Freundin schwanger mit 17.!

Benutzer77549 

Verbringt hier viel Zeit
Huhu,
ich habe heute Erfahren das meine Freundin schnwager ist.
Mit 17.!:kopfschue
Sie müsste bereits im 4 Monat sein, also nix abtreibung usw.
Beim FA war sie auch noch nicht, da ihre Eltern nichts davon wissen.
Hab ihr schon gesagt sie soll fragen ob sie Gesetzlich Versichert ist oder Privat. Sie fragt morgen mal nach.
Das Baby würde ja ca im April kommen, bis dahin is sie schon 18.
Wollte mal fragen wie ich ihr helfen kann, bzw was sie jetzt tun soll!
Wegen dem FA usw. Sie packt das iwi nich allein deswegen möchte ich sie anspornen.:geknickt:
Lg
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Okay, erst mal ruhig bleiben.
War sie schon beim FA? Wenn nein, dann sollte sie das dringend tun, sie braucht den Mutterpass und Vorsorgeuntersuchungen sind extrem wichtig!!
Hat sie einen Freund (Papa von dem Kind)? Wenn ja, dann soll er sie beim "coming-out" vor den Eltern unterstützen. Wenn nein, dann könntest du sie ja bei dem Gespräch begleiten.
Pro Familia und ähnliche Organisationen können sicher auch noch hilfreiche Tips geben (zb in finanziellen Angelegenheiten).
 
G

Benutzer

Gast
Sie "packt das nicht", will das Kind aber doch bekommen? Etwas anderes bliebe ihr ja eh nicht übrig.

Ich halte einen Termin bei einer Beratungsorganisation (ProFamilia, Caritas, etc.) für eine gute Idee. Die unterstützen sie nicht nur mit finanzieller Beratung, sondern sind auch für sonstige Probleme und Fragen da.
 

Benutzer35546 

Meistens hier zu finden
Wichtig ist, dass sie jetzt zum Frauenarzt geht, damit geschaut wird, ob alles in Ordnung ist!

Dann sollte sie ihren Eltern BEscheid sagen, wenn sie sich nicht traut, dann geh mit und unterstütze sie!

Macht einen Termin bei einer Organisation, die ihr helfen kann.

Hat sie einen festen Partner?

Lillaja
 

Benutzer74220  (40)

Verbringt hier viel Zeit
nadenn ma herzlichen glückwunsch an die neu-mama!

zu der problematik:
du kannst ihr auf jeden fall schonmal bei allem beistehen was sie sorgt und plagt. zum arzt muss sie aber. das ist besser für sie und vor allem aber auch fürs baby. geh doch einfach mit ihr zusammen hin, wenn sie alleine zu viel angst hat. du kannst ja händchen halten. :grin:
bei der untersuchung passiert nix schmerzhaftes. viel papierkrams erstmal und absprachen mit dem arzt über den kommenden verlauf, mutterpaß muss ausgestellt werden, blutuntersuchung, urinuntersuchung und vaginal ein ultraschall. also nix wirklich dolles..
beim 4. monat kann man auch schon gut was sehen - ist auf jeden fall ein ereignis:drool:

die eltern MÜSSEN das erfahren (finde ich wichtig...) und zwar ziemlich bald. je früher sies erfahren desto früher verdauen sie den schock und können sich gemeinsam auf den familienzuwachs freuen und vorbereiten.
irgendwelche horrorgeschichten von wegen kind schwanger ausm haus werfen, enterben, verstoßen oder sonstiges passiert doch nur in ganz seltenen fällen wo die familienverhältnisse oft eh schon zerrüttet waren...
die erste reaktion kann vielleicht wirklich heftig sein, es brechen ja viele emotionen durch.logisch. aber da muss man eben durch und wenn das alles abgeebbt ist kann man nägel mit köpfen machen und GEMEINSAM planen wies weiter geht.
steh deiner freundin bei, biete ihr vielleicht an, beim elterngespräch als stiller beteiligter dabei zu sein damit sie nicht das gefühl hat allein gegen 2 zu sein.
 

Benutzer77549 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für die Antworten. Inzwischen hat sie ihre Eltern gefragt und sie ist Gesetzlich Versichert! :smile:
Und das Problem mit ihren Eltern hab ich natürlich auch schon bei ihr angesprochen, aber das sie da Angst hat ist ja verständlich! :geknickt:
Sie geht jetzt hoffentlich bald zum FA.
Werde dann wieder berichten.
Lg. :schuechte
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Inzwischen hat sie ihre Eltern gefragt und sie ist Gesetzlich Versichert! :smile:
Und das Problem mit ihren Eltern hab ich natürlich auch schon bei ihr angesprochen, aber das sie da Angst hat ist ja verständlich!
Sie geht jetzt hoffentlich bald zum FA.
Früher oder später werden es die Eltern sowieso erfahren! Insofern halte ich das ziemlich "kindisch" das deine Freundin es ihnen noch nicht gesagt hat. Du weißt es bereits mind. 5 Tage - deine schwangere Freundin wohl noch länger... da wirds wohl Zeit das sie mal einen Frauenarzt aufsucht...

Das Kind wird sie wohl bekommen müssen wenn es für eine Abtreibung zu spät ist...

Ist den eigentlich sicher das sie schwanger ist???:ratlos:
 

Benutzer77549 

Verbringt hier viel Zeit
Früher oder später werden es die Eltern sowieso erfahren! Insofern halte ich das ziemlich "kindisch" das deine Freundin es ihnen noch nicht gesagt hat. Du weißt es bereits mind. 5 Tage - deine schwangere Freundin wohl noch länger... da wirds wohl Zeit das sie mal einen Frauenarzt aufsucht...

Das Kind wird sie wohl bekommen müssen wenn es für eine Abtreibung zu spät ist...

Ist den eigentlich sicher das sie schwanger ist???:ratlos:
Das hab ich ihr ja auch gesagt..:kopfschue Naja sie ist türkischer Abstammung, daher sind wohl auch ihre ELtern etwas strenger und gläubiger! Somit ist das wohl noch schlimmer als bei "uns" Deutschen.
Sie hat wohl ein paar Test's gemacht und ihr Bauch ist auch schon etwas gewachsen.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Das hab ich ihr ja auch gesagt..:kopfschue Naja sie ist türkischer Abstammung, daher sind wohl auch ihre ELtern etwas strenger und gläubiger! Somit ist das wohl noch schlimmer als bei "uns" Deutschen.
Sie hat wohl ein paar Test's gemacht und ihr Bauch ist auch schon etwas gewachsen.
da es eh schon sehr spät für eine "Offenbarung" vor den Eltern ist hängt vielleicht mit einer evtl. Angst bwz. Strenge vor den Eltern zusammen...
Falls dem so ist sollte sie vielleicht auch zuerst zu einer Beratungsstelle wie z.B. ProFamilia o.ä. - aber nicht erst nä. Woche sondern baldmöglichst d.h. morgen!

Auch wenn sie sich vielleicht das Kind "wegwünscht" - es verschwindet nicht so einfach... das scheint deiner Freundin noch nicht so ganz klar zu sein bzw. sie will es nicht wahr haben. Das ist zum einen zwar verständlich allerdings zeigt es auch eine gewisse Unreife...
 

Benutzer77549 

Verbringt hier viel Zeit
da es eh schon sehr spät für eine "Offenbarung" vor den Eltern ist hängt vielleicht mit einer evtl. Angst bwz. Strenge vor den Eltern zusammen...
Falls dem so ist sollte sie vielleicht auch zuerst zu einer Beratungsstelle wie z.B. ProFamilia o.ä. - aber nicht erst nä. Woche sondern baldmöglichst d.h. morgen!

Auch wenn sie sich vielleicht das Kind "wegwünscht" - es verschwindet nicht so einfach... das scheint deiner Freundin noch nicht so ganz klar zu sein bzw. sie will es nicht wahr haben. Das ist zum einen zwar verständlich allerdings zeigt es auch eine gewisse Unreife...
das "gute" an der ganzen Sache ist ja das ihr Freund trotz allem zu ihr hält und sie immer wieder ermutigt. Naja...die beiden haben wohl einfach noch nicht viel Ahnung von einer Schwangerschaft und Kindern, er macht ja gerade eine Ausbildung und sie ist in der 10. Klasse und macht dieses Jahr (bzw 2009) ihren Realschulabschluss...naja da hat sie dann ein 2Monate altes Kind daheim. :eek:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Naja sie ist türkischer Abstammung, daher sind wohl auch ihre ELtern etwas strenger und gläubiger!

Falls ihre Eltern tatsächlich eher 'traditionell' eingestellte Muslime sind, dann erklärt das meiner Meinung nach ziemlich plausibel, warum sie sich absolut nicht traut, ihnen die Schwangerschaft zu beichten. Wie steht es denn mit dem Freund, wissen die Eltern von ihm, oder verheimlicht sie auch die Beziehung?

Ich sehe das wie brainforce, gerade wenn obiges zutreffen sollte, wäre es wahrscheinlich am besten, deine Freundin würde erstmal zu einer Beratungsstelle gehen. Dort kann man ihr nicht nur Rat geben, was die Schwangerschaft und das Leben mit Kind betrifft, sondern ihr vielleicht auch Hilfestellung geben, wie sie das mit ihren Eltern am besten macht. Im Extremfall gibt es auch Einrichtungen für junge Mütter, wo sie mit dem Kind wohnen kann und betreut wird, auch darüber wird die Beratungsstelle bescheid wissen.
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Sie müsste bereits im 4 Monat sein, also nix abtreibung usw.
Beim FA war sie auch noch nicht, da ihre Eltern nichts davon wissen.
hmmm
klar ich habe versändnis und bin selber meister der verdrängens...
aber wenn man schwanger ist und ein kind in einem wächst MUSS man was tun!
ich weiß das bringt sie/dich nicht weiter aber ich muss das einfach nochmal sagen...ganz unschuldig ist sie an ihrer situation eben leider nicht.

sie soll auf jeden fall schauen das sie im jahr danach direkt den realschulabschluss nachholt (extern) !
und gleich moregn zu ner beratungsstelle - begleit sie doch :smile:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
sie soll auf jeden fall schauen das sie im jahr danach direkt den realschulabschluss nachholt (extern) !
naja normalerweise wäre es mit ein wenig vermehrter Anstrengung und Lernbereitschaft möglich den Realschulabschluss regulär zu schreiben... eine Schwangerschaft ist ja keine Krankheit bei der man monatelang im Krankenhaus zubringt...:ratlos:
 

Benutzer74220  (40)

Verbringt hier viel Zeit
wegen der schule nochmal:
theoretisch kann sie wirklich die schule regulär mitmachen und den abschluß mitmachen.
sie hat bis zur geburt (vorausgesetzt die schwangerschaft verläuft ohne komplikationen) nur wenige termine beim dok die auch nicht ewig dauern (2-3 schulstunden jeweils entschuldigt) zur geburt wird sie sicher 2-3 wochen nicht an schule denken, aber dann könnte sie schonmal zuhause die fehlzeiten nacharbeiten, du kannst ihr ja den stoff vorbei bringen und erklären und helfen.
das baby schläft anfangs seeehhhr viel. dann kann sie derweil die füße hochlegen und sich um mathe und geschichte kümmern ;o)

es ist machbar. meine mutter beendete auch ihre ausbildung trotz schwangerschaft mit mir. sie legte ihre mündliche prüfung sogar im krankenhaus ab, die prüfer kamen zu ihr, sonst hätte sie halt nen halbes jahr zur nachprüfung warten müssen, das wollte sie auf garkeinen fall *ggg*
 

Benutzer87069  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
am wichtigsten ist das du in der situation zu ihr hältst...
 

Benutzer77549 

Verbringt hier viel Zeit
Schule wird sie auch so schaffen. (denke ich mal), denn sie wiederholt die 10. jetzt eh. Also war sie letztes Jahr mit mir iner 10. und sie ist jetzt wieder in der 10 und ich in der 11.:tongue: :grin:
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
naja normalerweise wäre es mit ein wenig vermehrter Anstrengung und Lernbereitschaft möglich den Realschulabschluss regulär zu schreiben... eine Schwangerschaft ist ja keine Krankheit bei der man monatelang im Krankenhaus zubringt...
ja aber ich habe diesen satz
sie ist in der 10. Klasse und macht dieses Jahr (bzw 2009) ihren Realschulabschluss...naja da hat sie dann ein 2Monate altes Kind daheim.
so interpretiert, das sie dann das kind bereits hat.
prüfung schreiben und lernen mit nem neugebohrenen stell ich mir nicht so einfach vor... habe aber keine kinder - vielleicht beurteile ich das falsch.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren