arbeit betrifft: Ich denke, es ist ganz gut, dass ihr nicht gemeinsam dort bleibt. Wenn du dort bleibst, geht dir zwar dein "Ansprechpartner" verloren, aber wenn du dann deine Augen nicht ganz verschließt, findest du dort auch neue Personen - vielleicht auch andere Frauen :zwinker: - mit denen du dich gut verstehst. Und du nicht dort bleibst, musst du dir ja auch jemand neues suchen. Also ich denke, dass es in beiden Fällen ein Gewinn für dich sein wird.

Ja, da spielt die Angst, dass sie eventuell wieder komplett aus meinem Leben verschwindet sicher eine große Rolle. Weswegen ich das ganze wohl etwas dramatisiere. Auch wenn die Lage trotzdem scheiße bleibt, da für uns beide ja auch die finanziellen Aspekte eine enorm wichtige Rolle spielen. Aber bei dieser Entscheidung kann ich sowieso nichts beeinflussen.

Vielen Dank für die Antwort. :zwinker:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Hab ich den Thementitel falsch gewählt oder kann mir wirklich niemand einen Tipp geben, wie ich besser mit dieser Situation klar kommen kann? :frown:
sicher war der Threadtitel nicht so falsch gewählt - und an der Schreibweise oder am Grundproblem liegt es auch nicht. Verbuche es einfach unter Pech das dir bisher niemand geantwortet hat.:zwinker:


Bei dir kommen ja mehrere Probleme zusammen - in deren Mittelpunkt aber immer eine Person steht.

Das Mädel in das du verliebt bist ist ja nun vergeben. Und offenbar ist sie nicht auf eine Beziehung mit dir aus sondern sieht in dir nur einen guten Freund.

Wenn du diese Situation nicht verkraftest musst du ihr aus dem Weg gehen - aber du hast durch sie einen neuen Freundeskreis kennengelernt mit denen du dich ebenfalls gut verstehst. Das ist ein hohes Gut das man nicht so einfach "wegwerfen" sollte.
Ganz aus dem Weg wirst du ihr wg. dem Beruf eh nicht gehen können. Vielleicht gibt sich deine "Verliebtheit" mit der Zeit bzw. du lernst andere Personen aus ihrem Freundeskreis kennen mit denen sich evtl. was ergibt.
Das ihr Freund dir gegenüber evtl. etwas misstrauisch ist, ist nicht weiter verwunderlich. Offenbar hat er einen besseren Riecher als seine Freundin was deine wahren Intentionen angeht...

Versuch dich in den Freundeskreis zu integrieren wenn du meinst das du dort gerne gesehen bist. Das du in deine Arbeitskollegin verliebt bist würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall für mich behalten! Schau zu das du die anderen besser kennenlernst und sieh zu das du die Realität sieht - d.h. das du dir keine Beziehung mit deiner Arbeitskollegin mehr vorstellst. Das bedeutet auch das du dich nicht offensiv um eine Beziehung mit ihr bemühst. Behandle sie so wie alle anderen Personen aus dem Freundeskreis.

Das mit der beruflichen Situation d.h. das vielleicht nur einer von euch übernommen wird würde ich mal ganz außer acht lassen. Das könnt ihr nicht beeinflussen und letztlich ist beruflich jeder ein Einzelkämpfer in dieser Situation bzw. muss ein Einzelkämpfer sein...
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Bei dir kommen ja mehrere Probleme zusammen - in deren Mittelpunkt aber immer eine Person steht.

Das Mädel in das du verliebt bist ist ja nun vergeben. Und offenbar ist sie nicht auf eine Beziehung mit dir aus sondern sieht in dir nur einen guten Freund.

Wenn du diese Situation nicht verkraftest musst du ihr aus dem Weg gehen - aber du hast durch sie einen neuen Freundeskreis kennengelernt mit denen du dich ebenfalls gut verstehst. Das ist ein hohes Gut das man nicht so einfach "wegwerfen" sollte.
Ganz aus dem Weg wirst du ihr wg. dem Beruf eh nicht gehen können. Vielleicht gibt sich deine "Verliebtheit" mit der Zeit bzw. du lernst andere Personen aus ihrem Freundeskreis kennen mit denen sich evtl. was ergibt.
Das ihr Freund dir gegenüber evtl. etwas misstrauisch ist, ist nicht weiter verwunderlich. Offenbar hat er einen besseren Riecher als seine Freundin was deine wahren Intentionen angeht...

Versuch dich in den Freundeskreis zu integrieren wenn du meinst das du dort gerne gesehen bist. Das du in deine Arbeitskollegin verliebt bist würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall für mich behalten! Schau zu das du die anderen besser kennenlernst und sieh zu das du die Realität sieht - d.h. das du dir keine Beziehung mit deiner Arbeitskollegin mehr vorstellst. Das bedeutet auch das du dich nicht offensiv um eine Beziehung mit ihr bemühst. Behandle sie so wie alle anderen Personen aus dem Freundeskreis.

Das mit der beruflichen Situation d.h. das vielleicht nur einer von euch übernommen wird würde ich mal ganz außer acht lassen. Das könnt ihr nicht beeinflussen und letztlich ist beruflich jeder ein Einzelkämpfer in dieser Situation bzw. muss ein Einzelkämpfer sein...


Wirklich offensiv um eine Beziehung bemüht, habe ich mich noch überhaupt nicht und werde es auch nicht tun. Ich wusste ja von Anfang an, dass sie vergeben ist und zumindest nach außen hin glücklich scheint. Deshalb wollte ich da auch gar keinen großen Kontakt aufbauen. Vor allem da in meinem Leben gerade genug ziemlich schief läuft und ich solche Gefühlsduselei im Prinzip gar nicht gebrauchen kann.

Von ihr kam die Initiative, dass wir uns doch mal treffen sollten usw. Auch wenn wir uns mal nicht auf der Arbeit sehen, meldet sie sich ständig per SMS. Im Prinzip stehen wir echt täglich irgendwie in Kontakt. Ich ging eben darauf ein und habe den Kontakt erwiedert. Ich war aber nie fordernt oder gar aufdringlich. Wenn ich mit ihr zusammen bin, merke ich auch das sie mich als guten Freund schätzt. Vielleicht fällt auch deshalb besonders in solchen Situationen diese Verliebtheit etwas ab.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Von ihr kam die Initiative, dass wir uns doch mal treffen sollten usw. Auch wenn wir uns mal nicht auf der Arbeit sehen, meldet sie sich ständig per SMS. Im Prinzip stehen wir echt täglich irgendwie in Kontakt. Ich ging eben darauf ein und habe den Kontakt erwiedert. Ich war aber nie fordernt oder gar aufdringlich. Wenn ich mit ihr zusammen bin, merke ich auch das sie mich als guten Freund schätzt. Vielleicht fällt auch deshalb besonders in solchen Situationen diese Verliebtheit etwas ab.

d.h. das deine Arbeitskollegin wirklich nicht merkt das du an ihr interessiert bist. Sie würde dir sicher nicht solche "Einladungen" machen wenn sie wüsste das du in ihr mehr als nur eine platonische Freundin siehst...

Wie gesagt - versuch den Kontakt mit ihrem Freundeskreis zu intensivieren und gleichzeitig den "Kontakt unter vier Augen" zu ihr zu verringern. Das ist zwar ein Spagat aber es ist denke ich zu schaffen.
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
d.h. das deine Arbeitskollegin wirklich nicht merkt das du an ihr interessiert bist. Sie würde dir sicher nicht solche "Einladungen" machen wenn sie wüsste das du in ihr mehr als nur eine platonische Freundin siehst...

Wie gesagt - versuch den Kontakt mit ihrem Freundeskreis zu intensivieren und gleichzeitig den "Kontakt unter vier Augen" zu ihr zu verringern. Das ist zwar ein Spagat aber es ist denke ich zu schaffen.

Genau aus diesem Grund nehme ich auch stark an, dass die Freundschaft zu hoher Wahrscheinlichkeit in die Brüche gehen würde, wenn ich ihr meine Gefühle offenbare.

An dem Freundeskreis werde ich auf jeden Fall dran bleiben. Mal sehen, wie sich das entwickelt. Demnächst soll ich auf jeden Fall wieder mitkommen. Ich darf mir halt nur von ihrem Freund nichts anmerken lassen. ^^
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Genau aus diesem Grund nehme ich auch stark an, dass die Freundschaft zu hoher Wahrscheinlichkeit in die Brüche gehen würde, wenn ich ihr meine Gefühle offenbare.
es muss nicht das Ende der Freundschaft bedeuten. Aber für dich wäre es vielleicht das Beste!

An dem Freundeskreis werde ich auf jeden Fall dran bleiben. Mal sehen, wie sich das entwickelt. Demnächst soll ich auf jeden Fall wieder mitkommen. Ich darf mir halt nur von ihrem Freund nichts anmerken lassen. ^^
ja das wäre sicher kontraproduktiv würde der Freund wirklich etwas merken...
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
es muss nicht das Ende der Freundschaft bedeuten. Aber für dich wäre es vielleicht das Beste!

Stimmt, das muss es nicht sein, aber bin ich wirklich besser dran, wenn sie über meine Gefühle Bescheid weiß, aber anschließend den Kontakt nicht aufrecht erhalten will?

ja das wäre sicher kontraproduktiv würde der Freund wirklich etwas merken...

Ja, wobei ich mir das nicht vorstellen kann. Die Gefahr besteht, aber wenn ich mich nicht völlig bescheuert anstelle, wird es nicht passieren. Der Männeranteil in diesem Freundeskreis ist sowieso ziemlich hoch, da ist das schon fast nichts besonderes, wenn ich dabei bin. ^^
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Stimmt, das muss es nicht sein, aber bin ich wirklich besser dran, wenn sie über meine Gefühle Bescheid weiß, aber anschließend den Kontakt nicht aufrecht erhalten will? ^

Die Frage sollte vielmehr sein ob es auf Dauer gut für dich ist wenn der Kontakt so eng bestehen bleibt... ich meine du willst die Person als Freundin musst dir aber tagtäglich mit ansehen das dies unrealistisch ist...
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Die Frage sollte vielmehr sein ob es auf Dauer gut für dich ist wenn der Kontakt so eng bestehen bleibt... ich meine du willst die Person als Freundin musst dir aber tagtäglich mit ansehen das dies unrealistisch ist...

Bis jetzt geht das ja erst seit ein paar wenigen Wochen so. Wenn meine Gefühlslage wirklich so bleiben sollte, muss ich ihr es irgendwann sagen, denn das geht dann echt an die Substanz. Irgendwie hoffe ich einfach darauf, dass es auch aus meiner Sicht einfach irgendwann nur Freundschaft ist. Wie gesagt, wenn ich sie treffe und wir uns unterhalten, sind die Gefühle fast wie verflogen und ich finde mich irgendwie damit ab, dass es eben so ist, wie es jetzt ist. In diesen Momenten ist das auch gut so. Das ist aber halt leider nur kein Dauerzustand.

Sie macht es mir aber auch echt unheimlich schwer.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Bis jetzt geht das ja erst seit ein paar wenigen Wochen so. Wenn meine Gefühlslage wirklich so bleiben sollte, muss ich ihr es irgendwann sagen, denn das geht dann echt an die Substanz.
das glaub ich dir gerne - pass auf das du daran nicht "kaputt" gehst oder "wertvolle Jahre deiner Jugend verschwendest" indem du ihr sinnlos nachrennst weil deine "Phantasie" sagt es könnte ja doch etwas passieren!
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Ich werde aus Ihr aber auch einfach nicht schlau. Allein in dieser Woche haben wir uns knapp 60 SMS geschrieben, wovon die Initiative eigentlich immer von ihr aus ging. Ich kann sie aber auch gar nicht einschätzen. Ihr Freund kommt nur am Wochenende nach Hause, weil er derzeit beim Bund ist und ca 600 km entfernt stationiert wurde. Mittlerweile habe ich auch desöfteren die Wahrnehmung, dass die Beziehung doch nicht ganz so gut läuft, wie ich anfangs annahm. Vor ein paar Tagen war ich kurz bei ihr in der Abteilung und da regte sie sich über ihren Freund auf, worauf eine Kollegin nur entgegnete, dass sie doch endlich Schluss machen solle. Um was es genau ging, weiß ich nicht, weil ich ja grade erst rein kam, aber das geht mich im Prinzip ja auch nichts an. Das sind aber alles so Sachen, weswegen mich das Thema einfach nicht los lässt.

Ebenso fällt es mir unheimlich schwer unsere Freundschaft in irgendein Verhältnis zu stellen. Ihr Freundeskreis besteht größtenteils aus Typen. Wenn ich mir dann anhöre, dass ich doch so süß sei und sie so froh sei, dass sie mich als Freund hätte, stelle ich mir immer die Frage, ob sie das nicht sowieso jedem erzählt. Der Gedankengang wäre natürlich ziemlich ätzend, wenn sie das wirklich ernst meint. =/

Es kam auch kürzlich so ein Spruch, dass sie nicht verstehen würde, dass wir Männer immer gleich denken würden, dass sich aus so einer Freundschaft zu einem Mädel mehr entwickeln müsse. Das war aber definitiv nicht auf mich bezogen, denn durch ihre Art scheint sie nämlich noch jemandem aus ihrem Freundeskreis den Kopf verdreht zu haben.

Ich blicke da bald echt überhaupt nicht mehr durch. Im Moment zweifel ich echt alles an, weil ich sie einfach nicht einschätzen kann. Vermutlich mache ich mir da jetzt aber auch einfach nen viel zu großen Kopf.
 

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Kann mir da echt niemand weiterhelfen? =(
Ich weiß, dass ich ihr zwangsläufig irgendwann sagen muss, was ich für sie empfinde, aber dabei will ich nichts überstürtzen. =/
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ich weiß, dass ich ihr zwangsläufig irgendwann sagen muss, was ich für sie empfinde, aber dabei will ich nichts überstürtzen. =/
dann halte dich daran wenn du meinst das dies das richtige ist!

Es fällt echt schwer einen Ratschlag zu geben! Den Kontakt abbrechen möchtest du nicht - richtig unter der Situation scheinst du auch nicht zu leiden - aber es nimmt dich doch mit... Deine Idee ist sicher eine Möglichkeit wie man das ganze ansprechen bzw. lösen kann... du wirst sehen wie sie auf ein "Geständnis" reagiert... danach kannst du weitersehen - je nachdem...
 
2 Woche(n) später

Benutzer60038  (31)

Benutzer gesperrt
Vielen Dank schonmal für deine Hilfe.
Es hat sich die letzten Tage einiges getan, aber das werde ich erstmal versuchen selbst zu regeln. :zwinker:

Es scheint jedenfalls nicht völlig aussichtslos, dass sich da irgendwann mal mehr ergeben könnte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren