Freund will zu oft Sex

Benutzer184147  (32)

Ist noch neu hier
Ich habe seit ca. 5 Monaten eine Fernbeziehung. Wir sehen uns meistens alle 3 Wochen für ca 3-5 Tage und er ist so anhänglich, dass ich oft nicht damit umgehen kann. Er drängt sich regelrecht auf auch in Sachen Sex. Wir haben teilweise 2-3 mal am Tag und irgendwann hab ich ihm gesagt sorry ich hab echt keine Lust. Das interessiert ihn 0 und er zickt dann rum. Bei mir ist es so, dass 1 mal am Tag genügt. Ich bin 32 und er 27. Ich bin halt eine gechillt Person und brauche nicht oft sex. Ich kann nicht mal in Ruhe ne Serie mit ihm schauen ohne das er an das eine denkt. Ich hab schon oft mit ihm drüber gesprochen, aber seine Ausrede ist "Wir sehen uns nur alle paar Wochen also müssen wir das ausnutzen". Dann beschwert er sich immer ich würde nie von alleine ankommen. Ja normal wenn er immer drängt und andauernd will! Ich hab nicht mal die Chance von alleine anzukommen . Dieses Problem hatte ich auch leider in meiner letzten Beziehung. Drüber gesprochen hab ich schon mit ihm mehrmals, bringt aber scheinbar nichts...
 

Benutzer180541  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde nicht sagen das er zu oft will, nur das euere Interessen und Lust empfinden sich unterscheiden.
Würde ich meinen Partner drei Wochen nicht sehen würde ich auch über ihn herfallen und jeden Moment voll auskosten.
Das tue ich jetzt schon, auch wenn er jeden Tag bei mir ist. Zwar haben wir nicht jeden Tag Sex, aber irgendeine Art Intimität immer.
Hast du mal versucht mit ihm darüber zu reden? War das von Beginn an so?
Gerade am Anfang ist man doch extrem körperlich und wenn man sich oft lange nicht sieht gleich noch mehr.
Vielleicht passt ihr da nicht zusammen. Das zeigt ja auch das es mit anderen Partnern auch so war. Du scheinst da einfach mehr Intimität ohne Sex zu brauchen.
Das müsst ihr einmal ganz klar kommunizieren.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse beim Sex. Sowohl was die Art angeht, als auch was die Häufigkeit, etc. angeht. Das ist so. Das hat auch nur sekundär mit "Mann/Frau" zu tun. Und manchmal ändert es sich auch im Laufe des Lebens oder hängt auch von aktuellen Phasen ab, da will mal der eine mehr, mal der andere. Oder der eine hat häufiger morgens Lust, der andere abends, etc.

Das ist normal.

Und es ist, wenn man es sich mal überlegt, auch logisch.

Die Frage ist eben, wie man damit umgeht. Denn die Lösung kann ja eigentlich nicht sein "die eine Person macht immer, was die andere will." Die Lösung kann aber auch nicht sein "Wir finden einen Kompromiss, mit dem wir beide unzufrieden sind." Also kann die Lösung eigentlich nur sein: "Wir finden einen Kompromiss, mit dem wir beide zufrieden sind", und darin ist versteckt, dass man zunächst mal anerkennt, dass beide unterschiedlich sind, und dass das in Ordnung ist, und man es der anderen Seiten nicht vorwirft. Weder du ihm noch er dir. Und darüber müsst ihr mal in einer ruhigen Minute sprechen. Am besten nicht in einem Moment, wenn der eine will, und die andere nicht, weil das dann sofort als Zurückweisung und Verletzung empfunden wird. Sondern in einem Moment, wenn man wirklich gerade Zeit hat und liebevoll aufeinander eingestimmt ist.

Denn ganz ehrlich: Langfristig solltet ihr da eine Lösung finden. Das ist ja kein Zustand, dass Sex immer entweder als "Drängen" empfunden wird oder als "Holen müssen". Im drastischsten Fall sollte man dann an der Stelle auch einfach sagen: Wir passen nicht zusammen. (Das ist jetzt nicht die Empfehlung von mir "trennt euch doch einfach", sondern ein Hinweis darauf, dass unterschiedliche Bedürfnisse nichts sind, was man damit löst "dass der eine halt macht, was der andere will", sondern dass es ganz wichtig ist, diese Unterschiedlichkeit zu akzeptieren und zwar von beiden Seiten.)
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
War eure Beziehung immer eine Fernbeziehung?
Oder war das mal anders?

Du hattest von Anfang an weniger Lust auf ihn oder war das auch mal anders?
5 Monate Beziehung sind nicht sehr lange und ich finds auch normal, dass man da viel Verlangen hat. Aber normal ist immer Definitionssache und dein Freund will nicht zu viel Sex, sondern zu viel für dich. Das ist ein Unterschied.
Also weder ist er unnormal, noch bist es du.

Ihr habt nur unterschiedliche Bedürfnisse und da gibts nicht viel Spielraum für Kompromisse.
Denn weder macht es Sinn, wenn dein Freund sich dauerhaft zurück halten muss, nur um dich nicht zu bedrängen. Noch macht es Sinn, wenn du ihm zuliebe mitmachst, nur damit er Ruhe gibt.

Die Diskrepanz bereitet euch dauerhaft Schwierigkeiten und ja, das stellt durchaus eure Beziehung insgesamt in Frage.
 

Benutzer184147  (32)

Ist noch neu hier
Naja gesprochen haben wir schon oft darüber. Klar will man in ner frischen Beziehung viel Sex am Anfang, ich Rede da von ca 2x am Tag, wenn man sich kaum sieht, aber wie ihr schon sagt, jeder Mensch ist anders und hat unterschiedlich oft Lust und das kapiert er nicht. Er ist wie ne Klette. Selbst wenn ich eine Stunde was am Pc machen muss. Wenns nach ihm ginge, würde er es 24/7 treiben. Er lässt mir auch keinen Freiraum von selbst mal anzukommen, wenn ich Lust habe, genauso gilt das für kuscheln etc. War auch schon am überlegen ihm es demnächst direkt zu sagen, das das alles so nicht zusammen mit uns passt. Auch wenn es ne Fernbeziehung ist, gibt ihm das kein Recht mich so einzuengen. Wenn man 24/7 auf einander hockt Dreh ich durch. Ich bekomme teilweise nicht eine freie Minute wenn er bei mir ist. Und ich hab es ihm schon so oft gesagt, Hey kannst du mich auch mal 5minuten meine Sachen machen lassen? Und jedesmal will er das ich ins Bett komme... Selbst wenn wir n Mittagsschlaf machen wollen, denkt er wieder nur an das eine und will Sex, anstatt mich in RUHE schlafen zu lassen. Ich hab ihn schon mehrfach gesagt er soll bitte mein Nein akzeptieren, nur macht er leider nicht. Ich Rede gegen ne Wand bei ihm. Das einzige was er dazu sagt ist halt "so viel Sex ist normal für mich und wir müssen die Zeit ausnutzen". Ich sag dann ja klar freue ich mich auf die Zeit mit dir, aber du hängst permanent wie ne Klette an mir, willst Dauer kuscheln etc etc. Ich will mir gar nicht ausmalen wenn ich mit ihm zusammen wohnen würde

Edit: und ja es ist Seit Anfang an ne Fernbeziehung und wir sehen und sogar oft ne Woche am stück
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer182935 (27)

Ist noch neu hier
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, er hat bisher noch nicht so viel bzw auch außerhalb eurer Beziehung "regelmäßig" sex gehabt, kann das sein?
 

Benutzer181361 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich will mir gar nicht ausmalen wenn ich mit ihm zusammen wohnen würde
Dann würde ich mir wirklich ernsthaft überlegen ob ich die Beziehung weiterführen will. Das würde mich ehrlich gesagt auch mega nerven an deiner Stelle.
 

Benutzer182523  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde es ja ehrlich gesagt am schlimmsten das du ihm schon gesagt hast das du das nicht möchtest und er dann noch mit blöden Sprüchen kommt :what:
Da gäbe es dann bei mir ganz schnell garkeinen Sex mehr...
 

Benutzer184147  (32)

Ist noch neu hier
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, er hat bisher noch nicht so viel bzw auch außerhalb eurer Beziehung "regelmäßig" sex gehabt, kann das sein?
Das lustige ist ja, das bei ihm keine Beziehung länger als 6 Monate gehalten hat. Er ist halt zu aufdringlich und soweit er mir das erzählt hat, hat die letzte deswegen auch Schluss gemacht.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Unterschiedliche Nähebedürfnisse (egal ob Sex, Kuscheln, reden, usw) sind recht schwierig als Kompromiss zu fahren.
Nach so kurzer Zeit fühlst du dich schon eingeengt, er zickt wenn es wenig(er) Sex gibt. Da wird auf Dauer einer immer unzufrieden sein. Egal, wie gut man kommuniziert.
Für dich ist er „zu aufdringlich“, für die nächste vielleicht genau richtig.
Für ihn bist du eventuell „zu kalt“ oder „zu wenig Verschluss“, der nächste Mann findet genau das toll.
 

Benutzer182935 (27)

Ist noch neu hier
Das lustige ist ja, das bei ihm keine Beziehung länger als 6 Monate gehalten hat. Er ist halt zu aufdringlich und soweit er mir das erzählt hat, hat die letzte deswegen auch Schluss gemacht.
Okay, das klingt, als könnte ich da n bisschen helfen
Frag ihn mal, was ihm wichtiger ist, der Sex oder du und gib ihm Zeit, sich die Antwort gut zu überlegen
Wenn die Antwort in deinem Sinne ausfällt, dann mach ihm klar, dass er, wenn er sich n bisschen zurücknehmen kann, noch sehr lange was von dir haben wird, er sich also keine Gedanken machen muss, dass er in 6 Monaten soviel Sex "mitnehmen" muss, wie geht, bevor er wieder auf dem trockenen sitzt. Mach ihm klar, dass du keine seiner exen bist.

Aber:
Zeig ihm auch klare Grenzen auf und lass dich auf keine Diskussion ein, wenn er sie überschreitet.
Das wird nicht einfach, aber wenn du wirklich mit ihm zusammen sein willst, scheint mir das die beste methode
Klingt alles wahrscheinlich total bescheuert, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das helfen kann, wenn er sich deiner sicher sein kann
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer184147  (32)

Ist noch neu hier
Dann musst du dir Partner suchen, welche weniger oft Sex brauchen.
Das ist mir auch bewusst, aber man kann ja nicht ahnen, wie es hinaus läuft, oder?
Und du wolltest das bei ihm ändern, oder wie?

Dann weißt du ja, wohin das führen wird.
Wer sagt das ich was ändern wollte? Ich hab ihn klar gemacht was ich will und was nicht. Wenn er es nicht akzeptiert, muss er eine suchen, die Kletten mag xD dachte er hat aus seine Fehlern aus der letzten Beziehung gelernt, scheint nicht so Und kam auch anfangs nicht so aufdringlich rüber. Er kann ja nichtmal ein nein akzeptieren, bedeutet für mich, dass es ihm nicht interessiert.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Ich hab ihn schon mehrfach gesagt er soll bitte mein Nein akzeptieren, nur macht er leider nicht. Ich Rede gegen ne Wand bei ihm. Das einzige was er dazu sagt ist halt "so viel Sex ist normal für mich und wir müssen die Zeit ausnutzen".

Das klingt bedenklich und ist eine klare Grenzüberschreitung, wenn er dein ausdrückliches "Nein" nicht akzeptiert, und als einzigen Grund dafür anführt "Ja, aber ich...".

Das kann man ja auch umdrehen: Du kannst ja genauso sagen "Ja, aber ich!" Und dann? In einer Beziehung sollte und muss mich doch interessieren, dass mein/e Partner/in glücklich ist, oder wozu habe ich sonst die Beziehung? Zur reinen Selbstbefriedigung und Selbstbestätigung?

Und vor allem: Wenn das jetzt schon so ist, wo ihr gerade frisch zusammen seid und vielleicht auch noch frisch verliebt, und alles eh etwas rosiger und schöner ist, wie soll das denn später werden, wenn er ein "Nein" nicht akzeptiert? "Ich möchte jetzt schlafen, kannst du bitte das Licht etwas dimmen?" "Nein, weil ich will noch lesen! (Fernsehen/Handy spielen, etc.) Mir doch egal, was du willst! Für mich ist das normal so, da sind deine Wünsche mir egal!"

Rede mit ihm darüber, und wenn er diese simple Wahrheit nicht versteht, dann frag dich ernsthaft, ob die Beziehung tatsächlich sinnvoll ist.
 

Benutzer183941 

Sorgt für Gesprächsstoff
Er drängt sich regelrecht auf auch in Sachen Sex. Wir haben teilweise 2-3 mal am Tag und irgendwann hab ich ihm gesagt sorry ich hab echt keine Lust. Das interessiert ihn 0 und er zickt dann rum.
Dann spreche es an, warum zickt er rum (Kindergarten) also klar der eine mag oft der andere nicht. Aber dann den aufstand zu machen.

Bei mir wäre definitiv der Ofen aus auf sowas hätte ich keinen Bock.

Er kann ja nichtmal ein nein akzeptieren, bedeutet für mich, dass es ihm nicht interessiert.
Was willst du mit ihm? Respekt scheint er nicht zu haben, ein Nein heißt auch Nein.
 

Benutzer184147  (32)

Ist noch neu hier
Okay, das klingt, als könnte ich da n bisschen helfen
Frag ihn mal, was ihm wichtiger ist, der Sex oder du und gib ihm Zeit, sich die Antwort gut zu überlegen
Wenn die Antwort in deinem Sinne ausfällt, dann mach ihm klar, dass er, wenn er sich n bisschen zurücknehmen kann, noch sehr lange was von dir haben wird, er sich also keine Gedanken machen muss, dass er in 6 Monaten soviel Sex "mitnehmen" muss, wie geht, bevor er wieder auf dem trockenen sitzt. Mach ihm klar, dass du keine seiner exen bist.

Aber:
Zeig ihm auch klare Grenzen auf und lass dich auf keine Diskussion ein, wenn er sie überschreitet.
Das wird nicht einfach, aber wenn du wirklich mit ihm zusammen sein willst, scheint mir das die beste methode
Klingt alles wahrscheinlich total bescheuert, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das helfen kann, wenn er sich deiner sicher sein kann
Hey, ja danke, das ist ne gute Idee. Ich werde dann auf jedenfall berichten. Die ersten 2 male wo wir uns für paar Tage gesehen haben liefen eigentlich gut. Danach wurd es echt heftig. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, das das Leuten gefallen kann, wenn dir jemand 24/7 auf die Pelle rückt, wie einige hier sagen. Kenne niemanden.
 

Benutzer182935 (27)

Ist noch neu hier
Hey, ja danke, das ist ne gute Idee. Ich werde dann auf jedenfall berichten. Die ersten 2 male wo wir uns für paar Tage gesehen haben liefen eigentlich gut. Danach wurd es echt heftig. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, das das Leuten gefallen kann, wenn dir jemand 24/7 auf die Pelle rückt, wie einige hier sagen. Kenne niemanden.

Falls du übrigens die Sache beenden willst, dann auch noch ein tipp/Denkanstoß:
Mach ihm so richtig die Hölle heiß, lass ihn nihht einfach los und den kontakt auslaufen oder so, mach ihm wirklich unmissverständlich klar, wie mies sein verhalten war, wie rücksichtslos und arschig, und dass er niemals ne frau halten wird, wenn er das weiterhin so macht

Der rest der Weiblichkeit wird dir das danken und es ist auch besser für deinen seelenfrieden
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Falls du übrigens die Sache beenden willst, dann auch noch ein tipp/Denkanstoß:
Mach ihm so richtig die Hölle heiß, lass ihn nihht einfach los und den kontakt auslaufen oder so, mach ihm wirklich unmissverständlich klar [...]

Ich weiß nicht, ob "Hölle heißmachen" tatsächlich in diesem Fall der sinnvolle Weg ist, aber wenn man sich trennt, sollte man immer möglichst klar kommunizieren, was die Gründe sind. (Manchmal ist man sich selbst ja auch nicht so ganz über die Gründe klar.)

Was die betreffende Person dann daraus macht, steht eh in den Sternen. Eine Trennung ist immer schmerzhaft, und häufig möchte man die Verantwortung ja auch erstmal im Gegenüber sehen und nicht bei einem selbst. Aber spätestens wenn dann die nächste Partnerin während der Beziehung ähnliche Probleme äußert, sollte einem das idealerweise zu denken geben...

(Das scheint aber in diesem Fall ja bereits der Fall gewesen zu sein; wenn ich das richtig verstehe, hat er so etwas in der Richtung ja angedeutet. Ich sehe allerdings auch das Problem, dass unsere Gesellschaft häufig Männern vorgaukelt, dass "hohes Interesse an Sex normal" sei, beziehungsweise "alle Frauen wenig Lust auf Sex" hätten. Allein diese Klischees führen dann dazu, dass Männer glauben, sie müssten sich nicht ändern, weil "jeder" sei ja so, und "jede" Frau sei ja so; das erschwert natürlich die Erkenntnis, wie wichtig es einfach ist, passende Partner zu finden).
 

Benutzer184147  (32)

Ist noch neu hier
Falls du übrigens die Sache beenden willst, dann auch noch ein tipp/Denkanstoß:
Mach ihm so richtig die Hölle heiß, lass ihn nihht einfach los und den kontakt auslaufen oder so, mach ihm wirklich unmissverständlich klar, wie mies sein verhalten war, wie rücksichtslos und arschig, und dass er niemals ne frau halten wird, wenn er das weiterhin so macht

Der rest der Weiblichkeit wird dir das danken und es ist auch besser für deinen seelenfrieden
Werde auf jedenfall noch mit ihm reden. Weil er reagiert jedes mal wie n Kleinkind, dabei kommt es mir so vor, dass er da nur an sich denkt. Ich möchte mich wie gesagt hier nicht als Opfer darstellen, ich bin auch nicht perfekt, versuch auch oft genug meinem Partner zufrieden zu stellen und es ihm recht zu machen, sodass er glücklich ist, aber wenn ein Mensch ein nein nicht versteht und es jedesmal in einem Kindergarten endet, das ist es die Zeit nicht wert.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren