Freundin helfen bei ihrer Periode?

G
Benutzer Gast
  • #1
Hallo,
also meine Freundin hat gerade totale Bauchschmerzen und sie sagt das ist weil sie ihre Periode hat. Aber es ist halt wirklich richtig schlimm, weil sie hat sich innerhalb von 2 h jetzt schon 2 mal übergeben und krümmt sich richtig vor Schmerzen. Sie sagt sie hat das öfter und das ist normal. Kann ich trotzdem irgendwas für sie tun, damit es besser wird?
Danke für eure Antworten schonmal!
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #2
wärmflasche auf den bauch kann helfen zum entkrampfen und wenns so arg ist eben entsprechende schmerztabletten. hat sie da schon was genommen?
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #3
wärmflasche auf den bauch kann helfen zum entkrampfen und wenns so arg ist eben entsprechende schmerztabletten. hat sie da schon was genommen?
Aspirin hat sie genommen, aber gleich wieder ausgekotzt.
 
Might
Benutzer124226  Beiträge füllen Bücher
  • #4
Frag sie, wie du ihr helfen kannst. Zur Apotheke gehen und Schmerzmittel holen, eine Wärmflasche machen, für sie da sein etc.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #5
Frag sie, wie du ihr helfen kannst. Zur Apotheke gehen und Schmerzmittel holen, eine Wärmflasche machen, für sie da sein etc.
Das Schmerzmittel hat sie da, aber das kotzt sie wieder aus. Wenn ich sie frage sagt sie, dass ist bald wieder vorbei. Einfach abwarten.
 
Erdbeere1106
Benutzer171033  (36) Verbringt hier viel Zeit
  • #6
Ganz schlechte Wahl bei dieser Problematik. Eher Buscopan. Gut beraten lassen in der Apotheke, und sie nach Verträglichkeit fragen. Wie bei jedem Medikament verträgt das nicht jeder gut.
Ansonsten ggf. auch durch krampflösende Tees unterstützen. Frauenmantel z.B.. Bekommste auch in der Apotheke.
 
D
Benutzer189883  (47) Klickt sich gerne rein
  • #7
Meine Partnernin nimmt Dolormin für Frauen
 
ugga
Benutzer172492  Sehr bekannt hier
  • #8
Das ist nicht normal.
Klingt nach Endometriose, wenn sie das immer zur Periode hat. Wenn es ihr besser geht, würde ich das mal bei der Frauenärztin ansprechen und auch ruhig nerven, bis das untersucht wird. Das ist eine schmerzhafte, aber nicht lebensbedrohliche Krankheit, die viel zu oft als "ist doch normal" abgetan wird. Die richtigen Pillen können da helfen.

Jetzt kurzfristig könnten zB Schmerzzäpfchen helfen, die sie anal einführt, wenn ihr Magen so empfindlich ist. Würde in der Apotheke nach sowas fragen.
Kotzt sie auch Wasser aus? Wenn das so bleibt, würde ich vielleicht doch lieber den Hausärztlichen Notdienst rufen, die kommen daheim vorbei und können sie bei Dehydrierung versorgen. Das ist dann nämlich schnell gefährlich.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #9
Das ist nicht normal.
Klingt nach Endometriose, wenn sie das immer zur Periode hat. Wenn es ihr besser geht, würde ich das mal bei der Frauenärztin ansprechen und auch ruhig nerven, bis das untersucht wird. Das ist eine schmerzhafte, aber nicht lebensbedrohliche Krankheit, die viel zu oft als "ist doch normal" abgetan wird. Die richtigen Pillen können da helfen.

Jetzt kurzfristig könnten zB Schmerzzäpfchen helfen, die sie anal einführt, wenn ihr Magen so empfindlich ist. Würde in der Apotheke nach sowas fragen.
Kotzt sie auch Wasser aus? Wenn das so bleibt, würde ich vielleicht doch lieber den Hausärztlichen Notdienst rufen, die kommen daheim vorbei und können sie bei Dehydrierung versorgen. Das ist dann nämlich schnell gefährlich.
Danke für die Antwort! In die Apotheke würde ich gerade nicht so gern, weil sie dann alein zuhause wär, weil ihre Eltern sind im Urlaub. Alles was sie zu sich nimmt wird ausgekotzt, soll ich den Notarzt anrufen?
 
Erdbeere1106
Benutzer171033  (36) Verbringt hier viel Zeit
  • #10
Nicht den Notarzt. Den ärztlichen bereitschaftsdienst: 116117
 
D
Benutzer189883  (47) Klickt sich gerne rein
  • #11
Danke für die Antwort! In die Apotheke würde ich gerade nicht so gern, weil sie dann alein zuhause wär, weil ihre Eltern sind im Urlaub. Alles was sie zu sich nimmt wird ausgekotzt, soll ich den Notarzt anrufen?
Notarzt würde ich nicht anrufen. Hast du mal in der Hausapotheke geschaut, ob da Schmerzzäpfchen drin sind, wenn deine Freundin die normalen Schmerzmittel wieder von sich gibt? Deine Freundin scheint den Zustand ja zu kennen. Wenn Sie sagt, dass es bald wieder vorbei ist, wird dem auch so sein. Wenn Sie wieder Sachen bei sich behält, den Flüssigkeitsverlust ausgleichen. Aber immer nur in kleinen Portionen.
 
M
Benutzer181426  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #12
Jetzt akut: Biete ihr eine Wärmflasche an, eine Decke wenn sie mag. Frag sie ob sie es mag, wenn du sie in den Arm nimmst und einfach da bist (vielleicht kann sie auch unter Schmerz Nähe nicht leiden). Auf dem Rücken liegend die Beine senkrecht an der Wand hoch kann etwas helfen und so als Tipp unter Mädchen: Orgasmen wirken krampflösend und schmerzlindernd (kann mir aber gut vorstellen, dass sie dich jetzt gerade nicht so gerne da ran lässt und dass SB in deiner Gegenwart ihr unangenehm sein könnte).
Ansonsten hat sie das ja nicht zum ersten Mal, daher vertrau ihr da erstmal. Übergibt sie sich sonst auch oder ist das heute das erste Mal?

Für die Zukunft würde ich empfehlen, sowas wie Buscopan oder Dolormin für Frauen zu testen, also ein Mittel, das speziell dafür gemacht ist. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Aber aus eigener Erfahrung: Das sollte man frühzeitig nehmen, wenn man merkt, dass es los geht, nicht erst wenn es schon total hochgeschaukelt ist.
Wenn das nicht oder nicht mehr hilft, gibt es über den Frauenarzt auch noch andere Mittel. Oder die Pille, die lindert das auch ganz erheblich.
 
Erdbeere1106
Benutzer171033  (36) Verbringt hier viel Zeit
  • #14
Warme (nicht: heiße) Badewanne kann auch gut tun und lindern.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #15
Update: Sie hat sich jetzt nicht mehr übergeben und sagt es geht jetzt wieder bisschen besser, für mich sieht das nicht so aus, aber wenn sie meint... Sie versucht grade Tee zu trinken, klappt bisher auch. Danke für eure allen Antworten.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #24
Zwar ist Endometriose nicht lebensbedrohlich, aber glaub mir, so ein künstlicher Darmausgang oder was es da noch so alles an Komplikationen gibt, ist unschön.
:what: mach mal langsam und dem jungen keine angst! ja, endo kann böse verlaufen und deshalb ists auch ne gute idee, sich diesbezüglich mal untersuchen zu lassen, aber so ein resultat ist dann nun wirklich nicht die regel. mal davon ab: ich hatte als mädchen ebenfalls derartige mensschmerzen inklusive übelkeit, und da endo nicht von alleine heilt und das heutzutage sehr harmlos ist muss es auch keineswegs in die richtung gehen.

Eliano bevor du nun panik schiebst, lies mal Was ist Endometriose? - Endometriose Vereinigung Deutschland e.V. - das gibt nen ganz guten überblick :smile:

achja, dazu noch:
Nicht "außerdem", sondern zuallererst.
nein, in so einem fall steht zuallererst mal schmerzlinderung an und nicht eine langwierige diagnose, für die man auch erstmal nen termin braucht.
 
A
Benutzer193195  (45) dauerhaft gesperrt
  • #25
Mir ging es nicht darum, ihm Angst zu machen. Aber immer schon bestehende heftige Regelschmerzen mit Schmerzmitteln zu bekämpfen ohne zum Arzt zu gehen, kann eben doch dann böse enden.
 
Erdbeere1106
Benutzer171033  (36) Verbringt hier viel Zeit
  • #26
Ich halte es für wichtig, dass sich die Freundin des TS zu gegebener Zeit beim (Frauen-)Arzt vorstellt und die Probleme gezielt abklären lässt.
Ich halte es für sinnvoll, dass sie sich für das Thema Endometriose sensibilisiert und informiert.
Ich halte es für erschreckend, dass ich von vielen tatsächlich Betroffenen mitbekomme, dass deren Frauenärzte nicht kompetent in diesem Themenfeld sind/waren und die Diagnosestellung zum Teil sehr langwierig und leidbehaftet war, mit entsprechenden Langzeit-Konsequenzen.

Ich selbst hatte als junges Mädchen auch stets heftigste Regelschmerzen, die auch mit Übelkeit, massiven Krämpfen und Kreislaufproblemen einhergegangen sind, und mich einige Male regelrecht handlungsunfähig gemacht haben.
Bei mir war es keine Endometriose und hat sich innerhalb eines Jahres so von allein "verwachsen", dass ich ab dann und seither gar keine nennenswerten Zyklussymptome (PMS, Menstruationsschmerzen, etc.) habe. Lieber TS- es muss also nicht zwingend heftige Ursachen haben.
 
A
Benutzer193195  (45) dauerhaft gesperrt
  • #27
Wir sollten bei allen guten Ratschlägen nicht vergessen zu sagen:

Rührend, wie du dich kümmerst, hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
 
Spongella
Benutzer187907  (32) Öfter im Forum
  • #28
Sehr lieb, dass du dich kümmerst, so soll das sein. Aspirin ist bei Regelschmerzen leider nicht so gut geeignet. Wie die anderen schon sagten: sie soll sich einlesen und einen Termin beim Gynäkologen machen und darüber sprechen. Das ist nicht normal und auch, wenn sie sehr tapfer ist, das gehört so nicht. Man muss ausprobieren welches Schmerzmittel in welcher Menge nötig ist, und dann wie die anderen sagten zeitnah nehmen, nicht schon wenn ihr schlecht ist.
 
Mirella
Benutzer136760  Beiträge füllen Bücher
  • #29
Sie soll zum Arzt und sich (für das nächste Mal) ein Schmerzmittel besorgen, welches besser geeignet ist. Das dann frühzeitig einnehmen (also bevor die Schmerzen nicht auszuhalten sind).
Vielleicht findet sie auch einen Arzt, der das Problem ernst nimmt und nicht abtut als "normal".
 
Mirella
Benutzer136760  Beiträge füllen Bücher
  • #30
ugga
Benutzer172492  Sehr bekannt hier
  • #31
Mirella Mirella operativ abgeklärt? Wie kommt das dann?
 
Mirella
Benutzer136760  Beiträge füllen Bücher
  • #32
Mirella Mirella operativ abgeklärt? Wie kommt das dann?
Wie das kommt, kann ich dir nicht sagen, bin ja kein Arzt.
Dass es vorkommt, hab ich am eigenen Leib erfahren :zwinker:

Man wird leider mit so einem Problem schnell in eine Schublade gesteckt und wenn man sich anfängt zu informieren, kommt schnell die "Diagnose" Endometriose.
Würde etwas Forschung in das Problem investiert werden, müssten Frauen vielleicht endlich nicht mehr so wahnsinnig leiden.
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #33
ugga ugga da endo nicht von alleine heilen kann kann ich das bestätigen. als jugendliche hat mens mich immer mindestens 2 tage ans bett gefesselt (oder wahlweise an die kloschüssel), heute ist das zwar sehr unangenehm, aber in den meisten fällen durchaus erträglich. ich würd da auf hormone oder so tippen.
 
Mirella
Benutzer136760  Beiträge füllen Bücher
  • #34
Off-Topic:
ugga ugga da endo nicht von alleine heilen kann kann ich das bestätigen. als jugendliche hat mens mich immer mindestens 2 tage ans bett gefesselt (oder wahlweise an die kloschüssel), heute ist das zwar sehr unangenehm, aber in den meisten fällen durchaus erträglich. ich würd da auf hormone oder so tippen.
Off-Topic:

Bei mir waren es definitiv nicht die Hormone. Hatte die Probleme nämlich weit über das Teeniealter hinaus.
 
M
Benutzer181426  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #35
Bei mir war es nicht von Anfang an, sondern so ca nach drei Jahren, und dann zwei oder drei Jahre lang, bis ich mit der Pille angefangen habe.
Seitdem hatte ich nur drei Zyklen ohne Pille, und nur in einem davon eine Periode (in den anderen beiden bin ich schwanger geworden), und da zumindest keine Probleme.
 
B
Benutzer420  Verbringt hier viel Zeit
  • #36
B
Benutzer420  Verbringt hier viel Zeit
  • #38
Off-Topic:


meinst? unter PMS-Selbsthilfethread sieht es so aus, als wäre ich damit jedenfalls nicht alleine :zwinker:
O. k., vielleicht hast du recht. Ich kenne das eher so, dass viele Frauen dann einfach keine Lust darauf haben oder gar nicht zum Höhepunkt kommen. Das es aber trotzdem gut tut wenn es gelingt.
 
Es gibt 8 weitere Beiträge im Thema "Freundin helfen bei ihrer Periode?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren