Freundin schmeißt mich raus.

Benutzer186980  (48)

Ist noch neu hier
Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich hier angemeldet um mal andere Meinungen einzuholen, da die ganze Story ich schräg und kompliziert ist.

Also, angefangen hat alles im April 21 als mich meine Lebensgefährtin von jetzt auf gleich rausgeschmissen hat.

Der Grund war ein von mir verheimlichter Burnout (wurde erst im Nachhinein diagnostiziert), soll also nicht als Ausrede dienen.

Kurz gesagt, ich war einfach eine Faule S. habe sie bei nichts unterstützt, lag nur auf der Couch, habe zwar gesehen das es einiges zu tun gibt,

Aber ich konnte wirklich nicht, mein Körper war einfach tot. Ich konnte das alles gut verbergen, bis dann Corona kam, und alle immer zu Hause waren.

Da konnte Ich das ganze nicht mehr wirklich verbergen, und es kamen immer mehr Fragen, die ich leider Gottes mit einer Lüge beantwortet habe.

Kurz um, ich habe sie dann in vielen Dingen belogen. Fake Calls an Firmen zwecks Bewerbung, und selbst ein gefaktes Bewerbungsgespräch via Skype war dabei. Ich habe mich via Skype mit einem 2 Skype Account. Auf meinem Handy verbunden. Ich muss allerdings dazu sagen, dass sie mir 2 Tage vor diesem Fake Skype Gespräch bereits meine Lügen bezüglich der Telefonate enttarnt hat. Also wusste Ich, dass wenn sie mir drauf, kommt das, dieses Skype Gespräch gefakt ist, die Beziehung wohl in die Brüche geht, und trotzdem, als ich Skype auf meinem Handy löschen wollte, habe ich es oben gelassen, das Handy so platziert, dass sie es sehen und kontrollieren muss, weil sie mir ja schon Misstraut hat. Und dem war dann auch so. Wenige Stunden später wollte sie, dass ich die gemeinsame Wohnung verlasse. Also habe ich dies auch getan. Ich bin in mein 700 km weit weg gelegenes Heimat Bundesland gefahren, und habe mich da derweil bei meinen Eltern niedergelassen. Jedoch ist es so, das wir gemeinsam eine 2-jährige Tochter habe, und ich also die ganzen Monate täglich Kontakt mit der kleinen via FaceTime habe. Und wir so eigentlich nie wirklich Abstand zueinander hatten, und dieses iwie. Auch nicht wollten, das ist jetzt 7 Monate her. Ich habe mir dann hier zu Hause Hilfe eines Psychologen und Arztes gesucht, und habe 3 Wochen später einen tollen Job, eine tolle Wohnung und alles gefunden. Jedoch ist es so das wir uns wieder näher kamen, wir haben öfter miteinander geschlafen, und waren viel mit den Kindern unterwegs, das ging alles super gut da ich Homeoffice habe, und des Öfteren mit dem Zug dahin gefahren bin und auch einige Tage geblieben bin. Vor kurzem, war es einfach so, dass sie mich bei meinen Besuchen immer mehr quasi ignoriert hat, keine Nähe mehr gesucht hat, und es einfach komisch war. Vor einer Woche habe ich sie 4 Tage lange darauf angesprochen und sie gefragt ob alles in Ordnung ist, sie meinte immer ja, es ist alles gut. 5 min bevor ich dann los zum Zug
Musste hat sie sich dann plötzlich hingesetzt und angefangen, sie liebt mich immer noch so wie am ersten Tag usw... aber es wird ihr alles zu viel, und sie möchte nicht mehr das ich bei ihnen bin, das ich mir, wenn ich komme um die kleine zu besuchen ein Zimmer nehmen soll. Und das 5 min bevor ich abreisen musste. Es kam zum Streit, wo ich echt das erste Mal auch laut geworden bin. Nichtsdestotrotz, haben wir auch das überstanden, allerdings unausgesprochen lassen. Vor 3 Tagen rufe ich meine Tochter via FaceTime an, und sie meinte aus dem Nichts, Papa liebt mich nicht, das hat mir mein Herz gebrochen. Ich bin der Meinung keine knapp 3-Jährige sagt sowas, ohne es von einer Person gehört zu haben. Ich habe aufgelegt, um mich zu fangen, habe mir in den paar Sek, 2 Chin Tonic genehmigt welche ich unterschätzt habe, ich hatte plötzlich so eine Wut im Bauch, das ich meiner Ex paar Dinge an den Kopf geknallt habe. Von wegen ich besorge mir einen Anwalt usw... was ich nie tun würde, da mir die kleine wichtiger als alles andere ist, und ich glaube das ich meine Ex noch liebe. Jetzt die letzten 2 Tage ging sie nicht mehr an ihr tel., hat meine FaceTime anrufe abgeblockt und meinte die kleine will nicht telen, wie kann man diese Entscheidung einer nicht mal 3-Jährigen zumuten!=? Heute hat sie mir unmissverständlich klargemacht das ich sie in Ruhe lassen soll, wenn die kleine sagt sie will mich anrufen erlaubt sie es ihr, ich soll nie wieder anrufen.... Was zur Hölle geht hier plötzlich ab, gibt es da eigentlich noch eine Möglichkeit dies alles zu retten, und wenn ja, wie.
Wie soll ich mich jetzt verhalten ?





PS: Ich war in all den 7 Monaten nachdem Ich mir helfen lassen habe, immer aufrichtig und ehrlich zu ihr, hatte nichts mit einer anderen am Laufen oder sonstiges.



Danke für eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer181361 

Öfter im Forum
Puh also da ist ja echt einiges los. Um ehrlich zu sein hätte ich nicht anders gehandelt als Deine Freundin und dich auch rausgeschmissen. Ich finde das geht gar nicht diese ganzen Lügereien und mein Vertrauen wäre wohl hin. Versucht für das Kind einen vernünftigen und erwachsenen Umgang zu schaffen. Bei mir gäbe es kein Zurück,aber wie deine Freundin das hält weiß ich natürlich nicht.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Geh zum Anwalt, so schnell wie möglich. Deine Rechte als nicht ehelicher Vater sind in diesem Land arg begrenzt. Lass Dich fachlich beraten, hier sind (fast) nur Laien.

Was Deine Ex angeht: Du warst als Übergang noch ganz brauchbar, jetzt hat sie wahrscheinlich einen Neuen und Du sollst aus ihrem Leben verschwinden. Dafür benutzt sie sogar Euer Kind. Und leider wird sie recht wahrscheinlich damit durch kommen, also: suche Dir einen Anwalt.
Mit Deiner Ex würde ich nur noch das wirklich allerallernötigste besprechen. Die Gefahr, dass Du ein zweites Mal laut wirst und sie das gegen Dich verwenden kann, ist einfach zu groß.

Was sagt Dein Therapeut zu der Situation?
 

Benutzer63776 

Beiträge füllen Bücher
Musste hat sie sich dann plötzlich hingesetzt und angefangen, sie liebt mich immer noch so wie am ersten Tag usw... aber es wird ihr alles zu viel, und sie möchte nicht mehr das ich bei ihnen bin, das ich mir, wenn ich komme um die kleine zu besuchen ein Zimmer nehmen soll. Und das 5 min bevor ich abreisen musste. Es kam zum Streit, wo ich echt das erste Mal auch laut geworden bin. Nichtsdestotrotz, haben wir auch das überstanden, allerdings unausgesprochen lassen.
Ich denke, die Beziehung zu deiner Ex solltest du endgültig abhaken und hinter dir lassen. Da ist viel zu viel vorgefallen, auch wenn du sie noch liebst, aber da gibt es mMn zu viele unüberwindbare Hürden. Konzentriere dich auf deinen Job, was für dich wichtig ist und vielleicht auch für dein Kind.
Von wegen ich besorge mir einen Anwalt usw... was ich nie tun würde, da mir die kleine wichtiger als alles andere ist, und ich glaube das ich meine Ex noch liebe. Jetzt die letzten 2 Tage ging sie nicht mehr an ihr tel., hat meine FaceTime anrufe abgeblockt und meinte die kleine will nicht telen, wie kann man diese Entscheidung einer nicht mal 3-Jährigen zumuten!=? Heute hat sie mir unmissverständlich klargemacht das ich sie in Ruhe lassen soll, wenn die kleine sagt sie will mich anrufen erlaubt sie es ihr, ich soll nie wieder anrufen..
Als Vater hast du nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte. So einfach solltest du dich nicht aufs Abstellgleis schieben lassen. Deshalb halte ich eine anwaltliche Erstberatung durchaus für sinnvoll. Danach kannst du immer noch entscheiden, welche Richtung du gehen kannst, um Umgang mit dem Kind zu bekommen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Die Beziehung ist durch, da gibts nichts zu retten.
Eltern bleibt ihr weiterhin und nur auf dieser Ebene solltet ihr verbunden bleiben und das so sachlich wie möglich klären. Dafür gibts Anwälte, die machen das emotionslos :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren