Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich?!

Benutzer101672 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Leute,

mich interessiert mal was ihr zum Thema "Freundschaft zwischen Mann und Frau" zu sagen habt - gerne auf Erfahrungen aufschreiben!! :smile:

Ist eine Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich? Kann soetwas gut gehen??

Liiiiebe Grüße
euer Bambilein :herz:
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, auch wenns sicher nicht die Regel ist und häufig doch mal einer mehr will. Aber manchmal findet man sich bei aller Sympathie einfach nicht besonders attraktiv oder weiß, dass man sexuell gar nicht auf einer Linie ticken würde oder dass man ganz konträre Ansichten über Beziehungen hat und das verhindert dann, dass da mehr entsteht.
 

Benutzer97029 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke auch, dass es wohl eher selten vorkommt dass beide während der gesamten Freundschaft ausschließlich freundschaftliche Gefühle für einander haben. Soll vorkommen, ist aber meiner Meinung nach eher seltener.
 

Benutzer93397 

Sorgt für Gesprächsstoff
Huhu,

also ich denke schon, dass es das gibt. Fraglich ist eben nur, ob jemals einer mehr Interesse bekundet und sollte das der Fall sein, kann eine Freundschaft eben schnell entweder in einer Beziehung enden oder daran kaputt gehen. Aber wenn beide nichts aneinander beziehungsmäßig finden, glaube ich, ist so eine Mann-Frau-Freundschaft schon etwas recht schönes.

LG
 

Benutzer106058 

Sorgt für Gesprächsstoff
Für mich sind Freunde Freunde, ich habe mich noch nie in einen echt guten Freund verliebt. Das kann ich sehr gut trennen :zwinker:
Zwar waren meine 3 meiner 4 besten männlichen Freunde schonmal in mich verliebt und es wurde auch mal betrunken geknutscht, aber es hat die Freundschaft nicht "behindert", wenn man das so sagen kann. Wir waren immer vor allem Freunde und das von beiden Seiten.

Also, ja, das kann gut klappen, ich hatte damit noch keine ernsthaften Probleme.
 
M

Benutzer

Gast
Bei mir funktioniert es nicht. Meine engen Freunde sind alle weiblich.

Wenn ich mal so überlege: bei meinen männlichen Bekannten ist es so, dass wir a) entweder mal was (auch immer) hatten, ich das b) gerne gehabt hätte oder c) noch haben will. :zwinker:

Ich hab noch nie einen Mann kennen gelernt, bei dem ich dachte: "Mit dem wäre ich gerne befreundet und mehr nicht." Das gibt's bei mir irgendwie nicht. Nicht dass ich das so forcieren würde - im Gegenteil -, es passiert nur nie.

Mir ist aber klar, dass ich da eine Ausnahme bin - für die meisten dürften solche Freundschaften ziemlich normal sein. Für mich werden Männer, die mich übers Platonische hinaus nicht reizen, ziemlich schnell langweilig und dadurch ergibt sich dann, wenn überhaupt, höchstens mal eine lockere Bekanntschaft, intensiver wird der Kontakt nicht.
 

Benutzer106824 

Sorgt für Gesprächsstoff
es funktioniert, aber wenn man sehr viel miteinander unternimmt bzw. sich sehr nahe steht, kann mehr daraus werden... eigene erfahrung und sehr glücklich.. :smile2:
 
S

Benutzer

Gast
Richtige enge Freundschaft ist meiner Meinung nach nicht möglich. Freundschaft sicherlich im allgemeinen Sinne aber es kommt ziemlich auf die Situation an ob es klappen kann oder nicht. Wenn man beidseitig vergeben ist mag das noch durchaus möglich sein aber wenn jemand Solo ist oder beide halte ich es für nicht möglich. Auf lange Sicht.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Ich finde diese Frage grenzt schon sehr an die Aussagen, Männer hätten nur Sex im Kopf...
Natürlich können Mann und Frau "nur" befreundet sein, ohne das es ins Sexuelle geht. Ich persönlich kann auch jemand gern haben ohne mit ihm ins Bett hüpfen zu wollen.
 

Benutzer106824 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich bin mit meinem freund wie ein bruder aufgewachsen... wir warn 14 jahre beste freunde! wie gesagt das kann auch kompliziert werden, wenn man einen freund hat, der total eiversühtig auf den besten freund is un der beste freund nur das beste für dich will.
es geht kommt aber immer auf die situation bzw. der personen an
liebe grüße lina& marius
 

Benutzer107557 

Benutzer gesperrt
Vor einem Jahr sagte ich auch noch, dass es nicht geht, weil Männer und Frauen einfach biologische Wesen sind.
Nun bin ich aber selbst mit 2 befreundet und fliege mit denen sogar in den Urlaub. Mehr ist da aber auch nicht. Eine der beiden sieht ganz OK aus, die andere ist gar nicht mein Typ. Aber dennoch mag ich beide sehr gerne.
Zu oft sollte man allerdings nichts zusammen machen, vor allem nicht zu zweit, da man sich sonst recht leicht verlieben kann.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Natürlich geht das, ebenso können homosexuelle Menschen mit dem eigenen Geschlecht befreundet sein.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich glaube nicht an sowas. Einer findet den anderen in irgendeiner Situation früher oder später immer toller als nur auf freundschaftlicher Ebene. Sei des beim Trösten, oder im Suff oder sonstwann. Allein schon wie oft man hier Threads findet, wo es heißt "Hilfe, verliebt in besten Freund". Da wird doch fast täglich einer erstellt. Und meine eigene Erfahrung beläuft sich leider auch darauf, dass Freundschaften, von denen ich dachte es wären wirklich welche, am Ende doch nur auf verliebten Gefühlen von der anderen Seite basierten. Ich selbst verliebe mich nicht in platonische Freunde, allerdings kam es selbst dann ab und zu zu komischen intimen Situationen, die für mich in eine Freundschaft nicht reingehören. Man ist eben auch nur Mann und Frau mit Instinkten.
Aber ich bin sowieso nicht der Typ Frau, mit dem Männer eine rein platonische Freundschaft haben wollen.

Ich glaube also nicht an sowas. Es mag sicher mal ne Ausnahme geben, aber die wird dann doch eher sehr selten sein. Auch wenn man denkt, man würde eine rein platonische Freundschaft führen, kann man doch in Wahrheit niemals wissen, was der andere wirklich fühlt, oder wann es zu einer intimen Situation kommen wird.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie ich auch schon in den unzähligen früheren Threads mit der gleichen Frage geschrieben habe:
Dass Freundschaften zwischen Mann und Frau funktionieren, sehe ich nicht nur bei mir, sondern auch bei meinen Freunden und Bekannten in unzähligen Freundschaften.
Richtige enge Freundschaft ist meiner Meinung nach nicht möglich. Freundschaft sicherlich im allgemeinen Sinne aber es kommt ziemlich auf die Situation an ob es klappen kann oder nicht. Wenn man beidseitig vergeben ist mag das noch durchaus möglich sein aber wenn jemand Solo ist oder beide halte ich es für nicht möglich. Auf lange Sicht.
Deine Behauptung ist in dieser Allgemeinheit einfach falsch.
Meine zwei sehr guten Freundschaften mit Frauen sind dafür schon mal gute Gegenbeispiele:
Mit Beiden bin ich schon seit vielen Jahren gut befreundet und Beide waren während unserer Freundschaft teilweise single und sind derzeit vergeben - und ich war die ganze Zeit über single.

Bei der Einen weiß ich, dass eine Beziehung zwischen uns niemals funktionieren kann, weil wir uns dabei schon nach kurzer Zeit wahnsinnig auf die Nerven gehen würden. - Aber trotzdem verstehen wir uns bei unseren nicht all zu häufigen Kontakten sehr gut und es gibt keine andere Person, der ich mehr vertraue als ihr. Bei manchen Dingen ist sie die einzige Person, mit der ich darüber reden kann.
Aber bei der Anderen gibt es von meiner Seite her nicht mal etwas, das gegen eine Beziehung sprechen würde... weder von der Optik, noch vom Charakter her. Als wir uns kennengelernt haben, hatte ich durchaus auch die Hoffnung, dass hier mehr als nur eine Freundschaft möglich sein könnte. Aber es war eben schnell klar, dass sie kein über eine Freundschaft hinausgehendes Interesse an mir hat und somit war für mich klar, dass ich in dieser Hinsicht keine Chance bei ihr habe. Unter diesen Voraussetzungen ist auch hier für mich eine Freundschaft problemlos möglich.
Nur welcher hetero Mann will mit einem schwulen befreundet sein?:zwinker:
Warum sollte ich das nicht wollen? - Mir ist es eigentlich scheißegal, ob jemand, mit dem ich befreundet bin, nun auf Männer oder auf Frauen steht. Das Einzige, was evtl. problematisch sein könnte, ist, wenn er sich in mich verliebt, obwohl ich nur auf Frauen stehe. Aber selbst das ist für mich nichts Anderes, als wenn sich eine Frau in mich verliebt, von der ich nichts will.

In meinem engeren Freundeskreis gibt es zwar keine schwulen Männer.
Aber unter meinen Bekannten gibt es auch ein schwules Paar - und die Beiden sind wirklich nette Männer, mit denen ich sehr gerne meine Zeit verbringe.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Dass Freundschaften zwischen Mann und Frau funktionieren, sehe ich nicht nur bei mir, sondern auch bei meinen Freunden und Bekannten in unzähligen Freundschaften.
:anbeten: danke, ich dachte schon ich bin die einzige, die ihren Kopf zum Denken benutzt....:zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
Deine Behauptung ist in dieser Allgemeinheit einfach falsch.
Meine zwei sehr guten Freundschaften mit Frauen sind dafür schon mal gute Gegenbeispiele:
Mit Beiden bin ich schon seit vielen Jahren gut befreundet und Beide waren während unserer Freundschaft teilweise single und sind derzeit vergeben - und ich war die ganze Zeit über single.

Sorry aber welche Allgemeinheit? Ich schrieb doch das es meine persönliche Meinung ist. Ich habe auch gute Freundinnen obwohl sich das daraus entwickelt, dass wir mal was miteinander hatten dann aber jeder andere Wege eingeschlagen hat. In meine beste Freundin war ich viele Jahre verknallt aber sie wollte nie wirklich etwas und mit der Zeit habe ich mich halt weiter entwickelt und erkannt das es noch andere Frauen gibt. Trotzdem würde ich in Singlezeiten sicherlich nicht nein sagen, sollte sie mir ein Angebot machen.



Bei der Einen weiß ich, dass eine Beziehung zwischen uns niemals funktionieren kann, weil wir uns dabei schon nach kurzer Zeit wahnsinnig auf die Nerven gehen würden. - Aber trotzdem verstehen wir uns bei unseren nicht all zu häufigen Kontakten sehr gut und es gibt keine andere Person, der ich mehr vertraue als ihr. Bei manchen Dingen ist sie die einzige Person, mit der ich darüber reden kann.

Was hab ich denn geschrieben? Eben das es bei sehr innigem Kontakt ziemlich schwierig sein kann. Du widerlegst meine These also, da du eher weniger Zeit mit ihr verbringst.

Aber bei der Anderen gibt es von meiner Seite her nicht mal etwas, das gegen eine Beziehung sprechen würde... weder von der Optik, noch vom Charakter her. Als wir uns kennengelernt haben, hatte ich durchaus auch die Hoffnung, dass hier mehr als nur eine Freundschaft möglich sein könnte. Aber es war eben schnell klar, dass sie kein über eine Freundschaft hinausgehendes Interesse an mir hat und somit war für mich klar, dass ich in dieser Hinsicht keine Chance bei ihr habe. Unter diesen Voraussetzungen ist auch hier für mich eine Freundschaft problemlos möglich.

Dir bleibt doch auch gar nichts anderes übrig, da der andere bei allem anderen doch gar nicht mitspielen würde. Außerdem entwickelte sich die Freundschaft doch erst, als du feststelltest das dort nichts zu holen ist. Wäre es nicht so, wärst du wohl mit ihr zusammen und hättest keine Freundschaft zu ihr oder irre ich mich?
 
R

Benutzer

Gast
Für die Allgemeinheit kann ich nicht sprechen, für mich persönlich gilt, dass Freundschaften zwischen Mann und Frau zwar möglich sind, allerdings nur in einem gewissen Rahmen. Sowas wie eine beste Freundschaft zwischen Mann und Frau ist bei mir bisher einfach immer gescheitert, da sich einer (meistens der Mann :zwinker:) verliebt hat.

In meinem Freundeskreis sind jedoch viele Männer und da herrscht auch keinerlei sexuelle Spannung oder so, wir sind wirklich alle nur befreundet und das klappt super - nur Mädels im Freundeskreis fände ich auch echt schrecklich. :ashamed: :grin: Allerdings eben jeder mit jedem und nicht speziell eine Frau mit einem Mann, sodass es sehr ausgeglichen ist.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Hey,

klar kann das funktionieren. Sonst hätte ich ja keine Freunde :smile: Natürlich muss man sagen: bei dem ein oder anderen kommt es auch dazu, dass man sich ein bisschen verknallt oder zumindest den anderen attraktiv findet. Na und? Das heißt ja nicht, dass Freundschaft deswegen nicht möglich ist. Man kann die Verliebtheit überwinden, man kann Sex haben, man kann die Attraktion einfach genießen ohne dass was passiert. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass solche Dinge die Freundschaft belasten, aber es heißt nicht, dass Freundschaft deswegen immer zum Scheitern verurteilt ist.
 

Benutzer15902 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es auch Freundschaft zw. Mann und Frau gibt.
Ich persönlich bin seit einiger Zeit mit einer Frau richtig gut befreundet und würde sie sogar schon als "besten Kumpel" einordnen. Wir reden über alles, haben Spaß zusammen etc. In schwierigen Momenten ist sie für mich eine gute Stütze und andersherum ist es genauso. Anfangs habe ich sie komplett falsch eingeschätzt, trotz meiner bislang fast immer stimmenden Menschenkenntnis. Mit der Zeit entwickelte sich das Ganze dann zu dem was es jetzt ist.
In der Anfangszeit, brachte sie auch einmal den Satz: „Ach Mensch, kannst du nicht schwul sein“. Was sie damit ausdrücken wollte, war mir klar. Wir Männer sind halt durch unsere gleichgesinnten, was das Geschlecht betrifft, halt oft von vornherein in eine gewisse Schublade abgeschoben. Da spielen auch schlechte Erfahrungen von Frau in der Vergangenheit eine große Rolle.
Sie merkte aber, das ich da etwas anders Ticke als die meisten anderen.

Sie ist eine attraktive, selbstbewusste Frau, aber das war für mich nie ein Argument, so zu ihr zu sein, wie ich bin.
Ich habe mich nie verstellt um das Ganze in eine sexuelle Richtung zu lenken.

Für mich überwiegen die positiven Argumente von Freundschaft, mehr als alles andere. Ich bin in diesem Falle auch froh, sie anfangs kompl. Falsch eingeschätzt zu habe. Den unter anderen Gesichtspunkten hätte die Freundschaft so nie entstehen können. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren