Freund lebt über unsere Verhältnisse

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Die Lösung ist hier ingesamt, dass du einfach mehr die "Führungsposition" in eurer Beziehung einnehmen musst, da er dafür scheinbar nicht erwachsen und vernünftig genug ist. Hier ist einfach mal Härte zu zeigen.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Er sollte sich lieber mal schlau machen und die 10 000 in aktien investieren, oder als anzahlung für eine eigentumswohnung usw nehmen. von einem neuen auto hat man nichts
Auch ein neues (bzw. gebrauchtes) Auto kann Geld sparen: Weniger Benzin, weniger Versicherung, weniger Reparaturen.
 
G

Benutzer

Gast
Naja, "auf deine Rechte pochen", wenn es darum geht, dass er die 10€ von dir für euer gemeinsames Essengehen möchte, passt meiner Meinung nach aber auch nicht so ganz.
Du hast kein Geld und hast keine Lust darauf, dass er nach dem gemeinsamen Essen rumnölt, dass er dich schon wieder einladen musste, aber ziehst daraus auch nicht deine Konsequenzen. Du kannst ihn ja nicht dazu zwingen, dass er dich bereitwillig einlädt. Und da er dazu offensichtlich keine Lust hat bzw. möchte, dass du ihm ewig dankbar dafür bist, lass es doch einfach bleiben? Ich würde ganz einfach sagen: "Tut mir Leid, für Essengehen habe ich kein Geld, lass uns entweder was Schönes zu Hause kochen oder du lädst mich ein, ohne es mir hinterher vorzuwerfen."

Wenn er die 10€ verlangt, dann musst du sie ihm eben geben, wenn es nicht anders vereinbart war. Ich finde es auch extrem kleinlich und doof von ihm, aber wenn er eben so geizig ist und das nicht von selbst einsieht, würde ich mich da auch nicht aufdrängen.
Es ist ja auch nicht wirklich schwierig, auf sowas wie Essengehen zu verzichten.

"Auf deine Rechte pochen" solltest du hingegen eher bei den Themen Miete und gemeinsamen Anschaffungen.
 
G

Benutzer

Gast
Ich habe mir jetzt mal ein paar Deiner alten Threads angesehen und es kristallisiert sich doch sehr heraus, dass Dein Freund sich in eigentlich fast allen Lebensbereichen ziemlich egoistisch verhält. Du bist dann diejenige die nachgibt/nachgeben muss, damit der Haussegen zumindest nach außen hin wieder grade hängt.

Um einen kleinen Überblick zu geben:
Und genau hier hakt es wohl auch: Wir wollten eigentlich schon vor 5 Monaten zusammenziehen, ich habe mir eine Wohnung genommen, zusammen mit ihm alles eingerichtet, geplant, getan - nur ist er nie nachgezogen. Er ist einfach zu Hause wohnen geblieben und kommt höchstens 1 mal die Woche vorbei.
[...]
Da ich aber Ende des Jahres eh (wegen dem Studium und diversen Mängeln in der Wohnung) erneut umziehen muss, haben wir davon gesprochen, und erneut eine Wohnung zu nehmen, diesmal jedoch größer.
[...]
Ich bin immer mal wieder bei Immobilienscout gewesen, habe mich umgeschaut, umgehört - von seiner Seite aus keinerlei Bemühungen.
Bis er mir gestern eröffnete, dass er sich überlegt hat, eine Wohnung für sich ALLEINE zu kaufen.
Das war DER Schlag ins Gesicht.
[...]
Das zeigt sich auch in kleineren Dingen: wenn wir Abends zusammen weggehen muss ich IMMER alleine nach Hause fahren, weil er betrunken weiter feiern möchte. Nichtmal auf einen Kompromiss lässt er sich dabei ein...manchmal habe ich das Gefühl, dass er sich verhält wie ein Single, weil er so nur an sich denken muss.
[...]
Ich rede mir den Mund doch schon fusselig, von ihm kommt nichts zurück!
Wenn ich das richtig interpretiere, dann hat er Dir nicht wirklich die Wahl gelassen, mit in in teure Wohnung zu ziehen, kann das sein? Er handelt offenbar bevorzugt nach dem "friss oder stirb!"-Prinzip, bei dem es ihm nur um seinen eigenen Vorteil geht und Du bleibst mit Deinen Bedürfnissen auf der Strecke.

Besonders überzeugt von der Beziehung scheint er immer noch nicht zu sein, auch nicht, wenn ihr inzwischen zusammenwohnt. Wenn man es genau nimmt, dann bist Du ihm aus Liebe hinterhergezogen.
Er will sich mit seinen 22 Jahren noch nicht binden, das heißt: zwar mit mir zusammensein, denn er ist wirklich in mich verliebt, aber nicht an morgen denken.
Er will keine gemeinsame Wohnung, keine Pläne für die Zukunft schmieden und generell unabhängiger sein.
Seine Aussage "manchmal weiß ich überhaupt nicht was ich will, alleine sein aber auf jeden Fall auch nicht!"
[...]
Natürlich, wir sind beide noch SEHR jung, aber ich will nicht so blau in den Tag hineinleben und vielleicht meine Jugend damit verschwenden auf jemanden zu warten, der für mich niemals bereit sein wird..?
Sein "in-den-Tag-hinein-leben-und-nichts-planen" erstreckt sich also auf eure ganze Beziehung und nicht nur auf die Finanzen, oder hat sich inzwischen ernsthaft an seinem Verhalten Dir gegenüber geändert?
Offensichtlich nicht.
Und zu allem Überfluss begehrt er Dich offenbar auch sexuell nicht mehr.

Fazit: Dieser "Mann" lässt Dich in jeglicher Hinsicht am ausgestreckten Arm verhungern und Du lässt es zu.

Ich möchte Dir keine Angst machen, aber bei euch liegt wirklich einiges im Argen. War die gemeinsame Wohnung für Dich vielleicht so etwas wie "die letzte Rettung", weil Du dachtest, eure Beziehung in trockenere Tücher zu packen, wenn ihr erst gemeinsam lebt?

Denk mal darüber nach, ob es langfristig das ist, was Du willst.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
aktien... anzahlung für eine eigentumswohnung
Also davon würde ich jemand, der ganz offensichtlich mit Geld nicht umgehen kann ganz sicher deutlich abraten.
nachdem er heute wieder 10 Euro von mir haben wollte weil wir vor 2 Tagen was Essen waren - da hat er dann auch nen Rückzieher gemacht, es also schon irgendwie eingesehen..
Uff. Was für eine schräge Aktion..warum macht er das? Ich meine, ganz im Ernst, hat er schonmal darüber nachgedacht, warum er beim Thema Geld einen leichten Hau hat?
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Er gibt 10k für so einen kleinen Schrottflitzer von Fiat aus? Für das Geld hätte ich mir lieber einen alltagstauglichen Kombi geholt, der evtl. auch noch mehr Platz für andere Personen bietet.
Warum man zu zweit eine Wohnung nehmen muss, die über 800€ Warmmiete kostet, verstehe ich auch nicht.
Dazu hat er auch noch Schulden.

Euch fehlt ein Haushaltsplan oder ähnliches. Jede Ausgabe wird vermerkt. Dann habt ihr eine Übersicht darüber wo das Geld geblieben ist und wo Geld fehlt. Da dein Freund wohl eher nicht der Typ dafür ist, solltest du vlt. mal so ein Buch führen. Vlt. öffnet er dann mal seine Augen.
 

Benutzer56384  (38)

Meistens hier zu finden
Zu allem anderen habe ich mich ja hier nun auch schon mehrfach ausgelassen, allerdings möchte ich eines noch mal ansprechen:
Du sagst immer, dass du die Hälfte der Miete zahlen willst, weil du ja auch genauso wie er in der Wohnung wohnst. Das ist ja im Grunde auch richtig und klingt fürs Erste fair, jedoch muss man bedenken, dass du gegen diese Wohnung warst, weil du sie dir nur schwerlich bis nicht leisten kannst. Er hat sie dir aufgedrängt. Was passiert, wenn ihm die nicht mehr reicht und er umzieht in eine, die 1400€ kostet? Ich bin mir sicher, dass er dann 700€ monatlich für die Miete will...
 

Benutzer85592 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz ehrlich, wenn ich mir deinen aktuellen "Kein Sex in der Beziehung"-Thread anschaue (mal ganz abgesehen von den anderen Threads von dir), denke ich, dass du ein ganz anderes bzw. größeres Problem, als das Geld mit deinem Freund hast.

Siehe dein Beitrag dort:
Und damit meine ich nicht, dass ich meinen Freund jahrelang betrügen will - sondern dass ich einfach nicht weis, ob die Trennung nicht besser wäre.
Aber was ist schlimmer? Ein Leben ohne/mit kaum Sex oder ein Leben ohne ihn?

Die Fragen kannst nur DU dir beantworten - denn auch die Entscheidung musst du selber treffen.

Sorry, aber für mich unterscheidet der Sex mit meinem Partner dies von einer Freundschaft. Wenn man mal Freundschaften mit gewissen Vorzügen (zu Singlezeiten) außenvor lässt :drool:

Ich könnte keine Beziehung führen, in der kein bis seeehr wenig Sex ist.....:ratlos:

Dafür find ich Sex viel zu geil. Und ja, Sex IST mir wichtig und meinem Partner (zum Glück) auch!



Ich denke einfach, dass du, da du mit deiner Beziehung eh unzufrieden bist viele Dinge findest, die dich stören, aber einfach (vielleicht aus Angst vor dem Alleinsein?) keinen Mumm hast dich zu trennen! :confused:
 

Benutzer56384  (38)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
An dieser Stelle möchte ich Loriot zitieren: Ein Leben ohne Sex ist möglich, aber sinnlos. Oder so ähnlich *g*
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Warum man zu zweit eine Wohnung nehmen muss, die über 800€ Warmmiete kostet, verstehe ich auch nicht.
.
Aus der Pespektive(dein Bundesland)wüde ich dies auch nicht verstehen..
Du must ja bei ein Warmmiete noch die Nebenkosten herausrechnen..dann liegt der bei ungefähr € 6,80 Kaltmiete,
in München bekommst du keine adäquate Wohnung unter € 12,50 bis 17.- pro
 

Benutzer52152 

Meistens hier zu finden
Wenn ich das schon wieder lese mit "Er wollte 10 Euro von mir haben, weil wir vor 2 Tagen was essen waren...". Ich frage mich da echt, wieso du dir das so gefallen lässt. Mir wäre das wirklich zu blöd. Entweder man geht gemeinsam essen, weil beide das möchten und es sich auch leisten können, oder eben er lädt dich dann ein, weil er weiß, du kannst es dir nicht leisten, oder ihr lasst es schlicht und ergreifend bleiben. So macht das doch keinen Spaß. Wieso müsst ihr eigentlich überhaupt so oft essen gehen? Sag ihm mal, dass man von dem Geld, was ihr ins Essen gehen finanziert habt, schon längst euch nen anständigen Herd mit Backofen hättet kaufen können. Essen gehen geht selbstverständlich ins Geld. Unter 10 Euro pro Nase kommt man mit Getränken ja grad mal ganz knapp bei Fastfood Buden aus und je nachdem nicht mal da. Hört sich bei euch so an, als ob ihr es eben echt sehr oft macht. Da musst du wirklich konsequenter sein und sagen "Schatz, ich kann mir das bei meinem Einkommen nicht leisten, so oft essen zu gehen. Wenn du es trotzdem unbedingt willst, lade mich ein, oder ich bleibe zuhause." Ganz einfach.
Es scheint sich bei euch viel zu sehr um Geld zu drehen in der ganzen Beziehung. Und das finde ich wirklich schlimm. Da bleibt doch irgendwann der Spaß auf der Strecke und man hat irgendwann absolut keine Lust mehr was zu unternehmen. Wenn man sich die ganze Zeit die Frage stellen muss, wie sich der ganze Spaß finanziert. Generell, dass bei ihm Unternehmungen scheinbar immer so viel kosten. Was macht ihr denn da immer, oder er? Du hast was von 200 Euro gesagt, wo gibt man denn so viel Geld aus nur beim Ausgehen? Also keine Ahnung, wenn ich feiern gehe, dann beschränke ich mich auf wenige Getränke in der Disco plus Eintritt sind das maximal 15 Euro. Oder geht er immer groß Klamotten shoppen oder was? Und die Frage nach deinem Bafög Geld, was du ihm nachgezahlt hast, frage ich mich weiterhin, was damit gemacht worden ist.
Dass er so störrisch ist, die Miete nicht prozentual nach Einkommen zu zahlen, finde ich sehr egoistisch. Wie gesagt: ER wollte die große Wohnung! Er verdient DREI MAL fast so viel wie du im Monat bekommst. Bei dir hauen die 450 Euro dementsprechend viel mehr rein, als bei ihm. Kann er das nicht nachempfinden? Aber wie war es denn, bevor ihr zusammen gezogen seid? Hat er da auch jedes Mal, wenn ihr essen gegangen seid, so einen Aufstand gemacht, wenn du mal nicht genug Geld hattest und er es bezahlen musste?
Scheinbar tritt hier so langsam der Spruch "Bei Geld hört die Freundschaft auf" ein....
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Einerseits ja schön wieder was von dir zu lesen, andererseits bitte nicht DAS.

Ehrlich gesagt wäre mein Prognose gewesen, dass du dich trennst, eben weil es sexuell absolut nicht funktioniert, weil du schon lange unglücklich bist, weil keine Besserung in Sicht ist und weil du eben verlockende Angebote hast.
Jetzt lese ich hier auch noch 5 Seiten lang, dass dein Freund mit Geld nicht umgehen kann bzw. eben über seine Verhältnisse lebt, die Finanzen ein großer Streitpunkt bei euch sind und es scheinbar ganz unten in der Basis an Harmonie und Einigkeit mangelt.
Dass der Sex da auf der Strecke bleibt, ist einfach nur logisch und das hättest du in deinem letzten Thread ruhig mal erwähnen können. Dann muss man nämlich keine Sexualtherapie vorschlagen, sondern ganz was anderes. Aber egal.

Mach dir mal Gedanken über das Fundament eurer Beziehung. Für wie stabil hälst du das bzw. was hält dich in der Beziehung? Sex und Leidenschaft kanns ja nicht sein, finanzielle Sicherheit auch nicht, also bleibt für mich höchstens Bequemlichkeit als Grund.
Nur darfst du dich dann auch nicht beschweren.
 
S

Benutzer

Gast
Ich verstehe diese ganze Aufregung irgendwie nicht hier...

Ihr seid nicht verheiratet, also bürgt für den Bockmist des anderen, ihr führt kein gemeinsames Konto und bezahlt eure Dinge von euch aus selber. Wo ist jetzt der Anstoß der Empörung. Das er nicht mit Geld umgehen kann ist sein Problem und solang eure Gelder nicht vermischt werden, wirds auch nie dein Problem sein. Steht ihr beide im Mietvertrag oder nur er? Warum leiht man sich die Kohle für Kautionen, wenn es Bürgschaften gibt? Wurde eure Bar-Kaution denn wenigstens Zinsbegünstigt vom Vermieter angelegt?

Gut er kauft keinen Herd und hat halt allgemein ziemlich viele Probleme mit dem Geld. Dann frage ich mich aber, und das muss ich jetzt mal etwas drastischer ausdrücken, wie man so blind und naiv seien kann das sich der Partner für einen ändert? Mal ehrlich was gibt dir denn der Kerl das du es bei ihm aushälst? Sagt ihr die 1 mal pro Tag wie lieb er dich hat oder was?... Wenn du ein Problem siehst und das in seiner Art mit Geld umzugehen besteht, dann frage ich mich warum du es von ihm abhängig machst eine Lösung für dein Problem zu finden? Ihm wird das nicht klar sein und wenn, wäre er wohl immer noch nicht charakterlich in der Lage sein eine Änderung für dich zu erwirken. Also was willst du bei ihm noch? Dich immer wieder drüber aufregen, brauchst du sowas?... Zum Erwachsen werden gehören auch Entscheidungen die weh tun, die einen im Moment tief traurig machen und dich dennoch auf lange Sicht wesentlich weiter bringen. Lieber eine Zeit heftig leiden, als eine lange Zeit nie wirklich glücklich sein...
 

Benutzer118947 

Öfters im Forum
Ich weis mir wurde hier schon sehr oft zur Trennung geraten, aber ich denke auch, dass man das, was mich davon abhält, verstehen kann.
Ich hatte früher NIE jemanden auf den ich mich verlassen konnte, keine schöne Kindheit, keine Stabilität - vielleicht versuche ich krampfhaft die bei meinem Freund und der gemeinsamen Wohnung zu finden, das kann gut sein.
Auch liebe ich ihn natürlich noch, selbst wenn sehr viel schief läuft.
Der Gedanke, jetzt auszuziehen und schon wieder von vorne anzufangen, und zwar alleine, erschreckt mich total und irgendwie hoffe ich ja immernoch auf Besserung.

Auch ist es ja nicht so, dass ich zu dieser Wohnung "gezwungen" wurde, eine kleinere/billigere hätte er nur nicht haben wollen und ich hätte folglich nicht mit ihm zusammenziehen können - da erschien mir die Miete eher als kleineres Übel. Zugegeben, das war naiv von mir.

Und was die Mietkosten betrifft: da wir in Baden-Württembergs Hauptstadt leben sind die Mietpreise durchaus so hoch, das kann man schon in etwa mit München vergleichen...etwas niedriger natürlich.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Dann frage ich mich aber, und das muss ich jetzt mal etwas drastischer ausdrücken, wie man so blind und naiv seien kann das sich der Partner für einen ändert?

Liegt wohl daran das wir ALLE hier die Weisheit nicht mit dem Löffel gefressen haben, die TS erst 20 Jahre alt ist und diese Erfahrung wohl noch machen muss.
nachdem er heute wieder 10 Euro von mir haben wollte weil wir vor 2 Tagen was Essen waren - da hat er dann auch nen Rückzieher gemacht, es also schon irgendwie eingesehen.

Ne.
Er hat versucht nem schlafenden Bettler die letzte Kupfermünze aus seinem Becher zu klauen. Der Bettler ist aber Gott sei Dank noch rechtzeitig aufgewacht ...

Ausziehen kann ich aus oben genannten Gründen 1. nicht und 2. will ich das auch nicht wirklich, zumindest nicht gerade. Das wäre das endgültige Ende für uns.

Wenn ich das da oben so lesen muss ... wäre das mMn für dich im Moment das beste.

Auch ist es ja nicht so, dass ich zu dieser Wohnung "gezwungen" wurde, eine kleinere/billigere hätte er nur nicht haben wollen und ich hätte folglich nicht mit ihm zusammenziehen können -

Sowas nennt man emotionale Erpressung.
 

Benutzer56384  (38)

Meistens hier zu finden
Sowas nennt man emotionale Erpressung.
Genau das, und so etwas für die Erfüllung der eigenen Wünsche mit der Frau, die man liebt zu machen, die dabei dann früher oder später auf der Strecke bleibt ist ein Unding.
Ganz ehrlich, da kann er noch so oft sagen, dass er dich liebt, da ist die Gefühlsbasis schon mehr als zertrümmert...

Und da wird es keine Besserung geben,wenn du nicht drastisch was tust. Hier gab es genug Tipps bezüglich Haushaltsbuch, weniger Essen gehen, damit er es kapiert etc. Wenn das nicht hilft, dann hoffst du vergebens auf Besserung. Im Moment machst du es ihm doch sehr bequem. Er muss dich ab und an in die von Ihm gezogenen Grenzen weisen, und du marschierst brav hinterher. Wenn du das beibehälst, wird er keinen Grund sehen dich zu ändern.
Natürlich kann ich diese Hoffnung verstehen, aber eine Änderung ohne dein Zutun ist nicht mal mehr unwahrscheinlich... Und durch die Blume versteht er es ja nicht.
 

Benutzer85592 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weis mir wurde hier schon sehr oft zur Trennung geraten, aber ich denke auch, dass man das, was mich davon abhält, verstehen kann.
Sorry, ich kann es nicht verstehen.

Bei dir möchte ich die ganze Zeit das machen:

Ich hatte früher NIE jemanden auf den ich mich verlassen konnte, keine schöne Kindheit, keine Stabilität - vielleicht versuche ich krampfhaft die bei meinem Freund und der gemeinsamen Wohnung zu finden, das kann gut sein.
krampfhaft ist hier wohl der Knackpunkt....du klammerst dich an ihn, als gäbe es kein morgen mehr, egal was kommt, egal wie unglücklich du bist, egal ob ihr keinen Sex habt, egal.

Hauptsache nicht alleine sein....

DAS find ich echt traurig :hmm:

Du hast in deinem anderen Sex-Thread ja selber geschrieben

Und damit meine ich nicht, dass ich meinen Freund jahrelang betrügen will - sondern dass ich einfach nicht weis, ob die Trennung nicht besser wäre.
Aber was ist schlimmer? Ein Leben ohne/mit kaum Sex oder ein Leben ohne ihn?
Und DARÜBER solltest du dir mal im Klaren werden, denk ich


Auch liebe ich ihn natürlich noch, selbst wenn sehr viel schief läuft.
Natürlich....:rolleyes:

Manchmal reicht "Liebe" alleine nicht aus....

Aber hey, WAS genau liebst du an ihm?

- dass er dich verschmäht und ihr
- seit 2 Jahren keinen Sex habt?
- dass du durch eure Sexabstinenz darüber nachdenkst fremdzugehen und dich nach anderen Männern sehnst?

Wow....dann muss deine Liebe echt groß sein...:rolleyes:

Der Gedanke, jetzt auszuziehen und schon wieder von vorne anzufangen, und zwar alleine, erschreckt mich total und irgendwie hoffe ich ja immernoch auf Besserung
Und hier wieder...die Angst vorm alleinsein.

Mensch Mädel du bist 20. Er wird nicht dein letzter Freund bleiben, soviel kann ich dir schonmal sagen....

Ja, auch alleine kann man glücklich sein. und zu zweit sehr unglücklich, wie dein Fall sehr gut zeigt.....
 
S

Benutzer

Gast
Ich weis mir wurde hier schon sehr oft zur Trennung geraten, aber ich denke auch, dass man das, was mich davon abhält, verstehen kann.

Ehrlich gesagt nein, kanne ich nicht verstehen. Dir gehts damit nicht gut, du redest dir den Mund fusselig und ändern tut sich nichts. Konsequent bist du auf alle Fälle nicht. Frage mich, warum es dann dein Freund sein soll, wenn du es selber nicht mal bist?...


Ich hatte früher NIE jemanden auf den ich mich verlassen konnte, keine schöne Kindheit, keine Stabilität - vielleicht versuche ich krampfhaft die bei meinem Freund und der gemeinsamen Wohnung zu finden, das kann gut sein.
Auch liebe ich ihn natürlich noch, selbst wenn sehr viel schief läuft.


Und was genau hast du davon?

Der Gedanke, jetzt auszuziehen und schon wieder von vorne anzufangen, und zwar alleine, erschreckt mich total und irgendwie hoffe ich ja immernoch auf Besserung.

Also hast du im Grunde nur Schiss. Meinst du im Leben wirst du nicht öfter mal an den Punkt gelangen. Wann willst du lernen damit umzugehen? Oder sagen wir mal, wann willst du anfangen dich deinen Ängsten zu stellen? Von Hoffnung kannst du dir nichts kaufen. Sicherlich wirst du dann nicht mit deiner Angst konfrontiert aber eben auch nicht glücklich. Mir persönlich würde mein glücklich sein an deiner Stelle wesentlich wichtig sein als die Angst vorm "Allein" seien.
 

Benutzer118947 

Öfters im Forum
Gut, ich will gewiss niemand sein, der gegen eure Ratschläge (die ja alle relativ einstimmig sind) resistent ist.
Ich denke ich muss darüber jetzt wirklich nochmal nachdenken, von heute auf morgen kann ich auf Grund der 3 monatigen Kündigungsfrist eh nicht ausziehen - da muss ich die Miete ja noch mitzahlen und kann mir nicht gleichzeitig ne neue Bleibe finanzieren.
(Was mich persönlich wieder vor ein Problem stellt, ich kann ja sonst nirgens hin - 3 Monate zusammenwohnen obwohl man getrennt ist?)
Ich werde euch jedenfalls auf dem Laufenden halten..aber wenn mir jemand noch einen Rat zur Thema Trennung bei Kündigungsfrist geben könnte wäre das wirklich nett..ich war noch nie in solch einer Situation.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren