Freundschaft mit Perversen

Benutzer90972 

Team-Alumni
Wenn es niemandem schadet, wäre mir egal, was daheim im Bett (oder wo auch immer) getrieben wird.
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Ich wüsste jetzt nicht was ich noch groß unter pervers einstufen würde:confused:, ausser kriminells, verbotenes, demzufolge wollte ich nicht mit einem Kinderschänder oder Vergewaltiger befreundet sein.

[...]


Gibt aber Menschen,l in deren Augen ich pervers bin, und die sind trotzdem mit mir befreundet.:grin: Faszinierende Abscheu vermutlich.:grin:


Das Ding ist ja auch, dass man nach Jahren im Internet (PL, andere Foren, Kontaktbörsen, etc) und allgemein mit der Materie vieles auch schon mal gesehen hat. Und vor allem, wenn man, wie einige hier, auch schon über Jahre vieles auslebt und Praktiken und Menschen begegnet. Das ist also alles gar nicht mal mehr so fremd, abwegig oder ausgefallen.
Das Wort "pervers" ist für mich auch einfach nicht mehr negativ besetzt. Flame meinte mal, glaube ich, dass es mittlerweile für viele einfach nur ein Wort ist, das "abweichendes" Sexualverhalten bezeichnet, aber nichts prinzipiell Schadendes oder moralisch Verwerfliches. Und da fall ich ja auch drunter (BDSM), da würd ich den Teufel tun und andere Leute deswegen meiden :zwinker:
Insofern ist "pervers" für mich nicht prinzipiell negativ, da hat sich einfach die Wortbedeutung ein Stück weit gewandelt. Es ist eher ein augenzwinkernder Begriff für "kein Blümchensex", "vom 0815-Sex abweichende Praktiken", etc..
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Würde ich auf den Gedanken kommen, die Person gehöre ernsthaft in jedem Fall in eine Gummizelle, ob nun zum eigenen Wohl oder zum Wohl der Allgemeinheit, dann würde ich ihn/sie nicht als Freund haben wollen. Da ist auch Einvernehmlichkeit nichts mehr wert, wenn ich an dessen "gesunden Menschenverstand" zweifle. Das sind dann aber für mich Extremfälle, die wohl so gut wie nie vorkommen. Mal als Beispiel jemand, der sich freiwillig zum Verspeisen bei einem Kannibalen meldet. Das kam ja schon ein paar mal vor.

Ansonsten alles, was nicht einvernehmlich geschieht (z.B. Vergewaltigung).

Solche Perversen will ich nicht im Freundeskreis haben und ich würde ich auch jeden Freund ablehnen, der sowas toleriert.
 
P

Benutzer

Gast
och, einfach selber ne drecksau sein, dann wirkt alles andere was von freunden kommt, schnell relativ.
so handhabe ich das :grin:

ps: für alles dreckige hab ich nicht PL gebraucht. da kann man auch schön selbst drauf kommen^^
 
D

Benutzer

Gast
Seh ich wie die meisten hier. Ist mir egal, so lange keinem Schaden dabei zugefügt wird.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Pervers ist für mich alles, was aus Vergnügen schadet. Im Sex und überhaupt.

Nach meiner Definition könnte ich mit einem Perversen nicht befreundet sein.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei Dingen, die meine persönlichen moralischen Grenzen sprengen (sprich: Sex mit Kindern, Tieren oder mit Menschen gegen ihren Willen), hätte ich ein starkes Problem und würde wohl nicht mit dieser Person befreundet sein wollen.

Bei allen anderen Dingen - mir schnuppe. Meinetwegen können sich meine Freunde an Erbrochnenem, Dauenjacken oder Plastikgeschirr aufgeilen, das stört mich absolut nicht.
Genau so sehe ich das auch.

Aber die Sache mit den moralischen Grenzen würde ich für mich persönlich noch um Leute ergänzen, die Andere belästigen (z.B. irgendwelche Urinfetischisten, die den Blog einer inkontinenten Person voll spamen und diese Person auch noch mit seltsamen Mails bombardieren oder auch irgendwelche Spanner).

Und wenn mir jemand dauernd unter die Nase reiben muss, wie geil er doch Erbrochenes findet, fände ich das auch sehr befremdlich und würde mich evtl. von dieser Person distanzieren... über manche Dinge möchte ich einfach nicht im Detail bescheid wissen...
Und eigentlich interessiert es mich auch überhaupt nicht, welche sexuellen Vorlieben meine Freunde haben oder was sie im Bett treiben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren