Freundin wegen Übergewicht unglücklich - was tun?

Benutzer100262  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo und Guten Morgen,

seit ich meine Freundin kennengelernt habe, hat sie mit Übergewicht zu kämpfen, und zwar nicht im Bereich von 1-2 kg, sondern eher zweistellig.
Nun haben wir von Anfang an probiert, gegen ihre Pfunde anzukämpfen, hatte sie auch schon, bevor sie mich kannte. Es gab immer mal wieder kleinere Erfolge, aber auch größere Rückschläge, so dass sie kontiniuerlich noch knapp 5 kg zugenommen hat, ohne etwas zu verlieren.
Wir haben alles mögliche probiert, Sport, Wii-Fitness, Ernährungsumstellung, Weight Watchers, Ernährungspläne - nichts hat wirklich angeschlagen. Es ist aber auch nicht krankhaft bei ihr (laut Ärzten) und ihr Vorteil ist, sie hat trotz des Übergewichts eine weibliche Figur, ist also keine Kugel, sondern durchaus noch mit Taille und allem :zwinker:
Nur wird sie von Tag zu Tag unglücklicher, wenn neue Höchstgewicht auf der Waage erscheinen und ich weiß mir nicht mehr wirklich zu helfen.

Gibt es vielleicht doch noch irgendwo DIE Wunderdiät? Gibt es irgendwelche Ernährungsplaner/-begleiter, die kein Vermögen verschlingen und dennoch Erfolge erzielen?
Ich schau ihr auf die Finger, ich unterstütze sie, nehme nebenbei immer selber ein enig ab, fühle mich aber immer schlecht(er), wenn ich Erfolge erziele und sie nicht.

Habt ihr ähnliches durchgemacht und den ultimativen Tipp für mich?

Liebe Grüße,
keinFremder
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Also von irgendwelchen Diäten würde ich abraten - bringen nichts! Jeden Tag auf die Waage stellen macht einen nur fertig das würd ich auch unterlassen.

Eine Ernährungsumstellung hilft sicher was nur muss sie das auf Dauer machen -. nur für ein paar Wochen bringt nichts! (Weight Watchers bringt übrigens schon was nur muss man es halt auf Dauer machen und nicht einfach so ausprobieren, ich hab das einige Wochen gemacht und hab jede Woche 1 kg abgenommen) Und Sport! Entweder sie leistet sich das Fitnessstudio wo sie gezielt mit einem Trainer und einem Trainingsplan ihre Kilos los wird oder sie informiert sich bei ihrem Hausarzt welche Sportarten sie machen soll um gezielt abzunehmen!

Finde es super dass du sie unterstützt dabei sie aber trotzdem so nimmst wie sie ist. :smile:
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
Das sehe ich wie capricorn.
Wenn sie sich jeden Tag auf die Waage stellt deprimiert ein schlechtes Ergebnis nur. Einmal pro Woche sollte doch völlig genügen.
Wie wäre es denn, wenn ihr schwimmen geht. Das verbrennt auch einig Kalorien und macht auch noch Spaß. Oder jetzt im Frühjahr/Sommer könnt ihr ja mal gemeinsame Radtouren machen, oder einfach spazieren gehen. Dazu noch leckeres Obst, Salate und viel Gemüse essen. Hauptsache in Bewegung bleiben.
Die einfachste Lösung ist meistens, im Alltag so viel wie möglich zu Fuß zu erledigen. Verzichtet auf Fahrstühle, kurze Autofahrten,...
 
D

Benutzer

Gast
Das wichtigste ist halt, dass sie weniger kcal zunimmt, als sie aufnimmt. Dafür muss man konstant die Ernährung umstellen, um weniger kcal zu sich zunehmen und Sport machen, um kcal zusätzlich zu verbrennen.
Sie muss versuchen etwa auf 1800kcal (oder auf weniger, je nach dem)zu kommen, die sie zu sich nimmt. Dazu drei mal die Woche ins Fitnessstudio und dort auch wirklich hart trainieren (nicht quatschen, wie das einige gerne machen). Dazu versuchen den GI (Glykämischen Index) konstant zu halten, und nicht permanent hin und her zuspringen. Also kein Süßzeug essen sondern gesunde Sachen. Dass ist hart und beschwerlich, aber so nimmt sie ab, wenn das Übergewicht nicht krankhaft ist. Aber man muss das eben dauerhaft durchziehen, dann wird das auch was.
 
N

Benutzer

Gast
Ich finds auch super, dass du zu ihr stehst und sie unterstützt. Ich selber kenn das nur zu gut mit dem Übergewicht. ich habe schon so viele sachen ausprobiert, aber es klappt nicht.
da es nichts bringt, sich fertig zu machen (auf garkeinen fall jeden tag auf die waage!), sollte sie lernen, sich so sexy zu finden wie sie ist.
mein freund steht (gott sei dank) auch voll hinter mir und mag meine figur so wie sie ist. wenn er mir jeden tag sagt, ich sehe toll aus und er findet mich sexy, das hilft mir wirklich total.
mein tipp: geb ihr jeden tag zu verstehen, dass sie einfach toll ist wie sie ist. nicht nur durch worte, sondern auch durch gesten. mach schöne fotos von ihr. wenn ihr wollt auch in dessous. das stärkt das selbstbewusstsein ungemein. glaub mir, ich weiß wovon ich rede :zwinker:

hoffe du konntest was mit meinen tipps anfangen und es geht ihr bald besser :smile:

:winkwink:
 

Benutzer100262  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde sie auch so sexy und schön und attraktiv, wie sie ist, sie ist aber totunglücklich damit.
Ich finde, wenn man täglich auf die Waage steigt, hilft es zur Selbstkontrolle, vielleicht ist andersherum aber auch nicht verkehrt, werde ich mal mit ihr besprechen.
Weight Watchers hatten wir über einige Wochen gemacht, Punkte gezählt usw. - hat bei mir super funktioniert, bei ihr nicht.
Sport ist irgendwie eine Option, müssen wir uns beide regelmäßig zu antreiben, gehen zur Zeit jedes Wochenende skaten, Schwimmbadsaison ist ja auch bald wieder.

Irgendwie muss ich es hinbekommen. Und ich werde es schaffen, davon gehe ich aus :smile:
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
Ihr muss aber auch klar sein, dass bei manchen die Pfunde wesentlich schneller purzeln als bei anderen.
Ja, es ist dann sehr schwer weiter zu machen, wenn man vielleicht auch mal ein Kilo wieder mehr hat. Meiner Erfahrung nach ist es so, dass die, die eh schon schlanker sind, schneller abnehem (zumindest kommt es einem so vor) und bei denen, die mit ihrem Gweicht kämpfen es ein wenig länger dauert.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Wir haben alles mögliche probiert, Sport, Wii-Fitness, Ernährungsumstellung, Weight Watchers, Ernährungspläne - nichts hat wirklich angeschlagen.

Okay, was ich mich da frage: Wie konsequent habt ihr das durchgezogen?
Ich selbst habe vor ein paar Jahren mit einer Ernährungsumstellung begonnen. Bis ich das aber wirklich verinnerlicht hatte, hat das gut ein Jahr gebraucht. Und noch heute muss ich immer wieder dran bleiben, um wirklich meine five-a-day etc zu realisieren. Dasselbe mit dem Sport. Man kann halt nicht erwarten, dass sich nach 2-4 Wochen Ergebnisse zeigen und vor allem nicht, dass man sich darauf ausruhen kann. Sport muss man kontinuierlich betreiben und dran bleiben. Macht man bloß 2 Wochen gar nichts, macht sich das direkt bemerkbar.

Bei mir kommt der Eindruck auf, ihr hüpft von einer Methode zur nächsten - ohne eine mal wirklich dauerhaft [mindestens ein Jahr] durchzuziehen. Korrigier mich, wenn ich falsch liege. Sollte ich aber richtig liegen, dann liegt genau hier das Problem. Deine Freundin denkt ja schon richtig, wenn sie ihre Ernährung umstellen und mehr Sport treiben will. Aber das muss sie konsequent tun, das muss sie durchziehen - und nicht vorzeitig aufgeben, weil sich nicht schnell genug Erfolge einstellen. Kein Wunder, dass sie unter dem Jojo-Effekt leidet, wenn sie gesunde Ernährung noch nicht verinnerlicht hat. Dann fällt sie jedesmal wieder in ihr altes Essverhalten zurück, möchte aber wahrscheinlich auch noch kompensieren, was sie sich bis zu diesem Zeitpunkt versagt hat. Schwupps, wieder mehr drauf.
Oder die Ernährung war gar nicht so gesund. Sie hat sich gar von zu wenig ernährt, war in der motivierten Phase zu hart zu sich - schwupps, Heißhunger+Sparflammen-Stoffwechsel = richtig schönes Jojo. Für eine gesunde Ernährung braucht man nämlich auch eine gewisse Anzahl von Kalorien, Kohlehydraten und gesunden Fetten - sonst schaltet der Körper auf Sparflamme und man leidet regelmäßig unter Heißhungerattacken.

Sie sollte mal ein Esstagebuch führen. Wann isst sie, wann bekommt sie Heißhunger - und warum? Macht sie das, wenn sie Stress hat? Oder wenn sie traurig ist? Oder aus Langweile?
Wenn sie Kompensationsesserin ist, wird sich das hierbei zeigen. Und dann kann man genau da ansetzen. Habe da letztens von einer Gruppe gelesen, die ohne direkte Diätpläne abgenommen hat. Einfach aus dem Grund, weil sie mit Psychologen ihr Leben betrachtet und rausgefunden haben, wo sie nicht ganz glücklich sind und es hakt. Als sie zufriedener mit ihrem Leben waren und sich mit sich selbst wohler fühlten, sank automatisch das Gewicht - und stieg auch viel seltener wieder als bei einer herkömmlichen Diät. Ich will Deine Freundin jetzt keinen Psychologen empfehlen. Aber man sollte die Psyche gerade bei solchen Dingen wie Gewicht nicht außen vor lassen.

Zusammenfassend gesagt, würde ich, statt einer neuen Diät, lieber mal schauen, woran es bei den letzten Versuchen gehakt hat. War es die mangelnde Konsequenz? Wenn ja, was würde ihr helfen, konsequenter zu sein?
War die Ernährung wirklich so gesund, war sie reichhaltig genug? Wenn nein, kann man hier ansetzen und sollte sich nochmal genauer informieren und beraten lassen [manche Hausärzte machen das, oder Fitnesstrainer].
Ist Nahrung oder die Nahrungsaufnahme für Deine Freundin ein Trösterli? Kompensiert sie darüber Frust/Stress/Langeweile? Wenn ja, lieber erstmal die Baustellen im Leben angehen als sich zusätzlich mit harten Ernährungsplänen zu kasteien.

Viel Erfolg.

.............................

Sport ist irgendwie eine Option, müssen wir uns beide regelmäßig zu antreiben, gehen zur Zeit jedes Wochenende skaten, Schwimmbadsaison ist ja auch bald wieder.
Wenn ich das grad noch lese: Mindestens zweimal die Woche Sport sollte es schon sein, wenn sie abnehmen will. Sprich einmal am WE und einmal unter der Woche.
 

Benutzer86161 

Sorgt für Gesprächsstoff
Was bei mir voll gut geholfen hat, war eine so genannte Atemgasanalyse (Was ist eine Atemgasanalyse). Dabei atmet man 15 Min glaub ich in eine Maske, und danach kann das Gerät analysieren, wie viel Fett, KH und Eiweiß man im Ruhezustand verbrennt, also praktisch den Grundumsatz, also dass was man jeden Tag mindestens essen muss. Das Problem bei mir war danach sofort klar, weil ich 0 KH verbrenne am Tag im Ruhezustand. Also habe ich dann angefangen Ernährungspläne so zu basteln, dass sie zu meinem Verbrauch passen + min. 100g KH am Tag, weil sonst das Gehirn nicht richtig funktioniert.
Gekostet hat das Ganze glaub ich 39 Euro, aber für mich persönlich war es Gold wert :zwinker: Weil ich halt so endlich mich besser zu ernähren wusste :smile:
 

Benutzer103505 

Öfters im Forum
Also ehrlich, find ich iwie total süß von dir, das zu schreiben :zwinker:
bist DU denn mit ihr so zufrieden? dann sag ihr das, denn ich denke sie muss auch wieder motiviert werden.
also mir hat fitnessstudio geholfen, ihr dürft auch nicht erwarten dass sie in der ersten woche gleich 3 kilo abnimmt, bei mir hat das erst nach 1-2 jahren angefangen und dann hab ich erst 20 kilo verloren. ich musste mir ja erstmal muskeln aufbauen damit die das fett verbrennen können.
dort ham die trainer auch mit mir gesprochen über mein essen usw. die werden euch da helfen.

viel glück deiner freundin. :zwinker:
 

Benutzer85887  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Viel Gemüse, wenig und mageres Fleisch, Vollkornprodukte (jedoch auch nicht zu viel), Fisch, Obst (aber auch nicht zu viel, da viel Obst einen hohen Zuckeranteil hat)..
1200kcal am Tag sind lt meinen Schulbüchern vorgesehen wenn man abnehmen will.
Und am Besten wäre es wenn man Abend keine Kohlenhydrate mehr zu sich nimmt sondern nur Eiweiß. -> fördert die Fettverbrennung im Schlaf.
Genügend Schlaf ist wichtig und auch nicht ganz auf Kohlenhydrate verzichten, da man Fett nur in Verbindung mit Kohlenhydraten verbrennen kann.
Zum Schluss noch: Keine Kohlenhydrate nach dem Sport!! -> wird erst gar nicht abgebaut sondern geht gleich an die Hüften. :zwinker:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich würde vielleicht trotzdem nochmal einen zweiten Arzt fragen und ein großes Blutbild machen.

Dazu würde mich noch interessieren, ob sie die Pille nimmt? Die hat manchmal auch böse Auswirkungen auf den Appetit und Wassereinlagerungen.
 

Benutzer105750 

Sorgt für Gesprächsstoff
das mit der Pille kann ich nur bestätigen: ich würde mal beim Frauenarzt nachfragen.

ich hab vor einigen Jahren so um die 10kg abgenommen.. ganz alleine durch Kalorienzählen und 2-3 mal schwimmen gehen die Woche.
Ich hab dadurch ganz automatisch angefangen mich gesünder zu ernähren, da gesunde Sachen meistens weniger Kalorien haben und ich dadurch mehr essen konnte :zwinker:

Gibt spezielle Nährwertprogramme, die man zum Teil auch kostenlos herunterladen kann. Hat mir sehr geholfen.
Ist zwar am Anfang relativ zeitaufwendig und nervig alles in dieses Programm einzutragen was man gegessen hat.. geht aber irgendwann von ganz alleine.
 

Benutzer105795 

Verbringt hier viel Zeit
1. Vielleicht sollte Deine Freundin nicht täglich auf die Waage steigen. Teilweise kann das Gewicht von Tag zu Tag um mehrere hundert Gramm schwanken (wie z.B. durch Wassereilagerungen) und das kann sehr frustrierend sein. Besser ist es, wenn man sich alle paar Tage wiegt, dann behält man trotzdem die Kontrolle.

2. Wurde bei Deiner Freundin eine Schilddrüsenunterfunktion ausgeschlossen? Du sagtest zwar, dass medizinische Ursachen ausgeschlossen wurden, aber nicht immer wird darauf bei einem Blutbild getestet. Eins der Symptome bei einer Unterfunktion ist nämlich schnelle Gewichtszunahme bzw. große Schwierigkeiten, abzunehmen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
2. Wurde bei Deiner Freundin eine Schilddrüsenunterfunktion ausgeschlossen? Du sagtest zwar, dass medizinische Ursachen ausgeschlossen wurden, aber nicht immer wird darauf bei einem Blutbild getestet. Eins der Symptome bei einer Unterfunktion ist nämlich schnelle Gewichtszunahme bzw. große Schwierigkeiten, abzunehmen.
Jo, kann ich bestätigen. Und dabei darauf achten, dass alle Werte gemessen werden, es gibt nämlich auch so fiese Sachen wie Hashimoto (eine Autoimmunerkrankung), die man gar nicht unbedingt direkt sehen muss - zumindest nicht anhand eines Blutwerts, sondern häufig erst im Zusammenspiel.
 
R

Benutzer

Gast
Hat sie denn schon mal aufgeschrieben, was sie so isst und die Kalorien gezählt? Irgendwie kam das jetzt nicht so deutlich rüber. Letztendlich kommt es ja nur auf eine negarive Kalorienbilanz an, auch gesunde Sachen haben nunmal Kalorien und das oftmals nicht zu knapp.

Ich führe derzeit wieder mein Ernährungstagebuch unter fddb.com (ist kostenlos) und finde das super, man hat sehr schnell einen Überblick über alles, was man zu sich genommen hat. Ich versuche, bei ca. 85% meines Gesamtbedarfs zu bleiben, das sind bei mir 1600-1700 kcal am Tag und damit nimmt man auch ab. Wenn man Sport (oder andere Aktivitäten) macht, kann man das alles dort eintragen und es wird dann bei der Berechnung berücksichtigt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren