Freund macht Schluss obwohl noch Gefühle da sind

Benutzer160029  (30)

Ist noch neu hier
Hallo ihr Lieben,
ich brauche euren Rat. Ich (25) bin oder war seit Juni mit meinem Freund (29) zusammen. Es hat wirklich alles gespasst. Allerdings waren die letzten Monate von sinnlosen Streits geprägt. Allesamt gingen von mir aus. Ich war überhaupt nicht unzufrieden mit unserer Beziehung oder mit ihm sondern mit meinem Leben. Ich weiß nicht, was da mit mir los war und warum ich sowas tat und bereue es und seine Trennung verstehe ich auch aber...
Erstmal zum Trennungsgrund. Ich habe fast täglich unsere Beziehung angezweifelt und bei kleinen Auseinandersetzungen Sätze gesagt wie "Es reicht, pack deine Sachen" usw. Oder ich sagte zu ihm, dass er doch mal wieder Sport amchen sollte und er wollte sich im Fitnesscenter anmelden und ich wurde eifersüchtig und war mehr als erbost, als er das tun wollte. Ihr seht wie sinnlos? :frown: Nun ja, im Dezember hatte er bereits die Beziehung angezweifelt und wir waren ein WE getrennt, da hat er mir aber geschrieben und als wir dann geredet und geweint haben, haben wir beschlossen wieder zusammen zu kommen. Aber das ging zu schnell. Ich wusste, dass ich was nicht richtig mache aber ich kannte noch nicht die Gründe für mein Verhalten. Dann entdeckte ich, dass er sich in der Zeit bei Tinder anmeldete und mit 2 Frauen belanglose Sachen textete im Whatsapp. Ich wollte es beenden und er bettelte mich an und er will mich nicht verlieren...gut, ich habe verziehen. Statt mir aber Zeit zu geben, diesen Vertrauensbruch zu verarbeiten, ging es gleich normal weiter. Nur machte ich ihm ständig Vorwürfe, weil ich einfach noch verletzt und eifersüchtig war. Kurz um. Bei uns passt alles. Ich war (bis auf Tinder) unberechtigt eifersüchtig. Ich bin normalerweise ein sehr freiheitsliebender Mensch, nur dieses mal habe ich geklammert. Jedenfalls war letzten Sonntag alles wunderschön, bis er erwähnte, dass er Montag ins Fitnesscenter geht. Ich sagte, er solle doch seine Sachen packen und in sein sch*** Fitnesscenter gehen und Frauen begaffen. Daraufhin packte er auch seine Sachen. Aber er schrieb dann die nächsten Tage regelmäßig...wie sein Tag so war usw...als ob nichts wäre.
Mittwoch holte er den Rest seiner Sachen. Ich erklärte ihm, dass ich jetzt endlich die Gründe für mein Verhalten analysieren konnte und das es nichts mit ihm zu tun hatte. Erwähnte ein paar positive Eigenschaften und schöne Momente und entschuldigte mich und das ich es nicht ungeschehen machen kann und ich nur draus lernen kann und seine Trennung versteh und deswegen gar keine Überredungsversuche wage. (Zu mal ich ja schon mehrfach Besserung versprochen hatte). Er weinte und sagte, dass ich sein Leben bereicherte und das ich mir ja keinen Idioten als Freund suchen solle und das wir ja mal wieder Fahrrad fahren können, ich ihm nur einen Gefallen tun solle und dann nicht meinen neuen Freund, sobald ich einen hab, mitbringen soll. Das würde er nicht ertragen. Dann hat er auch gesehen, dass ich mich wiederum zum Ablenken auf Tinder angemeldet habe...
Als er am Mittwoch seine Sachen holte, sagte er, dass er es jetzt daheim mit seinen Eltern sch** findet. ich fragte warum, weil es ihn ja bisher nicht störte und er meinte, dass er es halt so gewohnt war (er war zur Studienzeit mal ausgezogen in eine WG) und jetzt, als er bei mir war, war das schön und jetzt zurück zu gehen findet er nicht toll.
Ich fragte dann noch, warum er mir schreibt als ob nichts wäre, wenn er Schluss macht und er stotterte und sagte naja. ich weiß auch nicht...weil es ungewohnt ist, dir nicht zu schreiben. Wir umarmten und lange, er ging, scahute nochmal zu mir und sagte...naja, wir sind aj nicht aus der Welt.
Dann kamen noch 2 SMS ob seine Geldbörse bei mir liegt und seit Mittwoch ist Funkstille.
Ich bin mir unsicher. Ich habe meine Fehler eingesehen und habe zu meinem alten ich zurückgefunden. Ja, es wird auch noch etwas Arbeit bedeuten, nicht wieder in diese Verhaltensmuster zurückzufallen aber ich würde ihm gerne zeigen, dass ich mich geändert habe. Nur Worte bringen da nichts. AN sich war am Mittwoch festzustellen, dass er mich sehr mag aber einfach nucht mehr diesen sinnlosen Stress wollte. Verständlich. Und nun? Was soll ich tun? Wie schätzt ihr seine Lage ein? Mich beunruhigt sein schweigen. Aber ich möchte mich auch nicht melden und erstmal Ruhe einkehren lassen. Ich bin mir nur sicher, dass ich es nochmal probieren möchte. Meint ihr, es gibt eine Chance?
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hallo Anabelle!

Jetzt muss ich doch etwas weiter ausholen, damit du verstehst was ich meine..und wie ich es meine.

Fangen wir man ganz von vorn an. Weißt du was "apokalyptische Reiter" sind? Nicht als Geschichte, sondern in einem Streit. Das sind Dinge die gesagt werden, die man nicht ohne weiteres zurück nehmen kann, weil sie schweren Schaden anrichten. Anhand dieser apokalyptischen Reiter ist es möglich innerhalb von wenigen Minuten, die man ein völlig fremdes Paar streiten sieht zu erkennen, ob sie zusammen bleiben. Damit meine ich nicht geschulte Psychologen, sondern dich und mich.

Du hast schon alleine in diesem Thread offenbart, dass du mehrere davon verwendet hast, ohne es zu merken. Das schräge ist nämlicht, dass dein Exfreund dein Vertrauen nicht mit der Anmeldung auf Tinder missbraucht hat. Er hat offenbar nämlich nur belangloses und nur digital mit ein paar Damen ausgetauscht. Mehr nicht.
Du hast sein Vertrauen aber bei jedem Streit missbraucht. Jedes Mal musste er fürchten, dass du ihn weg schickst und zwar eiskalt. Jedes Mal hast du die Beziehung angezweifelt. Du hast ihm immer wieder unterstellt, dass er andere Frauen begaffen will (und nichtmal DAS wäre ein Vertrauensbruch und ist völlig normal und gesund). Du hast ihm indirekt immer wieder unterstellt, dass er nicht zu dir steht und dich bei der nächsten Gelegenheit, bei der er eine andere sieht, irgendwie betrügen könnte.
Bekommt man das immer und immer wieder gesagt, dann tut das sehr weh. Es bedeutet nämlich, dass der andere (in dem Fall du) nicht vertraut. Und wer nicht vertraut, der kann auch nicht wirklich lieben, wie soll das auch gehen? In einen Feind ist noch niemand wirklich verliebt gewesen. Ja..man kann emotional abhängig sein...aber ohne Vertrauen wird jede Liebe sterben, egal wie stark sie auch sein mag.
Wenn man das alles zusammen nimmt, dann ist das ganz schön starker Tobak, den du da deinem Ex immer wieder aufgetischt hast. Ich habe es damals bei meiner 2. Freundin umgekehrt gemacht. Als sowas kam hab ich ihr EINMAL gesagt, dass ich das nächste Mal fahren werde, wenn sowas kommt und es beim nächsten Mal getan. Ich hab nicht gleich schluss gemacht, ich habe damit nur klar gemacht, dass ich auf dieser ebene nicht streiten oder diskutieren werde.
Naja..geholfen hat es nichts...sie kam mit sich selbst auch nicht wirklich klar.

Kommen wir zu dir und zu den Gründen für dein Verhalten. Du sprichst hier von "Verhaltensmustern" und dass du sie erkannt und schon geändert hättest. Das glaube ich dir nicht. Ich glaube dir schon, dass du dir das einredest...aber ich glaube dir nicht, dass du wirklich erkannt hast wieso du diese Verhaltensmuster überhaupt an den Tag legst. Weißst du's? Hast du dich mit dem Thema "Eifersucht" wirklich wirklich auseinandergesetzt? Denn hättest du das, würdest du wissen, dass es sich um Verlustangst handelt und damit mit einem geringen Selbstwertgefühl. Dem kann man nur auf die Sprünge helfen, wenn man sein Selbstwertgefühl und damit seinem Selbstbewußtsein auf die Sprünge hilft..und das geht nicht in einigen wenigen Tagen, egal wie sehr du das willst.

Versteh mich nicht falsch. Ich will dir hier keine Vorwürfe machen. Ich möchte dir einfach nur ein paar Gedanken an die Hand geben, um mal über dich nachzudenken und wirklich mal mit dir ins Reine zu kommen. Es ist zumindest eine Chance, wird aber seine Zeit dauern...und viel Arbeit. In dieser Zeit solltest du nicht gleich in die nächste Beziehung springen.
Ja...ich denke, dass eure Beziehung vorbei ist. Ich denke dass dein Freund gemerkt hat, dass zu einer Beziehung zwar Liebe gehört, aber noch eine ganze Menge anderer Eigenschaften oben drauf und ich denke, dass dein Freund das nicht mehr aushält. Er hat damit, meiner Meinung nach, den einzig richtigen Schritt getan.

Manchmal ist das so. Und es tut weh. Sehr. Es tut noch mehr weh, wenn man selbst (mit-)schuld daran trägt und sich denkt "mensch...hätte ich doch mal". Aber man hat halt nicht. Vielleicht war man (noch) nicht so weit. Vielleicht war es auch besser so. Man weiß es nicht.
 
1 Jahr(e) später

Benutzer165393  (22)

Ist noch neu hier
"Du hast ihm immer wieder unterstellt, dass er andere Frauen begaffen will (und nichtmal DAS wäre ein Vertrauensbruch und ist völlig normal und gesund)"
Also entschuldige mal Damian. Ich kenne sehr viele Frauen, mich inklusive, die dieses widerliche Gaffen unheimlich verletzt. Das ist ja eigentlich auch Einstellungssache, wie man das findet, demnach kann niemand sagen "Das ist so und das ist Fakt". Ich bin ein sehr romantisch und loyal veranlagter Mensch und denke nicht mal daran irgendwelche anderen Männer bis auf meinen Freund attraktiv (sexy, süß, etc...) zu finden, weil ich nicht das Bedürfnis danach habe, mich diese anderen null interessieren und ich sehe lieber ihn an als irgendwelche anderen. Ich hab es auch nicht nötig auf andere zu gaffen oder andere attraktiv zu finden, da ich meinen Freund am schönsten finde und damit ist er der Einzige.
Ich persönlich finde diese Einstellung sehr loyal und es wäre nur traumhaft wenn ihr Männer auch so denken würdet, wenn ihr eure Triebe unter Kontrolle halten könntet.
Dies soll keine Provokation sein, nur meine Einstellung bzw meine Meinung.

Zu Annabelle.. Ich persönlich verstehe auch nicht, was weiter das Problem ist... Er scheint dich offensichtlich noch zu lieben und offensichtlich noch bei dir bleiben zu wollen. Und wenn man sich liebt, wo ist dann noch das Problem? Wenn man sich liebt, dann sollte man zusammen sein... und jegliche Probleme GEMEINSAM aus der Welt schaffen und GEMEINSAM überstehen.
Bei meinem Freund war es auch mal so.. er hatte sich von mir getrennt, aber wollte nur nicht wieder mit mir zusammen sein, weil er Angst hatte er könnte die Trennung nicht durchsetzen.
Inzwischen, da ja einige Zeit zwischen deiner Frage und meiner "Antwort" liegt, hoffe ich, dass alles besser geworden ist! :smile:

LG ginnundso
 

Benutzer163957 

Öfters im Forum
Off-Topic:
Ich hab es auch nicht nötig auf andere zu gaffen oder andere attraktiv zu finden, da ich meinen Freund am schönsten finde und damit ist er der Einzige.
Ich persönlich finde diese Einstellung sehr loyal und es wäre nur traumhaft wenn ihr Männer auch so denken würdet, wenn ihr eure Triebe unter Kontrolle halten könntet.

Ich habe mich noch nie bewusst dazu "entschieden" ob ich Menschen attraktiv/schön/sexy/süß finde oder nicht. Wenn mein Partner verlangen würde, dass ich auf diese Weise "loyal" bin, dann müsste ich mit Scheuklappen durch die Welt rennen und dürfte schon gar keine sozialen Interaktionen mit anderen Menschen haben, weil es immer passieren könnte, dass ich jemanden schön/sexy/charmant/süß oder interessant finde. Und in einer längeren Beziehung wäre mir das zu "besitzergreifend" und einengend. (Aber frisch verliebt, da geht es mir auch so, dass ich erstmal nur Gedanken und Augen für den anderen habe - aber auch das suche ich mir nicht aus!)

Ich gucke auch gerne, und zwar als Frau, und nur weil ich feststelle, dass jemand schön anzusehen ist, heißt das noch lange nicht, dass ich mit ihm in die Kiste springen oder eine Beziehung führen wollte, auch nur irgendein tiefer gehendes Interesse an der Person hätte - oder dass die Attraktivität meines Partners dadurch in Frage gestellt würde (geschweige denn die Qualität unserer Beziehung).

Ist es für dich das gleiche "Problem" wenn dein Partner andere Frauen z.B. lustig, sympathisch und/oder intelligent findet? Ist das auch illoyal?

Klar, wenn ich dabei bin, fände ich nicht so toll für mein Ego, wenn sich mein Partner demonstrativ nach anderen attraktiven Frauen umdreht; aber wenn er generell mal guckt, dann tut das mir doch nicht weh? Zusammen ist er ja schließlich - aus freien Stücken und bewusster Entscheidung - mir mir :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer6428 

Doctor How
Off-Topic:
G ginnundso
An dieser STelle hat M missing_link alles gesagt, was dazu zu sagen ist.
Ich habe in meinem Leben schon viele Menschen kennengelernt, die ein Bild vom Leben haben und dieses der Welt überwerfen wollen. Ganz häufig läuft man dann gegen Wände...manche sogar mehrfach. Das habe ich auch und ich hab mir da auch gelegentlich eine blutige Nase geholt.
missing_link hat ja schon ein schönes Beispiel genannt.
Ein weiteres wären z.B. diejenigen, die sich gerne Jason Statham, Daniel Craig, Mila Jovovic oder sonstwen im Fernsehen angucken und dann über ein Gläschen Sekt gerne erzählen, dass sie die doch ganz schön toll finden. Da bröckelt das Konstrukt dann dahin. Denn diese Menschen wirken attraktiv. Würde man sie deshalb gleich bespringen, wenn man sie live sieht? Halbwegs vernünftige Menschen antworten mit "nein".
Denn es ist nicht das unterdrücken von Gefühlen, was einen erwachsenen Menschen ausmacht. Es ist das UMGEHEN mit den eigenen Gefühlen. Es ist wie man HANDELT.
Fakt ist, dass sekundäre Geschlechtsmerkmale attraktiv wirken SOLLEN. Fakt ist aber auch, dass wir ein Gehirn haben und diese Inputs in einen Kontext setzen und damit umgehen können.

Das ist aber eben auch das Problem bei der TS. Sie scheitert fortwährend daran, ihre eigenen Gefühle, anstatt ihre Handlungen zu kontrollieren. Sie rechtfertigt ihre Handlungen sogar damit, dass ANDERE ihre Gefühle kontrollieren sollen, damit SIE anders Handelt. Klingt das nicht auch für dich etwas unlogisch?

Und bitte..verkneif dir Aussagen wie "ihr Männer". Das ist sexistisch und verallgemeindernd und endet meistens in unnötigen Diskussionen. Gerade hier wirst du da gut und gerne mal auf Gegenwind stoßen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren