Freundin mit Temperamentsproblem. Kann ich ihr vertrauen?

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich bin nun seit drei Jahren mit einer Chinesin zusammen. Die ersten zwei Jahre lebte ich noch in China, und wir sahen uns oft an Wochenenden (sie lebte in Peking, ich in Shanghai). Heute lebe ich in England, sie noch immer in Peking. Wir sehen einander nicht mehr so oft, dafuer laenger am Stueck im vergangenen Jahr viermal; ich verbrachte je zwei Wochen beruflich in China, wobei wir miteinander im Hotel leben konnten; sie war zweimal je sechs Wochen in England bei mir, und wir lebten hier zusammen).

Wir sind beide mitte vierzig und haben beide Scheidungen hinter uns, die wir nicht wollten, von schwierigen Partnern. Womoeglich sind wir also beide gebrannte Kinder in der Hinsicht, und etwas uebersensibel.

Ich selbst komme aus einer sehr friedlichen Familie, und kann einfach nicht streiten. Beim geringsten Anzeichen eines rauhen Tons bricht fuer mich die Welt zusammen (weshalb ich auch in England lebe, nicht in Deutschland; ich packe das da einfach nicht, "Streitkultur", etc. - oh Gott).

Meine chinesische Freundin neigt dazu, in stressigen Situationen einen sehr barschen Ton zu haben. Ich kenne das natuerlich von China, und weiss, dass das nicht zwangslaeufig auf mich gemuenzt ist; aber es haut eben doch eine Beule in meine Befindlichkeit.

Nun frage ich mich, ob ich eine Beziehung mit der Chinesin auf Dauer wirklich durchhalten wuerde, wenn immer wieder solche Situationen aufkommen. Ich konnte ihr schon verstaendlich machen, dassmich das immer sehr mitnimmt, wenn sie mich so eiskalt anfaehrt, und ich glaube, sie begreift das auch; aber ich bin mir nicht sicher, ob sie das erstens abschalten kann und wird, und, noch viel wichtiger, wie sich das erst mal verhalten wird, wenn die Beziehung durch Heirat formalisiert ist und sie vielleicht nicht mehr den Eindruck hat, vorsichtig taktieren zu muessen.

Ich waere ganz froh um eine Einschaetzung von aussen. Ich frage hier auf einer deutschen Website, weil man von Deutschen in der Regel ganz offenen Rat bekommen kann, wohingegen meine englischen Freunde sich natuerlich ins typische, diplomatische Gewaesser fluechten, wenn ich solche Fragen stelle.
 

Benutzer144428  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Prinzipiell glaube ich, dass solche Probleme am besten durch Übung und Verständnis gelöst werden können. Wenn sie also Verständnis hat, sich in der Hinsicht ändern will, dann fehlt nurnoch die regelmäßige Übung, damit sie es sich abgewöhnt. Dabei könnte es vermutlich nützlich sein, wenn ihr zusammen wohnt.
Gibt es einen Grund warum ihr noch keinen gemeinsamen Wohnort habt?
Natürlich wird es bei ihr länger dauern, bis sie das abgelegt hat, weil sie das ja schon 40 Jahre lang tut, du musst also auch Geduld aufbringen. Du kannst auch mit gutem Beispiel vorangehen, indem du Probleme nett und sanft ansprichst, so wie du es gerne von ihr hättest.

Geduld und Empathie, ich glaube mehr könnt ihr da nicht machen.

ABER das ist ja nur deine Sicht der Dinge. Es kann sein, dass das, was du als "eiskalt anfahren" bezeichnest von anderen eher als leichte Anspannung interpretiert würde. Schließlich bist du wegen deiner Sensibilität gleich in ein anderes Land gezogen, da kann es schon sein, dass du um einiges sensibler bist als der Durchschnittsmensch. Da ich dir wohl kaum sagen kann, dass du dir ein Rückgrat wachsen lassen sollst, sage ich dir stattdessen, dass du deiner Liebsten vermutlich diese Sensibilität erklären musst. Für sie fühlen sich ihre Worte ganz anders an als für dich und das Ausmaß dieser Diskrepanz musst du ihr verständlich machen, sonst wird das nichts.
 

Benutzer137034  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin auch mit einer Chinesin zusammen. Meine Freundin ist auch recht temperamentvoll mir gegenüber. Und andere Deutsch-Chinesische-Paare die ich kenne haben da ähnliche Erlebnisse.

Mich persönlich stört es nicht so sehr. Aber wenn du generell damit nicht zu recht kommst ist es schwierig. Ich konnte es meiner Freundin schon etwas abgewöhnen. Aber es scheint etwas Gesellschaftlich verankert zu sein. ^^''

Ich würde das nicht zu ernst sehen. In eurem alter dauert es natürlich etwas sich umzugewöhnen. Aber man kann das sicher schaffen.

Ich finde es besser wenn meine Freundin ihren Ärger temperamentvoll zeigt anstatt alles in sich hinein zufuttern und still genervt zu sein. Allerdings habe ihr beigebracht zumindest in der Öffentlichkeit das Temperament zu zügeln.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Das ist mal eine interessante Partnerschaft :zwinker:

Das macht mich neugierig: was meinst du denn mit "wenn immer wieder solche Situationen aufkommen"? Gibt es bei euch denn in der Regel etwas zu streiten, oder ist das die Ausnahme? Was genau verstehst du unter einem "barschen Ton"?

Wie dick eines jeden Fell ist, ist noch immer individuell. Es stimmt schon, dass man kulturell geprägt ist und so ein Deutscher in der Regel schon was ab kann. Das du aber überhaupt keine überbordenden Emotionen verträgst, macht die Sache für sie vermutlich auch nicht gerade leichter. :zwinker:

Generell glaube ich nicht, dass du eine Ehe (oder eine feste Beziehung) darauf aufbauen solltest, dass deine auserkorene Partnerin irgendein persönliches Verhalten abschalten wird. Wird sie nicht. :grin:
Beziehung heißt eben noch immer, den anderen so zu akzeptieren, wie er ist. Das ist ja auch das tolle an Liebe im Endeffekt: meine Partnerin kann mich durch irgendeine dusselige Angewohnheit oder irgendein scheußliches Verhalten völlig zur Weißglut und zu Tränen treiben, aber ohne sie auskommen, kann und will ich am Ende dann doch nicht.

Natürlich kannst und solltest du ihr mitteilen, dass dich ein gewisses Verhalten ihrerseits verletzt und eine grundlegende Rücksicht darf man von dem Partner auch erwarten. Wenn du siehst, dass sie sich um deiner Willen bemüht und sich auch mal auf die Zunge beißt, ist das vermutlich alles, was du von ihr erwarten kannst. Und damit liegt die Entscheidung bei dir: kannst du mit einer solch temperamentvolle Partnerin dauerhaft leben oder nicht?

Was anderes wäre es, wenn sie dein Harmoniebedürfnis als Schwäche gezielt ausnutzt, um dich mit ihrer Dominanz zu überwältigen. Das macht man nicht mit seinem Partner. Wenn du ihr aber in dem Sinne vertraust, dass das nicht ihre Absicht ist, dann musst du dir selbst die obige Frage stellen: kannst du damit dauerhaft leben oder nicht?
 

Benutzer109511  (28)

Planet-Liebe Berühmtheit
Deine hohe Sensibilität macht es dir vermutlich schwer. Wie meine Vorposterin schon schrieb, so kann es ja gut sein, dass die Reaktion deiner Freundin gar nicht so heftig ist, wie du sie auffasst. Wahrnehmung ist schließlich subjektiv und nicht jeder empfindet alles als gleich schlimm.

In jedem Fall solltest du aber mit ihr darüber sprechen. Rücksichtnahme auf beiden Seiten ist vonnöten,damit sich ein Partner nicht ständig vom anderen verletzt fühlt. Eventuell musst du dir ein etwas dickeres Fell zulegen; im Gegenzug sie an ihrem Tonfall etwas arbeiten bzw. versuchen, auch im Streitfall nicht allzu barsch zu werden, sondern ruhiger zu bleiben.
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich glaube ehrlich gesagt, dass das Problem da eher bei dir als bei ihr liegt. Ich glaube, dass es schlichtweg nicht möglich ist, durch das Leben zu schreiten, ohne Konflikten zu begegnen. Eine Beziehung alleine birgt schon unendlich viel Konfliktpotential, selbst mit einer friedfertigen Frau würde man doch zwangsläufig einen Punkt erreichen, an dem man eine Meinungsverschiedenheit hat. Und dann? Wird sie weggelächelt? Das ist doch nicht gesund. :hmm:

Wenn ich gerade wütend bin oder schlechte Laune habe (was sehr selten vorkommt), möchte ich mich auch entsprechend auskotzen dürfen, ohne dass sich mein Partner da angegriffen fühlt oder sich das total zu Herzen nimmt. Jeder Mensch muss seiner Laune doch auf die eine oder andere Art Ausdruck verleihen. Da sollte ein erwachsener Mann durchaus differenzieren können zwischen "Sie ist sauer" und "Sie ist sauer auf mich".

Ich bin sehr harmonisch, aber eine Beziehung ohne jegliche Auseinandersetzung hätte für mich keinerlei Reiz. Sei das nun eine hitzige Diskussion oder eben der tatsächlich ganz große Krach, bei dem man nicht weiß, weshalb man meckert.

Ich glaube, dass du mit dieser Einstellung einfach immer wieder auf Probleme stoßen wirst.

Du könntest die Thematik natürlich noch einmal ansprechen und zwar unter einem anderen Gesichtspunkt, schließlich überlegst du ernsthaft, ob eine Beziehung einen Sinn hat, wenn sie das nicht abstellen kann dir gegenüber. Das würde ich deiner Freundin auch sagen. Vielleicht ist es ihr möglich, sich auf dein Bedürfnis nach absolutem Frieden einzustellen, allerdings empfinde ich das als völlig unnatürlich und stelle es mir auch sehr schwer vor, selbst wenn man sich ernsthaft darum bemüht. Das Temperament geht eben manchmal mit einem durch und da vergisst man sich.

Kannst du denn absolut nicht darüber hinwegsehen, ihr vielleicht für die Minuten aus dem Weg gehen und warten, bis sich die Situation wieder beruhigt hat? Sie scheint ja nicht täglich schlechter Laune zu sein.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Wunderbare, weise Antworten von Euch allen, vielen Dank schonmal. Um auf Eure Fragen einzugehen:

Wir wohnen noch immer in separaten Laendern aus Karrieregruenden. Sie hat eine eigene Firma in China, die gut laeuft, und ich einen seltenen Job in England, den ich aufgrund meiner Spezialisierung nicht aufgeben moechte. Unser Plan ist, in den kommenden Jahren ihre Firma so zu gestalten, dass sie sie von England aus steuern kann, und nicht mehr die meiste Zeit dort ist (das geht in ihrem Fall tatsaechlich, wird aber ein paar Jaehrchen brauchen - was uns nicht wirklich stoert).

Mit "immer wieder solche Situationen" meine ich folgendes:

Sie hat einfach wenig Geduld, und wird schnell bissig. Vor allem, wenn wir eine Reise vorbereiten, und Koffer packen, oder generell ausgehen wollen. Solche Situationen fuehren dann schnell dazu, dass sie sich sehr gestresst gibt, und einen Ton anstrengt, der impliziert, dass ich sie gerade quaele. Das trifft mich immer sehr, denn nichts koennte mir ferner liegen, und ich bereite immer alles so sorgfaeltig vor, dass sich auch nur ja niemand gestresst fuehlen muss. Vielleicht kommt genau da auch der Konflikt her - zuerst bereite ich alles haarklein vor, mache alles ultrabequem, und dann ist ihr eine Kleinigkeit zuviel. Z.B. nur sowas wie "ich kriege meinen Koffer nicht zu" - sie bringt das dann in einem Ton, und mit einer Mimik, als waere ich ein furchtbarer Folterknecht, der ihr Leben zur Hoelle macht. das trifft mich dann einfach besonders, nach all der Vorbereitung.

Und das mit dem Ausnutzen ist genau die Frage, die mich umtreibt; nutzt sie mich aus? Sie ist eine erfolgreiche Geschaeftsfrau mit eigener Firma, die an der Idee einen Narren gefressen hat, im fashionablen Europa zu leben, und ich bin da vielleicht nur ein zuckersuesser, kleiner Professor, der da gerade recht kommt. Ziemlich schwer, da richtig durchzublicken, finde ich. Seit dem Scheitern meiner letzten Ehe bin ich ziemlich misstrauisch geworden gegenueber Frauen, die ein materielles Motiv haben koennten, eine Partnerschaft zu unterhalten.

Xhexenias Idee mit "aus dem Weg gehen" ist gut, finde ich. Ich muss das nur irgendwie richtig handhaben. Wie koennte ich das wohl machen, ohne sie damit vor den Kopf zu stossen (denn das ist das Problem, sie hat trotz ihrer momentaeren Barschheit auch noch dieselbe Uebersensibilitaet wie ich selbst)?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer145341  (29)

Öfter im Forum
Du bist seit 3 Jahren mit ihr zusammen und fragst dich ob sie nur mit dir zusammen ist damit sie nach Europa kann? Ich sehe an dieser Aussage viel mehr Probleme als in ihrem Temperament.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Das hört sich jetzt aber fast schon so an, als wäre sie etwas verwöhnt... bzw. scheint sie ja regelrecht Streit zu suchen? Das klingt irgendwie gerade nach einem quengeligen Kind, das kein Bock hat, auf eine Reise zu gehen... :grin:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Wie meinst Du das, Complicated_22? Erzaehl mal.

@ Fuchs: Ja, gut beobachtet; das ist so ein wenig der Eindruck, der auch bei mir manchmal entsteht, obwohl sie dann auf Befragen stets wieder voll hinter jeder Reise steht. Moeglicherweise ist sie einfach sehr stressempfindlich, was andererseits ganz dem Eindruck zuwiderlaeuft, den ich von ihr habe, wenn ich sie dabei beobachte, wie sie ganz souveraen Geschaeftssituationen in China regelt, und was sie dazu zu sagen hat. Da ist sie irgendwie zwei voellig gegensaetzliche Personen auf einmal.
 

Benutzer145341  (29)

Öfter im Forum
Und das mit dem Ausnutzen ist genau die Frage, die mich umtreibt; nutzt sie mich aus? Sie ist eine erfolgreiche Geschaeftsfrau mit eigener Firma, die an der Idee einen Narren gefressen hat, im fashionablen Europa zu leben, und ich bin da vielleicht nur ein zuckersuesser, kleiner Professor, der da gerade recht kommt. Ziemlich schwer, da richtig durchzublicken, finde ich. Seit dem Scheitern meiner letzten Ehe bin ich ziemlich misstrauisch geworden gegenueber Frauen, die ein materielles Motiv haben koennten, eine Partnerschaft zu unterhalten.

Das meine ich. Wie kann man denn nach 3 Jahren Beziehung so über den Partner denken?
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Wenn sie selbst eine gutlaufende Firma besitzt, wieso sollte sie dann aus materiellen Gründen mit dir zusammen sein? Sie kann doch offensichtlich auch selbst nach Europa ziehen, wenn sie etwas umstellt, dazu bräuchte sie dich doch gar nicht. Und dafür tut man sich doch nicht jahrelang Stress mit ner Fernbeziehung und hin und her fliegen an, also ich bezweifle eher, dass sie da keine ernsten Absichten hat. Vertrauen solltest du ihr schon entgegenbringen.

Ihr Temperament wird sie nicht ändern, da musst du selbst überlegen, ob du auf Dauer damit klar kommst. Du weißt doch im Grunde, dass sie dich mit ihren Aussagen nicht verletzen will und sie gar nicht auf dich bezogen sind. Meinst du, du schaffst es, das zu verinnerlichen und es dir irgendwann nicht mehr so zu Herzen zu nehmen?
 

Benutzer144428  (28)

Verbringt hier viel Zeit
als waere ich ein furchtbarer Folterknecht, der ihr Leben zur Hoelle macht

Du nimmst also jedes Anzeichen von Stress sofort persönlich und dir zu Herzen. Natürlich kann man "ich krieg meinen Koffer nicht zu" durchaus so sagen, dass es eindeutig anschuldigend klingt, aber ich glaube nicht, dass das hier der Fall ist.
Ich glaube eher, dass sie ihrer Frustration ungerichtet Luft macht und du es als Vorwurf interpretierst. Wenn ich mich z.B. beim kochen in den Finger schneide, dann fluche ich auch öfters, das heißt nicht, dass ich irgendeiner Person, die zufällig im gleichen Raum ist, einen Vorwurf mache.
Als Faustregel würde ich für den Anfang mal nehmen: Wenn kein "du", "dich" oder "dein" im Satz vorkommt, dann ist er nicht als Vorwurf gemeint.
Wenn sie dir nämlich tatsächlich in Stressituationen Vorwürfe macht würde ich sie bitten daran zu arbeiten, dass sie es nicht macht. Wenn sie aber nur bei Stress anfängt Sachen wie "meine Schnürsenkel haben einen Knoten", "das verfickte Kackding ist ständig kaputt" oder "warum dauert das so lange?!" sagt, dann würde ich das nicht als verbesserungsdürftig ansehen, schließlich ist es das verbale Äquivalent des In-die-Luft-boxens und das hat noch keinem geschadet.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Sehr gute Gedanken, Complicated_22 und Thrombone, vielen Dank. Hmmm... da muss ich wirklich mal drueber nachdenken.

@ Complicated_22, ich glaube, da hast Du was entdeckt; ich bin vermutlich in der Hinsicht irgendwie... shell shocked von meiner Scheidung. Noch ein wenig gaga. Keine Ahnung, wie ich darueber wegkommen kann. Ist sechs Jahre her.

@ Thrombone: Zu heiraten, wuerde ihr den Umzug schon sehr erleichtern, denn zwar laeuft die Firma gut, aber es ist nicht einfach fuer Chinesen, nach Europa zu ziehen, selbst, wenn sie richtig reich sind (sonst saehen wir hier eine Flut reicher Chinesen einfallen, denn Europa ist der Traum von Millionen reicher Chinesen).

@ InLoveIWonder: Wow. Vielen Dank. Da ist mir gerade wirklich was klargeworden; ich glaube, das ist bei mir einfach noch eine Altlast aus Kindertagen, und ich misinterpretiere das wirklich schon immer; ich tendiere dazu, Klagen von Nahestehenden auf mich selbst zu beziehen, weil das in meiner Kindheit einfach zu oft wirklich auch so gemeint war. Darueber muss ich wegkommen.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Aber am Anfang eurer Beziehung warst du doch selbst gar nicht in Europa? Oder stand es da fest, dass du dorthin zurückgehst?
 

Benutzer145341  (29)

Öfter im Forum
Hat sie denn je gesagt dass sie heiraten will? Machst du dir deshalb solche Gedanken?
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Moeglicherweise ist sie einfach sehr stressempfindlich, was andererseits ganz dem Eindruck zuwiderlaeuft, den ich von ihr habe, wenn ich sie dabei beobachte, wie sie ganz souveraen Geschaeftssituationen in China regelt, und was sie dazu zu sagen hat. Da ist sie irgendwie zwei voellig gegensaetzliche Personen auf einmal.

Auch wenn sie im Beruf souverän bleibt, kann sie privat eher gestresst agieren und reagieren. Das kann man immer wieder bei den unterschiedlichsten Menschen beobachten. Gerade die, die im Job einen kühlen Kopf bewahren können, wollen Zuhause auch mal meckern und sich aufregen dürfen.

Mich erinnert sie im übrigen auch an ein verzogenes Kind, das sehr schnell zu schmollen beginnt. Vielleicht ist das ihrem Erfolg als Geschäftsfrau zuzuschreiben, schließlich setzt sie sich täglich auch gegenüber erfolgreichen Männern durch. Allerdings sehe ich in ihrem Verhalten auch nichts besonders verletzendes oder problematisches. Viel eher macht sie auf mich einen anstrengenden Eindruck, aber das ist ja nicht das grundsätzliche Problem.

Xhexenias Idee mit "aus dem Weg gehen" ist gut, finde ich. Ich muss das nur irgendwie richtig handhaben. Wie koennte ich das wohl machen, ohne sie damit vor den Kopf zu stossen (denn das ist das Problem, sie hat trotz ihrer momentaeren Barschheit auch noch dieselbe Uebersensibilitaet wie ich selbst)?

Nun, du hast ja bereits mit ihr darüber gesprochen, dass dich das sehr verletzt. Da würde ich ihr in diesen Situationen gegenübertreten, sagen, dass du dich durch ihren Tonfall angegriffen fühlst und dich zurückziehen möchtest. Du kannst auch gerne betonen, dass du dich mit ihren Problemen auseinandersetzen wirst, aber nicht, wenn sie so mit dir spricht. Das erfordert natürlich auch von dir, dass du dich diesem Konflikt stellst und etwas über deinen eigenen Schatten springst, aber andererseits sollte nicht nur sie sich für dich ändern, auch du musst der Situation entgegenkommen.

Bezüglich deinem Gedanken, sie nutze dich nur aus, hat trombone trombone einen tollen Beitrag geschrieben. Es wirkt auf mich auch so, als sei dein Selbstwertgefühl sehr gering. Du zweifelst erheblich daran, ob du ihr vertrauen kannst. Nicht nur, dass du dich selbst als "kleinen Professor" bezeichnest, du hältst sie für eine berechnende Karrierefrau, die dich ausnutzt. Nach über 3 Jahren Beziehung ist das eine ziemlich harte Nummer, schließlich sollte sich das Vertrauen eigentlich nur noch stärken.
[DOUBLEPOST=1421352451,1421352302][/DOUBLEPOST]
ich glaube, das ist bei mir einfach noch eine Altlast aus Kindertagen, und ich misinterpretiere das wirklich schon immer; ich tendiere dazu, Klagen von Nahestehenden auf mich selbst zu beziehen, weil das in meiner Kindheit einfach zu oft wirklich auch so gemeint war. Darueber muss ich wegkommen.

Ich dachte, du bist in einer sehr harmonischen Familie groß geworden? Von welchen "Altlasten" sprichst du?
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Sagenhafte Ratschlaege, Leute, herzlichen Dank allseits, das hilft mir enorm. Um auf alles einzugehen:

trombone trombone , stimmt, anfangs war ich noch in China; es ist in China nicht so verbreitet wie andernorts, sich einen westlichen boyfriend zu suchen, um wegzukommen - die Chinesen sind stolz auf ihre Kultur (zurecht, wie ich finde), und sehen den westen nicht zwangslaeufig als Paradies. Dennoch empfand ich es als auffaellig, dass meine Freundin sich mich "angelte" (denn so war es), direkt nachdem ihre Partnerschaft mit einem anderen Nicht-Chinesen in die Brueche ging. Ich hatte oft den nagenden Zweifel, einfach der "rebound boy" zu sein. Dass sie nach Westen strebt, ist auf allen Ebenen klar; sie hat auch dort studiert, und ist einfach irrsinnig gerne in Europa (was ich ja verstehen kann, und weshalb auch ich ja wieder hier bin - aber ich frage mich schon manchmal, ob ich da Henne oder Ei bin).

C complicated_22 : Ja, zu heiraten ist ganz unverbluemt ihre Absicht, und das hat sie mir auch so gesagt.

Xhexenia Xhexenia : Volltreffer, und gut beobachtet; ja, ich beschrieb meine Familie als harmonisch, aber ich glaube, "konfliktunfaehig" ist vielleicht das bessere Wort. Bei uns stritt niemals irgendwer mit irgendwem. Stattdessen jedoch gab es emotionsschwere Manipulationsversuche, wo dann Leute eine grosse Show machten bzgl. "wie tief enttaeuscht" sie waren, wenn man nicht dies, oder jenes... blah. Deswegen sehe ich auch jedes Mal, wenn einer klagt, darin einen Manipulationsversuch. Hm. Erstaunlich, das begreife ich erst jetzt. Geringes Selbstwertgefuehl: Yep. Schon immer.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Naja, vielleicht steht sie auch einfach vom optischen her mehr auf westliche Typen? :zwinker: War es denn von Anfang an klar, dass du wieder nach Europa gehst? Du hättest ja auch bei ihr in China bleiben können, dann hätte sie dich ganz umsonst geangelt, da wäre es doch sinnvoller gewesen, sich gleich einen in Europa wohnenden Europäer zu angeln, um das Risiko zu minimieren, dass der Kerl am Ende doch in China bleiben will. :zwinker:
Dass sie Europa mag ist ja jetzt nicht grundsätzlich verwerflich und auch kein Grund, an ihren Absichten zu zweifeln. Auch dass Frauen mal heiraten wollen, ist jetzt nicht so mega ungewöhnlich. Daher die Frage: Gibt es denn noch irgendwelche anderen Anhaltspunkte, die dich an ihrer Ehrlichkeit zweifeln lassen? Zeigt sie Interesse an dir, bemüht sie sich, gibt sie dir das Gefühl, dich wirklich zu mögen, etc pp? Wie verhält sie sich denn dir gegenüber sonst? Dass sie Europa mag kann doch nicht der einzige Grund für deine Zweifel sein?
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Deswegen sehe ich auch jedes Mal, wenn einer klagt, darin einen Manipulationsversuch.

Ich denke, dass da der Hase auch begraben liegt. Das projizierst du ganz stark auf deine Freundin, was ihr gegenüber auch sehr unfair ist. Ich denke, du musst lernen, mit Konflikten besser umgehen zu können, d.h. nicht, dass du sie anzetteln sollst, aber du sollst sie auch nicht scheuen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren