Freund zur Bundeswehr - Kommunikation

Benutzer60086  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Hey!

Also, ich kann dich beruhigen, mein Freund ist seit Oktober bei der BW und ich hatte anfangs auch richtig Angst, dass es mit Kontakt und so erstmal nicht so gut laufen würde.
Wirklich schlimm waren eigentlich nur die ersten zwei Wochen der AGA, danach haben wir fast jeden Tag telefonieren können, eine SMS war immer drin!
Mittlerweile ist er in seiner Stammeinheit und da er dort schon früher Schluss hat, kann er eben auch früher anrufen.
Während der AGA ist das für die Jungs alles ein bisschen stressig, aber es funktioniert, auch wenn es auf den ersten Blick mal etwas schwer scheint!
Wenn ihr die AGA geschafft habt, wird sowieso alles etwas entspannter!
Ich habe mir übrigens für die komplette BW-Zeit einen "Countdown" gemacht, auf dem ich jeden Morgen nach dem Aufstehen einen Tag abhaken kann :smile2:
Kann ich nur empfehlen :zwinker:
Und solltest du noch irgendwelche Fragen/Sorgen/Bedenken haben, kannst du mir gerne eine PN schreiben, wir haben ja zum Glück das Schlimmste schon hinter uns und können anderen unsere Erfahrungen übermitteln.

Ich wünsch dir starke Nerven und glaub mir, das nächste Wochenende kommt bestimmt :zwinker:

LG von mir!
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
richtig, wo liegt da das problem?
Migräne o.ä. gilt vermutlich eher nicht als Verhinderungsgrund? Was ist mit denjenigen, die viel mehr Schlaf brauchen und die mit dieser Regelung nicht zurecht kommen? Auf Ausnahmen braucht man nicht zu hoffen, oder doch?
 

Benutzer62287 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Migräne o.ä. gilt vermutlich eher nicht als Verhinderungsgrund? Was ist mit denjenigen, die viel mehr Schlaf brauchen und die mit dieser Regelung nicht zurecht kommen? Auf Ausnahmen braucht man nicht zu hoffen, oder doch?

Öhm, nö. Ausser der Bund ist zu Kuschelarmee geworden. Das mit Dienst von teilweise 5 - 24 Uhr ist ja nur in den ersten 1 oder höchstens 2 Wochen so. Danach pendelt sich das ein, dass so gegen 16 oder 17 Uhr Dienstschluß ist. Falls einer genauere/aktuellere Zahlen hat: her damit :zwinker:
Meine Zeit beim Bund war 1998/1999.
 

Benutzer46495  (35)

Verbringt hier viel Zeit
also die ersten 2 wochen waren bei mir von 5-22/23 uhr. danach so ca. 18-20 uhr (stand 2006/2007)

aber das wird sich mit deinem freund schon einpendeln glaube mir, also mach dir keine sorgen:smile:
 

Benutzer31113  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
tja wenn es einem selbst nicht betrifft lässt sich sowas leicht sagen das 18 Std. Arbeit am Stück kein Problem darstellen...:kopfschue

Wir hatten auf Übung 36 Stunden am Stück Dienst, danach 6 Stunden Schlaf und dann nochmal 24 Stunden Dienst.:tongue: AGA hatten wir bis auf die ersten 2 Wochen meist um 18 Uhr Schluss, wenn wie gesagt keine Übung oder Geländetag oder sonstwas war.
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Off-Topic:

Migräne o.ä. gilt vermutlich eher nicht als Verhinderungsgrund? Was ist mit denjenigen, die viel mehr Schlaf brauchen und die mit dieser Regelung nicht zurecht kommen? Auf Ausnahmen braucht man nicht zu hoffen, oder doch?
1. kann man ja schließlich verweigern und Zivildienst machen
und
2. hat man im Krieg oder im Einsatz in einem Krisengebiet auch keinen 8-Stunden-Arbeitstag und dann legen alle die Waffen nieder und gehen lustig einen trinken

NIEMAND ist gezwungen, tatsächlich zur Bundeswehr zu gehen, dafür gibts ja den Zivildienst. Darüber, dass es unfair ist, dass Frauen das nicht machen müssen, brauchen wir hier nicht zu diskutieren. Tatsache ist aber, dass der WEHRdienst die jungen Männer dafür ausbilden SOLL (auch wenn sich das diskutieren lässt, ob er's wirklich tut :zwinker: ) im schlimmsten Fall dieses Land mit zu verteidigen. Und dazu gehört halt AUCH, nicht dauernd SMS schreiben zu können, mal etwas wenig Schlaf zu haben, die Nacht im Wald zu verbringen, mal eben so 30 km marscheiren zu müssen etc
Wer das nicht will / nicht kann (und trotzdem nicht ausgemustert wird) - was ich durchaus verstehen kann!!! - der macht halt Zivildienst. Aber jammern und auf Ausnahmen beim Bund zu hoffen ist ein bisschen... naiv. Im Ernstfall könnte man auch nicht sagen "Äh, moment mal, bitte JETZT nicht schießen, ich muss mir grad mal meine Schnürsenkel zubinden und danach ne SMS schreiben und meine Finger sind grad so kalt, da geht das nicht so schnell"


zum Thema:
Die ersten paar Wochen musst Du durchstehen, danach wird es besser. Wenn Du Deinen Freund liebst bist Du hoffentlich auch so verständnisvoll, NICHT dauernd rumzujammern und ihn anzuzicken, denn ER kann für die Regelungen nichts (habe ich bei anderen oft genug mitbekommen ... als wenn die armen Jungs aus Faulheit nicht schreiben, die sind doch selber genervt genug davon :kopfschue ).
Nach den ersten Wochen pendelt es sich ein und nach der Grundausbildung wird es erstrecht lockerer, je nach Job den er da hat hat er evtl sogar ziemlich viel Freizeit :zwinker: Mein Ex war Zeitsoldat und das lief auch problemlos.
Und außerdem denk dran: Später im Beruf wird er Dir auch nicht IMMER auf SMS antworten können und Du auch nicht.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es schon großzügig dass man mittlerweile mindestens nach Dienst mit dem handy telefonieren darf ohne die Kaserne zu verlassen, das war vor ein paar Jahren noch verboten.

Das man im Dienst in aller Regel nicht mit dem handy telefoniert bzw. dieses sogar aus sein muss finde ich mehr als normal, das ist in vielen Firmen so, ich war auch schon mal in einer Firma tätig da durften Handys mit Kamera gar nicht aufs Betriebsgelände genommen werden.
Das hat in den meisten Fällen auch nichts mit Schikane zu tun, sondern ist schlichtweg eine Sicherheitsfrage, entweder wegen (Industrie-)Spionage oder wegen der Beeinflussung von technischen Anlagen innerhalb der Firma.

Es wird wohl ein jeder mal einige Stunden ohne Handy auskommen, wenn es etwas dringendes gibt, dann ist jeder ja über seine Firma während der Arbeitszeit trotzdem erreichbar, in besonderen Situation (zB der Hamster ist krank etc.) hat meist auch niemand was dagegen.

Gruß Koyote...
... der auch ohne Hnady überleben kann, sogar länger las 5 min.
 

Benutzer33435 

Verbringt hier viel Zeit
@Flowerlady

Ist ja nun wirklich nicht so, dass ich rumjammer oder ihn anzicke, weil er nicht zurückschreiben kann. Da kann er ja wirklich nichts für. Zumal er heute wieder zwischendurch was Kurzes geschrieben hat, was mir vollkommen ausreicht. Es ging mir nur darum, zu erfahren, wie das so dort mit den Handys und dem Verbot abläuft bzw. was andere Leute und Paare für Erfahrungen gemacht haben.
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
@Flowerlady

Ist ja nun wirklich nicht so, dass ich rumjammer oder ihn anzicke, weil er nicht zurückschreiben kann. Da kann er ja wirklich nichts für. Zumal er heute wieder zwischendurch was Kurzes geschrieben hat, was mir vollkommen ausreicht. Es ging mir nur darum, zu erfahren, wie das so dort mit den Handys und dem Verbot abläuft bzw. was andere Leute und Paare für Erfahrungen gemacht haben.
Das wollte ich Dir auch gar nicht unterstellen!
Es war einfach nur ein allgemeiner Ratschlag. UND meine Erfahrung. Nach der Du ja gefragt hast :zwinker:
 

Benutzer33435 

Verbringt hier viel Zeit
Ok, gut ...
Und danke für die ganzen Antworten bisher. Echt nett, freu ich mich sehr drüber.
 

Benutzer33435 

Verbringt hier viel Zeit
Was haltet ihr von einer Bundeswehr- bzw. Survivalbox als Geschenk? Also quasi Dinge, die man bei der Bundeswehr gut gebrauchen kann.

Ist mir gestern Abend eingefallen und hab auch schon überlegt, was man da so alles reinmachen könnte. Vllt. Bilder und sowas.
 

Benutzer80839 

Benutzer gesperrt
Hey, danke für eure Antworten.

Also gestern Abend kam dann noch ne SMS bzw. es war schon Nacht, um 00:15 Uhr.
War dann wohl nach Dienstschluss oder heimlich. Er hat geschrieben, dass er jetzt schlafen geht und irgendwie in 4 Std. wieder aufstehen muss. Ach, und noch, dass er schon seit 11 Uhr nicht mehr rauchen konnte.
Da bin ich ja mal gespannt, ob heute Abend wieder eine kommt.
Aber ist eigentlich auch ganz gut mit dem Rauchen, dann raucht er vllt. generell weniger oder hört vllt. sogar ganz auf.

Und am ersten, jetzt kommenden Wochenende, muss er auch da bleiben.

Und gestern habe ich noch eine Reportage bei Kabel 1 gesehen, in der es um neue Soldaten ging. Und da meinte der Feldwebel auch irgendwie, dass, solang sie irgendwie in Uniform sind, sie nicht telefonieren.

Off-Topic:
Das mit dem Rauchen aufhören kannste wohl vergessen. War bei uns zwar auch so, dass man am Anfang nicht oft rauchen durfte, aber sobald es raus ins Gelände ging oder beim BIWAK (Zelten :grin: ) da haben die Raucher sich echt eine nach der anderen angezündet. Und nach dem Grundwehrdienst wird einem das in den wenigsten Einheiten noch verboten oder eingeschränkt.
 

Benutzer31113  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Was haltet ihr von einer Bundeswehr- bzw. Survivalbox als Geschenk? Also quasi Dinge, die man bei der Bundeswehr gut gebrauchen kann.

Ist mir gestern Abend eingefallen und hab auch schon überlegt, was man da so alles reinmachen könnte. Vllt. Bilder und sowas.

Bilder von dir fürn Spind sind gut. Dann wär natürlich ein anständiges Schuhputzzeug nicht verkehrt, weil auf den Schuhputz immer großen Wert gelegt wird und das Bundeswehrzeug nicht sooo toll ist. Ansonsten vllt alles was man so zum rasieren braucht, obwohl er das ja eigentlich eh schon hat, also eigentlich doch sinnlos:ratlos: . Bisschen was Süßes schadet auch nicht, das kann das Leben da schon deutlich angenehmer machen.

Würd mir grad so auf die Schnelle einfallen...
 

Benutzer76373 

Meistens hier zu finden
so, ich hab gerade mal meinen mann befragt (der schon etlichen jahren soldat is) und er sagt: es kommt auf die einheit an!
es gibt einheiten, da gibt es tatsächlich das handyverbot während des grundwehrdienstes (der 3 monate dauert) und eben welche, wo es das nich gibt.

ob er nach dienstschluss mit seinem handy telefonieren ''darf'', kommt auf seinen gruppenführer an.

möglicherweise darf er die nächsten 3 wochen auch nich nach hause, das is wieder abhängig von der einheit
Also während des Dienstes in der AGA würde ich das Handy nicht mitnehmen da mir das Risiko zu groß wäre das es kaputt geht etc....

Nach Dienstschluss wie der Name schon sagt kann mir der Gruppenführer keinen diesbezüglichen befehl geben, wenn kein Dienstlicher Grund gegeben ist.
Handyverbot gibt es bei der Bw schon allerdings meistens in bereichen wo man als normaler Wehrpflichtiger eh nicht hin kommt z.b. Kryptobereiche etc.

Bei uns war das mit dem Nachhause fahren so geregelt: am Anfang nicht in Uniform.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren