Freundin ein Wochenende alleine zu gutem Freund? Akzeptabel?

N

Benutzer

Gast
Wieso sollte ich davon ausgehen, dass die Freunde des Menschen, den ich liebe, Idioten sind? Das ist doch total albern.
Oh man -.-''^^

Wer nennt den hier wen Idiot? Ich mein auch keine Jahrelangen freunde sondern welche die man noch nicht wirklich kennt ich glaub wir schrammen am thema vorbei^^ Ich red jetzt nich vom jahrelangen besten freund sondern von jemand den man so noch nicht kennt oder halt eben eher ne bekanntschaft oder so...

In diesem Fall ist wollen = können.

Und ich gehe davon aus, dass der freie Wille der Person nicht durch irgendetwas beeinträchtigt wird.
Hmm den hab ich net verstanden... :zwinker:

Ich finde man kann den Partner hier weglassen es geht hier nur um die Person... geht ja auch nich darum das man sich sorgen macht die sich nur ums "fremdgehen" drehen da mach ich mir bestimmt keine sorgen sondern auch andere dinge... geht ja net immer nur ums fremdgehen!

Auch wenn man weis das der Typ dauerbesoffen is, drogen nimmt, im knast war, usw. darüber kamma sich ja auch sorgen machen...
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Und Du nimmst an, Deine Freundin könnte auf solche Typen reinfallen? Hat sie nicht eigene Menschenkenntnis und Erfahrung?
Würd sie mal eben mit Leuten, von denen sie nix weiß, allein ein WE verbringen wollen?

Dass man nicht will, dass der Partner mit FREMDEN Menschen im selben Bett pennt, ist verständlich. Aber hier geht es laut Titel um "Freundin ein Wochenende allein zu gutem Freund" - nicht zu Kneipenbekannten, die man fünf Minuten kennt.

Ich weiß, wen ich als Freund bezeichne, und mein Freund ist über meine Freundschaften ganz gut im Bilde, ich über seine Freundschaften auch. Von daher sehe ich kein Problem darin, ohne den Partner ein Wochenende mit jeweiligen Freunde des anderen Geschlechts zu verbringen.

Ich fahre immer mal wieder auf Turniere, manchmal mit einer Mannschaft, in der außer mir nur Herren spielen. Inklusive Party, langen Autofahrten und Übernachtung in Sporthallen. Wenn ich wollte, könnte ich mir da wen anlachen. Will ich aber nicht. Dass für mich andere Männer als Mitspieler oder Freunde, aber nicht als Knutsch- oder Sexpartner interessant sind, ist einfach KLAR, mein Freund weiß das. Deswegen hat er keine Bedenken - weil er weiß, dass mich sonstwer anbaggern kann und mich das nicht weiter interessiert, auch wenns dem Ego schmeicheln mag, wenn mich wer will. Was ich will, ist wichtig. Und ich will meinen Freund als Sexgespielen und eben geliebten Menschen. Keinen anderen.
 
F

Benutzer

Gast
Auch wenn nicht alles echt ist, was im Internet steht, glaube ich das bei manchen Leuten solche Seiten wie Planet-Liebe das Misstrauen doch eher bestärken.
Was ich hier manchmal so lese. Hätte ich so krass nicht gedacht. Vielleicht öffnet es einem auch nur die Augen.

Oftmals habe ich mir gedacht, hätte ich manche Internetseiten lieber nicht gefunden. Hat mir schon manchen Spaß vermiest und mich aus meinem rosigen Leben gerissen. Zumindest weiß man dann, wies wirklich abgeht!
 

Benutzer40311  (44)

Verbringt hier viel Zeit
Versteh ich nicht. Was ist daran "respektlos" ihrem Freund gegenüber, wenn sie jemanden besuchen fährt?


Für mich zeigt das einfach eine gewisse Geringschätzung der Beziehung. Gerade am Anfang sollte man zeigen, dass einem der andere so wichtig ist, dass man sich nicht in solche zweifelhaften Situationen begibt.

Der Typ ist Single, hat wohl auch ein bisschen Kohle. Eine hübsche Frau übernachtet zwei Nächte bei ihm.
Ich bin auch ein Mann, ich weiß sehr wohl, was Männer in so einer Situation denken.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Ich finde man kann den Partner hier weglassen es geht hier nur um die Person...

Ich seh das genau umgekehrt. Die Person kann man weglassen, es geht hier nur um den Partner. Denn der entscheidet letztendlich ob er fremdgeht. Das worüber Du redest ist ja eine Vergewaltigung und kein fremdgehen.

geht ja auch nich darum das man sich sorgen macht die sich nur ums "fremdgehen" drehen da mach ich mir bestimmt keine sorgen sondern auch andere dinge... geht ja net immer nur ums fremdgehen!

Naja, beim eigentlichen Thema ging es doch um das Fremdgehen oder hab ich da was falsch verstanden.

Auch wenn man weis das der Typ dauerbesoffen is, drogen nimmt, im knast war, usw. darüber kamma sich ja auch sorgen machen...

Klar, wenn meine Freundin sich mit einer osteuropäischen Autoschieberbande oder ein paar El-Quaida Terroristen treffen würde, würde ich mir auch sorgen machen. :ratlos: Ich kenne aber niemanden mit so einem Umgang und ich bin auch nicht ihr Papa der ihren Umgang kontrollieren und sie diesbezüglich erziehen müsste, sondern nur ihr Freund.
 

Benutzer40311  (44)

Verbringt hier viel Zeit
Ich vertraue 100%ig meiner Freundin, aber ich kenne die Männer ...

Exakt! Ich frag mich, wie naiv manche hier sind

Dazu gibt es nur eine defintive Fragestellung:

Ich traue meinem Partner zu, dass er unter allen Umständen einer Versuchung widerstehen könnte.

[ ] NEIN, ich traue ihm das NICHT zu
[ ] JA, ich traue ihm das zu, dass er das kann

Einfach Kreuzchen machen.

Damit wäre das Thema mal auf den Punkt gebracht.


Erstens kann man das nie so streng sehen, wie pug1975 schon ganz richtig gesehen hat:
Niemand kann bei deiner Frage NEIN ankreuzen, denn selbst die treueste Seele hat irgendwo einen schwachen Punkt. Und bei ihr ist es definitiv Alkohol. Das hab ich selbst schon miterlebt.

Zweitens würde es mich schon stören, wenn ein Typ versucht in intimer Atmosphäre (seine Wohnung) meine Freundin anzubaggern oder gar mehr...
 
M

Benutzer

Gast
Mal eben nen platonischen Freund zuhause besuchen, ohne das noch mit dem Partner zu diskutieren ja, das find ich okay. Aber wenn man dann 400 km hinfährt und 2 Nächte bleibt, kommt das schon sehr schräg rüber. Auf den ersten Blick, denn klar, man weiss nicht, was die beiden verbindet. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass zwischen Mann und Frau sehr enge Freundschaften entstehen, in denen nichts körperliches abläuft. Trotzdem könnte ich das wohl kaum tolerieren. Mein Freund, wie ich ihn kenne, ebenfalls nicht. Er hatte schon ein Problem, als ein Kumpel von mir mal bei mir geschlafen hat, was nicht so geplant war, und er nichts davon wusste.
Aber ich finde, wenn man schon sowas vorhat, sollte man es mit dem Partner besprechen und wenn sich beide einig sind, dass das okay ist, dann wieso nicht. So lange beide damit glücklich sind, ist alles erlaubt.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Für mich zeigt das einfach eine gewisse Geringschätzung der Beziehung. Gerade am Anfang sollte man zeigen, dass einem der andere so wichtig ist, dass man sich nicht in solche zweifelhaften Situationen begibt.
Tja, für mich ist die Situation, dass ich übers Wochenende einen guten Freund besuche, keineswegs "zweifelhaft". Und ich wüsste auch nicht, warum ich angeblich meine Beziehung "geringschätze", weil ich einen Freund besuche. Dass mein Partner meine Nummer 1 ist in meinem Leben, weiß er, und meine Männer wussten das auch in den ersten Monaten der Beziehung. Nicht nur, weil sie mich nicht erst drei Tage kannten. Ein Besuch übers Wochenende ist da nichts, was je in Frage hätte stellen können in den ersten Monaten meiner jeweiligen Beziehungen, was zwischen meinem Partner und mir ist.
Der Typ ist Single, hat wohl auch ein bisschen Kohle. Eine hübsche Frau übernachtet zwei Nächte bei ihm.
Ich bin auch ein Mann, ich weiß sehr wohl, was Männer in so einer Situation denken.
Er bezahlt sie für Sex? Oder was denkst Du, wenn ein Singlemann mit "ein bisschen Kohle" eine Freundin zu Gast hat? Ich kenne auch ein paar Männer, die nicht so denken. Ganz sicher mit korrektem XY-Chromosomensatz und ganz sicher hetero.
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde es nicht ok finden, wenn mein Freund 400km zu einer mir fremden Frau fahren würde und dort auch 2 Nächte bleibt. :kopfschue
 
N

Benutzer

Gast
Exakt! Ich frag mich, wie naiv manche hier sind




Erstens kann man das nie so streng sehen, wie pug1975 schon ganz richtig gesehen hat:
Niemand kann bei deiner Frage NEIN ankreuzen, denn selbst die treueste Seele hat irgendwo einen schwachen Punkt. Und bei ihr ist es definitiv Alkohol. Das hab ich selbst schon miterlebt.

Zweitens würde es mich schon stören, wenn ein Typ versucht in intimer Atmosphäre (seine Wohnung) meine Freundin anzubaggern oder gar mehr...
Genau das denk ich auch! Das meine Freundin sowas nie machen würde weis ich auch! Aba wenn ich wüsste das der Typ iwie schräg drauf is (säuft, kifft, ect.) würd ich mir schon sorgen machen... nich wegem Fremdgehen oder so sondern einfach weil ich sowas scheisse find... egal obs meine Freundin, mein bester Freund, mein Bruder oder sonstwer macht...

Soll doch der Freund kommen und man geht zusammen feiern...

Mal eben nen platonischen Freund zuhause besuchen, ohne das noch mit dem Partner zu diskutieren ja, das find ich okay. Aber wenn man dann 400 km hinfährt und 2 Nächte bleibt, kommt das schon sehr schräg rüber. Auf den ersten Blick, denn klar, man weiss nicht, was die beiden verbindet. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass zwischen Mann und Frau sehr enge Freundschaften entstehen, in denen nichts körperliches abläuft. Trotzdem könnte ich das wohl kaum tolerieren. Mein Freund, wie ich ihn kenne, ebenfalls nicht. Er hatte schon ein Problem, als ein Kumpel von mir mal bei mir geschlafen hat, was nicht so geplant war, und er nichts davon wusste.
Aber ich finde, wenn man schon sowas vorhat, sollte man es mit dem Partner besprechen und wenn sich beide einig sind, dass das okay ist, dann wieso nicht. So lange beide damit glücklich sind, ist alles erlaubt.
Seh ich genauso. Nur n wochenende muss echt net sein...
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Den Thread finde ich schon ziemlich interessant...
Bis jetzt dachte ich immer, dass ich eine ziemlich konservative und evtl. sogar realitätsferne Vorstellung von einer Beziehung zu einer Freundin habe...
Aber jetzt sieht es eher so aus, als ob ich das alles extrem locker sehe...:grin:

Wie ich schon geschrieben habe, ist es für mich etwas völlig normales, bei einem guten Freund (egal welchen Geschlechts und welcher sexuellen Ausrichtung) zu übernachten. Auch im gleichen Zimmer. (OK... im Gleichen Bett muss dann wirklich nicht unbedingt sein)

Ich glaube auch nicht, dass ich es lange mit einer Freundin aushalten würde, die es mir verbieten wollte, bei einer platonischen Freundin zu übernachten.
Das würde ich als fehlendes Vertrauen mir gegenüber ansehen.
Eine Freundin zu haben bedeutet doch nicht, den Kontakt zu gute, platonischen Freunden, die weit entfernt wohnen, abzubrechen.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Aba wenn ich wüsste das der Typ iwie schräg drauf is (säuft, kifft, ect.) würd ich mir schon sorgen machen...
Es geht in dieser Umfrage um den Besuch bei einem guten Freund. Nicht um sonstwen.

Sind die guten Freunde Deiner Freundin denn eher Typen, die "iwie schräg drauf" sind? Oder warum bist Du so besorgt?

Off-Topic:

Die Wörter "aber" und "irgendwie" lesen sich deutlich besser als "aba" und "iwie".

Soll doch der Freund kommen und man geht zusammen feiern...
Vielelicht geht es aber nicht darum, "zusammen zu feiern", sondern darum, dass man mit einem guten Freund reden und Zeit verbringen will? Weil das ne Freundschaft ausmacht?

Seh ich genauso. Nur n wochenende muss echt net sein...
Wenn man Hunderte Kilometer entfernt wohnt, lohnt sich die Fahrt kaum, wenn man nur einen halben Tag bleibt.
 
N

Benutzer

Gast
Es geht in dieser Umfrage um den Besuch bei einem guten Freund. Nicht um sonstwen.

Sind die guten Freunde Deiner Freundin denn eher Typen, die "iwie schräg drauf" sind? Oder warum bist Du so besorgt?

Off-Topic:

Die Wörter "aber" und "irgendwie" lesen sich deutlich besser als "aba" und "iwie".

Vielelicht geht es aber nicht darum, "zusammen zu feiern", sondern darum, dass man mit einem guten Freund reden und Zeit verbringen will? Weil das ne Freundschaft ausmacht?

Wenn man Hunderte Kilometer entfernt wohnt, lohnt sich die Fahrt kaum, wenn man nur einen halben Tag bleibt.
Ich rede gar nicht von meiner Freundin sondern von meiner Meinung allgemein :zwinker:

Ich kenn nur sehr viele Leute die Freunde, "Freunde" und Bekanntschaften gleichsetzten wenns n bester Freund seit zig Jahren ist, der früher in der nähe gewohnt hat bzw. den man halt schon lange privat kennt hab ich auch kein problem damit, auser man weis von ihm das er eben säuft wie blöd, kifft, sich an vergebene Frauen ranmacht ect. dann hätt ich sehr wohl was dagegen!

Wenn man Hunderte Kilometer entfernt wohnt, lohnt sich die Fahrt kaum, wenn man nur einen halben Tag bleibt.
Dann soll dich der Freund vorbei kommen?
 

Benutzer40311  (44)

Verbringt hier viel Zeit
Aber ich finde, wenn man schon sowas vorhat, sollte man es mit dem Partner besprechen und wenn sich beide einig sind, dass das okay ist, dann wieso nicht. So lange beide damit glücklich sind, ist alles erlaubt.

Stimmt genau. Wenigstens hätte sie darüber vorher mit ihm reden können.

Er bezahlt sie für Sex? Oder was denkst Du, wenn ein Singlemann mit "ein bisschen Kohle" eine Freundin zu Gast hat? Ich kenne auch ein paar Männer, die nicht so denken. Ganz sicher mit korrektem XY-Chromosomensatz und ganz sicher hetero.

Ich habe dabei eher an sie gedacht.
Der Typ sieht gut aus, hat ne tolle Wohnung, ihr Kind ist zuhause, mein nicht besonders aussehender Kumpel auch.
Da können schon Hemmungen fallen....
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ich habe dabei eher an sie gedacht.
Der Typ sieht gut aus, hat ne tolle Wohnung, ihr Kind ist zuhause, mein nicht besonders aussehender Kumpel auch.
Da können schon Hemmungen fallen....
Mal ehrlich, wenn diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen ist, frag ich mich, warum man überhaupt eine (auf Monogamie beruhende) Beziehung eingeht. Treue ist nicht besonders viel wert, wenn sie nur dann stattfindet, solange der andere null Versuchungen hat und sie so leicht ins Wanken zu bringen ist. Muss man nicht ernsthaft seine Beziehung anzweifeln, wenn man sich denkt: Wenn sie dahin fährt, könnten ihre Hemmungen fallen ... (Wobei ich nicht weiß, ob du sie so gut einschätzt und ihr Partner "blind" ist oder du da was übertreibst und sie gar nicht so drauf ist.)
 

Benutzer40311  (44)

Verbringt hier viel Zeit
So Leute,

die Sache nimmt Fahrt auf:

Mein Freund hat mich gerade ganz aufgelöst angerufen, weil sie sich jetzt schon den zweiten Tag nachdem sie zurück ist, nicht mit ihm treffen möchte und wohl ganz komische Sachen am Telefon gesagt hat.
Ich ahne Schlimmes.:kopfschue
Fahr mal schnell zu ihm und versuche noch ein bisschen was zu retten.:ratlos:
 
N

Benutzer

Gast
So Leute,

die Sache nimmt Fahrt auf:

Mein Freund hat mich gerade ganz aufgelöst angerufen, weil sie sich jetzt schon den zweiten Tag nachdem sie zurück ist, nicht mit ihm treffen möchte und wohl ganz komische Sachen am Telefon gesagt hat.
Ich ahne Schlimmes.:kopfschue
Fahr mal schnell zu ihm und versuche noch ein bisschen was zu retten.:ratlos:
Genau DAS is der Grund wieso ich da kategorisch was dagegen hab!:angryfire

Viel Glück Sanchez
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Und wo ist da jetzt die Logik ? :ratlos:
Fremdvögeln kann ich auch in der Mittagspause auf dem Klo ....

Manche haben scheinbar die Einstellung, dass die Partner willenlos den Angriffen sexgeiler Mitmenschen ausgesetzt sind und diesen nicht widerstehen können.

Verstehe ich nicht so ganz.
Ganz Recht!

Wenn man so denkt, dann kann man seinen Partner doch keine einzige Minute mehr alleine lassen.
Man hat jederzeit, jede Sekunde, die Möglickeit, fremdzugehen. Dazu braucht es keinen Wochenendaufenthalt bei Bekannten. Mir fallen da spontan angsteinflössend viele Gelegenheiten ein.
Entweder geht man eine Beziehung ein, weil man Vertrauen in seinen Partner hat - immer. Oder man sollte es lassen.
Ich bin doch tatsächlich dazu in der Lage, sexuelle Angebote freundlich, aber bestimmt, auszuschlagen.

Ich habe überwiegend männliche Freunde und das werde ich auch für keinen potenziellen Partner ändern.
Mein bester Freund und ich, wir sind ein eingespieltes Team und uns gegenseitig das Wichtigste.
Wir übernachten beieinander wann immer wir wollen. Seit vier Jahren. Noch nie, ob Single oder nicht, ist zwischen uns je etwas gelaufen.
Ich behalte dieses Verhalten bei.
Den Fehler, Freunde für einen Partner aufzugeben oder zu vernachlässigen, habe ich einmal gemacht. Einmal und nie wieder. Denn ich kann sicher behaupten, das dies der größte Fehler meines bisherigen Lebens gewesen ist.

Um meine persönliche, individuelle Freiheit muss ich in meinem Leben schon genug kämpfen. Bitte nicht auch noch wegen einer Beziehung.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
So Leute,

die Sache nimmt Fahrt auf:

Mein Freund hat mich gerade ganz aufgelöst angerufen, weil sie sich jetzt schon den zweiten Tag nachdem sie zurück ist, nicht mit ihm treffen möchte und wohl ganz komische Sachen am Telefon gesagt hat.
Ich ahne Schlimmes.:kopfschue
Fahr mal schnell zu ihm und versuche noch ein bisschen was zu retten.:ratlos:
Wenn sie ihm jetzt mit dem anderen fremdgegangen ist oder so was, denke ich mal, war sie eh nicht die Richtige und hätte ihn früher oder später sowieso betrogen. Da hilft es nichts, solche Situationen zu vermeiden, denn wer fremdgehen "will", wird immer in eine solche Situation geraten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren