Freundin braucht bis Sonntag Auszeit

Benutzer10845  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Hmm ich würde nen Fass aufmachen, die Wohnung fertig bauen, diese schön einrichten und sie dann mal Abends einladen (vllt mit Ihrem Freund) und 9ihr dann sagen ... "Das alles hättest Du auch haben können, jetzt habt ihr ja alles gesehen und nu könnt ihr wieder gehen :grin:" ...

Drop that chick ... sie war es nicht wert ... so ne "bekloppte" Freundin hatte ich auch mal ... sie hat alles forciert und so weiter ... ich war etwas Vorsichtiger ... 2 Tage später meinte sie dann zu mir, dass ich ihr zu schnell sein von wegen zusammen ziehen etc ... bin nen bisschen laut geworden als ich ihr gesagt habe, dass die Ideen von IHR kamen und, dass ich da weniger Bock drauf hatte ...

Tjo ... Frauen ...
 

Benutzer866 

Verbringt hier viel Zeit
das schlimmste ist für mich der Grund. Ich glaub Ihr einfach nicht. Ich bin der Meinung da ist ein anderer Kerl zwischen uns.

Sie will aber mein Freund bleiben hat sie noch gesagt weil ich Ihr wichtig bin. Da drauf kann ich echt verzichten...

Ein zweite Chance wird es für Sie nicht geben, sie hatte letzte Woche genug Zeit durch Ihre Auszeit zu überlegen was Sie macht. Das Alter hat bei uns noch nie eine Rolle gespielt. Weil Sie ja auch nie wegehen wollt und auch geklammert hat. Auch hat Sie immer wieder gesagt das Sie Kinder von mir möchte und Sie mich jeden Abend bei Ihr haben will.

Es ist schwer jemanden loszulassen den man liebt. Aber ich finde auch lieber jetzt als später.

Ab morgen geh ich wieder in meine Arbeit und geh wieder unter die Leute. Das werd ich schaffen, auch das mit dem Bau. JETZT ERST RECHT

Schön Eure Meinung und Tipps gelesen zu haben. War mir echt wichtig :zwinker:
 

Benutzer79378  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Bist auf dem richtigen Weg...

Einfach nicht weichnudeln lassen, sollte sie sich flehend melden!
 

Benutzer10845  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man ein Buch schreiben würde, geschlechterunabhängig und in den Buch die bescheuersten Aussagen aufzählt, auf Basis dessen Beziehungen beendet werden... so wird man feststellen, dass die ersten 10 Aussagen von Frauen gekommen sind :grin:

In diesem Sinne ^^
 

Benutzer80842  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!
Aber du packst das schon, denn du hast ja genug zu tun mit dem Bau - damit bist du ja abgelenkt.
Mach es dir dort schön gemütlich & richte alles nach deinen Wünschen ein!

Die Möbel würde ich nicht bezahlen (bzw. die Hälfte der Stornierungskosten) - dann hat sie halt kein Geld - ihr Pech! :mad:
 

Benutzer28082 

Verbringt hier viel Zeit
Jaja, ist schon manchmal komisch, wie einen das Schicksal so mitspielt. Erst werden Lippenbekenntnisse abgegeben – und zwar bis der Arzt kommt. Und auf einmal ist man nicht mehr interessant genug – ja,nee – sicher!

Ich denke, Du liegst mit deiner Vermutung gar nicht mal so falsch. Ich denke auch, dass sie jemanden anderes kennen gelernt hat – aber um nicht den wirklichen Charakter auspacken zu müssen wir das allgemeinverträgliche Statement: Es gibt keinen anderen Mann ausgepackt. Warum sind eigentlich jedes Mal die Art und Weisen mancher Frauen gleich ?

Das Argument mit den Möbeln ist ja wohl mehr als nur „übel“. Damit Du eine Erinnerung an mich hast. Was soll das eigentlich, denkt diese Frau sie sei der Mittelpunkt dieser Welt ? Ich persönlich könnte auf so eine Erinnerung gut und gerne verzichten – und ich denke DU kannst es auch. Und zu dem Argument – ich habe kein Geld für die Stornokosten würde mir nur eines einfallen: Pech gehabt – ich habe kein Geld mehr, weil alles in die Finanzierung der Wohnung draufgegangen ist.

Was das Thema „Freunde bleiben“ angeht – es gab da mal so eine Musikgruppe, die hat das passend auf den Punkt gebracht: „Scheiß auf Freunde bleiben ....“ Meistens darf man dann als „Ausheulschulter“ herhalten, wenn es der Neue dann doch nicht so bringt wie man (frau) es sich erhofft hat. Ich persönlich kann nur sagen, Finger weg von Freunde bleiben. Außerdem macht es sich in einer neuen Beziehung immer schwer, wenn Du dann deiner Freundin erzählst, dass Du ja noch eine „gute Freundschaft“ zu deiner Ex unterhältst, schon alleine wegen diesem Argument würde ich sie in die Wüste schicken.

Es ist mehr als nur dumm gelaufen. Ich hoffe das Du nicht nochmals auf „so eine Frau „ hereinfällst. Man sollte sich im Leben schon sicher sein, ob man es gemeinsam aushält oder halt nicht. In deinem Falle ist es wirklich doof gelaufen, aber lass Dich bloß nicht weichspülen. Das verhalten von Ihr ist unter einer Sau und wie gesagt, ich fresse meine Shorts, wenn die nicht noch irgendwas parallel am laufen hat – ist zwar nur so eine Vermutung, aber es würde mehr als nur ins Muster passen.

Ohren steif halten und durch.!
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube nicht, dass sie einen anderen HAT. Auch wenn ich vermute, dass sich das relativ schnell ändern kann.

Ich würde sagen VOR ALLEM hat sie kalte Füße wegen des Ausbaus der Hauses bekommen. Haus bauen und zusammenziehen sind ne Entscheidung, die man nicht so einfach rückgängig machen kann. Ich hab mit 18 beim Thema Zusammenziehen auch kalte Füße bekommen.
Allerdings vermute ich auch, dass da weitere Faktoren mit reinspielen.
Sie hat den "Duft der Freiheit" geschnuppert und Lust auf mehr davon. Wenn sie 1 1/4 Jahre mit dem TS zusammen war (also ca seit sie 20/21 ist) und vorher auch schon 2 oder 3 Beziehungen hatte, dann war da nicht sooooo viel Zeit, sich "auszutoben". Wobei auch nicht jeder so etwas braucht. Aber bei manchen Menschen kommt einfach irgendwann das Bedürfnis dazu auf. Und das führt zu meinem nächsten Punkt: Ich glaube, dass es zu einem Teil auch an der Beziehung (und natürlich an der eigenen Entwicklung) liegt, ob man plötzlich so ein Bedürfnis bekommt. Ich habe selber eine 2-jährige Beziehung geführt, in der wir wie Kletten aneinander hingen - UND glücklich waren!!! Aber irgendwann kam dann doch der Punkt, wo man plötzlich bemerkte, dass andere Menschen fehlen. Und dann solche Punkte wie "Ich tu eigentlich alles für sie, ich zahle fast immer und ab und zu gibts kleinere Geschenke"... es GIBT Beziehungen, bei denen das funktioniert, aber ich kenne viele, wo das nach hinten losgehen würde. Da hat die Frau zu Hause den kleinen braven Mann, der lieb ist und Geschenke macht und mit dem man auch mal weggehen kann und der aber auch immer da ist wenn man ihn braucht und es gibt keine Reibereien und immer Harmonie pur und wenn man Wünsche hat werden die erhört und wenn man mal irgendwas will oder nicht will dann wird das gleich verständnisvoll aufgenommen - selbst wenns eigentlich unverständlich ist. Ich weiß nicht, ob es bei dem TS so war, ich habs jetzt auch sehr übertrieben, aber ICH z.B. würde in so einer Beziehung die absolute Krise kriegen.

Oft sind es die augenscheinlich perfektesten Beziehungen, die in die Brüche gehen, weil ein Partner sozusagen gelangweilt von der Harmonie ist und sich vom Abendteuer in der Wildnis locken lässt.
Wenn dann langweilige Harmonie + Hausbau, der die Flucht später noch erschwert und quasi eine Besiegelung für die Ewigkeit ist (überlegt mal, wie viele Paare sich nicht scheiden lassen, weil einer allein das Haus nicht halten könnte und teilweise nichtmal eine eigene Wohnung... das kommt oft genug vor) der Freiheit entgehenstehen, dann fällt der (kurzschluss-)Entschluss, die Notbremse zu ziehen, gleich mal viel leichter...
 

Benutzer83529 

Benutzer gesperrt
r ICH z.B. würde in so einer Beziehung die absolute Krise kriegen.

Mal rein Interesse halber, weil das was du von der harmonischen Beziehung schreibst leuchtet mir durchaus ein und ist mir verständlich, aber was möchtest du dann lieber als den "kleinen verständnisvollen immer an alles denkende" Mann zuhause?


@tobi die Möbel laufen auf deinen Namen oder?
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Mal rein Interesse halber, weil das was du von der harmonischen Beziehung schreibst leuchtet mir durchaus ein und ist mir verständlich, aber was möchtest du dann lieber als den "kleinen verständnisvollen immer an alles denkende" Mann zuhause?
Einen mit Ecken und Kanten.
Klar soll er verständnisvoll sein. Aber nicht über-verständnisvoll. Der mir sagt, wenn ich aus seiner Sicht überreagiere: Statt "Schatz, ich versteh Dich ja, ich pass auf dass das niiiie wieder passiert. Ich sehe, ich hab da wohl was furchtbar falsch gemacht, ich bin der Böse... ich möchte das wieder gutmachen, was möchtest Du?" (wieder sehr übertrieben) also eher ein "Schatz, ich versteh' Dich und ich liebe Dich, aber ich finde Du übertreibst grad. Wir arbeiten jetzt BEIDE an uns und dann passt das und wenn Du einverstanden bist ist das Thema jetzt erstmal geklärt und wir machen jetzt irgendwas Schönes". Auch das ist insgesamt wieder übertrieben dargestellt. Es gibt IMMER Situationen, wo die obere Reaktion super ist, aber wenn sich solche Reaktionen häufen, dann würde ich - und achting, das hier zählt ja nur für mich persönlich, jeder Mensch hat da andere Grenzen wie weit er welche Reaktion braucht - mich irgendwie zu sehr emporgehoben fühlen und mich - irgendwann, ganz unbewusst - auch entsprechend verhalten und das ungewollt ausnutzen. Und gleichzeitig möchte ich ihm auch mal sagen können "Du, das Verhalten fand ich jetzt nicht so gut", ohne dass er dann gleich Männchen macht und winselt (sondern stattdessen beispielsweise sagt "okay, es war zu einem gewissen Maß übertrieben, aber dies und das fand ich schon berechtigt") oder noch viel schlimmer, wenn es NIE irgendwelche Reibungspunkte gibt, weil er IMMER versucht, alles so zu machen wie ich es möchte. Wer bin ich denn, dass es IMMER nach MEINEN Wünschen laufen sollte? Er soll auch Wünsche haben. Die auch gern mal gegen meine gehen können. Er soll nen eigenen Kopf haben. Aber natürlich immer in DEM Maß, dass man über alles reden und Kompromisse eingehen kann.
Auf mein übertriebenes Beispiel vom vorigen Post: Ich will keinen der brav zu Hause wartet, bis ich wieder zu Hause bin und dann winselt, weil ich ja unterwegs war und vielleicht einen anderen kennen gelernt haben könnte, der vielleicht ja viel viel besser sein könnte als er, sondern ich will einen, wo sich das ausgleicht. Wo ich weiß: Er könnte das auch. Und wo BEIDE wissen: Wir würden es nicht tun, weil wir UNS lieben. Ne Beziehung ist unausgeglichen, wenn nur eine Seite denkt "hilfe, ich könnte verlassen werden". In gewisser Weise perfekt ist eine Beziehung, wenn BEIDE Seiten denken "Huch, der andere gibt irgendwie mehr als ich, ich möchte mich mehr anstrengen und selber NOCH mehr geben", statt wenn eine Seite denkt "Ich gebe genug, der andere soll sich mal anstrengen"

so, ich könnte noch mehr schreiben, aber ich muss zur Vorlesung :zwinker: AUßerdem ist es ja eigentlich OT
 

Benutzer28082 

Verbringt hier viel Zeit
Das Argument mit dem „Austoben“ ist mehr als nur doppelschneidig. Meine Frau hatte vorher auch nur eine andere Beziehung gehabt – ich bin quasi ihr zweiter Freund und nun Ehemann. Wie schon von Dir gesagt – es kann sein, muss aber nicht.

Was die gegenseitigen Zuwendungen innerhalb einer Beziehung angehen: Manche verwechseln „eine Beziehung “ zu führen mit „sich unendlich lieb haben“. Auch Ehepartner müssen sich mal gegenseitig anzicken dürfen – ohne das gleich das gesamte Haussegen schief steht. Soviel Toleranz sollte schon ein. Jeder Partner soll vollwertig behandelt werden, nicht aber in Watte gewickelt – da geht die Selbstständigkeit und die Individualität eines Menschen ja flöten.

Wer sich entschließt zusammen zu bauen sollte das auch wirklich so meinen. Da zählen solche Argumente nicht mehr wie „endlich die Freiheit geschnuppert“ – so mit so einem Argument in die Thematik „Haus bau“ einsteigt wird Schiffbruch erleiden! Es geht hier sehr schnell um eine halbe Million Euro und mehr – und da kann ich einfach kein Verständnis aufbringen, wenn jemand dann die neue Freiheit geschnuppert hat. Sollte die Ehe zwischen mir und meiner Frau mal scheitern, dann ist alles Vertraglich geregelt – die Schulden werden auf beiden Schultern gepackt – und wenn es so ist, kann sich jeder von uns gleich den Strick nehmen – finanziell ist das der SuperGau – daher: Drum prüfe wer sich ewig bindet ...!
Tolle Notbremse ziehen. Das Kind ist bereist in den Brunnen gefallen! Das Haus wird BEREITS umgebaut – UND, die ersten Möbel sind bereits gekauft! Wo siehst Du da bitten schön noch Potential für eine Notbremsung? Sie lässt Ihn mit dem Mist einfach stehen und fordert jetzt auch noch die hälfte von den Stornogebühren ein. Für mich ist die Situation bereits voll verrissen – da gibt es nichts mehr zu retten mit einer Notbremsung.
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Was die gegenseitigen Zuwendungen innerhalb einer Beziehung angehen: Manche verwechseln „eine Beziehung “ zu führen mit „sich unendlich lieb haben“. Auch Ehepartner müssen sich mal gegenseitig anzicken dürfen – ohne das gleich das gesamte Haussegen schief steht. Soviel Toleranz sollte schon ein. Jeder Partner soll vollwertig behandelt werden, nicht aber in Watte gewickelt – da geht die Selbstständigkeit und die Individualität eines Menschen ja flöten.
Genau das meine ich (unter anderem).
Danke für die Formulierung, die mir gefehlt hat :smile:
 

Benutzer6435  (43)

Benutzer gesperrt
Ich habe jetzt ehrlich gesagt hier den Faden verloren, aber was mich nun etws wundert.

Eure Ansichten wegen Beziehungen etc. würde ja als gesund einstufen, natürlich eckt man mal an, und natürlich kann man dem Partner mal sagen du hast Bockmist gebaut. Das gehört ja dazu.

Aber inwiefern hat das denn was mit dem TE zu tun, soweit ich lese hat er nirgends geschrieben dass er 1 1/2 der Kuchenbackende Prinz zu Hause ist oder auch welche Mausebärvorestellung wie auch immer. Zumindestens nicht was mir jetzt erklärt dass seine Partnerin zuviel Harmonie + Langeweile + Hausbau hatte.

Für mich ist das ein schlechtes Argument den Bammel von der Verloreren Freiheit. Sie kann doch trotzdem mit ihren Freundinen um die Häuser ziehen obwohl sie bei ihm wohnt. Das ist alles eine Frage der Einstellung zueinander. Sie sind nicht verheiratet, der Kredit für den Hausbau lief vollständig auf ihn? Mehr Freiheit beim Zusammenleben geht doch gar nicht.
 

Benutzer83529 

Benutzer gesperrt
Genau das meine ich (unter anderem).
Danke für die Formulierung, die mir gefehlt hat :smile:

Das ist eigentlich die Grundvoraussetzung für jede normale Beziehung oder?
Blos was hat das mit der Beziehung des TE zu tun? Er hat ja weder das Gegenteil noch die Richtigkeit zu diesem Vergleich hier gepostet?

Ich geh mal davon aus das der TE z.b. die Kreditaufnahme mit ihr besprochen hat, vielleicht war sie ja auch dabei. In dem Moment wo ich heimkomme und sage zu meiner Frau, du ich habe heute den Kredit aufgenommen über xxx xxx Euro, in dem Moment muss doch auch bei ihr im Kopf der Groschen fallen. Egal wer juristisch der alleinige Hafter für sowas ist, solche Sachen geht man xmal durch und überlegt sich das gaaanz genau. Ud dann nachträglich ankommen mit Freiheit, naja...
 

Benutzer45016 

Verbringt hier viel Zeit
Ach du meine Güte *schluck* :kopfschue Ich bin echt zu naiv, kann kaum glauben das manche Leute wirklich so Kurzschluss Reaktionen haben :ratlos:
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Tolle Notbremse ziehen. Das Kind ist bereist in den Brunnen gefallen! Das Haus wird BEREITS umgebaut – UND, die ersten Möbel sind bereits gekauft! Wo siehst Du da bitten schön noch Potential für eine Notbremsung? Sie lässt Ihn mit dem Mist einfach stehen und fordert jetzt auch noch die hälfte von den Stornogebühren ein. Für mich ist die Situation bereits voll verrissen – da gibt es nichts mehr zu retten mit einer Notbremsung.
Für SIE ist das ne Notbremse. Nicht für ihn und nicht für die Beziehung. SIE zieht den Kopf aus der Schlinge und lässt ihn damit - natürlich - mit Vollgas gegen die Wand fahren.
Ja: ER trägt jetzt einen Großteil der Kosten (hätte er aber sowieso tun müssen, so wie er geschrieben hat und ausgebaut hätte er auch sowieso - später).
Ich wollte ihr Verhalten nicht rechtfertigen - dafür GIBTS keine Rechtfertigung - sondern nur begründen, warum ich nicht glaube, dass es unbedingt ein anderer Mann sein muss, der dahinter steckt - und selbst wenn einer dahinter steckt, muss es ja noch weitere Gründe geben, warum sie sich in SEINE Arme begibt. Das tut man nicht, wenn man glücklich und zufrieden ist.

Aber inwiefern hat das denn was mit dem TE zu tun, soweit ich lese hat er nirgends geschrieben dass er 1 1/2 der Kuchenbackende Prinz zu Hause ist oder auch welche Mausebärvorestellung wie auch immer. Zumindestens nicht was mir jetzt erklärt dass seine Partnerin zuviel Harmonie + Langeweile + Hausbau hatte.
Er hat geschrieben, dass er oft Geschenke macht, meistens alles zahlt, wenn sie alleine unterwegs ist dauernd an sie denkt, sich von ihr hat bequatschen lassen das Haus doch JETZT schon auszubauen, um zusammen zu ziehen (denn er hätte es erst später umgebaut). Klar, alles keine klaren Indizien. Ich hab ja aber auch nirgendwo geschrieben "es IST so!" sondern ich habe geschrieben "ich glaube nicht, dass sie einen anderen Kerl hat"-wie es kurz vorher von ihm vermutet wurde!-"sondern es KÖNNTE auch dies und das und jenes sein, was zusammengewirkt hat, dass sie jetzt die Flucht ergreift"
Und ihr Verhalten ist natürlich nicht zu rechtfertigen, natürlich nicht okay und natürlich ziemlich kindisch. Das stand aber in meinem Beitrag auch gar nicht zur Debatte :zwinker:

Das ist eigentlich die Grundvoraussetzung für jede normale Beziehung oder?
Blos was hat das mit der Beziehung des TE zu tun? Er hat ja weder das Gegenteil noch die Richtigkeit zu diesem Vergleich hier gepostet?
Genau: Er hat weder das Gegenteil noch die Richtigkeit gepostet. Er hat nur gesagt alles war toll und plötzlich liebt sie ihn nicht mehr. Und ich hab nicht gepostet, wie es dann auf jeden Fall 100%ig sein MUSS, sondern was Auslöser sein KÖNNTE.

Ich geh mal davon aus das der TE z.b. die Kreditaufnahme mit ihr besprochen hat, vielleicht war sie ja auch dabei. In dem Moment wo ich heimkomme und sage zu meiner Frau, du ich habe heute den Kredit aufgenommen über xxx xxx Euro, in dem Moment muss doch auch bei ihr im Kopf der Groschen fallen. Egal wer juristisch der alleinige Hafter für sowas ist, solche Sachen geht man xmal durch und überlegt sich das gaaanz genau. Ud dann nachträglich ankommen mit Freiheit, naja...
Naja, SOOOO genau haben sie es sich wohl nicht überlegt, wenn er schon schreibt sie hätte ihn schon ein bisschen dazu überredet etc. Ihr hat die Bedeutung und die Verantwortung vermutlich erst mit der Zeit gedämmert. "Au ja, wir ziehen zusammen, ich zahl auch die Couch" (haha, welch Kostenteilung) war eventuell ein ABSOLUT unüberlegter Gedanke einer jungen Frau, die nicht ansatzweise weit gedacht hat und die nach und nach die Konsequenzen erkannt hat und daraufhin - absulut nicht erwachsen - die Flucht ergriffen hat. Er hat sich von ihr überreden lassen, von ihr täuschen lassen, dass sie voll und ganz dahinter steht und mit der Zeit ist ihr aufgefallen, dass sie wohl doch nicht so ganz dahinter steht.

Für mich ist das ein schlechtes Argument den Bammel von der Verloreren Freiheit. Sie kann doch trotzdem mit ihren Freundinen um die Häuser ziehen obwohl sie bei ihm wohnt. Das ist alles eine Frage der Einstellung zueinander. Sie sind nicht verheiratet, der Kredit für den Hausbau lief vollständig auf ihn? Mehr Freiheit beim Zusammenleben geht doch gar nicht.

Das widerspricht sich aber mit dem hier:

Da zählen solche Argumente nicht mehr wie „endlich die Freiheit geschnuppert“ – so mit so einem Argument in die Thematik „Haus bau“ einsteigt wird Schiffbruch erleiden! Es geht hier sehr schnell um eine halbe Million Euro und mehr – und da kann ich einfach kein Verständnis aufbringen, wenn jemand dann die neue Freiheit geschnuppert hat. Sollte die Ehe zwischen mir und meiner Frau mal scheitern, dann ist alles Vertraglich geregelt – die Schulden werden auf beiden Schultern gepackt – und wenn es so ist, kann sich jeder von uns gleich den Strick nehmen – finanziell ist das der SuperGau – daher: Drum prüfe wer sich ewig bindet ...!
Tolle Notbremse ziehen. Das Kind ist bereist in den Brunnen gefallen! Das Haus wird BEREITS umgebaut – UND, die ersten Möbel sind bereits gekauft! Wo siehst Du da bitten schön noch Potential für eine Notbremsung? Sie lässt Ihn mit dem Mist einfach stehen und fordert jetzt auch noch die hälfte von den Stornogebühren ein. Für mich ist die Situation bereits voll verrissen – da gibt es nichts mehr zu retten mit einer Notbremsung.

Trauerklops schreibt das, was ich denke. Ein (gemeinsamer, wenn auch zu ungleichen Teilen finanzierter) Haus(um)bau kostet einiges, zieht Verantwortung mit sich und ist nicht rückgängig zu machen. UND er bindet. Da ist nicht viel mit "Äh, ich geh dann mal!", wenn das Haus schon fertig ist. Natürlich ist es genauso schlecht zu gehen, wenn der Bau schon in Gang ist, klar. Aber vom Gefühl her ist es NOCH eine Bindung mehr, wenn alles eingerichtet ist und man drin wohnt. Das ist kein "Freiheit beim Zusammenleben". DIE hat man, wenn einer als Single schon ne Wohnung hat und der andere einzieht und einfach wieder gehen kann, wenn er will oder soll. Sobald man irgendetwas GEMEINSAM angeht, kommt man viel schwieriger aus der Verantwortung heraus.

Und:
Für mich ist das ein schlechtes Argument den Bammel von der Verloreren Freiheit. Sie kann doch trotzdem mit ihren Freundinen um die Häuser ziehen obwohl sie bei ihm wohnt. Das ist alles eine Frage der Einstellung zueinander.
Genau. Und die Einstellung zueinander passte schon in den ersten Postings vom TS in diesem Thread nicht mehr: Sie geht feiern und weil er zufällig auch da auftaucht, hat sie das Gefühl er würde ihr folgen. Sie will danach immer häufiger was ohne ihn unternehmen. Sie verlangt eine "Auszeit", in der ER auch ganz viel unternehmen soll (wie sie vermutlich auch), aber während sie es vermutlich genießt, beschreibt er, dass er jede Sekunde an sie gedacht hat und auch gar kein Interesse dran hatte, etwas mit einer anderen Frau zu unternehmen.
Wenn das vorm Zusammenziehen schon so geworden ist, dann würde es beim zusammen Wohnen auch keine "passende Einstellung zueinander" mehr sein
 

Benutzer80980 

Benutzer gesperrt
Abwarten und Tee trinken. Man muss nicht zwingend immer irgendwas "machen". Lass ihr die Zeit und nerv sie währenddessen nicht, das ist alles was sie will und das solltest du ihr dann auch bitte sehr geben.
 

Benutzer80842  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Abwarten und Tee trinken. Man muss nicht zwingend immer irgendwas "machen". Lass ihr die Zeit und nerv sie währenddessen nicht, das ist alles was sie will und das solltest du ihr dann auch bitte sehr geben.


HAst du die letzten beiden Seiten gelesen?

Seine Freundin hat sich bereits von ihm getrennt :geknickt:
 

Benutzer45016 

Verbringt hier viel Zeit
Zitat eines mittlerweile gelöschten OT-Beitrags samt Reaktion gelöscht.



Der TS hat jetzt schon mehrfach geäußert das der Käse so halb für ihn gegessen ist, bzw er weder Lust auf eine Freundschaft mit ihr hat, noch ihr auf irgendeine Art und Weise Zucker in den Hintern zu blasen. Ergo - kein nett zu ihr sein, keine Beteiligung an den Stornogebühren (währe ja noch schöner), kein Kontakt etc.:mad:

Ehrlich gesagt würde ich zu Anfang auch so handeln. Ich hätte keinerlei Bedürfnis diese Person noch näher in meinem Umfeld zu haben und käme mir tierisch verarscht vor. Ob sie Torschlußpanick hatte, ein Ei am wandern oder sonstiges. Er hat sie zu gar nichts gedrängt sondern sie war die treibende Kraft...........das sie dann am Ende so eine Welle macht ist echt bescheuert! Und ob da kein anderer Kerl im Spiel ist weiß niemand, aber wundern würde es mich nicht! :engel:
 

Benutzer43504 

Verbringt hier viel Zeit
Nicht böse sein, aber junge Frauen in dem Alter sind kaum beziehungsfähig und haben auch kein Gefühl für Verantwortung. Ich selber habe das zu spüren bekommen und würde auf gar keinen Fall mehr mit einer 20 bis 25 Jährigen Frau eine ernsthafte Beziehung eingehen. Der Reifeprozess ist so immens......
Ich hätte es selber nicht gedacht.

Ich will hier vor Enttäuschungen warnen!
Du bist nicht der einzige den es hart erwischt hat.
Zum Glück bin ich über diese Zeit hinaus und kann sagen das es noch andere ganz tolle Frauen gibt, die Reife und Bewußtsein erlernt haben und weitergeben können.

P.S. Keinen Kontakt mehr zu diesem Mädchen ist das beste was du machen kannst. Der Rest ergibt sich von selbst! Du wirst das schaffen!:smile:
 

Benutzer80575 

Verbringt hier viel Zeit
ich lese mir gleich noch den rest durch, aber bei dem beitrag von Odolmed geht mir grade ein bisschen die Hutschnur hoch...Warum sind ALLE Frauen (denn du verallgemeinerst es ja und sprichst nicht von einem speziellen fall) von 20-25 nicht beziehungsfaehig und unreif? nur weil vllt eine oder zwei deiner Exfreundinnen so waren, heißt das noch lange nicht, dass jede Frau so ist. Es gibt sowohl beziehungsunfaehige Frauen (und auch Maenner!!!) in der "Altersklasse" 20-25 als auch 25-30 usw. Ich hasse solche Verallgemeinerungen echt...

so, jetzt habe ich den Rest mal gelesen. Also ich finde es absolut scheiße von ihr, warum sie Schluss gemacht hat...ehrlich. Und dann noch zu sagen "du, ich hab kein Geld, lass uns die Stornogebuehren teilen", sach ma, tickt die noch ganz richtig? Also ich wuerd ihr da nicht helfen, aber das hast du ja auch schon gesagt. Und die Sache mit den Moebeln "Behalt sie doch als Andenken"...pack dir die Moebel ins Auto, fahr zu ihr und stell ihr den Krempel vor die Tuer und fahr wieder. Soll sie sehen, was sie nun damit anstellt...also echt.

Freundschaft, so hart das jetzt klingen mag, klappt in den wenigsten Faellen. Ich hab es mir bei meinem Ex auch gewuenscht zu Anfang, aber es klappt einfach nicht. Vllt wenn man ein paar Jahre getrennt ist und sich dann wieder "neu" kennenlernt oder so, aber kurz nach einer Trennung - never! Saemtliche alten Streitpunkte werden wieder und wieder durchgekaut, eine Wunde nach der anderen reißt wieder auf...also echt. Lass das lieber. Es bringt dir nichts!

Fuehl dich mal gedrueckt!
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren