Freundschaft Plus

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer156924 

Ist noch neu hier
Ich hätte bitte eine Frage und würde mich sehr über eure Antworten freuen. Trotz des schwierigen Themas.

Da ich im Rollstuhl sitze und daher aufgrund der schwierigen Lebensumstände nicht beziehungsfähig bin, überlege ich, ob eine offene Beziehung sinnvoll sein könnte. Denn das Problem ist natürlich, dass sich niemand ein erschwertes Leben mit einem behinderten Partner antun will. Was absolut verständlich ist. Denn natürlich strebt jeder ein möglichst optimales Leben an.

Da ich jedoch nicht mein Leben lang alleine leben möchte, überlege ich, ob ich gezielt nach "Freundschaft Plus" suchen sollte. Dann wäre ich keine Belastung für eine Partnerin, die nur auf mich festgelegt wäre. Ich wäre nur mit einer Frau befreundet und wäre dadurch nicht alleine. Sie könnte ein normales Leben führen. Ohne die Einschränkungen eines behinderten Partners.

Natürlich wird die Suche nach einer solchen Freundschaft nahezu unmöglich. Jedoch ist es realistischer als eine klassische Beziehung. Glaubt ihr, dass ein solches Beziehungsmodell funktionieren kann?
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Halte ich nicht für sinnvoll, Du wärst genau so alleine wie vorher.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ich kann nach den paar Sätzen schon sagen, dass nicht der Rollstuhl dein Problem ist, sondern deine negative Lebenseinstellung. Da wirst du weder mit dem einen, noch mit dem anderen Beziehungsmodell Erfolg haben.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Ich stelle es mir schwieriger vor, eine Freundschaft + als eine Beziehung zu finden. Solche sind ja meistens davon geprägt, dass sie für beide Seiten völlig unkompliziert sind. Beziehungen sind das meist nie, ob mit oder ohne Rollstuhl.
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Da ich im Rollstuhl sitze und daher aufgrund der schwierigen Lebensumstände nicht beziehungsfähig bin,

"Beziehungsunfähig" machst du dich selbst mit deiner Haltung. Als ob es keinerlei Paare gibt, bei denen eine Person eine Behinderung hat. Es ist vielliecht nicht "einfach" - aber man liebt einen Menschen doch wegen seiner Persönlichkeit und nicht wegen der Bequemlichkeit des Alltags?! Du meisterst deinen Alltag ja auch alleine, also sollte das doch kein k.o.-Kriterium sein? Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen, nicht immer sichtbar, doch leben wir alle damit und sehr viele auch in Beziehungen mit Menschen, die über unsere Defizite hinwegsehen oder diese nicht mal bemerken.

Du kannst es natürlich versuchen, ob es Mädels gibt, die nur das eine wollen. Doch ich denke, "nur dafür" würde sie ja auch jemanden anderen finden. Und Affären sind unfair, weil jeder gehen kann, wenn er will. Irgendwann würdest du also wieder alleine da stehen.
 

Benutzer154731 

Verbringt hier viel Zeit
Samuel Koch wird Freundin Sarah Elena Timpe heiraten

Ist mir gerade eingefallen, siehe Link. Sicherlich hast du es im Leben schwerer als andere Menschen.
Aber allein auf Grund der Tatsache, dass du im Rollstuhl sitzt, bist du doch nicht beziehungsunfähig, oder? Sind andere Menschen, die im Rollstuhl sitzen, ja offensichtlich auch nicht.

Was das Thema Freundschaft + angeht: Ich persönlich bekomme mittlerweile die Krise, wenn jemand mir eine Freundschaft + anbietet. Ich frag mich dann immer, ob ich wirklich so furchtbar bin, dass ich nur zum Ficken gut bin. Ist für mich mittlerweile ziemlich beleidigend.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Wow - also so lange du dich als Belastung siehst, solltest du ohnehin Abstand von Beziehungen nehmen. Es ist bei weitem nicht unmöglich, eine Beziehung zu jemanden im Rollstuhl zu führen. Einfach zu finden ist das sicher nicht, aber die passende Partnerin zu finden ist für niemanden einfach, egal ob körperlich beeinträchtigt oder nicht. Es wird genug Frauen geben, die dich nie in Erwägung ziehen, aber es gibt auch Frauen, denen es einfach nur egal ist. Bzw. freunden die sich dann eben mit den Gegebenheiten an, die eine Beziehung mit einem Rolli-fahrer eben mit sich bringt. Sobald man sich ineinander verliebt hat, ist das echt kein Ding mehr.

Du hast Bindungsangst und schämst dich womöglich für dich selbst, weshalb du nun meinst, dass eine offene Beziehung vielleicht gehen könnte. Dabei sind offene Beziehung nicht unbedingt einfach zu führen und setzen oftmals ein hohes Maß an Selbstbewusstsein voraus. Nur wer stark und souverän für seinen Partner oder seine Partnerin einsteht, sollte das in Erwägung ziehen, denn jegliche Unsicherheit ist Gift für offene Verhältnisse.

Ich würde dir raten, dass du einfach mal versuchst Freundschaften zu Frauen zu schließen und sie positiv von dir zu überraschen. Also Freundschaften ohne Plus. Sowas beeindruckt nämlich mehr, als jemand der sich einem tragischen Schicksal fügt oder es überhaupt nicht erst versuchen möchte.
 

Benutzer154731 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde Fuchs Fuchs Beitrag gerne mehrmals Zustimmung geben, so sehr ist das auf den Punkt gebracht.
 

Benutzer148761  (32)

Meistens hier zu finden
Natürlich ist es immer leicht zu sagen, dass so ein Rollstuhl kein Problem ist und dass es nur an deiner Einstellung liegt, wenn du keine Freundin findest. Und natürlich stimmt es auch gewissermaßen - wir kennen ja alle diese ganz besonderen Menschen, die trotz verrücktester Umstände Partner finden, tolle Freunde und Jobs haben und unglaublich glücklich sind - aber dennoch möchte ich durchaus anerkennen und dir zustimmen, dass es bestimmt schwieriger ist, eine Partnerin zu finden, wenn man im Rollstuhl sitzt. Jeder, der bestimmten Einschränkungen in seinem Leben unterliegt kennt auch sicherlich diesen Gedanken, z.B. werde ich trotz Depressionen/chronischer Krankheit o.Ä. jemanden finden, der mich liebt? Ich denke, das ist ganz natürlich diese Angst zu haben und du solltest wissen, dass du damit keinesfalls allein dastehst. Auch Menschen die nicht behindert sind, tragen häufig Mankos mit sich herum, die ihnen Angst machen, keine Beziehungspartner zu finden. Je näher man Menschen kommt, desto mehr erfährt man über ihre Ängste und Abgründe. Keiner von uns ist frei davon. Das solltest du dir klar machen, um zu verstehen, dass auch deine Chancen nicht so schlecht stehen, wie du vielleicht meinst.
Insgesamt verstehe ich jedoch dein angestrebtes Beziehungskonzept noch nicht ganz. Vielleicht solltest du auch nochmal sagen, was du eigentlich am liebsten hättest. So wie ich es verstehe hättest du am liebsten eigentlich eine Beziehung, richtig? Die Frage ist nun, was genau sind die Gründe, die dich bisher daran hindern, nach einer Beziehung zu suchen? Wie sieht deine konkrete Situation aus? Bist du gelähmt/bist du normal groß/ sind deine Beine amputiert? Kannst du Sex haben? Wie sieht dein Alltag aus? Bist du normal ins Leben integriert? Mit wem bist du tagtäglich umgeben - vor allem behinderten oder nicht behinderten Menschen?
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Mit Deiner Einstellung behinderst Du Dich mehr als Dein Rollstuhl es tun könnte. Arbeite bitte an Deiner Einstellung zu Dir selbst, ja? Ein Gespräch mit einem Therapeuten wäre eine gute Möglichkeit für Dich, um mit Dir selbst klarzukommen, Dich selbst schätzen zu lernen und damit auch bereit für eine Beziehung zu werden.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
...dass sich niemand ein erschwertes Leben mit einem behinderten Partner antun will. Was absolut verständlich ist. Denn natürlich strebt jeder ein möglichst optimales Leben an.
dieser Satz hat mich ein wenig erschreckt. Es gibt nämlich nicht nur kalte berechnende "Vernunft" unter den Menschen, es gibt auch noch die Liebe, und die kann Grenzen überwinden!
Such den Kontakt mit Frauen, ohne an ein bestimmtes "Beziehungs-Modell" zu denken. Sei offen dafür wie sich eine Beziehung entwickelt! Du bist ja nicht einfach "ein Rollstuhlfahrer", sondern ein Mensch mit Interessen, Wünschen, Ausstrahlung, eine Persönlichkeit.

Noch eine Frage: Wie sehr bist du auf Hilfe angewiesen? Lebst du jetzt allein, und kannst deinen Alltag meistern? Ich bin mir durchaus bewusst dass das Leben mit einem Menschen mit Handicap eine besondere Herausforderung ist, eine die oft auch eine gewisse Fitness verlangt. Aber in die Situation können wir alle auch nachträglich kommen, durch einen Unfall z.B. und dann laufen wir einander ja auch nicht einfach davon.
 

Benutzer156924 

Ist noch neu hier
Da ich es als beleidigend empfinde, dass mir einige eine falsche Einstellung unterstellen, ohne mich oder meine bisherigen Erfahrungen überhaupt zu kennen, und mir sogar eine Therapie empfehlen, würde ich die Moderatoren bitten, dass mein Thema geschlossen wird. Es war ein Fehler in dieses Forum zu kommen.
[doublepost=1445204457,1445204090][/doublepost]
Natürlich ist es immer leicht zu sagen, dass so ein Rollstuhl kein Problem ist und dass es nur an deiner Einstellung liegt, wenn du keine Freundin findest. Und natürlich stimmt es auch gewissermaßen - wir kennen ja alle diese ganz besonderen Menschen, die trotz verrücktester Umstände Partner finden, tolle Freunde und Jobs haben und unglaublich glücklich sind - aber dennoch möchte ich durchaus anerkennen und dir zustimmen, dass es bestimmt schwieriger ist, eine Partnerin zu finden, wenn man im Rollstuhl sitzt. Jeder, der bestimmten Einschränkungen in seinem Leben unterliegt kennt auch sicherlich diesen Gedanken, z.B. werde ich trotz Depressionen/chronischer Krankheit o.Ä. jemanden finden, der mich liebt? Ich denke, das ist ganz natürlich diese Angst zu haben und du solltest wissen, dass du damit keinesfalls allein dastehst. Auch Menschen die nicht behindert sind, tragen häufig Mankos mit sich herum, die ihnen Angst machen, keine Beziehungspartner zu finden. Je näher man Menschen kommt, desto mehr erfährt man über ihre Ängste und Abgründe. Keiner von uns ist frei davon. Das solltest du dir klar machen, um zu verstehen, dass auch deine Chancen nicht so schlecht stehen, wie du vielleicht meinst.
Insgesamt verstehe ich jedoch dein angestrebtes Beziehungskonzept noch nicht ganz. Vielleicht solltest du auch nochmal sagen, was du eigentlich am liebsten hättest. So wie ich es verstehe hättest du am liebsten eigentlich eine Beziehung, richtig? Die Frage ist nun, was genau sind die Gründe, die dich bisher daran hindern, nach einer Beziehung zu suchen? Wie sieht deine konkrete Situation aus? Bist du gelähmt/bist du normal groß/ sind deine Beine amputiert? Kannst du Sex haben? Wie sieht dein Alltag aus? Bist du normal ins Leben integriert? Mit wem bist du tagtäglich umgeben - vor allem behinderten oder nicht behinderten Menschen?

Danke für deinen Beitrag. Es hat sich erledigt.
 

Benutzer154731 

Verbringt hier viel Zeit
C Cuba0015 ich habe deinen letzten Beitrag bei den Mods gemeldet, damit dein Thread wunschgemäß geschlossen wird.

Es tut mir leid, dass du so einen schlechten Eindruck bekommen hast. Ich hoffe, ich darf dir trotzdem alles erdenklich Gute für dich und dein Leben wünschen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren