Freundin will nur Sex mit Gummi :(

Benutzer29206  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Reden, reden, reden?! Nein, finde ich auch nicht. Alles Wesentliche zu dem Thema wurde bereits gesagt und das Gespräch, was möglicherweise zu einem besseren Beziehungsklima führen würde (Welcher Mann bekommt positive Gefühle bei dem Gedanken, dass sein Sperma "eklig" gefunden wird?) wird es in dieser Beziehung wohl sowieso nicht geben.
Ich kann dich sehr gut verstehen; zwar habe ich lieber Kondomsex als gar keinen, aber das Ganze schmeckt dann ein bisschen wie Spaghetti ohne Tomatensoße.

So wie die Dinge stehen kann ich auch nur dazu raten, dich nicht zu einem lauwarmen Sex breitschlagen zu lassen. Alle, die sonst aufschreien, wenn Frauen ausschließlich ihrem Partner zuliebe sexuelle Handlungen vornehmen, sollten das gut verstehen können. Hier geht es wirklich nicht um die allgemeine Akzeptanz von Kondomen, sondern um ein persönliches Problem.

Liebst du sie? Hast du mal ernsthaft über ein Beziehungsende nachgedacht?
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Liebst du sie? Hast du mal ernsthaft über ein Beziehungsende nachgedacht?
:eek: Du würdest wegen sowas Schluss machen? Das find ich schon etwas heftig. Ich meine, wenn man den Partner liebt ist das ja wohl das geringste Übel oder?

Ich steh auch nicht drauf überall am Körper (Bauch, Titten usw) Sperma zu haben.

Klar ist Sex ohne Kondom schöner (ich empfinde es so) aber wenn sie nun mal nicht will - zwingen kann er sie nicht.
 

Benutzer28082 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich Kommentare lese „wenn sie das so sagt, dann ist das halt so – akzeptiere es“, dann wird mir einfach nur noch schlecht. Warum? – ganz einfach, erstens, weil diese Leute nicht richtig lesen können (die Beziehung geht bereits über zwei Jahre – ich denke, das ist Akzeptanz genug) und zweitens, was sind das bitte schön für Argumente? Typisch Friss oder stirb Argument. Und wenn er mit der gleichen Keule „zuschlägt“, dann schreit mal gleich „Verrat und Egoismus“ – ich finde diese Doppelmoral einfach nur befremdend!

TS, wenn Du in dieser Sache weiter kommen möchtest, dann wird es Zeit für ein ernsthaftes Gespräch mit deiner Freundin. Sage ihr, wie für Dich momentan der Sex auf dich wirkt. Sage ihr, was Du vermisst und versuche zu verstehen, warum sie unbedingt das Gummi haben möchte. Kurz: Es stehen hier einige wichtige Fragen im Raum – kläre sie auf möglichst diplomatischer Art und Weise.

Wenn es die Angst vor Krankheiten ist, kann man sich testen lassen. (Sollte sie Dir nicht vertrauen und glauben, dass Du fremdgehen könntest …. Beendige die Beziehung lieber, ich kann dann nämlich kein Vertrauen in der Beziehung mehr erkennen). Pilzinfekte bilden die Ausnahme von meiner definierten Regel – aber da kann deine Freundin Dir sicherlich Auskunft geben.

Wenn Sie es als Schwangerschaftschutz haben möchte, dann kann sie auch gleich die Pille wieder absetzen. Besser mit Latex verhüten als sich Hormone hineinfressen – da kann ich die Frau wirklich verstehen! Und wenn sie den Punkt aufführt, dann würde ich es akzeptieren – dann allerdings – wie gesagt – sollte Sie auf die Pille verzichten – alleine aus gesundheitlichen Gründen.

Wenn die gesamten Diskussionen zu überhaupt nichts mehr führen. Sie auf stumm schaltet und eine „Scheiß-egal-Einstellung“ an den Tag legt, dann würde ich in der Tat einfach mal 8 Wochen kein Sex mehr haben „wollen“. Spätestens danach wird es wieder Diskussionsbedarf geben.

Grundsätzlich finde ich es absolut unfair, wenn die eine oder andere Seite ihr handeln mit „ist halt so“ begründet. Letztendlich darf man niemals vergessen, dass es stets mindestens zwei Perspektiven von Streitthemen gibt. Um allen Seite gerecht zu werden, muss man gemeinsam Diskutieren und nicht einfach etwas „bestimmen“. Man kann darin auch das Sprichwort „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder raus“ drin sehen. Daran sollten beide Seiten stets denken – vor allem wenn es um ein so sensibles Thema wie die Sexualität innerhalb einer Beziehung geht.

My two cent
 

Benutzer71796 

Sehr bekannt hier
Grundsätzlich finde ich es absolut unfair, wenn die eine oder andere Seite ihr handeln mit „ist halt so“ begründet. Letztendlich darf man niemals vergessen, dass es stets mindestens zwei Perspektiven von Streitthemen gibt. Um allen Seite gerecht zu werden, muss man gemeinsam Diskutieren und nicht einfach etwas „bestimmen“. Man kann darin auch das Sprichwort „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder raus“ drin sehen. Daran sollten beide Seiten stets denken – vor allem wenn es um ein so sensibles Thema wie die Sexualität innerhalb einer Beziehung geht.
wenn sie nicht will (mit oder ohne grund) ist es halt wirklich so und mann kann dies nicht wirklich ändern.. er muss sich dann einfach entscheiden, ob er dies so noch will oder nicht..
 

Benutzer44823 

Meistens hier zu finden
wenn sie nicht will (mit oder ohne grund) ist es halt wirklich so und mann kann dies nicht wirklich ändern.. er muss sich dann einfach entscheiden, ob er dies so noch will oder nicht..
Dem kann ich nicht zustimmen.
Es kommt schon auf den Grund an, den ihre Abneigung hat. Je nachdem kann man evtl. eben schon was tun. (s.o.)
 

Benutzer28082 

Verbringt hier viel Zeit
wenn sie nicht will (mit oder ohne grund) ist es halt wirklich so und mann kann dies nicht wirklich ändern.. er muss sich dann einfach entscheiden, ob er dies so noch will oder nicht..

Im Prinzip hast Du ja recht mit deiner Aussage. Aber das ist doch ein Schachmatt – Kriterium. Ich denke beide sind mit der Situation nicht wirklich zufrieden. Er nicht, weil es nicht möchte wie er eigentlich „will“ – sie nicht, weil sie ein NoGo daraus macht. Wenn beide bei ihrer Verweigerungshaltung bleiben, fallen auch beide damit auf die Nase. Wenn das das definierte Ziel in der Beziehung sein sollte – dann sind beide ja auf den richtigen Weg. Aber ich denke beide wollen die Situation ändern, also müssen auch beide zu Kompromissen bereit sein. Sexualität wird gemeinsam genossen (als Ausnahme sei hier SB zugelassen) – also wie kommt bitte schön ein Part dazu einfach eine Sache als absolutes „NoGo“ zu definieren?

Ich meine, wenn es wirklich Gründe für ihre Meinung gibt (und die kann es durchaus geben!), dann muss sie a, ihm diese Gründe mitteilen und b, auch passend begründen warum sie es nun nicht möchte. Und da reichen einfach keine Oberflächlichen Argumente.

Ich persönlich will meine Frau verstehen. Daher frage ich solange mit dem Wort „warum“ nach- bis es auch mein Hirn begriffen hat, warum sie so argumentiert wie sie argumentiert. Das bin ich meiner Frau einfach schuldig – ich muss verstehen wie sie tickt und wie ihre Meinung zu machen Dingen ist – sonst kann ich ihr selten etwas recht machen. Aber einfach mit einem „NoGo“ ohne passende Begründung abgespeißt zu werden ist schon ein wenig – wie soll ich sagen – anmaßend.
 

Benutzer72975 

Verbringt hier viel Zeit
Krankheiten? Schwangerschaft? Er darf ihr nirgends hinspritzen. Weder auf die Titten, Bauch, Arsch, nix.
macht für mich persönlich einen unterschied.
und wenn nicht: dann mag sie eben kein sperma und fertig. damit muss mann sich abfinden.

vllt macht es ja einen unterschied, wenn du ihr vorschlägst, dass ihr anschließend noch gemeinsam duscht? :ratlos: vllt liegt es am geruch "danach".
 

Benutzer83584  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Sie denkt an ihre Sicherheit, was oft viele Menschen nicht machen. Das ist auf jeden Fall beneidenswert :zwinker:
 

Benutzer28082 

Verbringt hier viel Zeit
Sie denkt an ihre Sicherheit, was oft viele Menschen nicht machen. Das ist auf jeden Fall beneidenswert :zwinker:

Aber in diesem Fall nicht richtig. Sioe führen seit zwei Jahren eine Beziehung. Natürlich gibt keiner einen die Sicherheit, dass der Partner einen nicht betrügt - aber davon als Prinzip auszugehen halt ich für nicht richtig.
 

Benutzer44823 

Meistens hier zu finden
Sie denkt an ihre Sicherheit, was oft viele Menschen nicht machen. Das ist auf jeden Fall beneidenswert :zwinker:
Also beneidenswert finde ich das nicht. Eigentlich sollte das doch der Normalfall sein, oder?
Wobei Sicherheit nicht unbedingt gleichbedeutend mit der Verwendung eines Kondomes sein muss.

Aber wir wissen ja noch gar nicht, ob der Gedanke an die Sicherheit überhaupt der Grund dafür ist, dass sie auf Kondome besteht.

Sioe führen seit zwei Jahren eine Beziehung. Natürlich gibt keiner einen die Sicherheit, dass der Partner einen nicht betrügt - aber davon als Prinzip auszugehen halt ich für nicht richtig.
Wieso kommt jetzt auf einmal Fremdgehen ins Spiel? Oder hab ich da was überlesen?
 

Benutzer69341 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich Kommentare lese „wenn sie das so sagt, dann ist das halt so – akzeptiere es“, dann wird mir einfach nur noch schlecht. Warum? – ganz einfach, erstens, weil diese Leute nicht richtig lesen können (die Beziehung geht bereits über zwei Jahre – ich denke, das ist Akzeptanz genug) und zweitens, was sind das bitte schön für Argumente? Typisch Friss oder stirb Argument. Und wenn er mit der gleichen Keule „zuschlägt“, dann schreit mal gleich „Verrat und Egoismus“ – ich finde diese Doppelmoral einfach nur befremdend!

Sehr schön ausgedrückt!
Ich finde es auch nicht in Ordnung, wenn ein Mann immer nur seine Wünsche zurückstellen muss, nur weil die Partnerin etwas ohne Begründung nicht will!
Und dann immer nur zu sagen: das ist halt so, musst du dich eben mit abfinden...das hilft dem TS nun wirklich keinen Schritt weiter!

Für mich gehört in eine Partnerschaft auch, dass man sich die Wünsche des Partners anhört und dann gemeinsam einen Kompromiss findet.
Ich denke dem Ts geht es nicht nur um die Sache mit dem Kondom, sondern dass seine Freundin generell seine Wünsche ohne Begründung abblockt und nicht wirklich auf ihn einzugehen scheint. Das ist auch nicht fair von ihr!
 

Benutzer44823 

Meistens hier zu finden
ich denke, es geht dabei um mögliche krankheiten.
Achso, jetzt verstehe ich.
Aber gleich reinzuinterpretieren, sie hätte kein Vertrauen zu ihrem Freund und Angst, er könnte sie mit was anstecken, das er von einer anderen hat, ist doch schon sehr gewagt (wenn es sonst keine Anhaltspunkte dafür gibt).
Ich denke, es wird wirklich Zeit, dass uns der Threadstarter über die Ursachen aufklärt, bzw. sich selber darüber aufklären lässt, falls er mit seiner Freundin noch kein klärendes Gespräch diesbezüglich hatte...
 

Benutzer28082 

Verbringt hier viel Zeit
Sie denkt an ihre Sicherheit, was oft viele Menschen nicht machen. Das ist auf jeden Fall beneidenswert :zwinker:

Eigentlich war das auf diesen Kommentar bezogen. Man kann es so interpretieren, dass sie an ihre Sicherheit denkt, weil es ja theoretisch möglich wäre, dass sie von ihrem Freund betrogen wird/wurde. Daher könnte sie an ihre Sicherheit denken und das Gummi einfordern - allerdings sind mir da zuviele "könnte, würde wollte" drin - in meinen Augen ein theoretisch mögliches Szenario - aber eher unwahrscheinlich das es eintrifft.


++++ ups - da war ich nun zu langsam - naja, auch mal eine erfahrung, sonst bin ich immer erster ...:smile:
 

Benutzer6071  (32)

Verbringt hier viel Zeit
wie immer, darüber reden, über gründe und über mögliche lösungsvorschläge/kompromisse...
wenn sich dann nichts ändert, musst du das natürlich akzeptieren und entscheiden, ob du das verkraften kannst oder nicht... das musst du dann selbst wissen, wie wichtig die der sex und dessen stellungswert in einer beziehung ist...
 

Benutzer65593 

Verbringt hier viel Zeit
Angst vor Sperma hat sie nicht. Ja, es ist viel eher halt, dass sie Schwanger werden kann. Davor hat sie Angst. Und deshalb läuft es halt so zwischen uns. Ich werde wieder mit ihr noch mal die Sache angehen und wenigstens versuchen, das man etwas ändern könnte. Falls sie aber es weiterhin so machen möchte, weiss ich nicht weiter. Schön das ihr so viel geschrieben habt. So long...
 

Benutzer73614 

Verbringt hier viel Zeit
Angst vor Sperma hat sie nicht. Ja, es ist viel eher halt, dass sie Schwanger werden kann. Davor hat sie Angst. Und deshalb läuft es halt so zwischen uns. Ich werde wieder mit ihr noch mal die Sache angehen und wenigstens versuchen, das man etwas ändern könnte. Falls sie aber es weiterhin so machen möchte, weiss ich nicht weiter. Schön das ihr so viel geschrieben habt. So long...
Wenn ich das richtig verstanden habe nimmt deine Freundin die Pille erst seit kurzem? Vielleicht muss sie sich einfach langsam an die regelmäßige Einnahme gewöhnen und lernen, ihr zu vertrauen. Das geht oft nicht von heute auf morgen und da kann ich schon nachvollziehen, dass sie auf ein Kondom besteht, denn auch wenn du sie jetzt überreden würdest, auch ohne Gummi mit dir zu schlafen, hätte sie wohl immer den Gedanken einer möglichen Schwangerschaft im Hinterkopf, solange sie noch nicht ganz auf die Pille vertrauen kann. Das trägt nicht gerade zu entspanntem Sex bei, im Gegenteil.

Hier würde bereits angeraten, dass ein erneutes Gespräch mit dem Frauenarzt helfen könnte. Der Meinung bin ich auch. Wenn sie wirklich so Panik davor hat, trotz Pille schwanger zu werden, könnte ihr der Frauenarzt die Angst vielleicht nehmen, indem er ihr bestätigt, dass bei fehlerfreier Einnahme die Pille ein sicheres Verhütungsmittel darstellt. Du könntest ihr ja auch anbieten, sie zu begleiten, damit ihr euch gemeinsam genauer informieren könnt.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Bläst sie dir denn einen und schluck sie ? Ich glaube sie mag entweder Sperma im Allgemeinen nicht oder hat eher Angst vor einer Schwangerschaft. An deiner Stelle würde ich sie um ein Gespräch bitten und mich mit ihrem jeweiligen Problem auseinander setzten. Wenn du ihr nicht auf den Po spritzen darfst, dann vllt. weil sie Angst hat, dass Sperma in die Scheide gelangen könnte. Aber nichtmal auf die Brüste oder auf den Bauch spritzen ... :ratlos: In dem Fall scheint sie Sperma nicht zu mögen, auch wenn sie selber behauptet, dass es nicht so ist.

Kleine Anmerkung: Bei mir darf auch kein Mann ohne Gummi ran, egal ob ich die Pille nehme oder in einer Beziehung bin.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren