Freundschaftstheorie

Benutzer56802 

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte von der Theorie auch nicht viel. Klar kann es vorkommen, dass sich während einer Freudnschaft von einer Seite aus mehr Gefühle entwickeln, aber ich denke das ist eher selten.
Ich habe auch einige männliche Freunde und da würde sich niemals mehr als Freundschaft entwickeln. Und manchmal kann eine tiefe, ehrliche Freundschaft viel mehr wert sein als eine Beziehung.

:smile:
 

Benutzer12210  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Und zwar wollte ich mal wissen, was ihr davon haltet- eine Freundin von mir vertritt nämlich folgende Theorie:

"Es gibt keine tiefen Freundschaften zwischen den Geschlechtern, ohne dass nicht bei einem von beiden stärkere Gefühle mit im Spiel sind!"

Wollte mal wissen was ihr davon haltet, mmein Freund hat nämlich auch eine sehr gute Freundin, und zumindestens bei ihr (nicht bei ihm) hab ich immer das gefühl, dass sie mehr von ihm will... :cry: Aber hab ich auch schon öfters bei anderen Freundschaften gehabt und es stimmte meistens.....

Klar, kann man wohl nicht pauschalisieren, aber vielleicht sprecht ihr mal so aus eurem Erfahrungsschatz :zwinker:
Quatsch. Ich hab männliche Freunde und Bekannte (und auch im engeren Sinne), die sind größtenteils glücklich vergeben oder sogar verheiratet, also glaub ich nicht, dass von irgendjemandem mehr ausgehn sollte. Ebenfalls von mir, also denk ich schon dass es gemischte Freundschaften geben kann.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde es zwar nicht ausschließen dass das nicht passiert, aber es geht definitiv dass Mann und Frau eine normale Freundschaft führen können.
Mein bester Kumpel ist beispielsweise auch ein Mann. ich hab einen Partner, er hat eine Partnerin, wir sind nur Freunde. Ich wollte nie was von ihm und will auch nie was von ihm und andersrum genauso.
Manchmal kann man einfach mit dem anderen geschlecht besser über Dinge reden als mit dem gleichen Geschlecht.
Wir führen zum Beispiel immer Gespräche über Männer und Frauen, eher Männer, weil es mich so interessiert und ich möchte einfach verstehen wie ein Mann tickt. Wenn ich das mit ner Freundin bereden würde, würde gar nicht dabei raus kommen außer dass wir einer Meinung wären und die Männer nicht verstehen :tongue:
 

Benutzer39055 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne zwar die Lage um dich und deinen Freund nicht aber hab mal ein bisschen mehr Vertrauen in ihn. :ratlos:

Na ich hab doch gesagt, dass ich nicht denke, dass er was von ihr will. Mir geht es nur um sie- fänd ich sehr fies, wenn sie quasi die freundschaft für mehr ausnutzen würde *nicht weiß, wie das ausdrücken soll*
 

Benutzer1559  (35)

Sehr bekannt hier
Stärkere Gefühle würd ich sagen nö, eher selten aber das einer juckig is schon eher :grin:
 

Benutzer51063 

Verbringt hier viel Zeit
Diese Theorie höre ich von meinen Freunden und Freundinnen zur Zeit ziemlich oft, aber ich kann mir einfach nciht vorstellen dass sie stimmt.
Muss doch wirklich mal möglich sien mit jemanden des anderen geschlechts "nur" befreundet zu sein ..
 
5 Monat(e) später

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich hatte schon immer neben meiner besten Freundin einen besten Freund. In vier Faellen ist es zweimal "nur" Freundschaft geblieben und in den anderen beiden Faellen hat sich mindestens einer der beiden in den anderen verliebt ...

Ich finde den Spruch zu sehr pauschalisiert.

Stärkere Gefühle würd ich sagen nö, eher selten, aber das einer juckig is schon eher :grin:

Das wuerde ich so unterschreiben.

Muss doch wirklich mal möglich sein mit jemanden des anderen Geschlechts "nur" befreundet zu sein ...

Genau DAS denke ich mir auch immer ... :ratlos:
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
"Es gibt keine tiefen Freundschaften zwischen den Geschlechtern, ohne dass nicht bei einem von beiden stärkere Gefühle mit im Spiel sind!"

Gültig für die gesamte Erdbevölkerung ohne Ausnahmen.
Totaler Schwachsinn. Meine meisten guten Freunde sind weiblich. Die Art der Freundschaft ist zwar meist etwas anders als zu Männern, aber von großartigen Gefühlen in diesem Kontext würde ich da nicht reden.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich sehe das nicht so! Man kann sehr wohl eine innige Freundschaft haben, ohne das man mehr voneinander will, wobei ich denke, das dies etwas besonderes ist und auch nicht so sehr oft vorkommt.
 

Benutzer30855  (36)

Verbringt hier viel Zeit
"ach quatsch, viel zu sehr pauschalisiert"

Habe seit Jahren eine beste Freundin, der ich auch mehr anvertraue als den anderen Freunden in meinem Freundeskreis und habe mich nicht in sie verliebt und möchte auch ausschliessen, dass das je passieren wird.

Dafür versteht man sich viel zu gut. Kenne auch ihren Partner und sie meine Freundin. Ist also eine sehr harmonische Freundschaft.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
quatsch totaler quatsch finde ich. meine beste freundin mit der ich wirklich alles teile von seelischen problem über jenste andere dinge. und keiner will was vom anderen
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
bei mir ist es irgendwie schon so,dass ich irgendwann mal für eine weile in meine guten/besten freunde verknallt war,aber das heißt ja nicht ,dass es auf dauer und für immer so bleibt.
 

Benutzer29817 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn beide solo sind oder zumindest einer davon kann es durchaus wahr sein. In meiner Single-Zeit war es definitiv so, dass entweder die Jungs mehr von mir wollten als Freundschaft, bzw. da war einer von dem ich dann mehr wollte, nachdem wir ne lockere Affäre angefangen hatten.
Erst jetzt, wo ich vergeben bin und die meisten meiner Freunde auch, kann man da so wirklich ohne jeden Hintergedanken ne Freundscahft haben wo eine Umarmung auch wirklich nur ne freundscahftliche Umarmung ist und nicht irgendwie die Hoffnung auf mehr....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren