Freundin hat kein Selbstbewusstsein/ Selbstwertgefühl

Benutzer122362 

Ist noch neu hier
Wenn es echt so krass ist, dann holt euch Hilfe. Ich mein ihr geht es ja zuhause auch nicht bestens... So leid es mir tut, aber sie muss dich dir wirklich öffnen und ihr müsst gemeinsam einen weg finden wie ihr sie aus dieser situation schafft. Ja, ich weiß die Antwort ' reden, reden' nervt .. Aber es hilft ! Ich hatte vor kurzen auch solch eine kurze Phase und erst vor kurzem hab ich mich wirklich richtig geöffnet und es hat richtig gut getan.. Ich teile mein Leid ein wenig und dadurch wurde es automatisch weniger.. Mein freund ist natürlich nicht immer der, wo ich mich jedes mal ausheule, aber ich sprech schon viel über den Alltag und was mich nervt.. Und so wird sie vielleicht auch ihre Probleme los. Und das mit dem 'nicht schön' sein, hat wohl jedes mädchen in dem alter.. Das hat denke ich jedes Mädchen und auch einige Frauen.. Man kann sich auch selbstbewusst machen. googlet doch einfach mal 'wie werde ich selbstbewusst'. Da gibt es echt hilfreiche tipps :zwinker:
 

Benutzer120764  (26)

Sehr bekannt hier
Schön eine schlimme Situation. Mein Tipp wäre auch das ihr euch profesionelle Hilfe holt. Also ne Therapeutin. Mach ihr den Vorschlag das ihr beide dort hingehen würdet. Ich kann mir vorstellen das sie nicht begeistert sein wird, aber mach ihr klar das du nur das beste für sie möchtest und sie begleiten wirst.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Zuerst muss ich dir mal sagen, dass du (und jetzt schlag mich bitte nicht) für dein Alter (*hust*) schon eine sehr wichtige Sache kapiert hast:

weil es auf Dauer nicht nur ich sein kann, der für sie da ist.

Das musst ich sagen, hat mich überrascht, weil eine solche Erkenntnis normalerweise erst sehr viel später, wenn überhaupt, kommt. Du hast absolut recht..du kannst sie nicht alleine auffangen und du kannst sie auch nicht alleine tragen. Du kannst sie eigentlich garnicht tragen. Niemand kann einen anderen Menschen tragen...stützen ja...tragen nein.

Deine Situation ist dabei leider eine reichlich bescheidene..

Es sieht im Moment so aus...sie ist vermutlich auch 15, somit auch von ihren Eltern / ihrer Mutter abhängig. Diese behandeln sie, aus welchen Gründen auch immer, schlecht. Ihre Schwester wird da nur mitmachen, weil sie selbst nicht in der Schußlinie ist und auch nicht sein will.
Das machen sie, obwohl sie durch ihre Selbstverletzung eigentlich schon gezeigt hat, dass die höchste Eisenbahn schon lange geboten ist. Diese Selbstverletzung hat übrigens oft (nicht immer) etwas mit größeren Familienproblemen zu tun...

Du gibst ihr ein wenig Ruhe, kannst aber nicht wirklich zu ihr durchdringen. Sie müsste von selbst darauf kommen, dass tatsächlich etwas mit ihr nicht stimmt...ihr Aussehen damit aber herzlich wenig zu tun hat. Dann könnte sie einen zaghaften Versuch starten, etwas zu ändern.

Der richtige Weg wäre eigentlich, dass sie eine Therapie macht...vermutlich wäre sogar eine Familientherapie angebracht...nur müsste das wohl von den Eltern ausgehen und das sehe ich im Augenblick nicht.
Wieviel sie selbst beeinflussen kann steht auf einem anderen Blatt. Damit meine ich nicht nur ihr Alter, sondern gerade auch ihre innere Stärke. Ginge sie z.B. zum Jugendamt, braucht das eine gewisse Stärke und den Mut, sich entsprechende Informationen vorher zu besorgen und die Sache durchzuziehen.
Vielleicht wäre es sogar keine schlechte Idee, wenn sie aus dem Elternhaus auszieht und in ein betreutes Wohnen geht...ich kann das von hier nicht beurteilen, du kannst es aber auch nicht. Dir fehlen, genauso wie mir, jede Menge Informationen und nicht zuletzt die Expertise mit diesen Problemen umzugehen

Was bleibt also zu tun? Ich schätze du kannst ihr wirklich nur das sagen, was ich dir auch gesagt habe: Sie braucht Hilfe und das nicht wegen ihres Aussehens oder irgendwelcher physikalischen äusseren Umstände. Vielleicht kommt sie von selbst drauf, dass es so nicht weiter gehen kann. Das Problem ist, sie MUSS von selbst darauf kommen, das kann ihr niemand abnehmen. Egal wie klar es andere von aussen sehen, ohne ihre persönliche Einsicht wird sich nichts bewegen.

Das heisst aber leider auch, dass eine Beziehung so auf Dauer nicht möglich ist. Falls du nicht mehr kannst und / oder willst, ist das normal und OK. Wenn du schluss machst, heisst das nicht, dass du sie einfach im Stich lässt. Im Stich lassen würde nämlich bedeuten, dass du ihr nicht hilfst, obwohl du es könntest. Fakt ist aber, du kannst ihr nicht helfen. Manchmal muss man sich da nämlich auch selbst retten, bevor man selbst so tief drin steckt, dass man auch nicht mehr so leicht raus kommt. Es bringt nämlich niemandem etwas, wenn du in den Sumpf hinterher springst, wenn du jemand anderen nicht heraus ziehen kannst...dann steckt nämlich hinterher nur noch ein Mensch mehr fest.

Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, denn leicht ist anders....
 
T

Benutzer

Gast
..........
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer106548 

Team-Alumni
Wie verstehst Du Dich eigentlich mit Deinen Eltern? Kennen sie Deine Freundin und wie stehen sie zu Dir?
Damian hat völlig Recht: auch wenn Du sehr reif und überlegt zu sein scheinst, diese Aufgabe, die Du Dir stellst, könnten auch die meisten Erwachsenen nicht alleine stemmen. Und Du selbst sprichst einen wichtigen Punkt auch an: Ihr seid 15 und in solchen Sachen unerfahren. Also macht Euch "erfahren": erkundigt Euch, wie und wo sie/Ihr Hilfe bekommen könnt.
Die erste Anlaufstelle könnten Deine Eltern sein (daher meine Frage oben). Dann gäbe es: Vertrauenslehrer, Sorgentelefon, Jugendberatungsstellen.
Klingt erstmal abschreckend, aber auch das Jugendamt könnte eine Möglichkeit sein. Da braucht Ihr keine Angst zu haben, dass sie Deine Freundin direkt ins Heim steckt. Oberste Priorität hat immer der Erhalt der Familie, und wenn es da nicht stimmt, bemühen die sich i.a.R. zu helfen, dass die Situation besser wird, z.B. durch begleitete Gespräche zwischen Deiner Freundin und ihrer Mutter.

Ob Deine Freundin überhaupt eine Therapie braucht, solltet Ihr Andere entscheiden lassen, Menschen, die sich damit auskennen. Dazu würde ich Euch raten, z.B. einen Arzt aufzusuchen, dem Deine Freundin vertraut, der Hausarzt z.B. Der wird sich die Geschichte anhören und ihr/Euch Tipps geben, wie Ihr weiter vorgehen könnt.
Nicht-Krankenversichert gibt es in Deutschland eigentlich nicht. Entweder arbeitet ihre Mutter, dann ist sie über die Arbeit versichert oder sie bekommt HartzIV, dann ist sie darüber versichert. Und die Versicherung bezahlt Deiner Freundin auch eine Therapie, wenn sie denn als nötig erachtet wird. Auch gegen den Willen der Mutter.

Also: rede mit ihr, mache ihr klar, dass sie momentan zu viele Probleme hat, um alleine (und nur mit Dir als Unterstützung) damit klar zu kommen. Erkläre ihr in aller Ruhe, dass Du das nicht stemmen kannst, sie alleine nicht da 'aus kommt. Und biete ihr Unterstützung an, wenn sie sich Hilfe holt. Aber mache nichts hinter ihrem Rücken, nur mit ihr.

Ich wünsch Euch viel Glück!
Mark11
 
T

Benutzer

Gast
........
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer6428 

Doctor How
Eine Sache hast du noch nicht ganz verstanden, weswegen ich dir nochmal empfehlen möchte, dich über das Thema "Selbstverletzung" zu informieren.
Das Verhalten deiner Freundin ist ALARMIEREND!! Da steckt weitaus mehr dahinter, als du gerade vermutest. Wenn du ein bisschen hier im Forum liest, wirst du feststellen, dass ich und andere nicht ganz so leichtfertig eine Therapie vorschlagen. Ich für meinen Teil mache das nur, wenn ich sehr sicher bin, dass es da keinen Weg drum herum gibt!

Leider kenne ich mich mit den gesetzlichen Rahmen für Krankenversicherungen nicht aus, gerade was Sonderfälle angeht. Wie werden denn überhaupt Arztbesuche deiner Freundin abgerechnet? Ist sie ernsthaft nichtmal gesetzlich versichert? Das reicht nämlich schon völlig aus!



Wenn du ihr wirklich helfen willst, dann lass dich nicht von der Masse an Vorschlägen, die hier gefallen sind, erdrücken! Erstmal gehst du dich im Internet, vorzugsweise mit IHR zusammen, aber auch ohne sie, informieren. Dazu gehört Lektüre zum Thema Selbstverletzung, aber auch Hilfsorganisationen. Dazu ist auch hier im Forum sehr sehr viel geschrieben worden.
Das heisst aber noch lange lange nicht, dass ihr das, worüber ihr euch informiert, auch tatsächlich machen müsst! Aber bevor ich irgendwas angehe, selbst wenn es ein Ikea Schrank ist, informiere ich mich erstmal drüber und DANN mache ich etwas...

Ein Sorgentelefon wäre z.B. immer eine gute erste Anlaufstelle. Die Nummern sind Kostenfrei und lassen sich oft auch einfach von einem Mobiltelefon, selbst ohne Guthaben, anrufen. Man ist anonym und hat ermstal jemanden der zuhört. Alles was man investiert ist der Strom für das Telefon und ein bisschen Zeit.

Zum schluss noch 2 Hinweise:

Das mit dem "schluss machen" wollte ich dir nur an die Hand geben, FALLS es soweit mal kommen sollte. Sie sucht Ruhe bei dir, lässt dich aber nicht weiter ran. Das ist zwar verständlich, aber keine Geben-Und-Nehmen-Beziehung. Das geht mal eine Weile gut, geht aber mehr als oft nach einer Zeit schief. Wie gesagt...es muss ja nicht passieren. WENN es dir aber zu viel wird und du merkst, dass das mit der Beziehung nicht klappt, dann solltest du dich nicht schuldig deshalb fühlen, weil du daran nichts, aber auch garnichts ändern kannst, wenn es so ist.

und 2. nochmal: Soetwas bitte NICHT verharmlosen. Ein "jedes Mädchen in dem alter findet sich nicht schön" ist absolut fehl am Platze, weil nicht jedes Mädchen sich die Arme blutig schneidet. Wir befinden uns in einer ganz anderen und alles andere als harmlosen Dimension!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren