Freund und Kiffen

Benutzer36193  (34)

Verbringt hier viel Zeit
es geht mir doch grad garnicht darum das er aufhören soll, nur das er mir quasi sogar das letzte vertrauen nimmt...
 

Benutzer60242 

Benutzer gesperrt
es geht mir doch grad garnicht darum das er aufhören soll, nur das er mir quasi sogar das letzte vertrauen nimmt...
Du hast doch gar kein wirklches Vertrauen zu ihm. Was Du Dir an Gedanken darüber machst ob, unter welchen Umständen, wann und wie viel er konsumiert ist schon merkwürdig.

Entweder Du kommst mit seinem Konsum klar oder eben nicht. Wenn Du ihn nicht bekifft sehen möchtest, kann ich das verstehen, ob er aber in seiner restlichen Freizeit mit anderen Freunden, Mitbewohnern oder wie auch immer rumdübelt ist aber 'ne ganz andere Sache. Das muss er für sich selbst entscheiden.

Sich Sorgen über den Konsum des Freundes machen ist das eine, aber Freiraum lassen ist ebenso wichtig.
 

Benutzer36193  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ich habe doch nie geschrieben : wie bekomme ich meinen freund zum aufhören?
ich will einfach nur nicht ständig deshalb belogen werden! und das hat er schon so oft auf ziemlich harter basis, und einmal sogar so, dass das vertrauen völlig hin war, weil er mir ein schlechtes gewissen gemacht hat, an nem schlechten tag nicht für mich da war und mich sogar als ich schlussmachen wollte nochmals belogen hat! hab ich doch geschrieben, er selber hat immer gesagt er wolle aufhören, ich habe nie davon geredet das er aufhören soll, NUR das er sein wort nie hält und mich belügt obwohl es nicht nötig ist!
 

Benutzer76022 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann dir dazu nur raten....lass ihn fallen....wenn ihm die Drogen wichtiger sind als Du!
Klingt zwar hart,aber thats life!

Du kannst damit nicht umgehen, kannst es nicht wirklich tollerieren und er wird nicht wirklich aufhören.
Wenn er es wollen würde, hätte er es schon getan.
Du wirst ihm weiter hinterher spionieren, weil du damit eben nicht leben kannst und einen Freund möchtest der keine Drogen konsumiert.
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Nein, wenn du das so meinst, dann nehme ich das natürlich zurück. Das klang oben etwas komisch, sorry Ich könnte halt nicht dabei zugucken, wie sich der Mann, den ich liebe, langsam das Gehirn kaputt schießt - und das ändert auch nichts, wenn er und seine Freunde sonst sehr nett sind.

Ich kenne diese "Kiffergrüppchen", und das läuft z.T. echt immer nach dem gleichen Muster ab.

hmm komische vorurteile hast du da :ratlos:
gib mir doch mal bitte nen link der deine hirn-zerstörungs-theorie belegt... :ratlos:
ich kenne auch so manches "kiffergrüppchen" - das geht auch ohne sucht und junkiedasein ;-)
 

Benutzer80973 

Verbringt hier viel Zeit
es geht mir doch grad garnicht darum das er aufhören soll, nur das er mir quasi sogar das letzte vertrauen nimmt...

Ja, aber du kommst soch so nicht weiter!!!! Du kannst damit nicht umgehen (wie schon mehrmals beschrieben). Du willst dass er nicht mehr wegen kifferei lügt, weil er dir das vertrauen nimmt (so wie es aussieht, hört er damit aber nicht auf).

ich habe doch nie geschrieben : wie bekomme ich meinen freund zum aufhören?

Ehrliche Antwort?? Könntest du auch gar nicht!! So lange er es nicht selber will.

ich will einfach nur nicht ständig deshalb belogen werden! und das hat er schon so oft auf ziemlich harter basis, und einmal sogar so, dass das vertrauen völlig hin war, weil er mir ein schlechtes gewissen gemacht hat, an nem schlechten tag nicht für mich da war und mich sogar als ich schlussmachen wollte nochmals belogen hat! hab ich doch geschrieben, er selber hat immer gesagt er wolle aufhören, ich habe nie davon geredet das er aufhören soll, NUR das er sein wort nie hält und mich belügt obwohl es nicht nötig ist!

Du willst nicht ständig wegen der kifferei belogen werden, kommst aber ABSOLUT nicht damit klar, dass er es macht! Er will vielelicht aufhören, kann/will/tut/whatever es aber nicht.
Deshalb lügt er wahrscheinlich auch. Ergo der Kreis schließt sich wieder du kannst ihm nicht vertrauen!

Fazit: Kling hart aber mach Schluss.... ansonsten wir das eh ewig so weitergehen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
hmm komische vorurteile hast du da
Ich schrieb doch ZUM TEIL. Und wenn jemand schreibt, dass sein Freund sich teilweise an nichts mehr erinnert, dann klingt das für mich, als ob da schon bleibende Schäden vorhanden sind - kenne genügend Leute, die das heute bemängeln, weil sie es früher "übertrieben" haben. Und ich schrieb auch mehrmals, dass es solche und solche gibt - aber lesen muss dann schon jeder selber :zwinker:


Zur TE: Du drehst dich im Kreis. Würde ich meinem Freund nicht mehr trauen, weil er mich dauernd anlügt, würde ich ihn verlassen, erst recht bei dieser Vorgeschichte.

Und das Kiffen ist da nur mitursächlich. Hauptursächlich ist sein Verhalten, und das ist für eine Beziehung einfach nicht akzeptabel.
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
ok das ist schon heftig bei ihm da stimm ich dir zu...
ich denke sowieso das der ganz ganz krass dabei ist - solche begleiterscheinungen sind nicht so normal... (zumindest in der form) da muss ers schon extrem übertreiben
 

Benutzer36193  (34)

Verbringt hier viel Zeit
gehen wir mal von was anderem aus...vlt hab ich jetzt grad auch einfach nurn nen brett vorm kopp...
aber gehen wir davon aus, dass ich das kiffen so hinnehmen könnte... oder versuch möchte es so hinzunehmen.... wie pack ich das ganz am besten an, damit er nicht mehr das gefühl hat mich belügen zu müssen?
ich hatte ja bereits mit ihm drüber geredet, wenn er nicht aufhören möchte bzw kann, dann kann er gerne mit mir drüber reden... ich werde kein theater machen, ich hab ihn nur gebeten ehrlich zu sein.
da kam von ihm ja nur wieder er wolle ja aufhören und warum ich ihm nicht glauben würde ect.

ich habe ja die letzten tage selbst drüber nachgedacht es einfach zu ignorieren! die lügen, das kiffen... vlt komm ich ja doch mit klar? wobei ich mit sicherheit besser mit klar käme, wenn er dabei ehrlich ist und mir offen sagt das er es beibehalten möchte. weil dann weiß ich eben konkret und ohne große worte woran ich bin. kann mich dementsprechend versuchen umzustellen und es zu versuchen.
 

Benutzer60242 

Benutzer gesperrt
Thematisiere das Kiffen nicht (ständig) und frage ihn dazu nichts.

Ich glaube aber kaum, dass Du das längere Zeit durchhälst.
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
gehen wir mal von was anderem aus...vlt hab ich jetzt grad auch einfach nurn nen brett vorm kopp...
aber gehen wir davon aus, dass ich das kiffen so hinnehmen könnte... oder versuch möchte es so hinzunehmen.... wie pack ich das ganz am besten an, damit er nicht mehr das gefühl hat mich belügen zu müssen?

tu das nicht... davon rate ich absolut ab!
vor allem bleibt er dann in seiner rolle in der er es sich eben so hinschneidern kann...

habe früher auch recth viel gekifft und ich glaub kaum das das was wird...

wenn ihm kiffen wirklich wichtiger ist (wäre es mir NIE!) dann soll es eben nicht sein.
ich weiß sowas ist ein doofer tipp aber ich rate ganz klar davon ab da wirst du nicht glücklich...
 

Benutzer42447 

Meistens hier zu finden
Hm, mal zu der sache, dass er deiner vermutung nach wohl gekifft hat, dich aber trotzdem zu ihm "bestellt" zum schlafen.
Wenn du da denkst, er hat gekifft, welche anzeichen siehst du denn da? ich meine mit dem vergessen..ist das dann das einzige? Wenn jemand gekifft hat und du dann später bei ihm bist, müsstest du das doch auch an seinem aussehen merken...der gesichtsausdruck und alles.....?!

Aber gut, vielleicht kann man das dann auch nur beurteilen, wenn man die person sowohl in tatsächlich bekifften zuständen, als auch in normalen zustand sieht.
Im bett dürfte nach exzessivem kiffen ja dann auch nicht mehr so viel gehen.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
einen tipp hab ich da tatsächlich für dich. ich gehe davon aus, dein freund hatte noch nie eine freundin, die vom kiffen begeistert war.deshalb kennt er es nur so, dass egal was frau sagt: sie mag es nicht.

das sitzt wahrscheinlich so fest in seinem kopf, dass er dir nicht glauben kann wenn du sagst "es macht mir nichts aus, hauptsache du bist ehrlich!". mach ihm nochmal klar, dass das wirklich dein ernst war.

ach und wenn er dir sagt du kannst bei ihm pennen und am gleichen abend kifft er, dann ist das meiner meinung nach auch nicht sooo tragisch.man ist ja nicht die nächsten 24 stunden breit, wenn man was geraucht hat. höchstens 3-4 stunden, dann wars das aber auch.
 

Benutzer76463 

Verbringt hier viel Zeit
Da ich weiss Gott wie durch ein Shortcut mein Browser geschlossen hab und nun alles nocheinmal tippen darf die wahrscheinlich kürzere Version:

Also ich hab mir bisher alles von der TS durchgelesen und auch einige viele User beiträge. Viele davon sind wirklich gut und eigentlich wurde auch schon vieles geschrieben was mir durch den Kopf geht nur scheinbar werden diese Argumente wirklich verdrängt.
Wie gesgt ich hab deine Posts gelesen auch das du es nun versuchen willst zu ignorieren. Dennoch lass mich bitte einiges dazu sagen und vorallem bitte ich dich alles Neutral zu sehen und nicht direkt in deine "Abwehrhaltung" zu verfallen und alles abzuschmettern.

Du sagtest das dein Freund in der Zeit als er Single war jeden Tag gekifft hat was schon eine "beachtliche Leistung" ist ich denke bei diesem Art von Konsumenten können wir ohne probleme das Wort "sucht" gebrauchen.

Du wolltest es ihm nicht verbieten und willst es laut eingenen Aussagen immernoch nicht. Doch das tust du indirekt und das "stresst" ihn wahrscheinlich so ungemein das es eben zu diesen eskalationen kommt.

Du hast ihm nie gesagt das er es sein lassen soll, was ansich ein guter Schritt ist weil du ihn nicht direkt ändern kannst, ihn auch nicht ändern sollst. Ein Mensch ist so wie er ist, man soll sich dessen annehmen und nicht versuchen ihn so zu modulieren wie man ihn haben möchte. Natürlich ist dein Einwand berechtigt da es sich nicht gerade um eine tolle Eigenschaft handelt.
Dennoch hast du ihn zurecht?(auslegungssache) "abgewiesen" in dem du sagtest das du kein Kontakt zu ihm willst während er gekifft hat bzw. an dem gesamten Abend. Ich denke schon das ihn das verletzt hat, nicht so wie ein Betrug oder dergleichen aber letzendlich erhält er also "Belohnung" nur die Kalte Schulter, was o.k. ist das du kein Kontakt dann möchtest aber dennoch möchte ich nur das es nun gerade Registriert wird.

Infolge deiner Ablehnung und dieser "bestrafung" und natürlich eurer Beziehung hat er sein Rauchen eingeschränkt, stark eingeschränkt. Vom Täglichen Kiffer zu einem alle zwei Wochen kiffer finde ich schon echt nicht schlecht. Eher im gegenteil ich finde gerade dieser Wandel zeigt dir doch das er bereit ist es (fast) ganz zu lassen. Das er dich eben in seiner "Prioritätenliste" ganz oben hat.

Und was ich mir denke was er sich vielleicht gewünscht hät, was vielleicht auch noch für neuen Ansporn gesorgt hätte wäre ein "ich find es toll schatz das du für mich und dich das rauchen schon so eingeschränkt hast". Aber nein statt diesem wird das Thema scheinbar immer wieder Warmgekocht obwohl er vielleicht (momentan) an seinem Limit ist was das einstecken betrifft. Da ist es ein wenig verständlich aus meiner sicht das er mal naja ausfallend wurde.


Wenn du wirklich willst dann versuch es zu verdrängen indem du vielleicht nicht direkt dinge die er sagt versuchst abzustempeln nur weil du wieder denkt das er bekifft ist oder dergleichen. Und vorallem sprichs nicht ständig im negativen an wenns schon nur alle zwei Wochen sind, ggf. so reagieren wie oben beschrieben ;-)

Wenn du weiterhin mti deiner Meinung unabweichlich dort stehen möchtest wo sie ist bleibt dir wohl nichts anderes als die Trennung. Wobei ich Persönlich es wiederrum nicht für "gut" halten würde, auch wenn für viele die vorgefallenen Dinge schon längst K.O. Kriterium für eine Beziehung waren so denke ich das vieles mit der Zeit besser werden würde wenn sich die Thematik um das Kiffen auch einstellt. Dann hätte er nämlich keine Gründe mehr seinen Speicher oder was aus Angst zu löschen, hätte keine Gründe mehr dich irgendwie anlügen zu müssen usw. usw. die meisten eurer probleme scheinen ja nur vom Kiffe und deren Thematik zu entstammen
 

Benutzer48657 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Habt ihr alle eigentlich schon einmal in Erwägung gezogen, dass es auch Menschen gibt, bei denen das, hier sogenannte 'Kurzzeitgedächtnis', nicht so gut funktioniert wie bei der Mehrheit der Leute?

Ich bin beispielsweise auch ein extrem vergesslicher Mensch, mein Umfeld weiß das und arrangiert sich damit - und ich versuch dem auch durch Aufschriebe etc Abhilfe zu schaffen. Es passiert mir häufig, dass man mir innerhalb von...sagen wir 3 Stunden, eine Sache dreimal erzählen muss/kann, weil ich sie schlicht und einfach vergesse.

Im Übrigen kann das 'richtige' Kurzzeitgedächtnis im Schnitt nur 7 (+-2) Einheiten (Chunks) für knappe 40Sekunden behalten.

Was ich damit sagen will? Schiebt die Vergesslichkeit nicht nur auf das Kiffen. Das wollte ich mal etwas versuchen auszuräumen.


Da die TS aber offensichtlich nicht damit klarkommt, kann ich auch nur noch raten, Schluss zu machen, für das Wohl beider.
 

Benutzer80973 

Verbringt hier viel Zeit
wenn ihm kiffen wirklich wichtiger ist (wäre es mir NIE!) dann soll es eben nicht sein.

Das glaube ich nicht mal. Aber er bekommt es ja offensichtlich nicht auf die Reihe nach wünschen von der TS ganz aufzuhören mit dem Kiffen. Weil sie damit ncht klar kommt und indirekte verbote ausspricht bzw. es deswegen immer zu streit kommt.
 

Benutzer61180  (34)

Verbringt hier viel Zeit
mhhmm .. schweres Thema!

aber ich verstehe hier einfach vieles nicht. Warum kiffen oder du? Muss das eine aufhören, damit das andere bestehen kann?
Was empfindest du schlimm am kiffen? (weil er da nur bei seinen Kumpels abhängt, oder aber weil du dich intensiv mit dem Thema Cannabis & seinen Kurz- wie Langzeitwirkungen beschäftigt hast?? Hast du das mal gemacht?)

Off-Topic:
2 Geschichten von mir

a) war 5 Monate mit meiner Ex-Freundin zusammen .. Sie & auch Ich haben beide geraucht - Sie allerdings war eher ein gleichgültiger Mensch und hat mich im nachhinein betrachtet nicht wirklich an Sie ran gelassen, was das Wesen angeht. Die Beziehung wurde auf unschöne Art und Weise zum Ende getrieben und ich hab das Kiffen wirklich zum Teufel gewunschen, weil ich dem große Schuld zuwies!

b) Seit 6 Monaten bin ich in einer Beziehung mit einem Mädchen, welche auch nicht ganz leicht ist! Zu Beginn waren da große Differenzen, als Sie hörte, dass ich was rauche. Die ersten 2 Monaten waren regelrecht der Horror für mich, da ich 17 Uhr Feierabend hab & SIe in der Gastronomie arbeitet und erst um 22Uhr Feierabend hat. Da ich nun die Wahl hatte, nichts zu rauchen - oder aber versuchen bis dahin wieder so nüchtern wie möglich zu sein, hab ich mir teilweise, so glaub ich, selber psychische HIndernisse in den Weg gelegt. Einfach nur weil ich den Gedanken hatte - meine Freundin darf es nicht sehen - einerseits weil ich mich schämte, andernseits weil ich es mir selbr übel nahm.
Heute kann ich dir sagen, hat meine Freundin damit gar kein Problem mehr auch wenn Sie es nicht beführwortet - aber es hat sich von mir selber so eingependelt, dass ich nicht mehr jeden Tag was rauchen muss, sondern lieber mit Ihr wohin geh & was unternehme als bei meinen Kumpels zu hocken - und bei mir war es tatsächlich so, dass ich das alles ungezwungen gemacht habe und es mir jetzt noch viel mehr Spaß macht zu meiner Freundin zu gehen, aber auch mal locker den Ausgang zu haben, nen Abend bei Kumpels zu chillen


vielleicht hilft dir das nicht weiter in deinem Problem, aber vielleicht bringt es dir eine etwas andere Sichtweise - auch in die Lage deines Freundes. Ich kenn Ihn ja nich, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass er sich innerlich sehr sehr zerrüttet für dich und das kiffen und das viele andere Dinge dafür auf der Strecke bleiben! Kann aber auch sein, dass er ein Assi (sry!) is und Ihm das ganze nichts ausmacht und du für Ihn austauschbar bist - das musst du alles entscheiden!

Es ist wie gesagt ein heikles Thema .. und ich persönlich habe aufgehört mit meinen Eltern darüber zu debatieren, weil Fakt ist: Es bleibt illegal in Deutschland und man hat über die Zeit betrachtet nichts davon - aber sag das einem realistisch denken Menschen in der heutigen Zeit, der grinst vor sich hin.

Wünsche dir noch einen schönen Morgen (den anderen hier beteiligten übrigens auch :zwinker:)
 

Benutzer74133  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Eine frage? Heißt dein freund manuel? Mein ex heißt so, und ganz ehrlich das was du da gerade egschrieben hast hätte von mir sein können. Er hat mich wegen dem kiffen auch immer belogen, hat mir dann ein schlechtes gewissen gemacht damit ich ihm verzeihe...immer rum geheult das ja ja aufhören will das er mich deswegen nicht verlieren will...bla bla bla....anderen leuten grass zu besorgen...muss man ja nicht mit aufhören....wahnsinn was für eine übereinstimmung :eek: also ich habe daraus gelernt, da ich auch absolut gegen drogen bin. von solchen typen die finger zu lassen...habe das speil 1 jahr lang mit mir machen lassen,,,es waren ja gefühle da,...man will seinen partner ja nicht verlassen weil es ja auch so schöne momente mit ihm gibt....blaaaaaaaa.....ganz ehrlich? meine meinung? Verlass den kerl...das hast du nicht verdient,...sowas hat keiner verdient. drogen machen die menschene cht so kaputt im kopf....die merken nichts mehr....ich hoffe du findest den richtigen weg...lass dich nicht verarschen....:kopfschue :kopfschue :kopfschue :mad: :angryfire :kopfschue :kopfschue
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren