Freundin möchte nicht, das ich in ihr komme...

Benutzer122455 

Ist noch neu hier
Ich bin jetzt seit ca. 8 Monaten mit meiner Freundin zusammen und bin total glücklich mit ihr. Wir haben sehr viele gemeinsame Interessen, unternehmen sehr viel und verstehen uns auch im Bett sehr gut (wenn ihr versteht was ich meine). Es gibt da jedoch etwas, was mich ein wenig stört und auch in der Form noch bei keiner Frau kennengelernt habe. Wenn wir miteinander schlafen möchte meine Freundin nicht, dass ich in ihr komme. Ich ziehe dann kurz vor dem Orgasmus meinen Penis raus und spritze ihr dann auf den Bauch oder ihren Po (je nach Stellung). Sie verhütet mit der Pille, hat jedoch wahnsinnige Angst davor, trotzdem schwanger zu werden. Wir haben es auch schon ab und zu mit Kondom gemacht, was ich jedoch weniger schön finde.
Was meint Ihr: Wie kann ich sie überzeugen zuzulassen, dass ich in ihr kommen darf ohne das sie es unangenehm findet. Wie kann ich ihr vielleicht die Angst davor nehmen schwanger zu werden? Wer von Euch Frauen kann ihr Verhalten und ihre Angst nachvollziehen? Würde mich freuen vielleicht ein paar Tipps oder Anregungen zu bekommen!
 

Benutzer119934 

Öfter im Forum
Kannst Du Dir vorstellen mit ihr ein Kind zu haben? Kann sie sich vorstellen, mit Dir ein Kind zu haben?
 

Benutzer122455 

Ist noch neu hier
Nein. Kinder sind für uns überhaupt kein Thema. Zum einen sind wir noch nicht allzu lange zusammen (wie schon geschrieben ca. 8 Monate) und zum anderen habe ich schon 2 Kinder mit meiner zukünftigen Ex-Frau (ich bin seit Ende letzten Jahres von ihr getrennt).
 

Benutzer119934 

Öfter im Forum
Nein. Kinder sind für uns überhaupt kein Thema. Zum einen sind wir noch nicht allzu lange zusammen (wie schon geschrieben ca. 8 Monate) und zum anderen habe ich schon 2 Kinder mit meiner zukünftigen Ex-Frau (ich bin seit Ende letzten Jahres von ihr getrennt).
Meine Frage war nicht, ob Ihr welche wollt, sondern ob Du es Dir mit ihr vorstellen könntest?

.
 

Benutzer122455 

Ist noch neu hier
Wie gesagt ist das absolut kein Thema. Ich verstehe auch Deine Frage nicht wirklich. Was meinst Du mit "ob Du es Dir mit ihr vorstellen könntest" ? Für mich persönlich ist das Thema "Familienplanung" abgeschlossen.
 

Benutzer121883 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:

Wie gesagt ist das absolut kein Thema. Ich verstehe auch Deine Frage nicht wirklich. Was meinst Du mit "ob Du es Dir mit ihr vorstellen könntest" ? Für mich persönlich ist das Thema "Familienplanung" abgeschlossen.
-> Soll wohl ein Nein sein :grin:


Guten Morgen Friese.

Du weißt schon einmal die Beweggründe deiner Freundin, wie alt ist sie denn?
Die Pille ist zwar sehr sicher und ich selbst nutze sie auch und dazu keine Kondome, allerdings kann ich mir vorstellen, dass h2o2 damit andeuten wollen könnte, dass du deine Einstellung in Richtung Familienplanung vielleicht auch schon ihr gegenüber sehr klar zum Ausdruck gebracht hast. Dementsprechend könnte sie Angst haben dich zu verlieren, wenn sie doch schwanger werden sollte (1 von 1000 soll's ja wohl auch mal passieren).
Vielleicht ist sie auch einfach sehr jung (in den 20ern) und möchte sich ihre Zukunft nicht verbauen.
Ich würde dir raten, dass ihr eine andere Verhütungsmethode wählt, z.B. das Femidom. Ihr Vertrauen in die Pille ist nicht groß genug, also gilt es etwas zu finden, was sie sicher genug macht.

Rede einfach mal mit ihr darüber, ob sie eine sichere Variante für sich wüsste.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Wenn sie der Pille nicht traut, dann sollte sie eine andere Verhütung wählen. Zum Beispie den Nuvaring. Selbe Wirkweise wie die Pille (also Hormone), aber keine Chance durch Durchfall oder Erbrechen die Wirkung zu verlieren. Auch kann man nicht mitten im Zyklus was vergessen, denn er verbleibt 21 Tage in der Scheide.
Weiß sie denn überhaupt wie die Pille wirkt? Scheinbar hat sie keine Ahnung was sie da wirklich zu sich nimmt,
1) Wird der Eisprung verhindert
2) Baut sich die Schleimhaut in der Gebärmutter so ab, dass sich ein Ei gar nicht einnisten könnte
3) Ist der Schleimpropf vor dem Muttermund so dicht, dass Spermien da gar nicht durch kommen.
Vergisst die Pille denn oft, oder so?
 

Benutzer119934 

Öfter im Forum
Wie gesagt ist das absolut kein Thema. Ich verstehe auch Deine Frage nicht wirklich. Was meinst Du mit "ob Du es Dir mit ihr vorstellen könntest" ? Für mich persönlich ist das Thema "Familienplanung" abgeschlossen.
Ganz einfach: Du willst keine (weitere) Familie, aber sie sieht es vielleicht so wie White-Rose es beschrieben hat, nämlich daß sie vielleicht noch Familie möchte. Da Du aber mit Deinem "Nein" als fester Partner ausscheidest, will sie Dich vermutlich nicht irgendwie zwingen und ist mit Dir z.Zt. zusammen, weil sie entweder hofft, daß Du es Dir noch mal überlegst oder weil es ganz gut läuft und sie sich denkt, daß sie vielleicht noch etwas Zeit hat, einen geeigneteren Partner zu finden.

Vielleicht ist das der Grund, daß sie Angst hat von Dir schwanger zu werden.

.
 

Benutzer49550  (38)

Beiträge füllen Bücher
Ganz einfach: Du willst keine (weitere) Familie, aber sie sieht es vielleicht so wie White-Rose es beschrieben hat, nämlich daß sie vielleicht noch Familie möchte. Da Du aber mit Deinem "Nein" als fester Partner ausscheidest, will sie Dich vermutlich nicht irgendwie zwingen und ist mit Dir z.Zt. zusammen, weil sie entweder hofft, daß Du es Dir noch mal überlegst oder weil es ganz gut läuft und sie sich denkt, daß sie vielleicht noch etwas Zeit hat, einen geeigneteren Partner zu finden.

Vielleicht ist das der Grund, daß sie Angst hat von Dir schwanger zu werden.

.
Den Grund kann ich aber nicht nachvollziehen!
Es gibt nichts unsicheres als vorher rauszuziehen. Auch wenn man die Pille mit dem rausziehen kombiniert wird die Pille davon nicht sicherer.
Die meisten Pillenversager sind Anwendungsfehler.
Im Zweifel wirlich auf eine andere Verhütung umsteigen oder wohl oder übel mit Kondom.
 

Benutzer3336  (37)

Meistens hier zu finden
Wenn du wirklich definitiv keine Kinder mehr magst, wie wäre es mit einer Vasektomie? Da sollte die Familienplanung aber wirklich abgeschlossen sein. Man kann zwar später versuchen, das Ganze rückgängig zu machen, das ist aber natürlich nicht immer von Erfolg gekrönt!
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe auch ein wenig den Eindruck, dass sie sich mit der Pille noch nie so richtig gründlich beschäftigt hat. Wenn man gut darüber Bescheid weiß, wie sie wirkt, wann sie nicht mehr wirkt und was dann zu tun ist, gibt es nämlich eigentlich keinen Grund mehr für Unsicherheiten. Richtig angewendet ist die Pille ein sehr sicheres Verhütungsmittel, das zuverlässig vor einer Schwangerschaft schützt.

Wenn auch gründliches Informieren kein Vertrauen in die Pille bringt, dann müsst ihr euch wohl verhütungstechnisch was überlegen (z. B. wie schon erwähnt auf den Nuvaring umsteigen, zusätzlich Kondome oder eine Vasektomie).

Allerdings fände ich persönlich es etwas sinnbefreit, mir Hormone einzuwerfen, wenn ich nicht mal davon überzeugt bin, dass sie den Zweck, weswegen ich sie nehme, erfüllen ...
 

Benutzer119934 

Öfter im Forum
Den Grund kann ich aber nicht nachvollziehen!
Es gibt nichts unsicheres als vorher rauszuziehen. Auch wenn man die Pille mit dem rausziehen kombiniert wird die Pille davon nicht sicherer.
Die meisten Pillenversager sind Anwendungsfehler.
Im Zweifel wirlich auf eine andere Verhütung umsteigen oder wohl oder übel mit Kondom.
Die Frage ist nicht, ob Du oder ich das nachvollziehen können... Ich habe nur versucht einen Hinweis zu geben, was der Grund sein könnte, warum sie nicht schwanger werden möchte.

Ich habe nicht versucht aufzuklären, ob ihre Art zu verhüten sinnvoll ist oder nicht.

.
 

Benutzer122393 

Ist noch neu hier
Wenn ihr eh schon Sex habt, und die Pille tatsächlich mal wirken würden (warum auch immer), könnte sie genauso gut schwanger werden, wenn du vorm Kommen rausziehst. Es tritt schon lange vorm Orgasmus Sperma auf, von daher würde das Rausziehen im Fall der Fälle sowieso nichts bringen. Wenn sie aber die Pille nimmt, und das ohne Einnahmefehler ist sie sehr sicher vor einer Schwangerschaft geschützt. Wenn sie trotzdem zweifelt, müsst ihr eben noch zusätzlich mit Kondom verhüten, oder so weitermachen, was ich mir aber nicht so toll vorstelle.
Vielleicht wäre es Ratsam, deine Freundin nochmal zum Frauenarzt zu schicken. Der Arzt kann ihr genau erklären wie die Pille wirkt und vor allem wie sicher sie ist. Das nimmt deiner Freundin vielleicht die Angst :smile:
 

Benutzer97953 

Meistens hier zu finden
vielleicht hat deine partnerin auch einfach nur angst eventuell durch irgendeinen auftauchenden fehler schwanger zu werden, weil dann die bedenken bei ihr wären, ob du weiterhin mit ihr zusammen bleiben würdest....schließlich ist laut deiner aussage für dich das thema kinder gegessen?!
natürlich wär das auch wieder eine vermutung von vielen.
du solltest mit ihr darüber mal ein klärendes gespräch führen, sonst wirst du nur weiter ratsel raten können.
und wenn sich dabei herraus stellen sollte, dass sie der pille nicht ganz vertrauen schenkt oder zweifel vorhanden sind, dann geht am besten mal gemeinsam zum frauenartz um euch dort beide dies bezüglich gründlich aufklären und beraten lassen.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

also ich kann bei deiner Freundin das Verhalten und die übertriebene Angst vor einer Schwangerschaft bei korrekter Anwendung der Pille leider nicht so wirklich nachvollziehen.
Und ich halte es persönlich auch überhaupt nicht für notwendig und habe nie Doppelverhütung betrieben, denn für mich bieten Pille sowie Kondom jeweils für sich genügend Sicherheit, so dass ich angstfrei poppen kann. (immer vorausgesetzt, man wendet beides sorgfältig an)
Wäre ich ein Mann und müsste bei meiner Partnerin jedes Mal den Schwanz vorm Abspritzen rausziehen und dürfte so gut wie nie in ihr kommen, dann hätte ich damit ein großes Problem und würde mein Sexleben alles andere als perfekt bezeichnen.

Meine Vorposter haben ja schon wichtige Dinge aufgeführt, wobei ich mich jetzt frage, wie deine Freundin generell zu Sperma steht und ihr Umgang mit deinem Saft ist. (wie verhält sie sich beim Oralverkehr? Darfst du da in ihrem Mund kommen? Was passiert, wenn du ihr auf den Bauch oder Hintern gespritzt hast? Wischt sie sofort alles ab bzw. springt unmittelbar danach zum Waschen oder Duschen auf?)
Könnte es vielleicht sein, dass die Angst vor Schwangerschaft nur vorgeschoben oder nicht alleiniger Grund ist?
Es gibt ja nicht gerade wenig Frauen, die es überhaupt nicht leiden können bzw. sogar eklig finden, wenn das Sperma des Mannes hinterher herausläuft?

Eines interessiert mich -neben dem Alter deiner Partnerin- schon noch.
Wie lange verhütet sie eigentlich schon mit der Pille und wie sah es denn bei früheren Partnern aus?
Mussten sie auch immer vorher ihren Schwanz rausziehen? Weißt du vielleicht etwas davon?

Sonst wird dir nichts anderes übrig bleiben, dass du mit ihr nochmals ernsthaft über das Ganze redest (auch woher ihre Angst resultiert. Es muss doch einen Grund geben, wenn sie solche Panik schiebt. Vielleicht gab es irgendwelche Negativerlebnisse in der Vergangenheit oder sogar eine ungewollte Schwangerschaft) und auch deinen Standpunkt klar machst, wie du dich fühlst, wenn du immer außerhalb kommen sollst.
Vielleicht geht ihr gemeinsam zu ihrer Frauenärztin und lasst euch beraten bzw. aufklären, welche Verhütungsmethoden sonst noch in Frage kommen, wobei ich dann auch nicht weiß, ob ihre Angst vor Schwangerschaft tatsächlich verschwindet oder nicht psychisch schon tiefer sitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer122499  (38)

Ist noch neu hier
Wie kann ich ihr vielleicht die Angst davor nehmen schwanger zu werden? Wer von Euch Frauen kann ihr Verhalten und ihre Angst nachvollziehen?

Zu Punkt 1: Ich denke die Angst kannst du ihr gar nicht nehmen. Denn die Pille ist nun mal nicht zu 100 Prozent sicher. Ich habe, trotz Pille, 2 Kinder bekommen. Und das ohne Anwendungsfehler. Bei mir wirken einfach keine hormonellen Verhütungsmittel (das wurde dann hinterher mal getestet). Die einfachste Möglichkeit wäre, wenn du eben doch ein Kondom verwenden würdest. Und es gibt ultra dünne Kondome, die MANN kaum spürt (Erzählungen meiner männlichen Bekannten).

Zu Punkt 2: Ich kann das absolut nachvollziehen. Es gibt keine Verhütung, die wirklich 100prozentig ist. Noch nicht mal die Sterilisation ist es.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kenn recht viele Frauen, die es einfach nicht mögen wenn jemand in ihnen abspritzt.
Vielleicht ist die Angst vor dem Schwangerwerden also nur ein vorgeschobener Grund?
 

Benutzer113990  (31)

Benutzer gesperrt
Also ich bin auch kein großer Fan von Sperma das aus meiner Scheide rausläuft, aber es gehört dazu. Und den Moment wenn er in mir kommt möchte ich nicht missen.

Die einzige Situation in der ich mit meinem Freund ausgemacht hab dass er nicht in mir kommt ist wenn er merkt, dass er kurz nach dem Eindringen schon kommt, weil dann eine zweite Runde für mich nicht mehr so gut ist wenn alles klitschig vom Sperma ist :smile: (aber wenn er es mal nicht schafft oder es eben passiert bin ich ihm auch nie böse oder so, ich finde es sogar eher sehr toll, dass es für ihn kein Problem ist in diesen Situation "rauszuziehen")
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich könnte mir noch vorstellen dass diese schwangerschaftsangst nur vorgeschoben ist und sie faktisch einfach kein sperma in sich möchte - dir das aber schwer so sagen kann/will.
so gehts mir z.b. - oral/anal überhaupt kein problem, vaginal möchte ich das eher ungern. nicht, weil ichs eklig fände oder so, sondern weil sich bei mir dadurch die gefahr einer baldigen pilzinfektion unglaublich erhöht - ist auch logisch, der ph-wert wird versaut, und dann kann sich viel leichter was ansiedeln - die pille ansich begünstigt das ja auch nochmal.

sowas erklärt frau dem partner nicht unbedingt gerne, und dann kann es viel einfacher sein, eine schwangerschaftsangst vorzuschieben.


aber angenommen diese aussage ist nicht vorgeschoben: wie steht sie zu abtreibungen? ich halte es so, dass ich - einfach nur zur völligen sicherheit - alle 2 monate nen schwangerschaftstest mache, weil ich gegebenenfalls abtreiben würde. prinzipiell vertraue ich der pille zwar... aber vertrauen ist gut, kontrolle ist besser :zwinker:
 
4 Woche(n) später

Benutzer122238 

Ist noch neu hier
ich nehme auch pille und mein freund kommt voll oft in mir weil wir auch kein kondom benutzen und bis jetzt bin ich nicht schwanger geworden:zwinker: du könntest deiner freundin diese beiträge zeigen und erklären dass man die pille dafür nimmt damit man NICHT schwanger werden kann... oder deine freundin soll zum frauenarzt gehen und ihr erklären lassen wofür man die pille nimmt:smile:
vllt hat sie von einer freundin gehört dass irgendein mädchen schwanger geworden ist trotz pille und kondom oder hat zu viele filme geguckt...
wenn man sich überhaupt nicht verhütet dann kann es wohl dazu kommen:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren