Freundschaften/Beziehungen aufbauen

Benutzer175231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebes Forum,

ich möchte da ich mir einfach nicht mehr sicher bin, einmal Rat einholen zum Thema Beziehungen, sowohl freundschaftlich, als auch romantisch.

Ich habe kein Problem mit neuen Leuten in Kontakt zu kommen, egal ob wer neues auf der Arbeit ist.
Ich mit jemandem irgendwo bin und jemand Bekanntes von ihm/ihr vorbei kommt. Oder sei es ein kurzes Gespräch, beim einkaufen, im Café etc.

Mit den wenigen Leuten, welche ich vor allem durch die Arbeit kenne, unternehme ich aber höchst selten etwas. Eben nur wenige Male, wenn wir in einer etwas größeren Gruppe unterwegs sind.

Mein Problem ist nun aber aus diesen sehr losen Bekanntschaften, mal eine Freundschaft, oder zumindest bessere/vertrautere Bekanntschaft zu machen.
So geht es mir schon seit etwa der Hälfte der Schulzeit, also jetzt schon einige Jahre.

Jetzt also die ganz dumme Frage, was soll ich machen?
Einfach öfter mal die Leute mit denen ich mich, so wirklich gut verstehe, fragen ob man mal etwas unternimmt?
Dann weiß ich aber nie, was ich genau vorschlagen soll.. Wenn man das ganz allgemein fragt, kommt meist nichts dabei rum, da es ein, ja sollten wir mal machen wird.
Aber ein Treffen im Café zum unterhalten, gefällt auch nicht jedem und wird bei Frauen sonst eben schnell als Date wahrgenommen.

Ich weiß, dumme Frage, langer Text dafür.. Aber mich würde wirklich eure Meinung interessieren.:jaa:
 

Benutzer91827 

Beiträge füllen Bücher
Also meine Freunde hab ich tatsächlich so gefunden- da gab es den Moment, wo ich mir bei irgendwelchen Bekannten, oder auch ganz neuen Leuten, dachte: "also DU bist gut, DICH will ich behalten" und dann hab ich mehr mit demjenigen interagiert.
Man merkt ja recht schnell, ob das beidseitig ist, ob da was zurück kommt oder ob der andere aus Höflichkeit mit einem spricht.

Es kann sein, dass ich da einfach anders ticke, aber wenn mich jemand nach nem Kaffee fragt, denke ich selten zuerst an ein Date - sofern er dabei keine roten Ohren bekommt, stottert oder mich vorher schon irgendwie angegraben hat.
 

Benutzer175231 

Sorgt für Gesprächsstoff
wo ich mir bei irgendwelchen Bekannten, oder auch ganz neuen Leuten, dachte: "also DU bist gut, DICH will ich behalten" und dann hab ich mehr mit demjenigen interagiert.
Man merkt ja recht schnell, ob das beidseitig ist, ob da was zurück kommt oder ob der andere aus Höflichkeit mit einem spricht.
Aber dann hapert es halt bei mir, man unterhält sich bei der Arbeit, bzw. bei eben ganz seltenen Treffen mit vielen. Aber einen häufigeren Austausch, seien es Nachrichten, oder Treffen zu zweit, oder auch in kleineren Gruppen und regelmäßiger, werden halt nichts.

Das mit dem Date Charakter bei fragen nach einem Treffen im Café, soll natürlich keine Verallgemeinerung sein. Wird finde ich aber schon öfter mal so aufgenommen.
 

Benutzer91827 

Beiträge füllen Bücher
Das fängt ja schon damit an, dass man mal bei nem treffen in ner größeren Gruppe länger mit jemandem redet. Das nächste mal, wenn man sich dann (zufällig) sieht, hallo sagt und evtl kurz plauscht etc.
Das klappt ja bekanntlich am besten, wenn man nen gemeinsamen Nenner hat - nen Sport, n Hobby, den selben Studiengang/Job, Musik, die Liebe zu Djungarischen Zwerghamstern...
Und wenn das Paar mal so geklappt hat, frag ich meistens im Gespräch nach Handynummer/FB/Insta/Brieftauben, man könne ja mal gemeinsam was machen.

Bei mir kommt das mit dem flirten oder nicht flirten immer ganz auf den Kontext an.
Wenn mir jemand so ganz nebenbei nen Kaffe oder n Bier anbietet, ist das in den meisten Fällen halt auch "ganz nebenbei" und ohne Interesse an meinem Höschen.
"[irgendwas über ornithologie] du beobachtet doch auch Vögel - ich geh am Samstag früh Vögel schauen. Lust?"
"boah, also ich brauch jetzt nen Kaffee... Magst du mitkommen?"

Wenn da jetzt wer nen Affentanz drum macht, mich vorher schon paar mal angeflirtet hat, dann vermute ich auch ein Date.
"hey, ich hoffe ich stör dich nicht, aber ich wollte schon ne ganze weile fragen, ob du eventuell mal lust hättest, mit mir Vögel gucken zu gehen...?"
"sag mal, würdest du mit mir gerne mal nen Kaffee trinken gehen?"
 

Benutzer176836  (44)

Benutzer gesperrt
Ich frage meine Kollegen auch öfter mal, ob wir was trinken gehen oder Pizza essen, gern auch mal zu dritt oder viert. Aber auch wenn man zu zweit geht, hat das noch niemand als Date aufgefasst. Du darfst es auch nicht als solches sehen und dementsprechend locker angehen.
 

Benutzer176954  (25)

Öfters im Forum
Wenn man sich gut versteht, einfach fragen, ob man was gemeinsam unternehmen kann. Und zwar konkret - das hast du ja selbst schon festgestellt, dass "irgendwann mal irgendwas" nicht klappt.
Also frag "Hast du Lust am Freitag mit mir zum Sport zu gehen?" oder was du eben gerne mit der Person machen würdest.

Die Nummer mit dem Date kann tatsächlich als Mißverständnis auftauchen, wenn eine Frau einen Mann fragt, genauso wie es umgekehrt häufig mißverstanden wird. Für einen solchen Fall vielleicht nicht unbedingt nach einem Candle-Light-Dinner fragen, sondern eher etwas unverbindlicheres :grin:
Und um gar nicht erst einen falschen Eindruck entstehen zu lassen, kannst du in deine Frage ja mit reinnehmen, ob er Lust hat "ganz freundschaftlich das und das zu unternehmen".
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde das bei Frauen auch schwieriger als bei Männern. :grin:
 

Benutzer173306  (31)

Benutzer gesperrt
Einfach öfter mal die Leute mit denen ich mich, so wirklich gut verstehe, fragen ob man mal etwas unternimmt?
Ja.
Dann weiß ich aber nie, was ich genau vorschlagen sol
Spazieren gehen, Kletterpark, Konzert, Poetry Slam, zusammen kochen/backen, Sushi essen/ Cocktail trinken/ Shisha rauchen/ Feiern gehen, eine Ausstellung anschauen, Kino, Stadttripp machen, Lasertag spielen, Schwimmen - es gibt Tausend Sachen die man zusammen mit neuen Menschen unternehmen kann. Schau einfach worauf du Lust hättest.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kann dir leider keinen guten Tipp geben... aber ich lese hier einfach mal gespannt mit, da es mir ganz ähnlich geht, wie dir, Q Qwertzui . :bier:

Mit Leuten in Kontakt zu kommen, finde ich ebenfalls nicht wirklich schwer. - Nicht dass ich jetzt die Kontaktfreudigkeit in Person wäre. Aber z.B. in meiner Boulderhalle kenne ich viele Stammgäste und unterhalte mich auch ständig mit irgendwelchen Leuten.
Aber es ist immer das Gleiche: Man begegnet sich zufällig (so zufällig, wie sich Stammgäste eben immer wieder begegnen), unterhält sich, hat gemeinsam Spaß, verabschiedet sich und läuft sich bei der nächsten Gelegenheit wieder in der Boulderhalle über den Weg.

Wann, wie und wo ich da die Initiative ergreifen könnte, um vielleicht auch mal etwas anderes gemeinsam zu unternehmen, sich zu treffen, usw., ist mir ziemlich schleierhaft. Irgendwie bin ich einfach zu blöd dazu.
 

Benutzer91827 

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich jemanden "witzig" finde, tausche ich spätestens beim 3. Mal unterhalten einfach Nummern aus und frage dann paar Tage vorher ob man sich an Tag X an Ort Y sehen wird.
Von da an geht das dann meistens wie von selbst, sofern die Sympathie gegenseitig ist.
 

Benutzer175231 

Sorgt für Gesprächsstoff
kenne ich viele Stammgäste und unterhalte mich auch ständig mit irgendwelchen Leuten.
Aber es ist immer das Gleiche: Man begegnet sich zufällig (so zufällig, wie sich Stammgäste eben immer wieder begegnen), unterhält sich, hat gemeinsam Spaß, verabschiedet sich

Wenn ich jemanden "witzig" finde, tausche ich spätestens beim 3. Mal unterhalten einfach Nummern aus und frage dann paar Tage vorher ob man sich an Tag X an Ort Y sehen wird.
Von da an geht das dann meistens wie von selbst, sofern die Sympathie gegenseitig ist.

Wie Banane0815 schreibt, habe ich das ja auch schon gemeint.

Ich habe auch kein Problem (ok kein so großes :grin:), dann z.B. Nummern auszutauschen.
Aber dann finde ich es halt schwer, einen konkreten Vorschlag zu machen.
Denn auch wenn man sich ziemlich sympathisch ist, denke ich mir bei etwas „spezieller/gezielteren“ nehmen wir das Bouldern, blöd komisch vorzuschlagen, wenn man nicht schon einmal darüber gesprochen hat.
Und wenn es etwas „neutraleres“ ist, Café Besuch, spazieren, etc. habe ich das Gefühl, das es vielen als mal gezielt zu zweit treffen zu „eng“ ist.

Ich hoffe man kann nachvollziehen, was ich meine:smile:
 

Benutzer176396 

Sorgt für Gesprächsstoff
was spricht denn dagegen jemand von den Stammgästen aus der bekannten Boulderhalle einmal drauf anzusprechen, woanders gemeinsam hinzufahren und eine andere Halle auszuprobieren? Wenn du dich über z.B. Kaffee nicht drüber traust, wär das ein erster Schritt ohne das Umfeld Bouldern gleich zu verlassen.
 

Benutzer175231 

Sorgt für Gesprächsstoff
was spricht denn dagegen jemand von den Stammgästen aus der bekannten Boulderhalle einmal drauf anzusprechen, woanders gemeinsam hinzufahren und eine andere Halle auszuprobieren? Wenn du dich über z.B. Kaffee nicht drüber traust, wär das ein erster Schritt ohne das Umfeld Bouldern gleich zu verlassen.
Das konkrete Beispiel hatte ich von Banane0815 übernommen, trifft auf mich nicht zu:zwinker:
Bei mir wären das vor allem Leute von der Arbeit, aber durch Lage und unterschiedliche Zeiten, fällt z.B. ein spontanes Treffen nach der Arbeit vorzuschlagen meist flach.
 

Benutzer176396 

Sorgt für Gesprächsstoff
Okay, dann ists etwas schwieriger. Was machst du denn gern in deiner Freizeit? Vielleicht ist da einmal etwas dabei, wo du unverfänglich nach Begleitung fragen kannst :smile: Gutes Beispiel wäre eine Veranstaltung (Konzert, Sport,...) oder auch einfach ein Kinofilm, den du sehen magst und dann fragst du die Kollegen, wo du dir vorstellen kannst, dass das für sie auch passend wäre.
 

Benutzer173306  (31)

Benutzer gesperrt
Mein Problem ist nun aber aus diesen sehr losen Bekanntschaften, mal eine Freundschaft, oder zumindest bessere/vertrautere Bekanntschaft zu machen.
Bei mir wären das vor allem Leute von der Arbeit, aber durch Lage und unterschiedliche Zeiten, fällt z.B. ein spontanes Treffen nach der Arbeit vorzuschlagen meist flach.

Aber ein Treffen im Café zum unterhalten, gefällt auch nicht jedem und wird bei Frauen sonst eben schnell als Date wahrgenommen.

Und wenn es etwas „neutraleres“ ist, Café Besuch, spazieren, etc. habe ich das Gefühl, das es vielen als mal gezielt zu zweit treffen zu „eng“ ist.

Ich verstehe im Moment nicht so ganz um was es konkret bei dir geht. Hast du eine bestimmte Frau auf deiner Arbeit mit der du Mal privat unternehmen magst, es aber nicht so wie ein Date aussehen lassen möchtest?

Und warum ist in der Liste der Unternehmungen die ich dir aufgeschrieben hsbe, nichts dabei was dir hilft ?
 

Benutzer175231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich verstehe im Moment nicht so ganz um was es konkret bei dir geht. Hast du eine bestimmte Frau auf deiner Arbeit mit der du Mal privat unternehmen magst, es aber nicht so wie ein Date aussehen lassen möchtest?

Und warum ist in der Liste der Unternehmungen die ich dir aufgeschrieben hsbe, nichts dabei was dir hilft ?

Jaein, also es gäbe so 3 Leute, welche ich da im Auge hätte (1m, 1w, 1w(mit evt. etwas mehr Interesse meinerseits). Aber auch ganz allgemein, ohne an jemand bestimmten zu denken.

Ist ja nicht so, als wären mir die Vorschläge (eigentlich) nicht klar:rolleyes:
Im Endeffekt kommt es wohl einfach darauf hinaus, das ich mir aus einem Zusammenspiel von gemachten Erfahrungen und (dämlichen)Vermutungen, welche ich über ein nicht Interesse der anderen Personen habe.
Was wiederum daran liegt, das ich schon lange kaum/eher keine wirklichen Freundschaften/Bekanntschaften habe und auch z.B selbst nie außer evt. 1-5 mal im Jahr im Rahmen einer größeren Gruppe, nach einem Treffen etc. gefragt werde.
 

Benutzer176396 

Sorgt für Gesprächsstoff
Im Endeffekt kommt es wohl einfach darauf hinaus, das ich mir aus einem Zusammenspiel von gemachten Erfahrungen und (dämlichen)Vermutungen, welche ich über ein nicht Interesse der anderen Personen habe.
den Satz versteh ich nicht ganz. Wenn die Personen kein Interesse haben, ist das so, aber wenn du nicht einmal fragst, ob sie etwas mit dir unternehmen wollen, ist es eben eine Vermutung. Ich würde da fragen, denn ich kenne niemand der "böse" reagiert hat, weil er um eine gemeinsame Unternehmung gefragt wurde.

Was wiederum daran liegt, das ich schon lange kaum/eher keine wirklichen Freundschaften/Bekanntschaften habe und auch z.B selbst nie außer evt. 1-5 mal im Jahr im Rahmen einer größeren Gruppe, nach einem Treffen etc. gefragt werde.
Hier sehe ich ein wenig "selbstgemachtes Leid". Du willst gefragt werden, fragst aber deinerseits niemand anders? So funktioniert es nicht mit Freundschaften. Ich geh jetzt einmal von mir aus und sag dir, dass ich für gewisse Dinge oft drei, vier oder sogar fünf Personen fragen muss bis eine Person zusagt. Gefragt ob ich wohin mitkomme oder mich treffen mag, werde ich auch nur von den Menschen, die ich ab und an frage. Einseitiges Fragen funktioniert nur in ganz seltenen Ausnahmefällen, vermute ich, die müssen ja auch mal mitbekommen, dass du Interesse an gemeinsamer Zeit hast.
 

Benutzer175231 

Sorgt für Gesprächsstoff
den Satz versteh ich nicht ganz. Wenn die Personen kein Interesse haben, ist das so, aber wenn du nicht einmal fragst, ob sie etwas mit dir unternehmen wollen, ist es eben eine Vermutung. Ich würde da fragen, denn ich kenne niemand der "böse" reagiert hat, weil er um eine gemeinsame Unternehmung gefragt wurde.
Was soll ich sagen, so ist es natürlich.
daran liegt, das ich schon lange kaum/eher keine wirklichen Freundschaften/Bekanntschaften habe
Was ich als Grund sehe, oder wie du schreibst „selbstgemachtes Leid“, auch nicht von der Hand zu weisen, auch wenn ich da „nur“ zu 70% zustimmen würde.
 

Benutzer173306  (31)

Benutzer gesperrt
Ist ja nicht so, als wären mir die Vorschläge (eigentlich) nicht klar:rolleyes:
Im Endeffekt kommt es wohl einfach darauf hinaus, das ich mir aus einem Zusammenspiel von gemachten Erfahrungen und (dämlichen)Vermutungen, welche ich über ein nicht Interesse der anderen Personen habe.
Was wiederum daran liegt, das ich schon lange kaum/eher keine wirklichen Freundschaften/Bekanntschaften habe und auch z.B selbst nie außer evt. 1-5 mal im Jahr im Rahmen einer größeren Gruppe, nach einem Treffen etc. gefragt werde.
Na gut, die Ursachen für dein zaghaftes Vorgehen sind mittlerweile klar. Jetzt ran an den Speck :zwinker:
 

Benutzer175231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich melde mich nochmal hierzu. Nachdem ich schon „geplant“ hatte und mir hier ja noch ein wenig extra Anschub zugelegt habe:grin:das ganze mal wieder anzugehen, treffe ich mich die Tage auch mal wieder mit jemanden.:zwinker:
Dadurch ist mir aber auch noch ein anderer Punkt wieder aufgefallen.
Und zwar das ich auch einfach Angst habe, das ich zu uninteressant bin.
Bei Fragen nach Hobbies, oder auch einfach was man so am Tag macht, sind mir unangenehm, was demnach darauf hinausläuft, das es mit unangenehmen ist, über einen großen Teil von mir zu sprechen.

Mir ist auch klar, man muss den gegenüber eine Chance geben, eben doch Interesse zu zeigen/haben. Bzw. herauszufinden, das da auch doch eine Gemeinsamkeit ist, welche man nicht kannte/vermutet hat.
Aber das ist einfacher gesagt, als (von mir) getan.

Damit nicht in unklaren bleibt, was ich denn dann so mache/mag.
Ich lese durchaus viel, aber schon lange kein Buch mehr, sondern eher Onlineartikel (zu Themen die mich interessieren, Naturwissenschaft/etwas Politik), oder Nachrichten.
Dabei sitze ich auch regelmäßig im Café/Coffeeshop. (Dafür wäre es halt unter anderem, schön jemanden zum quatschen zu haben.)
Ich gucke viele Serien, nichts total ausgefallenes, aber auch nicht gerade den „Durchschnittsgeschmack“ treffend.

Das ist halt eigentlich mein Alltag, mit dem ich nicht ganz, aber recht zufrieden bin. Außer das ich halt niemand wirklich zum austauschen habe.

Ansonsten möchte ich demnächst auch, mal endlich etwas sportliches anfangen. Bzw. irgendwo aktiver sein. z.B. Wieder ein Fahrrad zulegen. Und evt. einen Yoga Kurs besuchen, da fehlt für beides aber noch 2+ Monate das Geld für.

Und so allgemein gesehen, habe ich mich zwar durchaus in letzter Zeit noch etwas mehr geöffnet, kommunikativ (bin ich generell/Smalltalk auch gewesen, aber mit mehr persönlichem preiszugeben). Und möchte halt noch ein, zwei neue Interessen finden, bzw, eben wirklich nachgehen.

Aber jemanden von hätte/könnte/wollte zu erzählen:grin:, ist ja jetzt auch nicht so toll, denke ich.

So ich musste das einfach noch ergänzen, Zuspruch, Wiederspruch/Arschtritte, gern her damit :thumbsup:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren