Freundin zum Gespräch über Sex führen

Benutzer93872 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,

ich bin mit meiner Freundin ein knappes Jahr zusammen (sie ist 22, ich bin 24). Ich bin zufrieden mit der Beziehung, hatte zwar am Anfang etwas überhöhte Ansprüche, habe aber erfolgreich geschafft, sie herunterzuschrauben.

Es geht im Folgenden um zwei Dinge:

Wir haben das Problem, das eben öfter mal auftaucht - im Bett ist irgendwann der Alltag eingekehrt. Ich habe versucht, mit ihr darüber zu sprechen.

Aber wie bei allen Themen, die mit unserer Beziehung zu tun haben - und das ist das zweite Problem - antwortet sie mir nicht, wenn ich sie darauf anspreche. Stelle ich eine Frage, sagt sie kein Wort. Ich bohre natürlich nicht ewig nach, da ich glaube, dass schon etwas von ihr kommen muss.

Aber dadurch schiebe ich die Lösung des eigentlichen Problems (schlechter Sex) ja nur auf - wenn sie eben darüber nicht spricht.

Nun hatte ich einmal Glück: Sie sagte einen Satz. Darin berief sie sich darauf, dass ich ja der Mann sei und dafür zuständig sei, dass der Sex gut ist.

Auf Nachfragen meinerseits, wie ich denn dafür sorgen könne (d.h. was ihr z. B. gefiele): "Weiß nciht" oder "Keine Ahnung".

Natürlich ist es klar, dass ich als Mann im Bett die Führung übernehme und das gefällt mir auch. Aber abgesehen davon kenne ich es aus meinen früheren Beziehungen nur so, dass man sich trotzdem gemeinsam darüber austauscht, was, wo, wie und wann es gefällt - um es dann umzusetzen.

Meine Freundin ist im Bett sehr passiv, d.h. sie lässt mich machen. Weil sie aber in dem knappen Jahr Beziehung auch noch niemals gesagt, ob ihr etwas gefällt bzw. was ihr gefällt (auch nicht beim Sex), muss ich natürlich "ins Blaue hinein" probieren, was ihr gefällt.

Es ist schwer, das herauszufinden. Dementsprechend selten (nur ca. jedes zweite Mal) kommt sie zum Orgasmus.

Manchmal habe ich schon gefragt, ob es ihr gefallen hat, dann sagte sie wieder nichts.

Da sie nur selten Sex zulässst (ca. einmal pro Woche - mir ist es zu dumm, auch sonst ständig hinter ihr herzurennen oder Verführungsversuche zu starten, die damit enden, von ihr abgeblockt zu werden), glaube ich halt, dass es ihr nicht so gut gefällt.

Ich habe schon öfter (auch tagsüber) versucht, sie zu verführen, aber dann will sie nie.

Es ist halt schwierig, mit diesem Verhalten zurecht zu kommen, da ich persönlich dafür bin, die Lösung für Beziehungsprobleme über ein klärendes Gespräch zu suchen.

Das klappt aber, wie gesagt, nicht, weil sie nicht sprechen will. Deshalb habe ich jetzt auch mehrere Ratgeber gelesen (perfekte Liebhaber usw.) und die Sachen alle nach bestem Gewissen umgesetzt, trotzdem habe ich den Eindruck, dass es ihr nicht gefällt.

Weder kommt von ihr mal eine positive Rückmeldung noch hat sie öfter Lust. Wenn ich nachfrage, sagt sie wieder nichts.

Ich wäre echt dankbar, wenn ihr Tipps hättet, wie ich
1. den Sex verbessern kann, ohne darüber mit ihr zu sprechen, oder
2. sie zu einem Gespräch über Sex führen kann.

Viele Grüße
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Probier doch einfach mal aus was dir gefällt. Sie möchte, dass du machst was dir gefällt, also mach was dir gefällt. Lass deiner Fantasie einfach mal freien lauf und handle. Und selbst wenn es nur dazu dient, dass du wenigstens mal negatives Feedback bekommst... oder sie aus Angst, dass du noch einmal so etwas machst, dann doch mit dir redet.

Nicht darüber reden können ist halt irgendwie kein guter Zustand.
 

Benutzer48617 

Meistens hier zu finden
Vielleicht hilft es ihr, wenn du ihr Möglichkeiten gibst, dir nonverbal Feedback zu geben, ob ihr etwas gefällt oder nicht. Sie soll deine Hand drücken oder wegschieben, dich küssen, wenn etwas gut ist, in dieser Richtung. Wenn sie sehr scheu ist, was die Rückmeldung angeht, könnte dies evtl. helfen.

Faber schrieb:
Natürlich ist es klar, dass ich als Mann im Bett die Führung übernehme und das gefällt mir auch.

Naja, so natürlich find ich das nicht. Es kommt auf die Beziehung an, wie beide Partner damit klar kommen. Mal übernimmt die Frau die Führung, mal der Mann, einen "natürlichen" Führer gibt es da meiner Meinung nach nicht.

Dementsprechend würde ich ihr sagen, dass es eben nicht (allein) deine Aufgabe ist, für guten Sex zu sorgen. Vielleicht bringt sie das wenigstens mal zum Nachdenken.
 

Benutzer98973 

Benutzer gesperrt
Darin berief sie sich darauf, dass ich ja der Mann sei und dafür zuständig sei, dass der Sex gut ist.

Naja, für guten Sex sind immer noch Zwei zuständig. Das heißt nicht, daß sie die Füße hochlegt und du schön machen darfst. Wer kommt denn auf sowas?
 

Benutzer99591 

Öfters im Forum
Ich denke das Problem in eurer Beziehung ist nicht der Sex sondern das Reden. Vielleicht solltest du ihr dein Problem mal so vortragen, wie du es hier getan hast. Du redest und sie sagt nichts, ist kein Zustand für eine Beziehung, wo es schließlich um ein Miteinander geht. Ich kann mir vorstellen, dass ihr die Worte zum Thema Sex vielleicht nicht so leicht über die Lippen gehen, aber dann soll sie das wenigstens kundtun.
Das sie keinen oder wenige Orgasmen hat, finde ich nicht schlimm. Geht mir genauso, aber der Sex macht mir Spaß. Ich habe auch einige Zeit in meiner Beziehung gebraucht, um über Sex zureden. Heute bin ich da gesprächiger als mein Freund.
Wenn sie noch sehr unerfahren ist, kann ich mir auch gut vorstellen, dass sie nicht weiß, was sie will. Aber dann muss sie das sagen und du kannst vielleicht mal ein paar Vorschläge machen, die ihr ausprobieren könnt. Dann kann sie auch sagen, ob sie es probieren will oder nicht und ihren Horizont so etwas erweitern.
 

Benutzer93872 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo an alle,

danke für eure Antworten.

Das, was ich mag, mache ich, wie Subway vorgeschlagen hatte, ja auch. Was bleibt mir auch anderes übrig? Aber es ist eben genauso, wie wenn ich mit ihr spreche: Es ist einfach ein seltsames Gefühl, selbst was zu tun, was man für richtig hält, aber eben keine Antwort darauf zu bekommen.

Dazu kommt, dass ich von zwei Dingen, die mir gefallen, weiß, dass sie diese niemals tun würde: Doggy-Style und Blasen. Ich vermisse es zwar, aber hab mich halt damit abgefunden, man muss ja die Grenzen respektieren.

Ich hatte es auch schon darauf zurückgeführt, dass ihr vielleicht die Atmosphäre nicht gepasst hat. Aber als ich zuletzt ein gemeinsames Essen vorbereitet hatte und immer, wenn wir etwas zusammen abends unternehmen, sagte sie danach, sie sei jetzt müde und wolle schlafen.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dazu kommt, dass ich von zwei Dingen, die mir gefallen, weiß, dass sie diese niemals tun würde: Doggy-Style und Blasen. Ich vermisse es zwar, aber hab mich halt damit abgefunden, man muss ja die Grenzen respektieren.

DA ist schon die Grenze? Wie äußert sie denn, dass sie das nicht tun möchte?

Meine Ideen gingen da aber eigentlich etwas weiter. Mach extremere Dinge. Fessel sie mal ans Bett. Fang an sie anal zu verwöhnen. Nimm noch einen Dildo mit ins Bett. An so Dinge dachte ich da eher....
 

Benutzer93872 

Verbringt hier viel Zeit
DA ist schon die Grenze? Wie äußert sie denn, dass sie das nicht tun möchte?

jo, leider :zwinker: Das hatte sie mir mal klargemacht, als es in einem Film angedeutet wurde, den wir zusammen schauten. Sie findet es beides "eklig". Sexspielzeuge hab ich auch schon ausprobiert, sie weigert sich aber, sie zu benutzen. Wenn ich sie frage, was sie lieber hätte, kommt eben immer "Weiß nicht, überleg dir was" oder eine ähnliche Aussage.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
jo, leider :zwinker: Das hatte sie mir mal klargemacht, als es in einem Film angedeutet wurde, den wir zusammen schauten. Sie findet es beides "eklig". Sexspielzeuge hab ich auch schon ausprobiert, sie weigert sich aber, sie zu benutzen. Wenn ich sie frage, was sie lieber hätte, kommt eben immer "Weiß nicht, überleg dir was" oder eine ähnliche Aussage.

Dann probier einfach alles aus, was du so ausprobieren könntest. :smile:

Ist Sex von hinten allgemein Tabu? Bei einer Rückenmassage kann man auch ganz einfach eindringen, falls du es darauf anlegst Sex von hinten zu haben.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Dann fallen ja schonmal bestimmte Stellungen komplett raus. Vielleicht würde sie ja auch Outdoor mal gut finden? Hast du mal probiert sie woanders zu verführen als nur im Bett?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
jo, leider :zwinker: Das hatte sie mir mal klargemacht, als es in einem Film angedeutet wurde, den wir zusammen schauten. Sie findet es beides "eklig". Sexspielzeuge hab ich auch schon ausprobiert, sie weigert sich aber, sie zu benutzen. Wenn ich sie frage, was sie lieber hätte, kommt eben immer "Weiß nicht, überleg dir was" oder eine ähnliche Aussage.

Ah, Film wäre jetzt auch eine Idee gewesen um ein Gespräch anzustuppsen. Könnte ein Spielfilm mit sinnlich-erotischen Inhalt sein, ich vermute ja mal das Porno für sie auch tabu ist:rolleyes: oder auch eine Umfrage oder Sachsendung zu dem Thema, manchmal entstehen aus den Aberwitzigsten und albernsten Sendungen, die besten und ernstesten Beziehungsgespräche.:zwinker:

Gibt es nicht auch irgendwo im Netz einen Beziehungs-Sex-Test? Ist auch nicht so todernst gemeint, eher ein Spaßtest, aber würde evt. anhand der Unterschiede in euren Antworten zu einer Gesprächsgrundlage führen.


Doggy und Oral findet sie also eklig, hat es aber noch nie versucht?
Hat sie denn vor dir überhaupt sexuelle Erfahrungen gesammelt, macht sie SB?

Sieht für mich so aus, als hat sie persönlich noch gar kein Eigeninteresse an Sex, sondern tut das nur aus Berziehungstechnischen Gründen bzw. um dir zu gefallen oder "Gruppenzwang".

Hat sie vielleicht auch irgendwelche körperlichen Komplexe, die es verhindern das sie sich frei gibt und fallen lassen kann?
Moralische Bedenken?

Weiß sie das du darunter leidest oder nimmt sie das gar nicht wahr.
 

Benutzer97281 

Öfters im Forum
Ja, ohne Blasen und keine Doggy und dazu noch ne Frau die wie ein Brett
daliegt, da kannst du auch nicht mehr viel ausdenken wie es besser.

Dieser Thread ist wieder einer von jenen wo ich das Gefühl habe, dass der TE aus Angst allein zu sein, sich auf eine Beziehungen eingelassen hat, in der seine Bedürfnisse absolut nicht erfüllt werden. Du hast dich "abgefunden" bzw deine "Wünsche heruntergeschraubt". Das sagt doch schon alles.

Es kann doch nicht sein, dass du mit einer Frau zusammen bist, die sexuell einfach nicht zu dir passt.
Ich glaube auch die anderen Vorschläge mit Rückenmassage und Outdoor wird seine Freundin ablehnen.

Aber vor allem, so wie dein Eingangspost klingt, sind es ja nicht nur Wünsche in Hinblick auf euer Sexleben, die in deiner Beziehung unerfüllt bleiben werden.
 
D

Benutzer

Gast
Also ehrlich, solange sie dir keine Rückmeldung gibt, nicht aus sich herauskommt und etwas SAGT, ausser, "lasse dir etwas einfallen", sehe ich alle die Tipps und deine Versuche als "Zwang" an. Du wirst sie zB bei der Massage und dann "einfach" eindringen, zwingen zu etwas, was sie nicht will. Und Zwang, oder einfach machen, ist nicht gut in einer Beziehung. da könntest du sie genausogut zwingen, den Teller leerzuessen, obwohl sie das, was auf dem Teller liegt nicht mag. Da hilft auch nicht, wenn du die Gabel nimmst und sie versuchst "zu Füttern".

Ich habe nur ein paar ganz andere Gedanken, da ich einmal eine Freundin hatte, die sich auch nur hinlegte und sagte, "Nun mach mal". Abgesehen davon, dass ich überhaupt keinen mehr hoch bekam, stellte sich später raus, dass sie sehr Passiv war, weil sie mal als Kind von einem Erwachsenen "belästigt" wurde.

Wie sieht es mit der Erziehung deiner Freundin aus?
Religiös sehr streng erzogen?
Schlechte Erfahrungen machen müssen?
Bist du ihr erster, fester Freund mit dem sie auch schläft?

Ich kann mich gut in deine Lage versetzen, du könntest ja gleich mit ner Wand reden. Und wenn du schon Alles versucht hast, verlässt einem irgendwann der Mut oder auch die Lust, etwas zu tun. Du wirst sie nie zu etwas zwingen können, wenn sie aber meint, Alles in und mit eurer Beziehung wäre in Ordnung, dann musst du ihr den Zahn einmal ziehen. Damit meine ich nicht "Erpressung", so nach dem Motto, entweder du strengst dich an oder ich gehe zu ner Anderen, sondern vielleicht kannst du mal über ihre Eltern herausfinden, ob sie schon immer so schüchtern und zurückhaltend war (Natürlich sollst du nicht vom Sex reden...:zwinker: ), aber es muss ja ein Grund haben, warum sie so zurückhaltend und Passiv ist?

Vielleicht will sie Dir nicht weh tun, sie soll ja nichts "dir zu liebe machen", aber vielleicht hat sie es versäumt, dir von Anfang an zu sagen, dass sie dem Sex und der Abwechslung absolut keine Priorität einräumt.

Wenn du schönes Essen kochst und ihr eine Stimmung versetzen versuchst, hast du Erwartungen, die oftmals enttäuscht werden. KEINE Frau ist (auch wenn sie es ein ander Mal gemocht hat) auf Knopfdruck in Stimmung zu versetzen. Dreh den Spieß um und mache dich begehrlich aber auch interessant und unternehme mal 4 Wochen nix.

Vielleicht hilft es, einmal richtig auszuflippen. Mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen und ihr mal schonungslos die Meinung zu geigen. Auch auf die Gefahr hin, dass es einen riesen Krach gibt. Vielleicht muss sie mal "aufwachen", ihr bleibt ja jetzt nichts übrig - es funktioniert ja, sie denkt, es hat einmal gereicht, dir zu sagen, was und wie es ihr gefällt. Und es ist bequem. Dabei sollte gerade das nicht aufhören in einer Beziehung, Meinungen und Vorlieben ändern sich, man wird mit der Zeit eher lockerer und möchte mehr ausprobieren, anderes.

Wenn garnichts hilft, bliebe noch eine Paartherapie. Sie muss endlich mal Farbe bekennen, vielleicht hat sie schon eingesehen, dass ihr nie auf einen LEvel kommt und will es dir und sich nicht zugestehen.
Eine Dauerlösung ist das nicht, irgendwann fängst du an, ihr Vorwürfe zu machen, eure Achtung und die Akzeptanz gegenüber dem anderen schwindet. Und dann kommt einer von euch auf "dumme Gedanken". Das ist nicht gut.
 

Benutzer100628 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dieser Thread ist wieder einer von jenen wo ich das Gefühl habe, dass der TE aus Angst allein zu sein, sich auf eine Beziehungen eingelassen hat, in der seine Bedürfnisse absolut nicht erfüllt werden. Du hast dich "abgefunden" bzw deine "Wünsche heruntergeschraubt". Das sagt doch schon alles.

Genau das habe ich mir auch gedacht.

Es gibt nicht viele Möglichkeiten, die dir bleiben, wenn du wirklich etwas ändern willst. Das Problem ist, wie bereits gesagt wurde, nicht unbedingt der Sex, sondern die Grundlage jeder Beziehung: das Reden. An deiner Stelle würde ich das nächste Mal doch lieber "weiter bohren", und nicht locker lassen, bis sie dir eine vernünftige Antwort gibt. "Was gefällt dir?" "Keine Ahnung".... Mal im Ernst - sie wird wohl wissen, was ihr gefällt... Hier ist das zweite Problem: ihre Verklemmtheit. Und auch wenn ich nachvollziehen kann, dass es Frauen gibt, die eben nicht auf oralen Verkehr stehen, dann kann ich ihre Haltung zu "Doggy" echt nicht nachvollziehen. Wo vor hat sie da genau Angst/Unlust/Ekel? Bzw. Was passiert dabei anders, als beim normalen "Blümchen-Sex"? oO
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren