Freundin total gegen Pille -> nur Kondom ??

C

Benutzer

Gast
Die Pille hat haufenweise bedenkliche Nebenwirkungen die halt noch nicht alle publiziert wurden von den Fachzeitschriften. Laut spiegel wird übrigens jede 5. Frau trotz Pille schwanger
 

Benutzer35220  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Calamitas schrieb:
Was du vllt nicht weisst:auch jeder Mann im Alter von 15-x sollte mindestens einmal im Jahr zum Andrologen/Urologen gehen

Prostatakrebs ist die häufigste Todesursache junger Männer...

Es steht ihr frei zu gehen oder nicht. Aber ich denke das ist nicht der punkt dieser diskussion
Off-Topic:
Weshalb sie es nicht tun, ist mir ein Rätsel... Auch das gehört dazu und schafft auch Sicherheit... Meistens ist es zu spät, wenn was festgestellt wird... Männern ist es nicht nur lästig, sie denken nichtmal dran, und wenn das Thema angeschnitten wird, wird meist abgeblockt und als sinnlos abgetan... Dementsprechend kann ich sagen: Der Mann, der zweimal Jährlich- oder nur Jährlich - zum Urologen geht, der werfe den ersten Stein (dass seine Freundin zum FA zu gehen HAT oder es ihm lieber wäre, wenn sies halt mal tut...)
 
C

Benutzer

Gast
Off-Topic: @Xenana: Ich gehe einmal jährlich zu meiner Andrologin, darf ich nun den ersten stein werfen ?

Topic: Ich denke nicht dass es notwendig ist, oder als Pflicht anzusehen ist zum Gyn zu gehen, eher als persönliche Freiheit, aber wenn es um Verhütung geht, sollte man eher eine Organisation wie ProFamilia oder andere aufsuchen, da ein Gyn meistens kaum andere Verhütungsmöglichkeiten kennt außer Kondom und Pille OBWOHL es ein sehr weites Spektrum an anderen Verhütungsmethoden gibt
 

Benutzer35220  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Calamitas schrieb:
. Laut spiegel wird übrigens jede 5. Frau trotz Pille schwanger
Das hat aber auch viel mit Anwendungsfehlern zu tun. Viele Leute gehen zu salopp mit dem Thema um...

"Pille? Nehm ich doch... okay, ab und an Probleme, mal vergessen.. aber sollte ja noch gehen... war ja eh nicht mehr so viel in der Packung... was ich tun muss? Weiß ich nciht... Hab Antibiotika vom Arzt bekommen... Wie, geht nicht mit Pille? Wusste ich nciht..."

Ich lese mir ehrlich gesagt die Packungsbeilage 1-2mal im Jahr durch, wenn ich wieder ne neue 6-mon.-Packung verschrieben bekomme...
Bin da wohl ne Ausnahme.. aber auch aufgrund diverser Foren und Freundinnen informier ich mich da ab und an..
ich bin bei weitem keine Fachfrau, bewahre! aber so manche Dinge solltem an wissen...
 

Benutzer35907 

Verbringt hier viel Zeit
Calamitas schrieb:
Ich glaube sie ist eine sehr verantwortungsbewusste frau, die sich den risiken die sie ihren körper möglicherweise aussetzen würde im klaren ist.
Was ist denn daran bitteschön verantwortungsbewusst?? :grrr:
Wäre sie das, würde sie zum FA gehen. Dort kann sie ja auch sagen das sie die Pille nicht nehmen möchte. Dann empfiehlt er ihr eine andere Verhütungsmethode.

Aber sie interessiert das alles nicht. Warscheinlich wärs ihr auch egal wenn sie schwanger werden würde. Sonst würde sie nicht sagen das sie das alles nicht interessiert!
 
C

Benutzer

Gast
Ich kann nur von meinen FA Erfahrungen reden, die ich mit meiner freundin machte, und diese laufen darauf hinaus, dass man lieber eine Organisation wie ProFamilia aufsuchen sollte, als einen Facharzt zu fragen der meistens außer Pille und Kondom nichts anderes kennt.
 

Benutzer35220  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Calamitas schrieb:
Ich kann nur von meinen FA Erfahrungen reden, die ich mit meiner freundin machte, und diese laufen darauf hinaus, dass man lieber eine Organisation wie ProFamilia aufsuchen sollte, als einen Facharzt zu fragen der meistens außer Pille und Kondom nichts anderes kennt.
Nur mal als direkte Frage ohne Links und Co...
WAS würdest DU empfehlen?
 
C

Benutzer

Gast
Also unhormonell : Kondom+ Diaphragma/LeaContraceptivum
das in Kombination kommt an die Sicherheit der Pille locker ran.

Oder Kondome und diverse Spermizidcrems(wer sie verträgt)

Spirale und Gynefix fallen ja weg aus div. Gründen.

Kondom alleine
LeaContraceptivum alleine(natürlich milchsäurebeschichtet)

und für die die vertrauen in ihren körper haben und diszipliniert genug sind zu den oben genannten symptothermale Verhütung zusätzlich
 

Benutzer10541 

Verbringt hier viel Zeit
@ Threadstarter

Hier wurde bereits die Vermutung geäußert, dass sie grundlegende Angst hätte zum FA zu gehen. Ist dem so?

Was dir noch bleiben würde:
  • Du machst ihr ernsthaft klar, dass ihr beide da einen Kompromiss finden müsst, weil du so den Sex mit ihr nicht unbeschwert genießen kannst und nicht mit ihr schlafen möchtest.
  • Du stellst selbst einen kleinen Katalog über Verhütungsmittel zusammen inkl. Zusammensetzung, Wirkung, Einnahme- bzw. Anwendungshinweisen und Erfahrungsberichten.
    Allerdings darfst du dann nicht erwarten, dass sie dir nur aufgrund deiner Mühe freudig um den Hals fällt und sagt "Dankeschön Schatz. Also dann nehm ich das Diaphragma."
 

Benutzer28635 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man das hier so liest, könnte man denken, dass Kondome so unsicher sind, dass man die auch gleich weglassen kann.
Meine Freundin kann aus gesundheitlichen Gründen nicht hormonell verhüten und deswegen sind wir auf Kondome "angewiesen" (jaja gibt noch Spirale,Diaphragma,...). Ich fühle mich dabei nicht unsicher und habe trotzdem meinen Spaß (meine Freundin natürlich auch).
Wenn deine Freundin die Pille nicht nehmen will, dann ist das allein ihre Entscheidung, DU musst ja den Hormoncocktail nicht schlucken...
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
tangoargentino schrieb:
Gab letzte Woche einen interessanten Artikel in verschiedenen Magazinen (z.B. Spiegel) zum Thema Pille.

Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass die Pille bei manchen Frauen zu Herabsetzen der Lust führen kann. Soweit nichts neues.

Überraschend war aber, dass dieser Zustand auch nach Absetzen der Pille sich nicht wieder richtig normalisiert. Hatte irgendwas mit bestimmten Eiweissmolekülen zu tun, die sich nicht wieder richtig zurückbilden.

Man hatte sonst geglaubt, wenn man die Pille absetzt würden diese Probleme wieder verschwinden...

mal als gegenmeinung zu besagter "studie" folgender artikel, auch hier schon zitiert: https://www.planet-liebe.com/threads/zerst%C3%B6rt-die-pille-weibliche-libido-auf-dauer.78303/#post-7897816

ist doch fraglich, wie seriös eine studie ist, in der zur untersuchung des zusammenhangs von weiblicher libido und pilleneinnahme nur patientinnen herangezogen werden, die bereits wegen libidostörung in behandlung sind. wirklich seriös wäre wohl eher, auch die pilleneinnehmenden zu berücksichtigen, die KEINE libidostörungen haben, und davon gibts tatsächlich ziemlich viele...

wer allerdings gern zeigen will, dass pille negativ auf libido wirkt, forscht halt lieber an frauen MIT libidoproblemen.

Tagesspiegel schrieb:

Die Lustfrage

Die Studie über negative Folgen der Pille für die Libido sollte nicht überbewertet werden, raten Experten

- Von Adelheid Müller-Lissner -

Sex ohne Angst ? das verspricht die Pille seit mehr als 40 Jahren. Möglicherweise trägt aber ausgerechnet die Anti-BabyPille dazu bei, dass manche Frauen die Lust auf die Lust verlieren, die sie doch eigentlich unbeschwert genießen könnten. Zu diesem Schluss kommen, wie bereits kurz berichtet, der Urologe und Sexualwissenschaftler Irwin Goldstein und seine Mitarbeiter vom Medical Center der Boston University in einer Untersuchung, deren Ergebnisse jetzt im ?New Scientist? veröffentlicht wurden. Die Forscher haben dafür das Blut von 125 Frauen untersucht, die wegen Sexualstörungen in ihre Ambulanz kamen. 62 von ihnen nahmen zum Zeitpunkt des Tests die Pille, 40 hatten sie seit einigen Monaten abgesetzt und 23 hatten sie nie genommen.

Die US-Mediziner fanden bei den Pillen-Einnehmerinnen bis zu siebenfach erhöhte Werte des Stoffes SHBG (sexual hormone binding globulin). Dieses Protein bindet Testosteron und sorgt damit dafür, dass die männlichen Geschlechtshormone weniger Wirkung entfalten. Deren Wirken aber ist auch im Körper der Frau wichtig ? nicht zuletzt für Antrieb und Libido. Deshalb sorgte es fast noch für mehr Aufsehen, dass auch bei den Frauen, die die Pille abgesetzt hatten, die Werte noch Monate später deutlich höher waren als bei den Pillen-Abstinenten. ?Es besteht die Möglichkeit, dass Frauen davon für ihr Leben geprägt bleiben?, sagte Goldstein beim Kongress der amerikanischen Endokrinologen kürzlich in Washington.

Es geht dabei nicht um eine kleine Gruppe: 60 Prozent der deutschen Frauen unter 30 nehmen die Pille, zwischen 30 und 35 sind es noch 37 Prozent. Es sind eher die ?leistungsorientierten Powerfrauen?, die mit der Pille verhüten. Das ergab die Deutsche Kohortenstudie zur Frauengesundheit, für die Daten von über 10000 deutschen Frauen erhoben wurden. Müssen sich also Millionen Frauen in aller Welt jetzt Sorgen machen, für immer die Lust zu verlieren?

So scheint es ? glücklicherweise ? nicht zu sein. Dass der SHBG-Spiegel sich mit der Pillen-Einnahme erhöht, ist keine Neuigkeit. ?Auch dass es danach für mehrere Monate noch einen Überhang gibt, ist schon länger bekannt?, sagte der Hormon-Spezialist Horst Lübbert von der Charité, Campus Benjamin Franklin dem Tagesspiegel. Dass heiße jedoch nicht, dass er dauerhaft oben bleibt.

Der SHBG-Spiegel ist vom Level des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen abhängig und steigt auch, wenn Frauen stark abnehmen. Bei Magersüchtigen ist er besonders hoch. Übergewicht, eine Schilddrüsenunterfunktion oder Unempfindlichkeit gegen Insulin, eine Vorform der Zuckerkrankheit, treiben ihn dagegen in den Keller ? ohne dass die Lust dadurch automatisch steigen würde. In manchen Fällen ist die Dämpfung der Wirkung männlicher Hormone, die einige Pillensorten wie ?Diane? besonders ausgeprägt bieten, auch erwünscht, etwa zur Behandlung der Akne. Sich in seiner Haut wohl zu fühlen, ist sicher keine schlechte Voraussetzung für Lust auf Liebe. Auch Frauen, die stark unter dem prämenstruellen Syndrom (PMS) leiden und sich vor ihren Tagen richtig mies fühlen, kann die Pille zu einer ausgeglicheneren Stimmungslage verhelfen ? weil die Hormone nicht mehr schwanken. ?In manchen Fällen wirkt die Pille dann Wunder.?

Wenn aber Frauen das Gefühl haben, dass die Pille ihre Lust und überhaupt ihren Antrieb eher dämpft, könnten sie auf die ?Minipille? umsteigen, die kein Östrogen, sondern Gestagene enthält. Sie hat allerdings den Nachteil, dass Pünktlichkeit bei der Einnahme Pflicht ist. ?Auch Verhütungs-Pflaster oder Ringe, die nicht eingenommen und deshalb auch nicht in der Leber verstoffwechselt werden, führen nur in schwächerem Ausmaß zur Bindung von Testosteron?, sagt Lübbert. Zur Auswirkung auf die Libido gibt es aber noch keine wissenschaftlichen Studien.

Die Aussagekraft der neuen amerikanischen Studie wird dadurch eingeschränkt, dass Goldstein nur eine kleine Gruppe von Frauen untersuchte, die gezielt wegen Libido-Störungen zu ihm gekommen waren. Für die Mehrheit der gesunden Pillen-Einnehmerinnen sind sie also gar nicht repräsentativ. Beate Schultz-Zehden von Institut für Medizinische Psychologie der Charité wartet mit gegenteiligen Ergebnissen auf. In der großen 10000-Frauen-Befragung, die jetzt gerade unter dem Titel ?Lust, Leid und Lebensqualität von Frauen heute? erschienen ist, bewerteten Pillen-Nutzerinnen ihr sexuelles Wohlbefinden sogar besser als die übrigen Frauen. ?Das hängt sicher damit zusammen, dass das zugleich auch die sexuell aktiveren Frauen waren?, erläutert Schultz-Zehden. Und deren Lebensqualität werde sicher auch durch die erwünschte Hauptwirkung der Pille verbessert: ?Sie haben einfach weniger Angst vor ungewollten Schwangerschaften.?

Über die Freude an der körperlichen Liebe entscheidet eben nicht nur ein Faktor. Hans Peter Rosemeier, Leiter des Instituts für Medizinische Psychologie der Charité, wendet sich gegen eine allzu mechanische Denkweise. ?Libido ist ein seelischer Antrieb.? Auch der Gynäkologe Lübbert findet es wenig einleuchtend, dass die Freude am Sex vorwiegend von der Biochemie bestimmt werde. ?Zu den drei H's, die für die Libido wichtig sind, gehören neben den Hormonen doch auch noch Hirn und Herz!?

?Die beiden zentralen Größen, die die Libido bestimmen, sind Qualität und Dauer der Partnerschaft?, weiß Beate Schulz-Zehden aus ihrer groß angelegten Studie. ?Die Dauer ist dabei leider der Faktor, der die Lust mindert.?

eine frau, die die pille nicht will, würde ich aber nie dazu überreden wollen - wer sich nicht selbst für diese verhütungsmethode entscheidet, steht zur "aufgezwungenen" methode wohl nicht wirklich; ob eine frau, die gegen die pille ist, selbige richtig anwendet, ist doch fraglich.

kondome halte ich für eine gute alternative als verhütungsmöglichkeit, wenn man keinen hormonellen eingriff in den körper will. hab nie erlebt, dass eines gerissen wäre, etwas umsichtig muss man damit halt schon umgehen.
 

Benutzer26729 

Verbringt hier viel Zeit
ich glaube hier muss einiges klargestellt werden, was xmaster verschweigt..

seine freundin ist in der 12. klasse aufm gym. ist letztes jahr sitzen geblieben und dieses jahr steht es auch mehr schlecht als recht um sie. sollte sie also nochmal sitzen bleiben hat sie nur einen hauptschulabschluss (BaWü, so hat es xmaster mir gesagt). dann kommt sie an und sagt sie will nicht hormonell verhüten weil das ja sooo eine imense belastung ist (klar ist es ne belastung aber die heutigen pillen sind viel viel geringer dosiert wie zb. vor 20 jahren von daher ist diese belastung durchaus vertretbar). es gibt ausserdem noch den nuvaring und und und. aber das scheint sie wie einige schon festgestellt haben nicht zu interessieren... sie ist nicht an einem beratungsgespräch beim FA interessiert (zu dem einen der meinte FA's kennen nur gummi und pille, dem ist nicht so! meine FA kennt sämtliche verhütungsmethoden...also nicht so ein blödsinn erzählen und alles verallgemeinern bzw. von deinen erfahrungen auf andere schließen). sprich: sie kommt ihrem freund kein stück entgegen!

desweiteren würde sie nie die pille danach nehmen weil sie das ja als abtreibung ansieht :grrr:

und dann lässt xmaster sich noch von ihr belabern dass er es angeblich genauso sieht weil ja ein ei an der entwicklung gehindert wird (aha demzufolge ist die pille und andere hormonelle verhütungsmittel also auch abtreibung und mord :zwinker: interessant!).

würde also heissen wenn durch nen dummen zufall so ein gummi reisst und sie schwanger würde ...würde sie das kind austragen!

damit würde sich das leben der beiden grundlegend ändern.. und xmaster dürfte seine freundin und das kind durchfüttern (hauptschulabschluss). sein pferd könnte er natürlich grade verkaufen (kennen uns aus nem pferdeforum). aber das will er alles nicht sehen...


ich will ja nicht paranoid wirken, aber langsam habe ich den eindruck sie will ihm ein kind unterjubeln :eek:
 

Benutzer12370  (34)

Verbringt hier viel Zeit
@ Alave: bei aller Liebe, aber DAS find ich jetzt schon übertrieben. Wenn sie keine Hormone will, denke ich, dass man das tollerieren sollte - immerhin ist es ihr körper. Nicht gut finde ich allerdings, dass der grund nur vorgeschoben ist, und die wirkliche angst wohl doch beim fa liegt. Das ist nicht mehr ok, denn Verhütung geht beide an!

Ob die Pille danach schon Abtreibung ist, ist ebenfalls ansichtssache. Jedenfalls besteht da die Möglichkeit einer Befruchteten Eizelle. Das die Pille Abtreibung ist, ist Blödsinn. Da ist es noch zu keiner Verschmelzung gekommen, die sich entwickeln könnte. Nach der Logik wär dann sogar Abstinenz als Abtreibung zu werten.
 

Benutzer26729 

Verbringt hier viel Zeit
Aurelie schrieb:
@ Alave: bei aller Liebe, aber DAS find ich jetzt schon übertrieben. Wenn sie keine Hormone will, denke ich, dass man das tollerieren sollte - immerhin ist es ihr körper. Nicht gut finde ich allerdings, dass der grund nur vorgeschoben ist, und die wirkliche angst wohl doch beim fa liegt. Das ist nicht mehr ok, denn Verhütung geht beide an!

der nuvaring zb ist so gering dosiert... für mich ist das nunmal kein argument, sie interessiert es ja nichtmal. sie hat ihre vorurteile die sie wahren will. und zum FA will sie auch nicht, wie du sagstest wahrscheinlich weil sie schiss hat. mit 19 erwarte ich ehrlich gesagt ein bisschen mehr hirn zum nachdenken und ein bisschen mehr aufeinander zugehen von ihr. man kann sich wenigstens informieren oder nicht? ich wette sie kennt zb den nuvaring nichtmal...

Aurelie schrieb:
Ob die Pille danach schon Abtreibung ist, ist ebenfalls ansichtssache. Jedenfalls besteht da die Möglichkeit einer Befruchteten Eizelle. Das die Pille Abtreibung ist, ist Blödsinn. Da ist es noch zu keiner Verschmelzung gekommen, die sich entwickeln könnte. Nach der Logik wär dann sogar Abstinenz als Abtreibung zu werten.

richtig es besteht die möglichkeit einer befruchteten eizelle bzw. eine sich auf dem weg der befruchtung befindeten eizelle... aber sowas als abtriebung bezeichen? der pabst vielleicht oder andere killerkatholiken :grin: nee sorry aber das finde ich etwas weit hergeholt...

man kann sich auch anstellen...

ich würde mir das nicht bieten lassen als kerl...
 

Benutzer12370  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ach ja? Ab wann ist es denn dann "Abreibung" für dich? Glaub mir, DU bist nicht die erste, die sich darüber Gedanken macht. Und auch, wenn ich die "Pille danach" noch nicht so drastisch finde, kann ich leute verstehen, die das schon als Abtreibung ansehen.

Der Nuva-Ring ist laut Angaben meines Arztes sogar stärker. Da er ständig Hormone abgibt - dafür aber gleichmäßiger. Mir war jedenfalls in der ersten nacht speiübel, und ich war den ganzen nächsten Tag total erschlagen. Bei der Pille ist mir das nicht passiert. Man muss kein Drama aus der hormonbelastung machen, aber unterschätzen sollte man sie auch nicht.

Und dass sie sich informieren sollten, hab ich ja schon gesagt. Mich stört nicht ihre Überzeugung, sondern, dass es eine Entscheidung aus den falschen Gründen ist.
 

Benutzer17430  (41)

Verbringt hier viel Zeit
natoja schrieb:
naja...es gibt aber noch genug andere Sachen, die sicherer sind als das Kondom.

Ich persönlich würde mich nicht nur auf die Sicherheit vom Kondom verlassen. Nehme auch die Pille....wenn auch nicht gerne, aber sicherer ist es :zwinker:
Son Müll. Bei Korrekter Handhabe stellt das Kondo kein grösseres Risiko dar als andere Verhütungsmittel. Ein gewisses Restrisiko besteht immer.

@tompic: meine erste Freundin nahm die Pille auch nicht, weil sie sich diese Chemieschleuder nicht antun wollte. - Und mit dieser Aussage soll jetzt nicht eine Aversion gegen die Pille meinerseits intensiert werden, dem ist nämlich ganz und gar nicht so. War auch schon froh drum; vor allem in Sachen Tage verschieben und so :smile: - Die Dame ist zehn Jahre älter als ich, genug Erfahruen in Sachen Sex und wollte mit Sicherheit nicht schwanger werden. Wir hatten viel Sex und immer mit Kondomen verhütet. Wir mussten nur Sicherstellen, dass der Nachschub immer genug gross war :tongue:

Ich finde es gut, dass ihr übers Thema Verhütung sprecht. Aber ich finde auch, der Wunsch einer Frau gegen hormonelle Verhütung sollte ernst genommen werden. Sich lange in Enttäuschung darüber zu schwelgen bringt nix und ist auch nciht sehr partnerschaftlich. Dräng sie nicht dazu und zeige Verständnis dafür.

Denn wer weiss, vielleicht ändert sich ja mal ihre Meinung. Ihr seid noch jung, da kann eine Menge passieren.
 

Benutzer26729 

Verbringt hier viel Zeit
q:steps schrieb:
Son Müll. Bei Korrekter Handhabe stellt das Kondo kein grösseres Risiko dar als andere Verhütungsmittel. Ein gewisses Restrisiko besteht immer.

@tompic: meine erste Freundin nahm die Pille auch nicht, weil sie sich diese Chemieschleuder nicht antun wollte. - Und mit dieser Aussage soll jetzt nicht eine Aversion gegen die Pille meinerseits intensiert werden, dem ist nämlich ganz und gar nicht so. War auch schon froh drum; vor allem in Sachen Tage verschieben und so :smile: - Die Dame ist zehn Jahre älter als ich, genug Erfahruen in Sachen Sex und wollte mit Sicherheit nicht schwanger werden. Wir hatten viel Sex und immer mit Kondomen verhütet. Wir mussten nur Sicherstellen, dass der Nachschub immer genug gross war :tongue:

Ich finde es gut, dass ihr übers Thema Verhütung sprecht. Aber ich finde auch, der Wunsch einer Frau gegen hormonelle Verhütung sollte ernst genommen werden. Sich lange in Enttäuschung darüber zu schwelgen bringt nix und ist auch nciht sehr partnerschaftlich. Dräng sie nicht dazu und zeige Verständnis dafür.

Denn wer weiss, vielleicht ändert sich ja mal ihre Meinung. Ihr seid noch jung, da kann eine Menge passieren.



sie ist ja nichtmal richtig über die pille informiert, und will sich auch nicht informieren um ihre vorurteile zu wahren und um nicht zum FA zu müssen... dann ist sie gegen die pille danach...äusserst merkwürdig wenn du mich fragst :grrr:

zum thema kondome: sicher müssen sie nicht reissen. aber sie sind bei richtiger lagerung und anwendung meiner meinung nach immernoch zu unsicher um sie alleine für längere zeit anzuwenden...
 
R

Benutzer

Gast
Find das ne tolle Einstellung deiner Freundin. Ich wünschte meine hätte die auch.
 

Benutzer26729 

Verbringt hier viel Zeit
Rambaldi schrieb:
Find das ne tolle Einstellung deiner Freundin. Ich wünschte meine hätte die auch.

ne tolle einstellung in der schule nix zu schaffen, wenn man pech hat schwanger zu werden und net zum FA zu gehen? das nennst du ne tolle einstellung *an den kopf fass*....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren