Freunde um Geld bitten?

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Nehmen wir mal an, ihr seit zur Zeit nicht wirklich flüssig.

Jetzt geht euer Auto ein, eure Waschmaschine, etc, und das kostet gleich mal ein paar Hundert Euro, und ihr habt es grad nicht zur Hand, bzw. benötigt ganz dringend das Auto.

In eurem Freundeskreis gibt es jemanden, wo ihr wisst, das derjenige ein bissl mehr auf der Seite hat.

Würdet ihr eure Freunde um Geld bitten?

Oder ist das ein No-Go.

Ich muss sagen, ich würde es nicht machen. Es geht jetzt nicht um 5 oder 10 Euro, sondern um mehr.

Würde mich mal interessieren, wie ihr das seht?
 

Benutzer123421  (30)

Sehr bekannt hier
Wenn ich weiß das ich es zurück zahlen kann in einem bestimmten Zeitraum und es nicht mehr als 500€ sind ja.
Ansonsten überlege ich mir lieber mal warum ich mich so abhängig vom Auto mache und es da nicht etwas günstigeres an Anbindung gibt.
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich hab da kein problem wenn freunde um geld bitten.. das kam schon vor und ging auch um beträge bis 800€..
habs bisher immer innerhalb einer angemessenen zeit zurück bekommen
 

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Dami Dami
Machst du das dann einfach so, oder setzt ihr da einen "Vertrag" auf?
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Würde ich durchaus machen und hätte auch kein Problem einen Vertrag für die Rückzahlung aufzusetzen. Wenn mir jemand Geld leiht, bin ich bemüht, es zeitnah zuruckzuzahlen.

Andersherum würde ich auch Geld verleihen. Jedoch fällt das gerade weg, weil ich nichts zum Verleihen habe.

Dieses Jahr habe ich mir selbst schon Geld leihen müssen, weil ich meine Karte aufgrund Diebstahlverdachts sperren ließ und da ich kurz vor einer Reise stand, war der Betrag auch nicht so niedrig. So etwas kann jedem mal passieren, finde ich und ich war sehr dankbar über die Leihgabe.

Wenn das ständig vorkommt, würde ich das Verleihen mit der Zeit stoppen.

Meine Eltern würde ich gar nicht fragen. Lieber würde ich zur Bank gehen, wenn mir niemand was leihen kann.
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Würdet ihr eure Freunde um Geld bitten?
Oder ist das ein No-Go.
Für mich ist das kein No-Go. Gelegentlich leihe oder verleihe ich Arbeitsmaschinen an Freunde; das sind dann ja auch erkleckliche Werte, wenn was kaputt geht. Um Geld-leihen geht's in meinem Freundeskreis eher selten, innerhalb der Familie aber schon. Bei letzterer nervt mich manchmal die (unrichtige) Annahme, ich sei in Wirklichkeit nicht Triton sondern Dagobert Duck :rolleyes:.


Noir Désir Noir Désir Der Bank-Verweis ist gar nicht so einfach. Wenn jemand Geld braucht, dann oft deswegen, weil er grade keins hat oder nichts bzw. wenig verdient. Ohne Sicherheiten ist die Verleihwilligkeit von Banken allerdings ... öhm ... begrenzt.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Würdet ihr eure Freunde um Geld bitten?
Das kam schon vor, bezog sich aber auf Beträge von unter 50 €.

Nein, auf keinen Fall. Das wäre mir sehr unangenehm, obwohl ich selbst Freunden jederzeit finanziell aushelfen würde. Sollte ich knapp bei Kasse sein, wende ich mich lieber an meine Eltern.
So handhabe ich das auch. Ich weiß, dass meine Eltern das Geld zur Verfügung haben und dadurch auch keine finanziellen Engpässe hätten - deshalb frage ich lieber meine Eltern.
Außerdem besteht mein Freundeskreis aus vielen Akademikern, die selber kaum Kohle zur Hand haben.:grin:

Ich habe selber schon höhere Summen (1000€) verliehen, damit habe ich kein Problem, wenn ich die Kohle habe.
[DOUBLEPOST=1418374411,1418374324][/DOUBLEPOST]
es sind freunde.. zu meinen freunden habe ich vertrauen
Und ich handhabe auch das genau so.:zwinker:
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Leihen würde ich mir selbst jetzt nicht unbedingt etwas von Freunden, dann lieber in der Familie. Wobei ich immer genug beiseite habe und im schlimmsten Fall müsste ich eben die Kreditkarte belasten und die paar Euro Zinsen abdrücken.

Verleihen habe ich bei Freunden kein Problem. Das Höchste waren mal 2000,--€ an nem sehr guten Freund. Vertrag wurde da keiner augesetzt. Bei guten Freunden habe ich soviel Vertrauen, sonst würde ich es nicht machen. Habe das Geld auch immer pünktlich (zum Teil in Raten) zurückbekommen.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Nein, das mache ich nicht. Außerhalb der Familie würde ich niemanden um eine größere Summe bitten. Verleihen tue ich auch nichts, bin schließlich keine Bank. Wenn jemand Geld braucht, muss er sich einen Kredit aufnehmen oder einen Dispo einrichten.

Dass man sich mal 5 € leiht, wenn man sein Portemonnaie Zuhause vergessen hat, finde ich nicht schlimm, aber bei einer größeren Summe hört Freundschaft für mich auf.
 

Benutzer149263  (25)

Ist noch neu hier
Um ehrlich zu sein finde ich es mehr als okay, wenn es wirklich wichtig ist.. Immerhin nennt man sie nicht umsonst Freunde.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
das hab ich in einer notlage bereits gemacht,war gar kein problem.ebenso hab ich schon einem freund eine (für mich) größere summe geliehen,als ichs grad konnte.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das Thema kam bei mir noch nie auf, aber ja, ich würde wohl auch meine Freunde fragen, wenn sie etwas hätten, was im Moment nicht der Fall ist :grin:
Ich würde aber einen Vertrag aufsetzen, auch wenn mir der "angepumpte" Freund vertraut, und ich würde das wohl auch im umgekehrten Fall machen. Ist mir einfach lieber, das schriftlich geregelt zu haben, hat für mich aber irgendwie auch nichts mit Vertrauen zu tun, ist vielleicht auch einfach so auf Grund meines Studiums in mir drin.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also bitten würde ich wohl niemanden, aber meine Freunde wissen Bescheid, wenn es bei mir finanziell eng ist und mir wurde da auch schon Hilfe angeboten. Wobei ich zögere, das anzunehmen, weil ich bei meinen Freunden keine Schulden haben will. Der Gedanke gefällt mir nicht.
 

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Ich würde auch meinen Freunden helfen, wenn es bei ihnen knapp wäre, das wissen sie auch.
Nur selber möchte ich nix annehmen...
Wie Krava schon gesagt hat, ich könnte mich auch mit dem Gedanken nicht wirklich anfreunden.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Einen sehr guten Freund im äußersten Notfall schon, aber nur dann, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
nunja bei uns und somit halt auch beui mir ist das so das man im normalfall ungern was annehmen möchte wenns nicht dringend ist. es ist aber auch so das man fast keine wahl hat ^^

ich hab letzte woche erst wieder nem kumpel 700€ geliehen der es dankend angenommen hat.
ein anderer freund von uns der ca. 2000€ brauchte und zu stolz war es von uns anzunehmen hat es "untergejubelt bekommen" indem wir nen pokerabend gemacht haben und unter allen anderen abgesprochen war das er den ersten platz macht :grin:

ich selbst hab auch mal zeiten gehabt wo ich mehr geld brauchte als ich zur verfügung hatte und habs dann von hier und da einfach zugesteckt bekommen ohne darum zu bitten weil wir einfach untereinander bescheid wissen. wir sind da in unserem engeren 3-4 mann kreis aber auch sehr familiär und es es wird nicht viel darüber geredet vonwegen ich leih es dir so und so lange oder was auch immer. da hört man dann "pssst", sieht ein kopfnicken richtung nach unten zum geld, sagt "danke" und bekommt ein "ist doch klar, quäl dich nicht mit dem zurückzahlen. einfach wenn du kannst und was übrig hast, wenn nicht dann eben nicht".
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Nein. Zwar würde ich es selbst tun, andersherum hätte ich jedoch das Problem, mich gar nicht überwinden zu können. Die Position als Bitsteller ist mir unangenehm und generell suche ich lieber eine andere Lösung, als Freunde oder Bekannte um Geld zu bitten. Ich habe auch nicht gerne Schulden innerhalb der Familie.

Da würdeich tatsächlich lieber meine Eltern fragen, obwohl der Bezug gar nicht da ist. Eventuell, weil man es von kleinauf gewohnt ist, von ihnen versorgt und unterstützt zu werden. Da sind meine Skurpel geringer.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren