freund will sich sterilisieren lassen obwohl partnerin kinder haben will

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Man sollte solche Dinge schon vorher klären und nicht erst nach 5 Jahren!
Klar kann er sich sterilisieren lassen, aber ich denke das er wahrscheinlich damit rechnen muss, seine Freundin zu verlieren.
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Er kann sich natürlich sterilisieren lassen, sollte seine Frau aber über den Schritt informieren, so dass sie dann entscheiden kann ob sie ihn verlässt oder bei ihm bleibt.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Um auf den Eingangspost zurückzugehen:
Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.

Eine Abtreibung ist eine Maßnahme, die spätere Kinder nicht ausschließt.

Eine Sterilisation in der Regel schon. Insofern hinkt dieser Vergleich.

nein ich vergleiche keine äpfel mit birnen, oder sterilisation mit abtreibung. :zwinker:
es kam ganz einfach innerhalb einer diskussion via pn zu tage und ich wollte mal wissen wie die allgemeine meinung dazu ist und was der einzelne user hier demjenigen raten würde. :smile:
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
ein pärchen ist jetzt 5 jahre lang zusammen.
sind mitte bis ende 20, haben beide einen guten job und stehen finanziell wie sozial gut da.
eines guten tages stellt sich heraus, das der mann keine kinder will und spielt mit dem gedanken sich sterilisieren zu lassen.
Wenn ein Pärchen nach 5 Jahren Beziehung noch nicht darüber gesprochen hat, ob man Kinder möchte oder nicht, dann läuft in der Beziehung noch eine gane Menge schief. Da die beiden ganz offensichtlich unterschiedliche Familienwünsche und Vorstellungen vom gemeinsamen Leben haben, sollten sie sich schleunigst trennen. Glücklich gemeinsam alt werden die beiden mit so gegensätzlichen Vorstellungen jedenfalls nicht.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ja, kann er. ist aber dann zu überlegen, ob die beziehung dann auf solchen tatsachen weitergeführt werden kann. sie ist ja dann schließlich unzufrieden.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja. Er darf.

Aber es ist wohl klar, dass er damit die Beziehung akut gefährdet.

Wenn ein Mann so etwas aber ohne Gespräch mit seiner Freundin entscheidet und durchführen lässt, stimmen in dieser Beziehung auch noch einige andere Dinge nicht...
Über solche wichtigen Dinge wie Kinderwunsch sollte man nach 5 Beziehungsjahren doch schon mal geredet haben. - Zumindest für mich ist es so wichtig, später Kinder zu haben, dass ich mir eine dauerhafte Beziehung mit einer Frau, die keinen Kinderwunsch hat, nicht vorstellen kann.

(Das sehe ich übrigends beim Thema Abtreibung ohne Rücksprache mit dem Freund genau so...)
 

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Ich denke, dass es irgendwo unehrlich wäre es zu verheimlichen und es sie deswegen sehr wohl was anginge... Sofern die Diskussion überhaupt schon aufgekommen ist.

Generell sind Frauen aber mit ihrem Körper sowieso sehr eigen und beharren da andauernd auf ihr recht das das alles ihnen gehört und wer was wo reinsteckt auch ausschließlich von ihnen entschieden werden darf.

Da ich mir keine Kinder vorstellen kann... da ich mir auch nicht vorstellen kann, die Frau fürs Leben zu finden, würde ich mich auf jedenfall Sterilisieren lassen und es meiner neuen partnerin nicht direkt nach der Erkundigung nach den Hobbies offenbaren würde, dass es keine Kinder gibt.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
...
Ehrlich: Kinderwunsch ist doch nun eines der zentralsten Themen einer Partnerschaft, das sollte man früh abgesprochen und langfristig geplant haben. Wenn beide hier unterschiedliche Wünsche und Vorstellungen haben, sieht es m.E. für eine langfristige, ernste Partnerschaft ohnehin düster aus.

Das sehe ich jetzt nicht ganz so wie du, denn dieses vom TS aufgeführte Pärchen ist Mitte/Ende Zwanzig und seit 5 Jahren zusammen...sprich - sie sind vielleicht im Alter von 20 Jahren eine Beziehung eingegangen. Da wäre es in meinen Augen gar nicht so ungewöhnlich, wenn das Thema Kinder(wunsch) in den ersten Jahren überhaupt nicht (ernsthaft) zur Sprache kommt und somit entfällt auch eine langfristige Planung, wobei das mit dem Planen so eine Sache ist, (auch wenn eventell bereits Grundtendenzen vorhanden sind) denn diesbezügliche Wünsche und Vorstellungen können sich oftmals erst im Laufe einer Beziehung herauskristallisieren bzw. auch ggf. wieder ändern.

beide kommen unabhängig voneinander und allein zu dir und wollen deinen rat.
was würdest du ihm raten und was würdest du ihr raten?

Als erstes würde ich mir wünschen, damit ich nicht mit beiden befreundet bin und unabhängig voneinander einen Rat von mir möchten, denn das kann ins Auge gehen und zum Schluss stehe ich womöglich als die "Böse" da, wenn die zwei sich urplötzlich wieder einig sind. Also kenne ich jetzt nur einen der Beteiligten näher... ;-)

Der Frau kann ich nur raten, sich zu entscheiden, ob sie unter diesen Umständen die Partnerschaft wirklich weiterführen möchte... (egal, ob er sich jetzt die Samenleiter letztendlich durchtrennen lässt oder nicht - zu hoffen, dass er irgendwann seine Meinung ändert, halte ich in diesem Fall nicht für sehr sinnvoll)...Liebe hin oder her, wobei diese wohl über kurz oder lang gefährdet bzw. zum Scheitern verurteilt ist, wenn einer der Partner so auf der Strecke bleibt.

Dem Mann kann ich nur sagen, dass er sich das in seinem Alter gut überlegen sollte, denn eine Sterilisation lässt sich zwar theoretisch rückgängig machen, aber die Aussicht auf locker-flockige Zeugungsspermien ist ziemlich gering...vielleicht ist es auch ganz einfach nicht die richtige Partnerin, mit der er sich Kinder vorstellen kann...wie oft erleben wir es, dass ein Pärchen auseinandergeht, weil einer keine Kinder wollte...und schwupp: In der nächsten Beziehung kräht ein kleiner Erdenbürger.

Letztendlich weiß sie jetzt früh genug Bescheid, was Sache ist...problematischer wird es, wenn einer der Partner wirklich jahrelang mit Hoffnung hingehalten und vertröstet wurde (Gründe, sich erstmal gegen Kinder zu entscheiden, gibt es womöglich irgendwie immer) und dann schlussendlich vor vollendete Tatsachen steht...vielleicht mit schwerwiegenden Folgen für die Frau, denn irgendwann ist nämlich deren biologische Uhr abgelaufen.
 

Benutzer32811  (34)

...!
Natürlich darf er das. Wenn er keine Kinder will, dann muss er keine bekommen.
Aber da ich welcher will würde ich mich wohl oder übel trennen, aber auch ohne Sterilisation...macht ja was den fehlenden Kinderwunsch betrifft keinen Unterschied, wenn er sich da wirklich sicher ist, dass sich seine Meinung nich ändert.
 

Benutzer80359 

Benutzer gesperrt
Also ich findes es selbstverständlich, dass sich der Mann sterilisieren lassen darf wenn er es möchte. Das ist ganz alleine seine Entscheidung.

Die Frage "Kinder Ja/Nein" ist für mich bei einer Partnerschaft aber von entscheidener Bedeutung. Ich will auf jeden Fall Kinder. Hätte ich nun eine Partnerin, die keine Kinder haben möchte, müsste ich mir die Frage stellen was für mich wichtiger ist: Der Kinder Wunsch oder die Parnerschaft.

Wenn sich der Mann sterilisieren lässt obwohl die Frau Kinder will, müsste sich die Frau überlegen ob es der richtige Partner für sie ist.
 

Benutzer11320 

Benutzer gesperrt
also, es gibt natürlich unterschiede zwischen beiden fällen:

sterilisation geschieht *vor* einer ungewollten schwangerschaft - mann hat sich also immerhin gedanken gemacht bevor's in die kiste ging, abtreibung bei schon bestehender schwangerschaft. insofern richtet sich abtreibung auch gegen schon bestehendes leben - zellhaufen oder nicht, je nachdem wann die abtreibung denn stattfindet.

auch die risiken und möglichen komplikationen sind bei beiden eingriffen deutlich unterschiedlich, und die endgültigkeit ist wohl bei der sterilisation größer als bei der abtreibung (letztere richtet sich ja nur gegen eine schwangerschaft).

insgesamt würde ich aber auch hier bei meiner position aus dem anderen thread bleiben und sie so formulieren: wenn er mit der frau zusammenbleiben (und weiter mit ihr ins bett) will, dann muß er da durch. is hier allerdings schwieriger durchzusetzen, weil ja die schwangerschaft noch nicht besteht und wenn's dann zum bruch kommt (ziemlich wahrscheinlich...), kann man den mann noch viel weniger zur zeugung zwingen als die frau zum austragen des kindes...

m.


Off-Topic:
wie heißt es doch bei der katholischen kirche: abtreibung ist mord, verhütung ist massenmord, enthaltsamkeit ist ein massakar!
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
danke für eure meinungen und darstellung eurer sichtweise.

soooo, dann machen wir mal einen strich drunter. :smile:

_________________________________________________

und jetzt stellen wir uns mal vor, das der gute sich für seine partnerin entschieden hat und sich NICHT sterilisieren lässt. :smile:

nach einem jahr sind sich die beiden einig geworden das es nun zeit ist für ein kind.
die verhütung wird abgesetzt aber nix passiert.
nach langem hin und her gehen beide zum doc und es stellt sich heraus, das der gute sich seine sterilisationsüberlegungen hätte sparen können, denn er ist unfruchtbar und kann sowieso keine kinder zeugen.

jetzt würde mich mal interessieren, wie denn wohl die reagieren würden die hier so freimütig gesagt haben, das ein kinderwunsch das wichtigste ziel ist und wie sie selber in so einer situation reagieren würden.
 

Benutzer32811  (34)

...!
jetzt würde mich mal interessieren, wie denn wohl die reagieren würden die hier so freimütig gesagt haben, das ein kinderwunsch das wichtigste ziel ist und wie sie selber in so einer situation reagieren würden.
Auf ein Leben ganz ohne Kinder könnte ich dennoch nicht verzichten.
Wenn alles medizinische zum Scheitern verurteilt ist (weil gar keine Spermien zu aufbereiten vorhanden etc.), dann wäre Adoption wohl der Weg der Wahl oder, falls der Mann einverstanden ist eben eine Samenspende, denn ich möchte eine Schwangerschaft eigentlich gern am eigenen Leib erfahren.

Dass beide sich ein Kind wünschen und bereit sind etwas dafür zu tun reicht mir da als gemeinsame Basis erst einmal aus.
 

Benutzer55841 

Verbringt hier viel Zeit
jetzt würde mich mal interessieren, wie denn wohl die reagieren würden die hier so freimütig gesagt haben, das ein kinderwunsch das wichtigste ziel ist und wie sie selber in so einer situation reagieren würden.


Jetzt bin ich aber froh, dass ich das nicht gesagt habe und ein Kinderwunsch nicht oberstes Ziel ist :engel:


Aber WENN es so WÄRE: dann käme noch Adoption (damit haben beide Partner den gleichen Anteil am Kind, nämlich keinen) oder eine Samenspende in Betracht.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ich wollte noch mal einwerfen, dass bei verheirateten paaren die frau sehr wohl ihr einverständnis geben muss.

bzw sie muss so einen wisch unterschreiben, dass sie bescheid weiß... (und bei fiesen bösen gemeinen frauen könnte sich eine unterschriftsverweigerung als einverständnisverweigerung darlegen:smile:)

für mich wäre es ein trennungsgrund, wenn ich kinder will

sollte mein mann unfruchtbar sein, gibt es andere mittel und wege, um kinder zu bekommen, allerdings ist das ja was ganz anderes, da ist der kinderwunsch ja vorhanden
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Wenn der Mann dann unfruchtbar ist und auch einen Kinderwunsch entwickelt hat, so würde ich dann wohl raten sich über Adoption / Künstliche Befruchtung zu informieren, dann kann es auch klappen.
 
2 Woche(n) später

Benutzer48354  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich darf er sich sterilisieren lassen.
Wenn er keine Kinder will, ist es ihm doch freigestellt, alle ihm nötig erscheinenden Vorkehrungen zu treffen, damit es nicht dazu kommt.

Allerdings sollte er natürlich seine Partnerin davon in Kenntnis setzen, damit diese sich darüber im Klaren ist, dass Kinder mit ihm nicht drin sind und sich mit dieser Info für oder gegen die Beziehung entscheiden kann.


Ganz genau besser kann mans nich sagen!:jaa:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
wir reden von sterilisieren und nicht von kastrieren, oder? is doch alles kein problem: kein stress mehr mit der verhütung, und wenns dann doch mal kinder geben soll gibs sowas wie künstliche befruchtung.... who cares? man kann sich auch anstellen...
seh ich eigentlich noch viel weniger stressig als ne abtreibung, wo immerhin nen kind akut weg ist, und selbst da sag ich es is allein ihre entscheidung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren